Ist es ratsam seinen Windows 10 PC einmal im Jahr neu aufzusetzen also sprich die festplatte zu formatieren und neu zu beschreiben?

19 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, ich mache es alle 2 Jahre es ist kein muss aber wenn der PC nicht mehr richtig funktioniert, macht es sinn.

Woher ich das weiß:Hobby – Befasse mich gerne mit Computern Technik etc.
Von Experte Gsonz bestätigt

Nein, das ist als Mittel zum Selbstzweck nicht ratsam.

Es ist ratsam den PC neu aufzusetzen, wenn:

Das System stark upgegradet wird, wenn ich von einer Intel auf AMD CPU wechsle (oder andersherum) mach ich das z.b. lieber einmal neu.

Das System nicht mehr funktional ist, wegen Schadsoftwarebefall, miskonfiguration oder weiteren Anwenderfehlern

Man das Betriebssytem erstmalig installieren muss, wegen Wechsel des OS, z.b. auf Linux, von einem 32 bit auf ein 64 Bit OS oder ähnlichem

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich habe selber lange im PC gearbeitet

Windows ist das einzige Betriebssystem, das ich kenne, bei dem eine regelmäßige Neuinstallation zu empfehlen ist.

Das liegt aber weniger an Windows sondern mehr an den Nutzern, die planlos und ohne Nachdenken jeden Müll installieren, der nicht bei 3 im Papierkorb ist.

Windows 10 ist zwar lange nicht mehr so Anfällig wie vorherige Versionen, es ist und bleibt aber dennoch ratsam das System hin und wieder mal neu aufzusetzen. Viele setzen den PC zwar einfach nur zurück, aber das ist letztlich keine Neuinstallation und auch nicht mehr als Augenwischerei.

Abhängig davon wie intensiv das System genutzt wird sollte man eine Neuinstallation entsprechend einplanen. Wenn noch HDD verbaut sind wäre eine neue Installation einmal im Jahr sehr zu empfehlen.

Nutzt man das System aber stark und lädt vieles herunter bzw. installiert und löscht viele Daten, dann sollte man spätestens nach 2 Jahren das System neu aufsetzen. Auch auf SSD und NVMe M.2 SSD setzt sich Datenmüll ab, insbesondere aber auf HDD macht sich das negativ bemerkbar.

Ist man häufig auf eher dubiosen Seiten unterwegs sollte man eine neue Installation entsprechend öfters durchführen, da könnte man auch im 6-Monats-Takt drüber sprechen.

Ich empfehle grundsätzlich wenigstens eine Neuinstallation alle 2 Jahre, besser wäre aber einmal pro Jahr.

Eine Neuinstallation dauert nicht lange und wenn man während des Betriebs die sicherungswürdigen Daten brav sichert, dann muss man sich vor der Neuinstallation nicht noch lange Gedanken machen was man noch sichern muss.

Ich habe mir z.B. auch eine Liste erstellt in welcher alle benötigten Programme direkt verlinkt sind, dann brauche ich bei einer Neuinstallation nur die Liste durchgehen und habe direkt wieder alles in der aktuellsten Version am Start.

Sinnvoll ist es grundsätzlich, aber did Frage ist halt, ob es praktisch in der Nutzung ist. Schaden kann es nicht. Im Gegenteil, aber es ist auch nicht so als wäre es unbedingt nötig.

Sinnvoll ist es grundsätzlich

Begründung?

0
@germanils

Entfernung von Software, die man nur für eine Sache installiert hat, nicht mehr braucht etc und deren Registry Einträge.

0
@NicolasHelbig

Dafür setze ich doch kein System neu auf?!

Entfernung von Software, die man nur für eine Sache installiert hat

Für sowas nutzt man am besten VMs.

Ich weiß ja nicht was Du für Software installierst, beim Deinstallieren werden die Registry-Einträge gelöscht. Notfalls kann man manuell noch etwas aufräumen.

Den Ansatz "der Aschenbecher ist voll, ich brauch' ein neues Auto" habe ich noch nie verstanden...

0

Was möchtest Du wissen?