Ist Gott barmherzig zu Adam gewesen oder völlig herzlos, als er zum Abschied sagte: Im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot essen?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Ist Gott barmherzig zu Adam gewesen oder völlig herzlos, als er zum Abschied sagte: Im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot essen?

GOTT war barmherzig, denn er hat Adam und Eva für ihren Ungehorsam - und Adam für seine Dummheit - nicht wirklich bestraft, sondern seine Hand weiter über sie gehalten, allerdings unter der Maßgabe, dass es vorbei war mit dem bedingungslosen Grundeinkommen. Ab sofort mussten Adam und Eva sich selbst um ihren Lebensunterhalt bemühen und ihn eigenverantwortlich erarbeiten. Nun, die Menschheit existiert, es ist ihnen also durchaus erfolgreich gelungen.

Bleibt gesund und lasst euch impfen, sofern noch nicht geschehen!

Arnold

Woher ich das weiß:Hobby

Getreide ist gesund, wenn es von Menschen nicht völlig überarbeitet wird. Es ist ein Grundnahrungsmittel, auf dem sich zahlreiche Zivilisationen gegründet haben. Doch darum geht es hier nicht. Beim Wort ,,Brot" geht es um Nahrungsmittel im Allgemeinen. Wie hier schon richtig erklärt wurde, mussten die Menschen ab dem Sündenfall, für das Lebensnotwendige hart arbeiten. Und das ist ja bis heute so geblieben (Psalm 104:23).

Gott war gerecht, als er Adam und Eva aus dem Garten Eden vertrieb. Außerdem sind die Menschen seit diesem Zeitpunkt ja auch sterblich geworden (Römer 5:12).

Obwohl sich Adam und Eva ganz dreist und bewusst gegen Gott auflehnten, war Gott immer noch gut zu ihnen. Immerhin aßen sie bspw. sein Brot und atmeten seine Luft (Apostel 14:16,17). Sie durften auch weiterhin auf der wunderschönen Erde leben, die Gott ins Dasein brachte.

Auferstehen werden sie jedoch nicht mehr. Dieses Vorrecht ist denen aufbehalten, die an den wahren Gott JHWH und seinen Sohn Jesus Christus glauben und die sich aus diesem Grund auch aufrichtig bemühen auf sie zu hören (Johannes 17:3, Jakobus 2:14).

Nun ja,

"Strafe muss sein" (1.Mose 2,16-17),

auch (oder gerade) bei unserem ewigen Vater (Hebr.12,7) !

Aber unser Gott ist gnädig und opferte Seinen Sohn wegen unserer Fehler (Mt.1,21).

So bekommen auch Adam und Eva "ihre Chance" auf "Ruhe" (Offb.21,4).

Aber erst wird der Verführer (1.Mose 3,1; Offb.12,9)

in das ewige Feuer geworfen (Offb.20,10).

Woher ich das weiß:Recherche

er ist barmherzig gewesen, denn nur so konnten die menschen etwas von der erde lernen.

DAs Wort Brot ist in diesem Fall sinnbildlich für die Nahrung.

im Paradies mussten sie nicht arbeiten, die Früchte hingen an den Bäumen und waren jederzeit Griffbereit.

Jetzt aber musste er den Acker bebauen und dafür Arbeiten.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Lesen, fragen, systematisch Forschen, prüfen, erleben, sehen

Was haben die im Eden gegessen?

0
@ToniKim

Früchte der Bäume das kannst du ja in der Bibel nachlesen.

1
@ToniKim

Wer weiss das? Das hat doch keine Relevanz, wenn in der Bibel solch umrelevanten Dinge auch noch stehen würden, dann würde sie ein Wälzer sein den niemand mehr tragen könnte geschweige noch in seinem Leben auch nur einmal durchlesen.

0

Was möchtest Du wissen?