Was sind eure Erfahrungen

Genau das Gegenteil, ich kaufe seit vielen Jahren auf MMOGA ein und hatte noch nicht ein einziges Problem damit.

In deinem Fall wirst du deshalb keine Ware erhalten weil der Verkäufer a) noch Zeit benötigt um deine Bestellung zu bearbeiten oder b) du ihm falsche Daten gegeben hast oder c) er nicht auf den Account zugreifen kann weil du darauf aktiv bist.

MMOGA mag vieles sein, aber sie liefern die bestellten Waren aus.

...zur Antwort

Videospiele sind Unterhaltungsmedien, daraus geht eigentlich der Sinn hervor das es Spaß machen soll. Man spielt ein Spiel weil man Spaß dran hat, wobei hier der Spaßfaktor breit gefächert ist.

Die einen haben Spaß dran möglichst schnell die Story fertig zu bekommen, andere wollen jedes noch so kleine Detail erkunden. In Spielen die "kein Ende" haben wie es bei MMO´s gerne vermarktet wird findet jeder so sein eigenes Ding woran er Spaß hat.

In meinen Augen steht der Spaß an vorderster Stelle und das unabhängig vom Genre. Ich spiele gerne Ego-Shooter, Strategiespiele und auch WiSims. Ich spiele aber keines davon wenn es mir keinen Spaß macht.

Ich hab auch lange Zeit WoW gespielt (Classic bis ~mitte Legion mit Ausnahme von LoD und mehreren kleineren Unterbrechungen dazwischen), daran hatte ich mal mehr mal weniger Spaß. Wenn ich keinen Spaß hatte hab ich das Abo gekündigt, wenn ich nach ein paar Monaten wieder Lust hatte habe ich das Abo wieder reaktiviert.

Jeder definiert den Spaß für sich selbst, während manch einer Spaß daran hat eine U-Bahn Simulation zu spielen würde mich das maximalst langweilen.

Videospiele haben aber durchaus auch großes Suchtpotenzial und dies findet man besonders bei Kindern und Jugendlichen sehr häufig. Auch erwachsene sind davon betroffen, ohne jetzt aber Statistiken im Kopf zu haben dürfte es die jüngere Zielgruppe sein die davon am stärksten betroffen ist.

Ab wann ist es eine Sucht? Nun, im Detail das muss ein Psychologe beantworten, für mich beginnt eine Sucht aber dann man das reale Leben hinter die digitale Welt stellt. Mangelhafte Hygiene, schlechte Ernährung, kein/geringer direkter Kontakt zu anderen Personen etc., da gibt es einige Gründe die für eine Sucht sprechen.

Videospiele sind nicht durchweg schlecht für das menschliche Gehirn und die Psyche, wenn man aber die Grenzen nicht kennt "rutscht" man schneller ab als man sich versieht. Es gibt viele Menschen da draußen die sich in die digitalen Welten flüchten weil sie dort z.B. Anerkennung erfahren / jemand sind. Also Dinge erleben die ihnen im realen Leben womöglich verwehrt bleiben, für die Psyche aber unheimlich wichtig sind (Lob/Tadel etc.)

Mir muss ein Videospiel Spaß machen, tut es das nicht fliegt es vom Rechner und "verstaubt" in den ewigen weiten der digitalen Speichermedien.

Ein Videospiel als "zweite Welt" betrachten? Würde mir tatsächlich nie einfallen und das würde ich als 'nicht-Psychologe' tatsächlich eher in die Richtung Sucht schieben.

Ich denke aber das niemand ein Spiel spielen würde das keinen Spaß macht, dass ergibt m.E. keinen halbwegs vernünftigen Grund es trotzdem zu tun. Ich habe mich z.B. zu CoD MW überreden lassen, habe da aber recht bald den Spaß verloren weil ich darin keine Herausforderung gesehen habe. Dann flog es vom Rechner und seit dem habe ich es auch nie wieder angefasst. Alleine schon der überdimensionale Download nimmt mir den Spaß.

Ich hab zwar eine 1Gbit/s-Leitung und der Download von den ~200gb wäre prinzipiell auf ~30 Min erledigt, aber ich hab einfach keine Lust solange zu warten.

Unabhängig davon...

Wenn der Spaß fehlt, fehlt dem Videospiel seine Grundlage. So meine Meinung dazu.

...zur Antwort
Sollte ein Auto aushalten!!

Prinzipiell sollte das ein Auto ohne größere Probleme einstecken können. Geht man einfach von einer verschneiten Straße aus macht das nichts, ebenso wenn du über löchrige Eisplatten fährst.

Letztlich wäre es das selbe wenn du z.B. über einen Schotterweg fährst, wobei hier mittlerweile auch unsere eigentliche Straße in DE stellenweise keinen großen Unterschied mehr aufweist. Schlaglöcher und Unebenheiten findest du überall, auch ohne Schnee und Eis.

Damit das Fahrzeug und auch der Komfort nicht darunter leidet hast du ja Stoßdämpfer verbaut, diese tun genau das, was der Name vermuten lässt. Natürlich haben auch die Stoßdämpfer keinen unendlichen Spielraum, für den alltäglichen Betrieb ist das aber kein großer Akt.

Du kannst ja auch über z.B. eine Wiese fahren (häufig bei größeren Events als Parkplatz genutzt), dort findest du auch diverse Unebenheiten. Solange du da nicht mit Vollstoff rein knallst passiert da nichts weiter. Über kleinere Unebenheiten "fliegst" du bei ausreichender Geschwindigkeit sowieso drüber, so z.B. kleinere Schlaglöcher auf der Autobahn.

...zur Antwort

An erster Stelle steht der Provider(Vodafone, Telekom etc.), bei diesem Buchst du dein Internet. Die endgültige Geschwindigkeit ist davon abhängig was du da gebucht hast, wenn du eine 50k-Leitung gebucht hast kannst du im Download ~5mb erzielen.

Wenn du jetzt bspw. eine 500k-Leitung gebucht hast kannst du ~50mb im Download erzielen. Eine 1Gbit/s-Leitung (1000k-Leitung) würde 100mb im Download ermöglichen.

Das ist der erste Punkt der die Geschwindigkeit beeinflusst, wenn du eine schnellere Leitung haben willst beginnt es also beim Provider und der gebuchten Leistung.

Der zweite Punkt ist der Router/das Modem mit welchem das Internet in deinen Hausstand kommt. Nicht jeder Router/jedes Modem kann die gebuchte Leistung auch verarbeiten, daher benötigt man auch einen passenden Router dafür. Für gewöhnlich bieten die Provider zur jeweils gebuchten Leitung den passenden Router mit an.

Der dritte Punkt auf der Liste ist das Endgerät (PC, Laptop, Smartphone etc.) und das Übertragungsmittel um das Internet vom Router/Modem zum Endgerät zu liefern. Da du einen Fritz!Stick verwendest nehme ich an das du dich über W-LAN mit dem Internet verbindest.

Bei der Verbindung via LAN-Kabel hängt es am Adapter (am Endgerät) ab welche Leistung erzielt werden kann, aktuelle Systeme kommen aber mittlerweile meistens mit einem 1Gbit/s-Adapter daher.

Um das ganze jetzt mal einfacher auszudrücken:

In deinem Fall würde es wohl genügen wenn du eine höhere Bandbreite buchst um eine schnellere Verbindung zu ermöglichen.

Du kannst ja mal schreiben welchen Router/ welches Modem und welchen Stick im Detail zu verwendest. Dann kann man sehen welche Bandbreite du mit deinem vorhandenen Equipment bedienen kannst.

...zur Antwort

kW = Kilowatt

Damit wird die Leistung angegeben. Die Angabe von PS ist eine veraltete Form und wird nur noch angegeben weil sich das in den Köpfen der Menschen "eingebrannt" hat.

Der Umrechnungsfaktor von kW auf PS ist hier bei 1,36. Bedeutet 1kW entspricht 1,36PS.

Ein Fahrzeug mit 100kW hat damit 136PS.

Ein Fahrzeug mit 100 PS hat damit 73,5 kW

...zur Antwort

Ein potentes Fahrzeug kann auch von einem Fahranfänger sicher gelenkt werden, entscheidend ist die geistige Reife des Fahrers. Wenn der Fahrer meint mit einem solchen Fahrzeug seine Potenz zeigen zu müssen wird er irgendwann die Quittung dafür erhalten. Im besten Fall ist es nur ein Sachschaden, im schlimmsten Fall der Personenschaden an anderen Lebewesen.

Ich hab die Tochter einer guten Freundin mit meinem Mustang (V8-Sauger 430PS) fahren lassen weil ihre Tochter diese Autos sehr schön findet. Sie hatte ihre FE zu dem Zeitpunkt 2 Wochen, ist aber sehr gut damit gefahren. Gut, ich war als Beifahrer mit dabei, aber ich hatte zu keiner Sekunde Angst um mein Auto.

Es gibt aber auch solche die meinen ein solches Fahrzeug direkt mit voll durchgedrücktem Gaspedal von der Ampel wegfahren zu müssen. Kann man machen und geht sicherlich auch immer gut... Bis irgendwann dieses eine mal kommt wenn es nicht gut geht.

Lange Rede, kurzer Sinn...

Hast du das Geld und kannst es dir leisten, dann spricht m.E. nichts gegen ein solches Fahrzeuge - auch nicht als Fahranfänger. Entscheidend ist deine eigene Reife denn auch ein potentes Fahrzeug lässt sich "human" fahren.

Du musst im Hinterkopf behalten dass du das Fahrzeug steuerst, wenn das Fahrzeug dich steuert hast du verloren. Wenn du einen Fehler machst liegt es nicht am Fahrzeug sondern an dir. ;-)

...zur Antwort

"Competitive" bedeutet die maximal mögliche Framerate herauszuholen, also so viele FPS wie nur irgendwie möglich.

Um das zu erreichen müssen sämtliche Detailstufen auf das Minimum gesetzt werden, hier wird also auf die Darstellungsqualität zugunsten der Performance verzichtet.

Dein genanntes "Problem" dürfte mit dem Supersampling oder alternativ DLSS behoben sein, damit werden Kanten und Co. geglättet womit ein 'sanfteres' Bild ermöglicht wird.

Wenn du also die eckigen Kanten loswerden möchtest musst du diese Glätten (Kantenglättung) und diese Einstellung in den Grafikeinstellungen vornehmen.

Und nur mal am Rande erwähnt...

Auf "Competitive"-Einstellungen zu zocken bedeutet nicht das man dadurch auch gleichzeitig besser wird, stur einfach nur alles auf Low zu setzen kann auch den gegenteiligen Effekt haben. Es ist immer anzuraten die Bildqualität zu einzustellen das man damit selbst am besten klar kommt, in deinem Fall sind die kantigen Ecken ein Problem und das solltest du beheben da dich das sonst zu sehr ablenkt.

Selbiges trifft auch zu wenn man die Qualität stur auf Max. setzt, auch da kann es insbesondere bei Ego-Shootern ein Problem werden. Ein tolles Bild ist zwar schön anzusehen, wenn allerdings zu viele Details anliegen erreicht man irgendwann den Punkt an dem man nicht mehr alles Wahrnehmen kann und somit einzelne Details übersieht die insbesondere für Pro-Gaming entscheidend sind bzw. sein können.

Daher rate ich dir ganz einfach dazu deine Einstellungen so zu setzen das du damit am besten klar kommst. Wenn du einen 144Hz Monitor (oder mehr) besitzt wäre es natürlich auch Vorteilhaft die Details so einzustellen das du a) die vollen FPS stabil auf den Schirm bekommst und b) die freien Ressourcen in eine bessere Bildqualität steckst.

Ich bin am PC seit gut 16 Jahren am zocken und ich bin auch ohne "Competitive"-Settings ganz gut dabei. Die Ultrahohen FPS machen m.E. nur dann Sinn wenn man im E-Sport ganz oben dabei ist und große Turniere spielt. Um dort hin zu kommen braucht es aber ganz andere Qualitäten als möglichst hohe FPS denn die FPS und auch die restliche Peripherie können ein Kartoffelaim nicht ausgleichen.

Wie dem auch sei...

Wenn du das Problem behoben haben möchtest musst du die Kantenglättung aktivieren.

...zur Antwort

Nein das geht nicht, jede Plattform hat seine eigenen Keys die auch nur darauf verwendbar sind. Daher hast du bei solchen Käufen auch immer den Hinweis anbei auf welcher Plattform der Key gültig ist.

Du kannst den Key aber über Origin einlösen, wirst dann aber vermutlich einmal das Spiel über Origin gestartet haben müssen. Bedeutet das Spiel auf Origin herunterladen, Key einlösen, einmal einloggen und die Sache ist safe.

Womöglich geht es auch wenn man nur den Key auf Origin einlöst, aber dafür möchte ich mal keine Garantie geben.

...zur Antwort

Wenn du dir unsicher bist kannst du beim Optiker anrufen, für zusätzliche Sicherheit auch beim Gesundheitsamt und dich dort erkundigen.

Ich würde es als triftigen Grund betrachten, aber was man als Privatperson als "triftig" erachtet muss für die Regierung nicht das selbe sein.

Wenn mir aber meine Brille Anzeichen eines baldigen Ablebens macht wäre ich ebenso beeilt für Ersatz zu sorgen, etwas sehen zu können sollte auch für die Regierung als "triftig" erscheinen.

...zur Antwort

Leichter kannst du es ja eigentlich nicht haben. :-)

Tankinhalt sind 68 Liter

Verbrauch auf 100km sind 8 Liter

Wie oft bekommst du also die 8 Liter Verbrauch aus deinem Tank raus? Genau, 8,5 mal. (68Liter geteilt durch 8 Liter Verbrauch= 8,5 mal)

Du kannst also 8,5 mal 100km fahren bis der Tank leer ist. Das ergibt letztlich eine Reichweite von 850km.

Du kannst dir aber auch erstmal ausrechnen wie viel Kilometer du pro Liter schaffst und das dann mit dem Inhalt multiplizieren. Das wären dann (100/8)x68=850.

100km / 8L = 12,5 km je Liter

68 Liter x 12,5km = 850km

Beide Rechenwege bringen dich ans Ziel, den ersten kann man m.E. aber leichter im Kopf rechnen.

...zur Antwort

Gta 5 auf mein pc spielbar machen, könnt ihr mir weiterhelfen?

Hallo liebe gutefrage.net Nutzer, ich bin inzwischen echt am verzweifeln.

Ich versuche schon seit ca. 1 Jahr, wenn nicht schon länger günstig ein PC wo GTA 5 flüssig, stabil und ohne Abstürze drauf läuft. Aber da es mit der Grafikkarte spätestens die kosten in die höhe schießen habe ich immer wieder aufgegeben und es hingenommen. Wie es ist. Technische daten: Mit meinen aktuellen PC (CPU: Intel(R) Core(TM)2 Dou CPU E8500 @ 3,16/3,17Ghz, DDr2 mainbord, RAM: DDR2 4gb. 2x2 2gb. Grafikkarte: NVIDIA GeForce GT 520 DDR5 1gb vram, ein 64 Bit system) funktioniert GTA 5 erstaunlicher weiße teilweise, mal startet es mal nicht, es ruckelt mal stark dann wieder eher weniger, außerhalb der Stadt läuft es sogar stabil.. naja GTA 5 spiele ich am liebsten als Polizist.. Da gibt es fast dauerhaft Start Probleme, LSPDFR wird immer blockiert, stürzt ab, aber wenn es dann mal geklappt hat dann läuft es, sogar teilweiße flüssig.. nur irgendwann so nach 30 Minuten fängt es an zu ruckeln, es wird immer schlimmer obwohl ich nix mache und dann stürzt es ab und schließt sich.

Ich denke es liegt an der Grafikkarte und auch an der CPU, das die CPU einfach 4 kerne braucht und ich einfach mindestens eine GTX 660 mit mindestens 3gb Vram brauche und genug Leistung, klar ich habe schon über den Ram nachgedacht, weil Andere ja sagen, kauf dir n PC oder ein Mainbord mit ddr3 und 8gb Ram. Ich habe aber das Gefühl auf ddr3 aufzurüsten würde nicht viel bringen, aber wenn ihr da andere Erfahrung oder tippst habt, schreibt die gerne.

Ich bin echt auf eure Hilfe angewiesen.. meine letzte Hoffnung ist das ihr mir weiterhelfen könnt.

Edit: (Weitere informationen:

Sowas wie OMSI 2, kann ich flüssig spielen, habe ich bis jetzt nur auf BAUMGARTEN ausprobiert, mit viel verkehr, Linienbussen, und die % an den Haltestelle und die Menschen die rumlaufen habe ich auch auf mittleren Einstellungen. sogar mit relativen guten Grafik einstellungen.

Bei Minecraft habe ich Start Probleme, da muss ich die ehm.. wie heißt das nochmal.. die "Reichweite?" runterstellen, damit es flüssig läuft. wenn den alles geladen hat, kann ich die "Reichweite?" wieder hoch stellen.

und andere spiele wie ETS2 kann ich mit guten Grafik Einstellungen vergessen, zwar sieht den mein LKW detailliert aus und hat scharfe Texturen, teilweiße auch die Umgebung aber sonst Augenkrebs.

also kurzgefasst meinche spiele gehen garnicht, andere etwas, und andere wieder erstaunlich gut.

Für mich meinchmal verwirrend.

Edit: Gta V

Bei Gta V/5 habe ich was umgestellt, Grafik Einstellungen und Gta 5 im normalen Story Modus läuft ohne Probleme, manchmal gibt es ruckler und die Texturen werden manchmal nicht rechtzeitig geladen, aber davon abgesehen, läuft alles flüssig und keine abstürze, habe ich auch schon ausprobiert, habe 2 stunden gespielt, also nicht dauerhaft auch mit pausen bin aber im spiel geblieben.. kein absturz.

Mit LSPDFR es aber immer noch probleme, ich brauch bis zu 30 minuten um es zum laufen zu bekommen.

...zur Frage
Kauf dir ein neuen PC!

Bei deinem aktuellem System wäre das aufgebrachte Geld für ein Upgrade eigentlich verschwendet, die erzielte Mehrleistung steht m.E nicht in Relation mit dem aufgebrachten Geld.

Das Geld wäre in einem aktuellem System besser investiert, du würdest dir auf jeden Fall selbst einen Gefallen tun wenn du das Geld für ein aktuelleres System zusammen sparst.

Ich vermute auch mal stark das du auf einem 32-Bit Betriebssystem unterwegs bist, dass würde bedeuten das du maximal 4gb RAM ansteuern kannst. Damit wäre ein Upgrade des RAM sowieso hinfällig.

Wenn du die genaue Bezeichnung vom Mainboard kennst kannst du mal schauen welche CPU darauf unterstützt werden, dann könnte man auch nachsehen welche CPU als stärkste auf dieses Board passen würde. Ob sich das aber lohnt... Das zweifle ich stark an.

In deinem Fall fängt das Upgrade eigentlich beim Board an, geht über die CPU, weiter über den RAM und endet bei der GPU. Kurzum: Ein neues System.

Nach dem was du schreibst spielst du GTA V obendrauf mit Mods, dass belastet dein System zusätzlich und das nicht gerade unerheblich. Das es da zu deinen besagten Problemen kommt ist nicht weiter verwunderlich, dein System arbeitet bereits ohne Mods unter Hochtouren und mit den Mods am Limit und darüber hinaus was die Abstürze bestätigen.

Kurz gesagt:

Ein Upgrade macht m.E. keinen Sinn und es muss ein System mit aktuellerer Hardware ran.

...zur Antwort

Letztlich müssen das deine Eltern entscheiden ob sie solche Spiele für dich als in Ordnung befinden. Der Humor des Spiels ist aber klar auf erwachsene abgestimmt, ob den Witz ein Kind in deinem Alter versteht kann man so nicht sagen.

Ich würde Borderlands im allgemeinen keinem Kind in deinem Alter empfehlen, aber das muss jeder für sich selbst entscheiden und in deinem Fall sollten das die Eltern tun.

...zur Antwort

Man kann ein leistungsstarkes Fahrzeug ebenso "human" fahren wie ein Fahrzeug mit einem Bruchteil der Leistung, letztlich hängt es vom Fahrer ab wie sehr er das Gas betätigt.

Ich Fahre die meiste Zeit einen Mustang GT mit 430PS, hin und wieder aber auch mal etwas stärkere um die 600PS. Einen Unterschied erkennt man dazu schon ordentlich, zum einen weil der Mustang ein Sauger ist (was mir das liebste ist) und die anderen sind zwangsbeatmet was mir einfach nicht so zusagt. Die Kraftentwicklung ist da eine ganz andere und das muss man halt auch im Hinterkopf behalten.

Moderne Fahrzeuge mit hohen Leistungen sind so konzipiert das sie auch ein Idiot fahren kann, dass jedenfalls solange die ganzen Helferlein aktiv sind. Fährt man das Auto "roh" bzw. so "roh" wie es das Fahrzeug zulässt, dann erkennt man einen gewaltigen Unterschied und es wird deutlich anspruchsvoller das Fahrzeug in der Spur zu halten.

Wichtig ist halt immer zu beachten dass hohe Leistungen bei falschem Einsatz schnell auch den Flug aus der Kurve bedeuten können. Ich hatte letztes Jahr für ein paar Wochen einen Ferrari 488 GTB (der Innenraum von dem Karren ist ein Witz, das nur mal am Rande erwähnt - Fiat halt) mit ~670PS. Diese Leistung auf die Straße zu bekommen ist schon etwas ganz anderes als mit einem eher schwach motorisiertem Fahrzeug um die 200PS.

Es gibt genügend Videos im Internet die eine falsche Bedienung des Fahrzeuges zeigen, insbesondere bei feuchter und/oder kurviger Strecke. Wenn du in der Kurve schlagartig zu viel Drehmoment auf die Räder schickst können auch die Helferlein oft nichts mehr für dich tun.

Wenn du eine solche Umstellung vor dir hast fahre die erste Zeit mit Bedacht und nicht im Limit. Fühle dich Stück für Stück an das Fahrzeug heran, dann kommst du deutlich sicherer von A nach B. Das ist insbesondere dann anzuraten wenn du das Fahrzeug im öffentlichen Straßenverkehr bewegst, hier gilt es umso mehr das Fahrzeug zu kennen um niemand anderen aufgrund Unfähigkeit/Unwissenheit zu gefährden.

Wenn du weist welches Fahrzeug du haben möchtest kannst du dich vorab bereits im Internet informieren wie das Fahrzeug so fährt. Das ist zwar nur theoretisch, aber die Erfahrungswerte anderer können dir durchaus auch helfen.

Am Ende zählt aber immer die eigene Vernunft, wenn du nicht wie ein Irrer auf dem Gas hängst kannst du jedes noch so starke Fahrzeug sicher von A nach B bewegen. Ob das Fahrzeug 50 oder 500PS hat, mit beiden kannst du dich um einen Baum wickeln oder unter einem LKW parken. Der Unterschied liegt hier darin das du mit mehr Leistung schneller in eine solche Situation kommen kannst, dies geschieht aber halt auch nur wenn du nicht weist wie dein Fahrzeug funktioniert.

Und was du früher oder später garantiert erfahren wirst ist die mangelnde Leistung. Je mehr du dich an die Leistung gewöhnst, desto mehr "langweilt" dich das. Es ist dann halt nichts besonderes mehr für dich und du hättest gerne mehr. Das geht jedem so, irgendwo muss dann aber auch der Kopf mal einsetzen der einem sagt "~400PS reichen auch". Auch wenn ich weis das 600PS deutlich mehr Spaß machen. :D

Mir hat ein alter Freund mal gesagt "Leistung macht gelassen". Was mich betrifft hat er damit recht, ich fahre mit meinem Mustang mit 430PS deutlich ruhiger/entspannter als mit einem Fahrzeug um die 150PS. Gut, das ist in der Saison auch mein Daily-Driver, aber ich hatte mit dem Fahrzeug nie das verlangen wie ein Irrer über die Straßen zu heizen. Klar macht es mal Spaß das Gas voll durch zu drücken und ich würde lügen wenn ich sage das mache ich nie, im großen und ganzen bin ich mit dem Fahrzeug aber deutlich entspannter unterwegs.

Mein Tag kann noch so besch...eiden gewesen sein, wenn ich mit dem Mustang los fahre komme ich schnell auf ein "normales" Level runter. Manch einer versteht das zwar nicht, aber ich mag es halt wenn ich höre und fühle wie die 5L Hubraum ihre Arbeit verrichten.

...zur Antwort

Spiele und Software sollten immer auf die internen Speichermedien installiert werden, andere Dateien und Medien wie Fotos, Videos und Co. können im Gegenzug auch auf portable Speichermedien (externe Festplatten, USB-Sticks etc.) abgespeichert werden.

Wenn du weitere Festplatten im PC benötigst solltest du entweder die vorhandenen durch größere ersetzen oder dich über einen SATA-Controller informieren mit welchem du dann zusätzliche Festplatten anschließen kannst.

...zur Antwort

Wenn es jetzt explizit um den RAM geht musst du drauf achten das der RAM auch von Board unterstützt wird. Dies kannst du für gewöhnlich im Handbuch des Mainboards nachlesen und dieses findet man auf der Produktseite des Herstellers.

...zur Antwort

Ein Laptop lässt sich auch länger als 2 Jahre nutzen, es kommt nur drauf an wie man damit umgeht.

Wenn damit nur gearbeitet wird hält die Hardware einige Jahre durch, zockt man drauf nimmt die damit einhergehende hohe Temperatur einen negativen Einfluss darauf.

Damit man das aber kompensieren kann empfiehlt es sich beim Zocken einen Laptopkühler zu verwenden, also ein Standfuß welcher mittels Lüfter den Laptop von unten zusätzlich kühlt. Damit kann die Temperatur des Laptop deutlich gesenkt und somit die Langlebigkeit erhöht werden.

Einzelne Teile wie die Tastatur oder den Akku kann man im Falle eines Defekts oder starker Abnutzung relativ leicht ersetzen. Hier stellt m.E. der Akku das größte Problem dar. Die Lebenszeit des Akkus kannst du grob auf 2 Jahre einrechnen, dies hängt aber auch stark von der Nutzung ab. Die Tastatur kann man dadurch schonen indem man nach Möglichkeit eine externe Tastatur verwendet.

Grundsätzlich eignen sich Laptops aber nur bedingt zum Zocken und auch wenn es Gaming-Laptops gibt sind Desktop-PC besser dafür geeignet. Ein Laptop auf dem gezockt werden soll ist dann interessant wenn man viel unterwegs ist, wenn man den Laptop allerdings größtenteils nur stationär betreibt ist der Desktop-PC die deutlich bessere Wahl.

Ein weiterer Faktor ist das Betriebssystem selbst. Auch wenn Win10 mittlerweile deutlich besser wurde im Gegensatz seiner Vorgänger hat man auch hier nach längerer intensiver Nutzung das Problem das man irgendwann das System neu aufsetzen müsste um die volle Kompatibilität und Leistung zu erzielen. Wenn man das System mit Win10 einmal pro Jahr komplett neu macht tut man sich bestimmt nichts schlechtes, spätestens nach 2 Jahren sollte man aber eigentlich mal das System erneuern um auch den Datenmüll los zu werden.

Win10 ist da nicht mehr so anfällig wie die Vorgänger, aber man tut sich trotzdem was gutes wenn man wenigstens alle 2 Jahre das System neu macht. Hierbei gilt jedoch nicht einfach das System zurück zu setzen sondern das System tatsächlich platt zu machen. Bedeutet Festplatten formatieren und Windows von Grund auf neu zu installieren.

Mit Win10 geht das mittlerweile sehr leicht und nimmt kaum noch Zeit in Anspruch. Die Installation von Win10 dauert in etwa 10 - 15 Minuten und geht mittels erstellbaren USB-Bootstick (Media Creation Tool von Windows selbst) kinderleicht. Dank der mittlerweile großen Anzahl an Standard-Treiber die von Windows mitgeliefert werden muss man hier auch nicht mehr diverse einzelne Treiber installieren bis alles läuft. Für gewöhnlich ist das System nach fertiger Installation voll Betriebsbereit.

Gut, ich bin jetzt etwas von deiner eigentliche Frage abgekommen. Man kann aber trotzdem festhalten das ein Laptop auch länger als 2 Jahre überleben kann, dies hängt am Ende nur davon ab wie intensiv das Gerät verwendet und welchen Temperaturen es ausgesetzt wurde. Tödlich für jeden Laptop ist es wenn man ihn z.B. mit ins Bett nimmt und der Laptop durch die Decke erstickt, der Lüfter also nicht mehr korrekt arbeiten kann. Damit killt man die Hardware letztlich.

...zur Antwort

In deinem Fall ist die Frage ob sich es überhaupt lohnt 16gb zu verbauen, ich denke mit 8gb wärst du ausreichend bedient.

Wenn du auf 8gb aufrüstest wäre es am einfachsten zu realisieren indem du einfach den selben nochmal verbaust den du aktuell schon verbaut hast, damit wärst du auf der sicheren Seite und es bedarf sowieso zwei identischer Riegel.

Wenn du ein höheres Upgrade mit neuen Modulen möchtest wäre es wichtig zu wissen welches Mainboard du verwendest um die kompatiblen RAM zu erfahren, ebenfalls ist die CPU wichtig um herauszufinden welcher RAM am besten damit arbeitet.

Bevor du aber ein Upgrade durchführst solltest du nachsehen wie viele Module du verbauen kannst bzw. ob da überhaupt noch ein Platz ist für weitere.

Eine weitere Frage wäre welches Betriebssystem zu verwendest, also ob es auf 32 oder 64-Bit läuft. Läuft es nur auf 32-Bit kannst sowieso nicht mehr als 8gb ansteuern was ein Upgrade auf 16gb RAM unnötig machen würde.

...zur Antwort

Neben der Beschilderung gibt es auch die Fahrbahnmarkierung zu beachten. Wenn keine Beschilderung vorliegt, du aber eine "durchgezogene Linie" überfahren müsstest, dann ist dir die Zufahrt indirekt nicht gestattet.

Sofern aber weder die Fahrbahnmarkierung, noch die Beschilderung einen Zugang verbietet kannst du frei wählen wie du das Grundstück befährst.

...zur Antwort

Einzelne Spielereihen sind älter als deren Zielgruppe, dass darf man nicht vergessen. Mit der Zielgruppe ändern sich auch die Anforderungen an den Spielen. Ein solches Spiel wäre z.B. Need for Speed, aber auch Battlefield und auch Call of Duty reichen mittlerweile recht weit zurück.

Einen ähnlichen Vergleich kann man z.B. auch mit The Fast & The Furios bringen, der erste Teil kam 2001 in die Kinos und Stand 2021 sind noch weitere Filme dieser Reihe in Planung/Mache. Die aktuellen Teile dieser Filmreihe sprechen das Publikum von heute und dessen Wünsche an, nicht mehr aber das Publikum von damals. Der in meinen Augen letzte gute Teil war Tokyo Drift, aber ich bin halt auch jemand der älteren Generation an Zuschauern dieser Filme.

Mit den Spielen ist es ähnlich, ich habe Battlefield immer sehr gerne gespielt und bin da seit BF1942 auf PC am Start, aber das Spiel entwickelt sich nicht mehr weiter. Gut, das kann durchaus auch an EA und deren Geldgier liegen, aber die aktuelleren Teile dieser Reihe sind nicht mehr das was ich mit BF42, BF2 oder Vietnam verbinde.

Call of Duty hat mich nie wirklich überzeugt, wenngleich ich mich habe überreden lassen MW (also der Teil vor dem aktuellen) zu spielen. Ich hatte da um die 100h Spaß im MP, dann war die Luft aber raus da. Die Story fand ich in CoD immer am interessantesten (im Vergleich zu BF), aber die 4 Stunden SP-Spaß rechtfertigen nicht den Preis des Spiels.

Allgemein kann ich mit den modernen Triple-A Titeln nicht mehr viel anfangen und greife mittlerweile viel lieber auf Indie-Spiele zurück. Ein Beispiel wäre da z.B. Factorio, ich hatte noch nie so viel und langanhaltenden Spaß an einem Spiel wie mit diesem und dafür habe ich damals nur 15€ bezahlt.

...zur Antwort