Schreibe die Träume auf!

Dein Unterbewusstsein setzt sich mit der Situation deiner Vergangenheit und deinen (unbewussten) Ängsten auseinander, aber miss bitte den Träumen keine direkte aktuelle Bedeutung bei!

Wie gesagt, schreibe sie nieder, so hast du die Details der Träume notiert, bevor man sie vergisst...denn Traumgeschehen werden idR nicht im Gedächtnis verankert.

Mit solchen Notizen KANN man sich dann an einen Gesprächspartner wenden, der einem zuhört. Ob das nun zB der örtliche Seelsorger ist, eine beste Freundin, eine Verwandte oder tatsächlich jemand mit medizinischer Ausbildung ist allein deine Wahl. In Gesprächen kann man dann das Ganze zusätzlich aufarbeiten.

Deine Träume zeigen dir belastende Momente und deine Ängste, dass du damit nicht fertig wirst und wieso. Deine Angst scheint zu sein, dass du Hilfe suchst und nicht findest, weil man dir nicht glaubt.

Im Wachzustand kann man da eine Lösung finden: Glaube an dich selber, DU bist stark genug, die beängstigende Situation zu meistern. Wenn du dich mental entsprechend umorientierst, dann wirst du dich im Traum der beängstigenden Situation stellen ohne fremde Hilfe und der "Unglaube"/das "Ausgelachtwerden" Dritter wird dich nicht mehr betreffen...weil du es allein schaffts.

Das dauert...ich habe auf die Weise einer meiner älteren wiederkehrenden Albträume auf die Weise allmählich überwunden. Mittlerweile muss ich meine Notizen nachlesen, um ihn überhaupt en detail erinnern zu können. Seitdem ich ihn überwunden habe, haben sich auch andere wohl damit verknüpfte Probleme wie von selbst aufgelöst.

Ich hatte als Jugendliche/junge Erwachsene immer Probleme damit, was andere von mir denken. So habe ich mir vieles an Möglichkeiten und Gelegenheiten verbaut, weil ich mich nicht getraut habe...."andere" könnten mich deswegen auslachen, mit den Fingern auf mich zeigen usw. Damit verband sich ein Perfektionismus...wenn etwas nicht zu 150% gelang (auf Anhieb), habe ich es lieber sein lassen als mich der Kritik anderer zu stellen.

Dieses Wochenende bin ich gewandet auf ein Mittelalterevent gefahren...und musste noch tanken. Ich bin ohne drüber nachzudenken in vollem Ornat aus dem Auto, dann in die recht belebte Tanke rein zum Bezahlen. man hätte im ersten Moment eine Stecknadel fallen hören können, so haben die Leute mich angestarrt und dann haben sie angefangen zu tuscheln. Ja, es waren auch gehässige Kommentare dabei, weil ich a) sichtbar übergewichtig bin und b) nicht gerade eine "Schönheit". Und soll ich dir was sagen...es hat mich nicht im Geringsten tangiert!

Im Gegenteil, als da eine Frau unüberhörbar was Gehässiges zu meinem (zum Großteil selbst gefertigtem) Outfit zischte, habe ich meinen besten "Marktsprech" ausgepackt, mich umgedreht, formvollendet mittelalterlich geknickst und mich als "Hildegardis von....."uswusw vorgestellt und sie eingeladen, sich mir doch anzuschliessen für ein "mittelalterliches Markttreyben zu XYZ (Veranstaltungsort) mit Speis und Trank sowie etlicher Gaukeleyen".... und sie wäre auch ohne entsprechende Gewandung herzlich willkommen.

Das Grinsen auf etlichen Gesichtern nach diesem Spruch war unbezahlbar. FRÜHER hätte ich mich nicht einmal getraut, überhaupt gewandet loszugehen außerhalb einer Faschingsfete!

Dass ich einen Riesenspass hatte auf der Veranstaltung, sei nur am Rande erwähnt.

Also schreib die Träume auf, überlege, wofür sie stehen und dann ändere das mentale Mindset. Dafür braucht es nicht unbedingt "professionelle" Hilfe...das geht auch so, dauert aber eben seine Zeit.

...zur Antwort

Überdenke deine Lebensführung von Grund auf.

Fang an mit der Tagesstruktur:

  • schläfst du genug?
  • gehst du regelmäßig spätestens 22 Uhr ins Bett?
  • stehst du regelmäßig etwa zur selben Zeit auf?
  • isst du regelmäßig etwa zur selben zeit die Mahlzeiten ohne dazwischen ständig Knabberkram einzuwerfen?
  • hast du einen gefestigten tagesrhythmus?

Es geht weiter mit der Ernährung!

  • wie gesund ist deine Ernährung?
  • reduziere Zucker, Fette, Salz und Kohlensäure!
  • erhöhe die ballaststoffreiche Kost, da hilft der zB Umstieg auf Vollkorngetreide
  • 1x täglich eine Portion Gemüse (zB als Beilage in der Mahlzeit) und 1 Portion Obst
  • bevorzuge frisch selbst gekochtes.

Dann überprüfe deine tägliche Bewegung

  • gehst du täglich an die frische Luft? 30 Minuten sollten es schon sein!
  • bewegst du dich genug? Nutze die 30 Minuten für einen nicht zu langsamen Spaziergang...
  • wie lange bist du direkt im Tageslicht? Raus aus der Bude ist die Deviseund wenns nur ein Aufenthalt auf dem Balkon ist!
  • wenn du nicht raus machst, dann such dir zB Anleitungsvideos für zB Stuhlyoga oder "Indoor-Walking". Täglich je eine Übungseinheit hilft mehr als man meint.

Wenn du all das mal 4 Wochen am Stück bewusst durchgezogen hast, dann sollten sich deine Energiespeicher halbwegs erholt haben!

...zur Antwort
Ja leider

nach einer gewissen Zeit und einer dezenten Vorwarnung meinerseits habe ich den Menschen angezeigt.

Ich habe ALLE Belästigungen per Screenshot dokumentiert, Anrufe geloggt, Tagebuch geführt über Wochen... derjenige hat dann vom Gericht einen auf die Finger bekommen. DAS hat er sich nicht hinter den Spiegel gesteckt, denn das ging für ihn gut ins Geld.

Seitdem ist Ruhe im Karton.

...zur Antwort

Keine davon.

Im Endeffekt ändert sich NICHTS an der Tatsache, dass die Rechnungen pünktlich zu bezahlen sind.

Ich habe bei meiner Hausbank eine Prepaid-Kreditkarte geholt, die ist auch ohne Gebühren.

Und die nutze ich, wenn ich etwas erwerben möchte, das sich nicht via Überweisung oder PayPal bezahlen lässt. Hackt da wer die Kartendaten, dann kann er nur das klauen, was auf der Karte ist. Und da ist nur das drauf, was ich mir monatlich für solche Zwecke zugestehe und auf die Karte überweise.

...zur Antwort

Was soll ich mit einem Ferrari?

Vielleicht passt mir der Opel besser in mein Lebenskonzept?

Die Engländer sagen da passend: Eggs are expensive, sperm is cheap...

Wenn DU dich für einen "Ferrari" hältst, dann vergiss nicht. Die Natur hat den Schwerpunkt auf womens choice gelegt... es sind immer noch die Weibchen, die sich den passenden Partner suchen. Und deren Schwerpunkte sind naturgemäß etwas anders gelagert.

...zur Antwort

So sah meine Zimmertür nach Öffnung durch einen professionellen Schlüsseldienst auch aus. Die Versicherung hat das anstandslos übernommen.

...zur Antwort

Die Badeanzüge sind nicht als Unterwäsche geeignet. Umgezogen wird sich in der Schwimmhalle.

Meine hatten ihre Taschen mit Handtuch, Badeanzug und zur Sicherheit ein 2. Satz Wechselunterwäsche dabei.

...zur Antwort

Dein "Frühstück" ist sehr gehaltvoll udn erfordert intensive Verdauungsarbeit. Das kann verhindern, dass ausreichend Energie zum Start in den Tag "frei verfügbar" ist.

Ich mag auch gerade in der kühleren zeit gerne warm in den tag starten...ich liebe "süßen" Porridge! Haferflocken (die zarten), Milch, etwas Honig, das Ganze in der Mikro schnell erhitzt, etwas stehen lassen zum Quellen. In der Zeit schnippel ich mir etwas Obst...dann kommt Zimt über den Porridge, das Obst dazu oder schlicht Rosinen... ist warm, schmeckt lecker, macht lange satt und belastet den Magen nicht so stark wie deine Mahlzeiten.

Aber jeder wie er mag...

...zur Antwort
Gutes Gehalt!

Leg 200 drauf und du hast mein Netto. Mein Ausgangsbrutto liegt bei 3,5k... Single, Kinder aus dem Haus, also keine Freibeträge mehr.

Ich komme damit (13 Gehälter p.a.) prima zurecht.

Deine Fixkosten sind die monatlich wiederkehrenden Zahlungen wie Miete, Strom, Telefon/Internet, GEZ und andere.

Die musst du selber herunter rechnen, weil hier niemand die Zahlen kennt.

...zur Antwort

Nach der Scheidung bin ich erst mal ins ALG2 abgestürzt.

Nachdem die Kids sich an der neuen Schule zurecht fanden und die Betreuung tagsüber organisiert war, habe ich mir Arbeit gesucht. Als Erstes Tageszeitung zustellen, das ist sehr früh morgens, danach habe ich den Kids ihr Frühstück gemacht und sie geweckt. Und dann die übliche Ochsentour mit Bewerbungen, Vorstellungstermine, Besuchen beim JC und natürlich den Haushalt in Ordnung halten.

Dann wurde ich gefragt, ob ich auch zusätzlich Vertretung fahren würde und es kam die Briefpost dazu (damals hat der Verlag auch als privater Postdienstleister fungiert). So wurde aus dem Minijob ein Teilzeitjob... das JC ließ mich dann ziemlich in Ruhe, weil ich "nur" noch aufstocken musste.

Parallel fand ich zu diesem Teilzeitjob dann noch einen Minijob und habe abends Pizza ausgefahren.

DAS fiel dann einem der Personaler in meiner Bewerbung auf... und ich bekam eine Chance auf einen (wenn auch nur auf Mindestlohnniveau) bezahlten Vollzeitjob. Die Tageszeitung habe ich beibehalten als Minijob (fahre ich heute noch aus). So kam ich vom JC endlich weg.

Ich habe mich dann von Job zu Job weiter beworben, jedes mal mit mehr Verdienst. Heute arbeite ich im Öffentlichen Dienst, verdiene entsprechend zufriedenstellend...und die Zeitung fahre ich immer noch aus. Das ist ein nettes 3-stelliges Zubrot.

Diese Konstellation werde ich beibehalten, bis ich in 6 Jahren in Rente gehe. Da werde ich dann weiter die Zeitung fahren, denn das macht mir tatsächlich Spaß und ist wie gesagt ein netter Zuverdienst.

Parallel baue ich mi8r gerade mein Hobby zum einem Kleingewerbe aus... ich werde meine Produkte dann auf speziellen Märkten verkaufen. Nicht so sehr um Geld zu scheffeln als vielmehr um das Hobby zu finanzieren und um nach Renteneintritt eine sinnvolle Beschäftigung zu haben.

...zur Antwort
Ausmisten

Heute ist meine Abstellkammer fällig!

Grob vor sortiert ist alles bereits, jetzt alle Bretter der Reihe nach leer räumen, bei der Gelegenheit gleich mal putzen, und dann entsprechend der Planung in meinem Kopf einräumen... dann findet man auf Anhieb was man braucht.

Und wenn dabei auch die Aufhängungen an der Seitenwand frei geräumt sind, dann bekommen Wischmopp, Besen und Schrubber Aufhängeschlaufen und finden ihren festen Platz. (Die stehen im Moment unschön im Bad herum)

...zur Antwort

Erster Treffer bei Google:

1931: Einführung der ersten hauseigenen Trockenzellenbatterie. 1932: Das erste 3-Röhren-Radio wurde entwickelt. 1934: Einführung des ersten Motors für Haushaltsgeräte. 1935: Der erste Toaster von Panasonic wird auf den Markt gebracht.

(Quelle)

Lerne, zu suchen, dann findest du auch. Und hör auf, deine Hausis von der KI machen zu lassen...damit lernt man nämlich NICHTS.

...zur Antwort