Ist es ok, dem Kater Aufschnitt zu geben?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo datari,

nein das ist überhaupt nicht gut, was deine Eltern da machen. Warum bekommt der Kater kein Katzenfutter oder alternativ BARF (rohes Fleisch) ?

Alle gewürzte, fertige Wurst, ist für Katzen ungeeignet. Zum Beispiel mal der Kochschinken: Ich nehme jetzt mal als Beispiel die Marke Ja von Rewe. Da ist unter anderem drin:

Schweinefleisch, jodiertes Nitritpökelsalz ( Kochsalz, Konservierungsstoff : E250, Jodat), Glucosesirup, Stabilisator E450, Würze (enthält Milch), Laktose, Antioxidationsmittel:E301, Aroma

Schweinefleisch sollten Katzen nicht roh bekommen, hier ist es gekocht und gepökelt. Da geht es dann schon weiter. Gepökelt ist viel zu viel Salz für den Kater. Dann ist Glucosesirup drin, also Zucker. Auch nicht gut. Als nächstes Laktose. Alle Katzen sind Laktoseintolerant und reagieren irgendwann darauf und zwar meist mit Durchfall. Die Würze enthält Milch = MilchZUCKER, Laktose. Also alles Inhaltsstoffe, mit denen eine Katze nix Anfangen kann und die eine Katze auf Dauer Krank machen.

Das man der Katze mal was gibt, das macht jeder. Aber es kann und darf nicht sein, das eine Katze ausschließlich davon ernährt wird. Bitte rede da mit deinen Eltern, wenn sie ihren Kater lieben, müssen sie lernen und Umdenken !

Gutes, gesundes Katzenfutter muss mindestens 60% Fleischanteil haben und darf weder Zucker noch Getreide drin haben.

Gute Hochwertige Futtermarken sind: Animonda, MAC`s, Miamor, Josera, Catz Finefood, Bozita, Purina, Grau, Happy Cat, Smilla, Vet-Concept, Herrmanns, Schesir, TigerCat, Petnatur...

Hm, ich denke das ist mal eine ganze Menge Info. Wenn du noch Fragen hast, helfe ich dir gerne weiter.

Alles Gute

LG


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Grobbeldopp
02.03.2016, 20:35

Warum DARF in Katzenfutter kein Getreide und kein Zucker drin sein?

0

Man kann das mal als kleines Extra geben, da ist nichts dazu zu sagen, aber als Dauerfutter würde ich doch etwas einfacheres Wählen.

Wurst ist ja auch um etliches teurer als normales Katzenfutter, daher verstehe ich den Hintergrund nicht.

Wenn ich Wurst im Kühlschrank habe, die nicht mehr so toll ist, (brauner Rand, zu alt) verfüttere ich das auch an Hund und Katz, aber das handelt sich da um ca. 1 mal die Woche 20 oder 30 g.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist gar nicht gut! Viel zu viel Salz und auch Zucker! Ich gebe auch mal ein stück Schinken oder so, aber das sind ausnahmen und dann ist das auch Okay. Sag deinen eltern bitte sie sollen Barfen oder Gutes (!!!) NaFu mit viel Fleisch geben und Wurst sollte zur Ausnahme werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also gesund ist das sicher nicht für den Kater. ich vermute mal er könnte Nieren oder Blasensteine davon bekommen, wenn das Salz irgendwie auskristallisiert. Aber ein Tierarzt bin ich natürlich auch nicht aber ist halt auch fraglich ob und wie du denen das abgewöhnen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Besser als manches Katzenfutter, das Unmengen an Zucker enthält. Beim Katzenfutter auch möglichst auf die Inhaltsstoffe achten. Manchmal enthält es auch sowas wie Geflügelmehl... Die Fleischqualität vom Aufschnitt ist somit sogar manchmal besser bei manchem Katzenfutter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Bisschen Schweinebraten und Roast Beef als Leckerli eher, als Kochschinken, denn da ist Pökelsalz drin. Das würde ich dem Stubentiger vorsichtshalber nicht geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die dosis macht das gift. ist beim menschen ja auch so. aber ich bin kein experte und das ist nur meine meinung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab mal gehört, dass man nichts vom Schwein geben sollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?