Die Lautsprecher haben da wohl keine Schuld dran und wenn ein externes Gerät Schuld haben soll, dann ist es eher die Steckdosenleiste.

Wenn die anderen Geräte einwandfrei funktionieren und nur die FB einen Defekt davongetragen hat, dann liegt es wohl an der FB. Es ist zwar ungewöhnlich, aber auch moderne Elektronik unterliegt einer gewissen Fehlermarge und wenn du da ein schlechtes Teil erwischt hast lässt sich das - so doof es klingt - nur mit 'Pech' bezeichnen.

Wenn die FB sowieso hinüber ist kannst du sie ja mal aufschrauben und dir die Platine ansehen, vielleicht siehst du dann mehr. Wenn du die FB von ihrem Platz wegbewegt hast kann es ja auch sein das dadurch ein Defekt aufgetreten ist. Man braucht so ein Teil ja nur mal umwerfen, fallen lassen oder etwas grob behandeln, dann kann da schon mal was kaputt gehen.

...zur Antwort

Aus dem Fehler lässt sich nur lesen das ein Problem mit dem Steam-Client vorliegt.

Wie das Problem aber zustande kommt lässt sich daraus leider nicht entnehmen, auch das kann mehrere Ursachen haben und muss nicht zwingend an Steam liegen.

Wenn es jetzt nur einmal passiert ist würde ich erstmal nichts weiter unternehmen, sowas kann mal passieren und das insbesondere dann wenn ein Spiel mit Mods gespielt wird. Da kann die Ursache auch an den Mods liegen, da kann dir aber auch niemand so wirklich helfen da Mods immer auf eigenes Risiko genutzt werden.

Wenn es häufiger passiert kann man weiter sehen und eine Ursache suchen, da würde ich als erstes dann aber die Temperatur in Augenschein nehmen, gleichzeitig die Hardwareauslastung und insbesondere die RAM-Belegung.

...zur Antwort

Der Ryzen 7 ist besser als der i5.

Die RX 6700XT ist besser als die RTX 3060

Welches System ich nehmen würde?

Schwierig zu sagen, ich würde die RX6700XT klar der 3060 vorziehen (ich find die 3060 einfach nicht so toll), ebenso halte ich vom i5 bzw. Intel allgemein nicht viel und bevorzuge den Ryzen und da insbesondere den Ryzen 7.

Wenn es aber eines der beiden Systeme werden müsste würde es wohl oder übel das mit dem Ryzen 7 werden. Die 3060 würde ich dann aber ersetzen sobald sich die Preise auf dem Markt für Grafikkarten wieder normalisiert haben, bis dahin wäre es eine gute Übergangslösung.

...zur Antwort

Nicht zwingend, dass hängt davon ab ob die Teile zueinander kompatibel sind. Sollte dem nicht der Fall sein bedarf es einer Abnahme und die ABE ist nicht mehr gültig.

Schau mal in den Unterlagen der Teile nach, da findest du meist weiterführende Infos dazu. Falls nicht kannst du auch mal im Internet nachlesen, die Tuning-Community ist sehr groß und tauscht viel untereinander aus. In diversen Foren wirst du dann auch nähere Infos dazu finden.

Muss nun eines dieser Dinge vom TÜV genehmigt werden

Falls eine Prüfung notwendig wird müssen das Body-Kit und die Tieferlegung miteinander geprüft werden, die Prüfung eines einzelnen Teils würde nicht genügen. Das Body-Kit und die Tieferlegung müssen zueinander kompatibel sein, ist dem nicht der Fall ist auch der Betrieb in Kombination nicht zulässig.

...zur Antwort

Probiere es aus, dann weist du es mit Sicherheit. Deine Grafikkarte ist prinzipiell ausreichend für CS:GO, das Spiel hat keine hohen Anforderungen.

Wie viel FPS du am Ende aber mit einem System tatsächlich rausholen kannst kann dir hier niemand genau sagen, höchstens grobe Richtwerte geben.

Die Frage, ob es dann spielbar ist kannst auch nur du beantworten. Der eine will in CS:GO nicht unter 240FPS liegen, ein anderer ist mit 144 zufrieden und wieder ein anderer ist mit 60 oder sogar 30 zufrieden.

Lade es runter, spiele es und finde es selbst raus, dass dürfte das Beste sein und dir genau die Info geben, die du suchst.

...zur Antwort
graka upgrade + auf welche

Rein auf die Konfiguration bezogen, ohne dabei jetzt mal den Markt zu berücksichtigen, wäre es klar die GPU. Deine CPU würde auch bei einem Upgrade der GPU weiterhin gut funktionieren ohne das es zu einem übertriebenen Bottleneck kommt, zumal du auf WQHD spielst und somit die GPU mehr belastest als die CPU.

Die CPU könnte man auch mit einem Upgrade versehen, wenn es aber mal nur um das Zusammenspiel von CPU und GPU geht wäre die aktuelle CPU auch für eine 3060 oder 3070 ausreichend.

Ein Upgrade der CPU wäre gegenüber dem Upgrade der GPU verschwendetes Geld da es nicht zwingend erforderlich wäre. Berücksichtigt man aber die aktuelle Marktplage bei den GPU vergeht einem auch hier schnell die Lust auf eine neue GraKa.

Unterm Strich lohnt sich m.E. ein Upgrade bei deinem System einfach nicht. Wenn ein sinnvolles Upgrade her soll, dann wäre es die GPU und dann irgendwann mal die CPU wenn es der Geldbeutel wieder hergibt. Jetzt aber die CPU zu erweitern würde erstmal nur wenig nützen und die Grafikkarte noch weiter in die Ferne rücken.

Ich an deiner Stelle würde noch bis Ende des Jahres (auch wenn jetzt erst Ende Januar ist) abwarten. Ab etwa Mitte des Jahres kann man besser beurteilen wie sich der Markt rund um die GPU entwickeln wird und sofern man ersten Prognosen glauben möchte könnte man mit einer Verbesserung der Preise ab Ende 22 rechnen.

...zur Antwort

10Mbit/s ist derart langsam, dass es gerade so genügt um z.B. Mails zu checken oder im Internet zu surfen. Wenn es sich dann obendrauf um den Mobilfunk handelt und das ganze über O² läuft, dessen Empfangsqualität irgendwo zwischen Köttel (nicht das Dorf) und Kuhfladen liegt, dann wird das mit dem Filmeschauen gleich zweimal nichts.

Grundsätzlich ist es so das für einen FullHD Stream mindestens 3,5Mbit/s notwendig werden, aber auch hier gibt es unterschiede bei den einzelnen Anbietern. Während Amazon Prime bei 3,5Mbit/s liegt sind es bei Netflix etwa 5Mbit/s.

Auch wenn (in der Theorie!!) 3,5Mbit/s dafür genügen würden ist für einen Full-HD minimum eine stabile 10Mbit/s Verbindung nötig. Die Betonung liegt aber klar auf 'stabil' und das darf man bei O² nicht erwarten.

Die Bundesnetzagentur sagt zwar das 10Mbit/s als Minimum genügen, aber am praktischen Bedarf sieht es anders aus. Wenn die 10Mbit/s stabil ankommen reicht es aus um die nötigsten Dinge zu erledigen und was das betrifft kann man der Bundesnetzagentur nicht widersprechen, in der Praxis sieht das meist aber anders aus.

Ich kann mir gut vorstellen das O² daran anknüpft und anhand dieser Info von der Bundesnetzagentur versucht Profit zu schlagen. Das ist aber erstmal eine Unterstellung, dass kann jeder für sich selbst beurteilen.

Wie dem aber auch sei, es ist zwar schön und gut das O² hier mit "unbegrenztem Datenvolumen" wirbt wenn, das ganze aber an 10Mbit/s gekoppelt ist nützt einem das Datenvolumen auch nichts. Auch das man mit dem Tarif im 5G-Netz unterwegs ist nützt relativ wenig da man die höhere Geschwindigkeit aus 5G eh nicht nutzen kann - vorausgesetzt man hat ein 5G-Smartphone.

Das ganze dann für 40€/Monat ist schon ein harter Preis, das selbe bezahle ich bei Vodafone für einen uneingeschränkten 4G/5G Tarif mit ebenfalls unbegrenztem Datenvolumen (Giga-Combi).

Was den Tarif bei O² angeht wäre der L-Tarif beiweitem besser als der Unlimited. Zwar ist der L auf 60GB Datenvolumen begrenzt, erlaubt aber eine Bandbreite von maximal 300Mbit/s. Der Preis ist der selbe, man hat aber wenigstens die höhere Geschwindigkeit (theoretisch). Zwar muss man mit 60GB Datenvolumen klarkommen, aber wenn man sich das halbwegs einteilt sind es pro Tag immerhin 2GB die man (im Mobilfunk) verblasen kann. Alternativ legt man n' 5er drauf und hat 120GB Volumen.

...zur Antwort

Ich nutze mehrere Fire-TV Stick im Haus und bin sehr zufrieden damit. Ich nutze an allen Geräten die 4K-Variante, auch wenn nur einer von den Geräten 4K kann. Der Grund liegt aber in der Hardware der Sticks, die 4K-Sticks sind schneller, auch wenn der TV kein 4K anzeigen kann.

Anstatt des Sticks gibt es auch einen Cube, da muss man sich dann aber einfach mal die Datenblätter durchlesen und miteinander vergleichen, dann liest man raus welcher am besten geeignet ist.

Ich nutze zwar beruflich wie auch privat ausschließlich Windows und Android-Geräte, habe mich aber dennoch bewusst gegen den Android am TV entschieden und den FireTV-Stick genommen. Ich nutze zusätzlich auch ein paar Alexa-Geräte im Haus, da hat sich das angeboten.

Ich kann zum Android keine Erfahrungen geben, bin aber mit meinem FireTV sehr zufrieden. Dank der Alexa-Anbindung in der Fernbedienung kann ich auch ohne das Smartphone in die Hand nehmen zu müssen z.B. das Licht ausschalten, die Heizung regulieren, die Rollos öffnen/schließen und manch anderes auch.

...zur Antwort

Für gewöhnlich regeln sich die Lüfter von selbst, dass ist auch in den meisten Fällen notwendig um eine Überhitzung zu vermeiden.

Da diese Lüfter aber nicht die stärksten sind verhindern diese Lüfter auch keine hohen Temperaturen, anders gesagt ist es für Laptops leider nicht untypisch das diese hohe Temperaturen erreichen und dessen Langlebigkeit darunter leidet.

Wer sein Laptop häufig mit hoher Leistung betreibt (Gaming z.B.) ist mit einem externen Laptopkühler sehr gut beraten. Damit kühlt man die Unterseite des Laptops und reduziert damit die allgemeine Temperatur des Laptops.

...zur Antwort

Voll-Folierungen sind meist recht teuer, im Vergleich zu einer Lackierung aber weiterhin deutlich günstiger.

Wie hoch der Preis ist lässt sich pauschal nicht wirklich sagen, letztlich hängt es auch von der verwendeten Folie ab sowie dem Stundensatz den der Folierer verlangt.

Rechne mit einem Preis zwischen 2.000 und 4.000€, einen genaueren Preis wird dir aber der Folierer deiner Wahl vor Ort nennen können wenn er das Fahrzeug gesehen hat.

...zur Antwort

Du kannst natürlich auch selbst einen Vertrag aufsetzen, du kannst dir vom Händler aber auch einen aufsetzen lassen und diesen dann erstmal noch in Ruhe durchlesen.

Du hast keinen Zwang unmittelbar einen Vertrag zu unterzeichnen, dir steht es frei einen Vertrag vorab erstmal selbst zu prüfen oder gar prüfen zu lassen. Ein solcher Vertrag wie du ihn wünscht ist bei den Händlern ebenfalls ein Standarddokument welches mit den nötigen Daten gefüllt wird, daher kannst du dir den Vertrag auch z.B. per E-Mail zukommen lassen und ihn dann unterschrieben zurücksenden.

Ich unterschreibe ungern Dinge die ich mir nicht in ruhe durchlesen kann und eine Nacht darüber schlafen kann, sowie Dinge hinterfragen kann.

Wie schon geschrieben gibt es dazu auch keinen Zwang. Beiden Vertragsparteien steht es zu den Vertrag vor Unterschrift zu prüfen und dies sollte man auch immer tun. Wenn der Verfasser des Vertrages auf eine rasche Unterschrift drängt gilt dies (innerlich) zu hinterfragen und sofern Druck aufgebaut wird sollte man von einer Unterschrift absehen.

Wenn du in deinem Beispiel einen Vertrag aufsetzt und diesen zur Unterschrift wünscht wird der Händler diesen ebenfalls erstmal prüfen und nicht sofort unterschreiben, also wieso sollte dir das im umgekehrten Fall nicht möglich sein.

...zur Antwort

Ich würde einen teuren Gaming-PC meinen Kindern auch nicht hinstellen. Mein Neffe (10 Jahre) hat meinen alten Rechner bekommen (mit einer 980Ti), damit muss er klar kommen bis ich meinen aktuellen Rechner ersetze.

Einen teuren Gaming-PC kann er sich holen sobald er es sich leisten und kann es ihm so viel Wert ist. Sobald nämlich selbst für das Geld (hart) gearbeitet werden muss verschieben sich "plötzlich" die Prioritäten.

Einen PC erachte ich als durchaus wichtig für Kinder, letztlich ist es ein großer Teil ihrer Zukunft (beruflich wie privat). Ein teures Gaming-System muss dafür aber nicht her und es genügt auch ein günstigerer Rechner wenn er ausreichend Leistung liefert.

...zur Antwort
Also es gibt ja leise Lüfter die aber nicht so viel Kubikmeter Luft in der Stunde reinholen, is ja logisch, des du leise des du weniger Umdrehen und der Minute,

Auf den ersten Blick gesehen ist das korrekt, genauer betrachtet ist es das aber nicht.

Nimmt man bspw. Lüfter von BeQuiet! (Silent Wings 3 z.B.), so sind diese sehr leise, bringen aber trotzdem einen guten Durchsatz. Auch der Druck ist nicht zu gering, unterm Strich sind es also hervorragende Lüfter mit guten Durchfluss und gleichzeitig leisem Betrieb.

Möglich wird dies durch die Lüfterblätter denn diese sind nicht einfach nur Glatt, sondern speziell geformt um auch bei niedriger Drehzahl höhere Durchsätze zu bringen.

Ich verwende in meinem aktuellen Gehäuse 8x 140er BeQuiet! Silent Wings 2 und bin ultra zufrieden mit den Lüftern. Ich kann die Lüfter die meiste Zeit auf niedrigster Drehzahl arbeiten lassen und haben einen hervorragenden Durchsatz im Gehäuse. Im Hochsommer wenn die Temperaturen steigen drehe ich die Lüfter auf maximal 50% ihrer Leistung und hab einen guten Airflow im Gehäuse.

Dabei sind die Lüfter nicht mal sonderlich laut, sie sind zwar leicht hörbar, aber weit davon entfernt nervig zu sein.

Wie bei allen Lüftern ist es aber natürlich auch bei diesen der Fall... Setzt sich Staub auf den Lüftern ab werden sie Laut(er). Daher muss man beim reinigen des Gehäuses unbedingt auch die Lüfter reinigen, je weniger Staub diese angesetzt haben, desto besser und leiser können diese arbeiten. Wer seine Lüfter nie reinigt wird je nach Staubaufkommen irgendwann eine dickere Staubschicht an den Schaufelkanten haben, dies macht sich durch die höhere Lautstärke bemerkbar, aber auch aufgrund des geringen Durchsatzes da diese dann nicht mehr effizient arbeiten.

Natürlich ist auch die Drehzahl ein wichtiger Faktor für den Luftdruck sowie für den Durchsatz. Besonders wenn die Lüfter auf einen Radiator angebracht werden sollen ist der Luftdruck sehr wichtig zu beachten denn je nach Radiator braucht es dann u.U. Lüfter mit höherem Druck.

Gut, das mal dazu, weiter zu deiner eigentlichen Frage:

Die von dir verlinkten Lüfter sind an sich gut, allgemein kann ich nichts negatives gegen Noctua sagen. Ich verwende aktuell einen Noctua NH-D15 auf meinem Ryzen und bin ultra zufrieden mit der sehr guten Kühlleistung bei unhörbarem Betrieb.

Wenn es aber um Gehäuselüfter geht würde ich dir an erster Stelle tatsächlich BeQuiet! empfehlen, nicht weil Noctua schlechte Lüfter hätte (denn das sind sie gewiss nicht), viel mehr liegt es daran das BeQuiet! gut darin ist geräuscharme Lüfter zu bauen.

Die Silent Wings 3 sind hervorragende und leise Lüfter, im direkten Vergleich mit den beiden von dir genannten liegen sie beim Durchsatz aber deutlich hinten. Der große Vorteil ist aber ganz klar die Lautstärke von gerade mal 15,5dB (bei 100% Drehzahl). In einem vernünftigen Gehäuse sind die Teile kaum bis gar nicht hörbar und liefern m.E. dennoch ausreichend Druck und Durchsatz um einen anständigen Airflow zu liefern.

Die genauen Daten kannst du dir ja mal auf der Seite von BeQuiet! ansehen:

https://www.bequiet.com/de/casefans/silent-wings-3/784

Da kannst du die verschiedenen Modelle vergleichen, u.A. auch den normalen und High-Speed Lüfter.

Klar, die Noctua liefern mehr Druck und mehr Durchsatz, dies aber mit einer höheren Lautstärke. Die Lautstärke (ebenso die anderen Werte) bezieht sich dabei aber natürlich in beiden Fällen auf jeweils 100% Drehzahl.

Ich würde als Gehäuselüfter wieder BeQuiet! wählen, nur wenn die Lüfter für einen Radiator wären hätten die Noctua aufgrund des höheren Drucks den Zuschlag meinerseits.

Letztlich liegt es an dir welche Lüfter du wählst, aber recht viel mehr Auswahl als Noctua und BeQuiet! wirst du nicht haben da diese beiden Hersteller mit die besten sind in dem was sie tun.

Wenn du nach Lüftern mit maximalem Durchsatz und Druck suchst wären Industrielüfter eine Option, die sind bei voller Drehzahl aber laut genug das du mit einem Gehörschutz daneben sitzt. :D

Bedenke aber auch, dass Lüfter mit hohem Durchsatz nicht zwangsläufig auch besser sein müssen. Am Ende kommt es darauf an wie viel Luft du im Gehäuse benötigst und mit wie vielen Lüftern du das realisieren möchtest/musst. Wenn du möglichst wenige Lüfter verbauen möchtest wären die Noctua durchaus eine Überlegung wert, damit erreichst du mit geringerem Einsatz einen höheren Durchsatz.

Wenn du aber mehrere Lüfter verbauen willst, also mehr als die unbedingt notwendigen, dann sind die BeQuiet! klar im Vorteil. Du brauchst dann zwar den ein oder anderen mehr um den nötigen Durchsatz zu erhalten, aber der geringere Lärmpegel gleicht das m.E. voll aus.

Der Noctua mit 180m³ ist m.E. aber etwas zu stark dimensioniert und das schlägt sich auch bei der Lautstärke nieder. 180m³/h Durchsatz ist ordentlich und auch der Druck kann sich sehen lassen, als Gehäuselüfter würde ich diese aber nicht verwenden.

Für einen Radiator mit engen Lamellen wären die Teile eine gute Wahl, m.E. aber auch nur dafür.

Ich für meinen Teil bin froh die BeQuiet! verbaut zu haben. Im IDLE ist der PC quasi nicht hörbar und unter Last sind es die Lüfter auf der GraKa die man zu hören bekommt. Die Kühlleistung ist aber dennoch voll in Ordnung, auch im Hochsommer wenn ich hier im Dachgeschoss gerne mal 34C° anliegen habe.

...zur Antwort

Du bist bereits einen mündlichen Vertrag eingegangen und dieser wurde bereits angezahlt. Daher gilt es auch diesen Vertrag einzuhalten, alternativ den Vertrag zu kündigen und die andere Vertragspartei zu entschädigen.

Eine Anzahlung würde keinerlei Sinn ergeben wenn man sich dennoch nicht drauf verlassen kann, dass der Vertrag zustande kommt.

Du kannst auf Risiko gehen und den ersten Käufer abwimmeln und ihm seine Anzahlung zurückzahlen, wenn er aber weis das ein mündlicher Vertrag ebenso gültig ist (und dieser obendrauf mit einer Anzahlung besiegelt wurde), dann darfst du dich vor Gericht warm anziehen. Ich würde das Risiko nicht eingehen, da kann eine Menge bei schief gehen.

...zur Antwort

Es ist günstiger die Fahrzeuge so zu belassen anstatt sie umzubauen.

Der Inhaber der Fahrzeuge möchte nicht das in den Laderaum eingesehen werden kann, also hat er diese folieren lassen. Die Glasscheiben bleiben deshalb erhalten und damit dann auch die Scheibenwischer.

Würde sich der Inhaber dazu entscheiden die Scheibenwischer ebenfalls zu entfernen müsste er das entstandene Loch mit einem Stopfen schließen müssen, zusätzlich dazu bleibt aber die ganze Elektronik erhalten die entweder "tot" gemacht werden muss, alternativ ausgebaut.

Einfacher und günstiger ist es das ganze einfach so zu belassen. Abhängig davon wie viele Fahrzeuge dieser Art der Fuhrpark umfasst würden sich die Kosten für den Umbau summieren und das lohnt sich einfach nicht.

Ein ähnliches Beispiel hat man bei Pritschenwagen wie man sie z.B. von einigen Möbelhäusern ausleihen kann. Der Aufbau (die Pritsche) verdeckt die gesamte Ladefläche und macht diese aufgrund der Plane auch nicht einsehbar. Dennoch ist im Führerraum ein Innenspiegel angebracht welcher keinen Nutzen hat.

Es ist günstiger die Spiegel im Fahrzeug zu belassen anstatt diese zu entfernen. Die Fahrzeuge laufen mit Spiegel vom Band, diese nachträglich zu entfernen würde Geld kosten. Im Falle eines einfachen Innenspiegels ohne weitere Sensorik oder Elektronik wäre es ein einfaches diese zu entfernen, aber auch dafür ginge Personalzeit drauf die man sich sparen kann.

Unterm Strich ist das alles eine Kostenfrage und jeder Cent der ausgegeben wird der keinen praktischen Nutzen hat, ist verschwendetes Geld. Ein solches (Firmen-)Fahrzeug soll möglichst kostengünstig arbeiten, egal ob diese Fahrzeuge direkt oder indirekt Umsatz generieren.

...zur Antwort

Solche Einstellungen sind für gewöhnlich im Untermenü des Monitors hinterlegt, wenn du da nichts findest müsstest du mal im Handbuch nachsehen welches mitgeliefert wurde und sämtliche Funktionen des Gerätes beschreibt.

...zur Antwort

Das sogenannte "Teaming" ist meines Wissens in allen Spielen dieser Art ein Verstoß gegen die Regeln, dafür wurden ja die jeweiligen Modi eingeführt welche auch ein Gruppenspiel ermöglichen.

Teaming ist ein unfairer Vorteil gegenüber allen anderen Mitspielern und ist deshalb untersagt, auch in Fortnite.

Einen Bann kann man dafür durchaus kassieren, hängt aber davon ab wie häufig es vorkommt. Wie genau dieses "häufiger" definiert ist weis ich nicht, dazu wird man wohl auch keine exakte Angabe finden da solche Informationen nur dazu führen würden das manche Spieler diese bis aufs letzte ausnutzen.

...zur Antwort

Du musst die Schraube lösen, abhängig davon wie fest die Schraube ist kann man das mit den Fingern tun, oder aber mit passendem Werkzeug (Zange/Schraubenschlüssel).

Dazu einfach die geriffelte Fläche festhalten und dann die Schraube öffnen, nach mehreren Umdrehungen lässt sich dann das Kabel entfernen.

...zur Antwort

Ausgehend von Full-HD und 60FPS etwa 2 Jahre.

Wenn du höhere Anforderungen als F-HD und 60FPS hast wird das, abhängig der gespielten Spiele, auch kürzer sein.

Die 3060 ist auf FullHD ausgelegt, performt also mit dieser Auflösung am besten. Wenn es aber um die Grafikdetails geht fehlt dieser Karte die Leistung um langfristig höchste Details zu ermöglichen. Unterm Strich ist die 3060 aber auch nicht dafür gedacht High-End Leistung zu bringen, dafür gibt es die höheren Modelle.

Weiter ist auch der RAM mittlerweile mit 16GB bei High-End Anforderungen ungenügend, für dein System aber ausreichend.

Genau lässt sich das aber nicht sagen, es hängt auch stark von der Entwicklung der Spiele und Hardware ab. Der große Vorteil der RTX-Karten ist das DLSS, was aber Raytracing betrifft ist die 3060 m.E. zu schwach um Raytracing wirklich nutzen zu können.

Es gibt Tests die darlegen das die 3060 Leistungstechnisch auf dem Niveau einer 1080Ti arbeitet, der Unterschied und große Vorteil der 3060 ist aber klar das DLSS. Das Raytracing... Naja, wie bereits gesagt.

Wenn man aber die Entwicklung der Vergangenheit heranzieht und dies auf die Zukunft auslegt ist man mit einem System wie deinem in ~2 Jahren an einem Punkt, an dem man bemerkt das die Leistung zu schwächeln beginnt. Spielbar/Nutzbar bleibt die Karte noch etwas länger, aber maximale Details wird diese Karte schnell an ihre Grenzen bringen. Sofern aber FullHD und 60FPS das Ziel sind wird man da erstmal nicht zu sehr enttäuscht.

...zur Antwort