Hallo Viola133

das hat mehrere Gründe.

1 Schweiß/Schweißgeruch:

Das ist definitiv erst mal völlig normal, da die Katze Schweiß/Schweißgeruch mag. Auch wenn die Katze an verschwitzen Füßen, Achseln, Haare, getragene, verschwitze Kleidung, Wolldecke, Schuhe ect. intensiv schnuffelt und auch abgeleckt, alles normal ! Manche Katzen verfallen sogar regelrecht in einen Rausch und nicht selten sabbern sie dann.

Das ist völlig normal und gehört zum Sozialverhalten. Kitten werden bereits direkt nach Geburt, von der Katzenmutter abgeleckt. Das machen eben alle Katzen. Du wirst akzeptiert und geliebt. Auch Katzen unter einander beschnuffeln und lecken sich gegenseitig ab.

Es ist eben ein Zeichen von Liebe, Zuneigung und Vertrauen.

Die Katze nimmt beim lecken, aus dem Schweiß, das Salz auf, was Katzen sehr gerne mögen und in der Ernährung auch eine Wichtige Rolle spielt.

Man sollte aber bitte auf passen, das dieses lecken keine krankhaften Züge annimmt. Solange die Katze ab und an mal die Achsel und Co. ableckt, kein Problem. Man sollte nur bedenken, das zu viel lecken an Salzhaltigem, ein Hinweis auf Salzmangel sein könnte. Daher bitte einmal dem TA Vorstellen und einen Chek Up machen lassen.

2 Köpfchen geben/Kopf an Gegenständen reiben:

Katzen produzieren Pheromone, das sind unterschiedliche Duftstoffe und diese dienen der Kommunikation.

Es gibt 3 Arten der Pheromone: Reviermarkierung, Alarmierung und Beruhigung.

Die Katze verteilt Gerüche z.B. als Zeichen der Vertrautheit. Das „Um die Beine streifen“ oder auch das sogenannte Köpfeln, dient also dazu, das die Katze ihren Geruch mit dem des Artgenossen, des Menschen oder mit Gegenständen vermischt.

Ebenso bedeutet das Köpfeln unter Katzen und ebenso von Katze zu Mensch „du gehörst zu mir“ !

Es entsteht ein vertrauter Gruppengeruch.

Da wir Menschen ja auch duschen und putzen,unser zu Hause mal verlassen, sei es zur Arbeit, Schule, oder Freunde Besuchen gehen, muss sich immer wieder an Tischecken, Stuhlbeinen, die Ecke der Wand, dem Menschen oder dem Artgenossen gerieben werden um den Geruch zu erneuern und untereinander aus zu tauschen.

Übrigens ist das Köpfeln und das um die Beine streifen, auch eine Anforderung, das die Katze gestreichelt und gekrault oder Beschäftigt werden möchte, um eben ihren Geruch ab zu geben. Mit dem Kopf stoßen gilt als Begrüßung, das Anstupsen mit der empfindlichen Katzennase als Freundschaftsbeweis. Katzen haben gelernt, das wir auf ihr miauen reagieren, das wir ihnen so unsere Aufmerksamkeit schenken. Untereinander miauen Katzen eher selten, das machen Katzen wirklich, um uns Mensch zu sagen, „hey, spiel mit mir“ oder „hey, gibt mir Futter“ oder „Hey, schön das du da bist“ und so weiter.  

Alles Gute

LG  

...zur Antwort

Hallo Irgendwerhaltxx

AniFit ist zwar gutes Hochwertiges Futter, aber völlig überteuert. Ich habe das auch mal gefüttert, aber inzwischen bei 6 Katern, ist einfach sau teuer und es gibt ja absolut noch vieles anderes gutes Futter, was günstiger ist.

Früher hieß es immer, man soll nur eine Marke füttern. Aber das ist inzwischen längst ein Mythos. Jeder Hersteller hat eine andere Zusammensetzung des Futters. Daher ist es also zu Empfehlen, mehrere Marken und Sorten zu füttern, um auch alle Nährstoffe, Ballaststoffe ect. gut möglich ab zu decken.

Für meine 6er Kater Bande gibt es z.B.:

  1. Catz Finefood
  2. MAC`s
  3. O`Canis
  4. ANIfit
  5. Bozita
  6. Grau
  7. Schmusy Nature
  8. Zoolove (Ergänzungsfutter)
  9. Wild Freedom
  10. Leonadro
  11. Premiere Meat
  12. Real Nature Wilderness
  13. MjamMjam
  14. Miamor feine Beute
  15. Calimba
  16. GranataPet
  17. ...

und ich gebe TeilBARF oder auch mal eine Maus (Frostfutter) :-)

Als Leckerlie gibt es, beim Clickertraining oder auch mal zwischendurch

  1. Cosma Snacks
  2. Miamor Snacks
  3. Dreamies verschiedene Sorten
  4. Catz Finefood Meatz in verschiedenen Sorten
  5. Felix Play Tubes verschiedene Sorten
  6. Felix Mini-Filetti Mixpaket mit Huhn, Ente, Rind
  7. ZooRoyal Minkas NaTuerkost Mini Streifen Ente 50g
  8. ZooRoyal Minkas NaTuerkost Mini Streifen Huhn 50g
  9. JR Farm Mehlwürmer in der Dose 70 g
  10. Trockenfleisch
  11. getrocknete Fische
  12. Dokas Hühnerherze
  13. Dokas Hühnermägen
  14. oder ich mache selbst Snacks
  15. ...

Über den Tag verteilt, gibt es bei uns ca. 1610g Nassfutter.

Also im Prinzip gibt es bei uns „All you can eat“ !!

Wobei wir aber schon mittags, Abends und zur Nacht nach den Näpfen schauen und da feste Zeiten für haben, da ja auch bei jedem Napf nachfüllen, ein anderes Futter genommen wird.

Ich bestelle das Futter, Leckerlie und Zubehör immer Online, da es dort einfach günstiger ist, es immer Testpakete, Sonderangebote, Rabattaktionen, Bonusprogramme und zukaufbare Dauerrabatte gibt und ich vor Ort leider nur ein Fachgeschäft habe, wo ich leider nicht alles bekomme.

Eine sehr umfangreiche, sehr Informative Website, die unter anderem Futtertests macht, ist die Seite der lieben Andrea Frank, von den Taubertalperser:

https://www.vom-taubertal.de/blog/neu-katzenfuttertests-bei-den-taubertalpersern/

Gute Online-Shops sind:

https://www.zooplus.de/invitations/Nina.Wenig/1 mit diesem Link hast du 10% Rabatt von mir, auf deine erste Bestellung ! Den Link könnt ihr sogar mit Cahsback kombinieren: https://de.igraal.com/?werber=AG_5dc0d142e500e

https://www.bitiba.de/

https://www.fressnapf.de/

https://www.anifit.de/content/index_ger.html

https://www.zooroyal.de/

https://www.sandras-tieroase.de/

Alles Gute

LG

...zur Antwort

Hallo AusMeinemAlltag

weil der Coronavirus bei Mensch und Katze, zwei völlig verschiedene sind !!!

Etwa 95% aller Katzen tragen den Felinen Coronavirus, kurz FCo-Virus in sich, welches harmlos ist. Und den FCo-Virus gab es auch schon lange, lange, lange vor Covi-19 !

Das "normale" und noch nicht mutierte FCo-Virus, ist ansteckend. Die Mutierte Variante nennt sich dann FIP ! FIP entsteht also nur, wenn dieses Virus, zu einer krankheitsauslösender Variante mutiert.

Die Ansteckung erfolgt meist durch Kot, aber auch durch Tröpfcheninfektion.

Es ist ein thermolabiles Lebendvirus, das so modifiziert ist, daß es sich in der Katze nicht vermehren kann. Leider Endet FIP meist tödlich !

Der FCo-Virus bei Katzen, ist NICHT auf den Menschen übertragbar !! Und NEIN, der Feline Coronavirus, hat NICHTS mit Covid-19 zu tun !! Wie der Name Feline=tierisch, doch schon verrät. Dazu kann ich auch gerne mehr Info geben.  

Ich weiß, das zur Zeit einige Internetseiten behaupten, das unsere Haustiere sich anstecken und auch Corona übertragen können. Bloß mehr als seltsam, das bereits seit Beginn von CoVid-19 ganz klar gesagt wurde, das Haustiere weder Corona übertragen, noch daran erkranken !

NEIN !! Eure Haustiere können NICHT an CoVid-19 erkranken oder es übertragen !

Woher der Virus Ursprünglich stammt, weiß man nicht ! Er wurde in den 60er entdeckt und man geht davon aus, das er auf einem Wildtiermarkt in Wuhan, durch Fledermäuse übertragen wurde. ABER, genauso hätte der Virus ja auch hier in Deutschland, seinen Ursprung haben können. Man weiß es eben nicht woher er wirklich kam, man VERMUTET eben durch die Fledermäuse/Flughunde.

Von den Coronaviren gibt es verschiedene Gruppen bzw. Gattungen, wie z.B.:

  • Coronaviridae
  • Letovirinae
  • Alphaletovirus
  • Milecovirus
  • Deltacoronavirus
  • Torovirus
  • Bafinovirus

Dazu gehören z.B.:

  • Sars-Virus = Severe Acute Respiratory Syndrome (Schweres Akutes Atemwegssyndrom)
  • Mers-CoV = Middle East Respiratory Syndrome
  • Felines Coronavirus = Feline coronavirus, FCoV
  • Humanes Coronavirus 229E (Human coronavirus 229E, HCoV-229E)
  • und so weiter...

Sieben Vertreter dieser Gruppen, können bei Menschen Lungen- bzw. Atemwegserkrankungen auslösen.

Doch z.B. das Feline Corona ist NICHT von Katzen, oder anderen Haustiere, auf den Mensch übertragbar !! Das sagt doch auch der Name schon. Und auch ist Covid-19 NICHT wechselseitig Übertragbar !

Hier kannst du auf FB mal einen tollen Bericht, der Praxis Jonigkeit lesen:

<iframe src="https://www.facebook.com/plugins/post.php?href=https%3A%2F%2Fwww.facebook.com%2FTierarzt.Jonigkeit%2Fposts%2F2987535661266645&width=500" width="500" height="321" style="border:none;overflow:hidden" scrolling="no" frameborder="0" allowTransparency="true" allow="encrypted-media"></iframe>

Und an alle JA-Schreier, das es Übertragbar sei...

VORSICHT ! Solche FakeInfos/Fakenews, können verdammt teuer werden.

Denn das führt zu Panik und das Tiere ausgesetzt werden oder schlimmeres.

Schaltet ihr denn echt alle jetzt nach und nach euer Hirn ab ? WARUM ?

Verwirrt, weil es bei den Tieren und beim Menschen Coronavirus heißt ?

Ja, ist aber Richtig so, auch wenn es verwirrend ist. Es kommt eben auf die GATTUNG an.

Mal als doofes Beispiel, aber eben um es verständlicher zu machen...

Familie: Teigware (Sammelbegriff)

Unterfamilie: Nudeln (Oberbegriff)

Gattung:

  • Spagetti (Alpha/Gattung)
  • Rigatonie
  • Falafel
  • Nudelplatten
  • ….

Untergattung:

  • Gnocchi
  • Orzo
  • Linguine
  • ...

Na ? Ist der Groschen jetzt gefallen ? So schwer ist das doch nicht !

Hier könnt ihr auch noch mal lesen, Dr. Rückert ist einfach SUPER:

https://www.tierarzt-rueckert.de/blog/details.php?Kunde=1489&Modul=3&ID=20896

Ja, es gibt den Hund aus China und die Katze aus Belgien...und wohl Frettchen aus dem Labor, bei denen man den Virus Nachweisen konnte. ABER, diese Tieren waren NICHT daran erkrankt bzw. wurde z.B. bei der Forschung experimentelle Infektionen herbeigeführt. Doch wo wird man denn bitte im Reallife, dermaßen gezielt mit Viren voll geballert, wie man das im Labor macht ?

Hier könnt ihr dazu Ausführlich lesen:

https://www.tierarzt-rueckert.de/blog/details.php?Kunde=1489&Modul=3&ID=20924&fbclid=IwAR1ZpasvvuN0nVFaUVmZ3mi4vwhBTxUsZqayUgs1wRxV9efOQfds7TAifAw

Ein Interessantes Video aus 2020. Leute, passt BITTE auf, was man euch da andrehen will:

https://youtu.be/ntOoi1QBy4E

Alles Gute

LG

...zur Antwort

Hallo Rafael612

NEIN ! Wie kommst du auch auf so eine Idee ?

Auszug aus der Katzenschutzverordnung:

§ 2 Allgemeine Anforderungen an das Halten

  1. Katzen dürfen grundsätzlich nicht in Käfigen gehalten werden. Eine Ausnahme stellt die Unterbringung der Tiere zur veterinärmedizinischen Behandlung gem. § 1 Absatz 1 Satz 1 Nr. 2 dar, einschließlich vorübergehender Unterbringung in Quarantäne- oder Krankenstation in Tierheimen oder beim Tierarzt. Des Weiteren dürfen Katzen in speziell dafür vorgesehenen Boxen im Straßenverkehr transportiert werden.

Aber wenn ich es in den Unterkommentaren Richtig verstanden habe, meinst du aber ein Gehege ?

Was erlaubt ist, sind Gehege !

Ein Gehege sollte mindestens 8 m² Grundfläche, für jede weitere Katze zusätzlich mindestens 3 m² Grundfläche, zur Verfügung haben. Empfehlenswert sind verschiedene Untergründe sowie eine Höhe von mindestens 2,50 mtr..

Das Gehege muss zur Hälfte überdacht und zweiseitig geschlossen sein.

Die Gehege müssen mit erhöhten Ruheflächen, Rückzugsmöglichkeiten, geeigneten Kletter- und Kratzgelegenheiten, Beschäftigungsmöglichkeiten ausgestattet sein und mindestens eine Katzentoilette pro Katze aufweisen. Pro Gehege sollen mindestens zwei Schlafplätze mehr verfügbar sein als Katzen darin gehalten werden.

Es gibt bereits fertige Gehege zu kaufen.

Unsere Katzen sind von klein auf gewohnt, der großen Balkon als Gehege zu nutzen und mit 3 von 6 Katzen gehen wir auch im Leinengang.

Alles Gute

LG 

...zur Antwort

Katze trinkt sehr viel und hat wenig Energie, sollte ich mir Sorgen machen?

Ich habe seid 21.12. eine Katze in Pflege und habe vor sie nach den Feiertagen zu adoptieren. Theo ist eine norwegische Waldkatze, etwas 1,5 Jahre alt und nicht kastriert.
Ich mache mir ein bisschen Sorgen um ihn da er sehr viel trinkt. Ich habe es dir letzten Tage gewogen und er trinkt meistens zwischen 250 und 300 ml am Tag an reinem Wasser. Er wiegt 4,5kg und bekommt hauptsächlich Nassfutter aber auch etwas Trockenfutter (auch hier ist ja bei beidem wieder „Flüssigkeit“ dabei). Sein Appetit variiert ein wenig. An Nassfutter frisst er meistens so 170-260g pro Tag.
Er uriniert außerdem sehr viel (was bei der Menge an Flüssigkeit wahrscheinlich kein Wunder ist). In der Regel geht er nachts drei mal und am Tag ca drei bis fünf mal und geht einmal groß.
Er hat sehr wenig Energie und ich bin mir nicht sicher ob es gesundheitsbedingt ist oder ob er einfach so ist. Ich habe ihn erst einmal spielen sehen seid dem ich ihn habe und auch da lag er dabei. Er schläft eigentlich den Großteil des Tages und möchte viel gekuschelt werden. Das spielen würde ich ja bei einer alten Katze verstehen aber bei einer jungen finde ich es ein bisschen bedenklich.

Ich habe am 4.1. einen Arzttermin mit ihm aber wollte einfach mal hören was ihr denkt, vielleicht mache ich mir auch vollkommen unberechtigt Gedanken. Irgendwie habe ich gleich an Diabetes denken müssen als mir gesagt worden das er viel trinkt aber es könnte ja auch einfach stressbedingt sein.

Vielen Dank schonmal im Voraus an eure Hilfe

...zur Frage

Hallo nadrei2002

Theo gehört SOFORT in tierärztliche Behandlung !! Bitte NICHT warten bis ins neue Jahr, das könnte für Theo schon fatal sein, wenn sich der Verdacht auf Diabetes bestätigen sollte ! Du liegst mit deiner Vermutung schon Richtig. Viel trinken und viel Urinieren, viel schlafen, weist auf Diabetes hin. Katzen unter Stress ziehen sie da eher zurück, fressen wenig bis gar nichts mehr, meiden Spielen und Lieblingsplätze.

Was heißt du hast ihn in Pflege und willst ihn erst nach den Feiertagen adoptieren ? Wo hast du ihn denn her, was ist der Hintergrund ? Wie lautet die Krankengeschichte, weißt du da mehr ?

Allgemeine Info zu Diabetes:

Die Feline Diabetes bleibt leider häufig, lange, unentdeckt. Die Symptome äußern sich zu Anfang nur schwach. Doch Diabetische Katzen haben vermehrt Hunger, Durst und müssen öfters Urin absetzten. Im weiteren könnte stumpfes, struppiges Fell, Müdigkeit und auch Teilnahmslosigkeit ebenfalls auf Diabetes hindeuten. Einige Rassen neigen auch zu Diabetes wie z.B. Maine Coon, Siam oder auch Burma-Katzen.

Eine genaue Diagnose kann nur der TA, an Hand des Fructosamin-Wert im Blut, stellen !

Bei Unterzuckerung besteht für Katzen Lebensgefahr, weil sie auch in einen diabetischen Schock fallen können oder ins Koma. Anzeichen dafür sind zum Beispiel:

  • Erbrechen
  • Austrocknung
  • Bewusstseinsstörung
  • Teilnahmslosigkeit
  • Unruhe
  • Nervosität
  • Bewusstseinstrübung
  • Krämpfe oder Lähmungen.

Dann gehört die Katze sofort zum TA !

Ursache:

Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) bei der Katze (Feline Diabetes) entsteht, wie auch bei uns beim Menschen, entweder durch den Mangel am Hormon Insulin oder durch eine sogenannte Insulinresistenz.

Behandlung:

Diabetische Katzen benötigen zur Behandlung Insulin. Bei der Feline Diabetes mellitus wird 2x täglich Insulin gespritzt. Auch einen weiteren Grundpfeiler der Diabetestherapie ist die Ernährung !

Alle diabetische Katzen benötigen eine spezielle Diabeteskost, bzw. müssen auf die Inhaltsstoffe des Futters achten ! Übergewichtige Katzen müssen prinzipiell abnehmen.

Was füttert man Diabetiker Katzen ?

Trockenfutter ist ein weiterer bekannter Verursacher von Diabetes. Wenige Kohlenhydrate und viele Proteine senken den Insulinbedarf (Low-Carb-Diät). Es gilt also absolut auf TroFu zu verzichten. TroFu gehört ohne hin nicht zur Artgerechten Ernährung der Katzen. Es sollte gutes, Hochwertiges Nassfutter mit mindestens 65-70% Fleisch und ohne Zucker und Getreide gegeben werden, oder BARF. Gutes, Hochwertiges Nassfutter siehe Grafik:

Hilfreiche Seite Ernährung: http://katzendiabetes.info/futter.php

https://www.diabetes-katzen.net/info_basics_futtersorten.html

https://www.tierdiabetes-shop.de/

https://www.pfoetchenbasar.de/

Hilfreiche Infoseite: http://www.diabetes-katzen.net/

http://katzendiabetes.info/futter.php

http://www.caninsulin.de/

http://www.diabeteskatzenvolk.com/portal.php

http://katzendiabetes.info/

Alles Gute

LG  

...zur Antwort

Hallo Samo31

das sind zwei völlig normale EHK=Europäische Hauskatzen. Das eine in der Farbvariante Harlekin, das adere eine EHK in der Farbvariante Schildpatt !

Ein bisschen Grundwissen zum Thema:

Rasse: Deutscher Randsteinadel ;-) Eine normale Hauskatze, ein Mix

Somit hast du eine wunderschöne EHK (Europäische Hauskatze) !

Leider sagen viele EKH (Europäisch Kurzhaar) !

Aber die EKH ist eine eigenständige, anerkannte Rasse, die aus der EHK entstanden ist. Verwirrend, ich weiß.

Wenn man die ursprüngliche Form der Hauskatze erhalten möchte, dann wird aus der Hauskatze eine Rassekatze: in diesem Fall die Europäisch Kurzhaar. Unter Züchtern wird sie mit EU abgekürzt !

Warum heißt es Europäisch ?

Weil die Römer die Katzen, vor gut 2.000 Jahren, durch ganz Europa mitnahmen und diese so hier heimisch wurden:

http://revvet.de/katzen/europaeisch-kurzhaar-ekh

Da du die Katze offenbar nicht vom Züchter hast, somit auch keinen Stammbaum, ist es "nur" ein Mix. Das bedeutet, egal welche Rasse da mit drin steckt, ist und bleibt es eine EHK (Europäische Hauskatze), da du keinen Rassennachweis, keinen Stammbaum über mehrere Generationen hast.

Du kannst aber, durch eine Rassenzuordnung, die Rasse bestimmen lassen:

Anhand eines DNA-Profils ist es möglich, eine Zugehörigkeits Wahrscheinlichkeit, zu einer bestimmten Rasse, zu ermitteln. NICHT aber, welche Rasse es ist !

Eine solche „Rassenzuordnung“ wird über einen DNA Test gemacht. Doch dieser Test sind KEIN Garant, eine Stammbaumlose Katze zu einer edlen Rassekatze zu machen. Das ist unmöglich ! Es bleibt ein MIX !

Wie eine solche Rassenzuordnung bzw. eine Wahrscheinlichkeitsbestimmung gemacht wird, ist auf dieser Website, an Hand eines Hundeprofils, sehr schön und verständlich erklärt:

https://feragen.at/das-geheimnis-der-mischlingshunde/wie-die-rassebestimmung-funktioniert/

Ich denke so Versteht man, das eine solche Zuordnung nicht 100% ist und man eben aus einer einfachen Hauskatze ohne Papiere, keine Rassekatze machen kann.

Wer trotzdem eine solche „Rassenzuordnung“ mal machen lassen möchte, da gibt es einige Labore, die das anbieten. In wie weit das für euch wirklich Wichtig ist und Sinn macht, dafür Geld zu investieren, müsst ihr Entscheiden.

Hier eine Linkliste, mit verschiedenen Laboren, die DNA Test für Zugehörigkeits Wahrscheinlichkeit machen:

https://shop.labogen.com/

https://www.certagen.de/de-de/dnatests.aspx

http://www.gentest-deutschland.de/katzen-dna-tests

EHK`s gibt es in unsagbar vielen Farbvarianten, da ist eben ALLES an Farben drin und alles erlaubt, was es so an Farben gibt.

Ob Glückskatze, Schildpatt oder Tricolor, es ist eine Farbbezeichnung und kann bei jeder Rasse vorkommen

Als Glückskatzen bezeichnet man die einfarbig schwarz-roten mit weiß gefärbte Katze. Glückskatzen haben also immer die Farbe Schildpatt mit weiß, aber nicht alle Schildpatt-Katzen sind auch Glückskatzen. Bei Glückskatzen müssen die Farben klar abgegrenzt sein.

Warum werden sie Glückskatzen genannt ?

Es soll Glück bringen, wenn eine Katze die drei Farben rot, schwarz und weiß trägt, wobei die Farben jeweils für einen Teil des Lebenskreislaufs stehen: Geburt, Leben, Tod.

Katzen mit einer ganz bestimmten Art dieser Farbe, also eben einfarbig Schildpatt mit weiß, auch Tricolor genannt, gelten als Glücksbringer

Beispiele Rassen in der Fellfarbe Schildpatt:

EHK (Europäisch Hauskatzen): https://www.google.com/search?tbm=isch&sxsrf=ACYBGNSI91Rkx3wSty3rwUI80E-C4-hXww:1572114500455&q=EKH+Gl%C3%BCckskatze&spell=1&sa=X&ved=0ahUKEwit4OHyxrrlAhUyi8MKHR0eBq0QBQg_KAA&biw=1280&bih=860&dpr=1

BKH (Britisch Kurzhaar): http://bkhvomzollstein.de/cats/ciara

Maine Coon: http://www.atlantic-acadia.de/news/images/september_2011/pinneberg_ro_show.jpg

Norwegisch Waldkatze: http://www.arco-images.de/norwegische-waldkatze-schildpatt-bilder-fotos/407.jpg

Schildpatt bezeichnet das gleichzeitige auftreten von rot und schwarz im Fell der Katze. Das kann sowohl einfarbig oder auch getigert sein.

Genetik:

Glückskatzen wie Schildpattkatzen sind fast immer weiblich, da das Gen für die rote Fellfarbe auf dem X-Chromosom liegt und nur wenn ein Allel für rot auf einem X-Chromosom und ein Allel für "nicht-rot" auf dem anderen vorhanden sind beide Farben an einem Tier auftreten. Je nachdem welches X-Chromosom nun in einer bestimmten Zelle deaktiviert wird, tritt hier die eine oder andere Farbe auf. Wird doch einmal eine männliche Schildpattkatze geboren, besitzt auch diese zwei X-Chromosomen pro Zelle und ist meist unfruchtbar.

Der Kosename für beide lautet „Tortie“

Alles Gute

LG  

...zur Antwort

Hallo vdhush

Dein TA hat da schon Recht, das ist eine EHK ! Warum er etwas kleiner ist, dazu komme ich gleich auch noch mal. Aber...

Rasse: Deutscher Randsteinadel ;-) Eine normale Hauskatze, ein Mix

Somit hast du eine wunderschöne EHK (Europäische Hauskatze) !

Leider sagen viele EKH (Europäisch Kurzhaar) !

Aber die EKH ist eine eigenständige, anerkannte Rasse, die aus der EHK entstanden ist. Verwirrend, ich weiß.

Wenn man die ursprüngliche Form der Hauskatze erhalten möchte, dann wird aus der Hauskatze eine Rassekatze: in diesem Fall die Europäisch Kurzhaar. Unter Züchtern wird sie mit EU abgekürzt !

Warum heißt es Europäisch ?

Weil die Römer die Katzen, vor gut 2.000 Jahren, durch ganz Europa mitnahmen und diese so hier heimisch wurden:

http://revvet.de/katzen/europaeisch-kurzhaar-ekh

Da du die Katze offenbar nicht vom Züchter hast, somit auch keinen Stammbaum, ist es "nur" ein Mix. Das bedeutet, egal welche Rasse da mit drin steckt, ist und bleibt es eine EHK (Europäische Hauskatze), da du keinen Rassennachweis, keinen Stammbaum über mehrere Generationen hast.

Du kannst aber, durch eine Rassenzuordnung, die Rasse bestimmen lassen:

Anhand eines DNA-Profils ist es möglich, eine Zugehörigkeits Wahrscheinlichkeit, zu einer bestimmten Rasse, zu ermitteln. NICHT aber, welche Rasse es ist !

Eine solche „Rassenzuordnung“ wird über einen DNA Test gemacht. Doch dieser Test sind KEIN Garant, eine Stammbaumlose Katze zu einer edlen Rassekatze zu machen. Das ist unmöglich ! Es bleibt ein MIX !

Wie eine solche Rassenzuordnung bzw. eine Wahrscheinlichkeitsbestimmung gemacht wird, ist auf dieser Website, an Hand eines Hundeprofils, sehr schön und verständlich erklärt:

https://feragen.at/das-geheimnis-der-mischlingshunde/wie-die-rassebestimmung-funktioniert/

Ich denke so Versteht man, das eine solche Zuordnung nicht 100% ist und man eben aus einer einfachen Hauskatze ohne Papiere, keine Rassekatze machen kann.

Wer trotzdem eine solche „Rassenzuordnung“ mal machen lassen möchte, da gibt es einige Labore, die das anbieten. In wie weit das für euch wirklich Wichtig ist und Sinn macht, dafür Geld zu investieren, müsst ihr Entscheiden.

Hier eine Linkliste, mit verschiedenen Laboren, die DNA Test für Zugehörigkeits Wahrscheinlichkeit machen:

https://shop.labogen.com/

https://www.certagen.de/de-de/dnatests.aspx

http://www.gentest-deutschland.de/katzen-dna-tests

Zur Größe/Gewicht:

 Wie groß eine Katze wird, hängt von der Rasse ab und welche Gene sie mit bekommen hat. Kater sind meist etwas größer als Katzen. Es gibt Früh- und Spätentwickler. Frühentwickler sind zum Beispiel die normale Hauskatze (Europäische Hauskatze=EHK) und kleine Katzenrassen, die mit 1 Jahr bereits Vollständig ausgewachsen sind. Hingegen Spätentwickler die große Katzenrassen wie z.B. die Maine Coon 3-4 Jahre, oder Norwegische Waldkatzen 4 Jahre zur Vollständigen und bleibenden Größe braucht.

In den ersten 6 Monaten ist die Entwicklung rasant, dann läßt das Wachstum etwas nach, doch die Katze wächst schon noch weiter, bis sie ihre Endgültige Größe erreicht hat.

Es spielen auch noch andere Faktoren mit. Und auch die Haltungsbedingungen können Einfluss auf das Erscheinungsbild ausgewachsener Katzen haben. Übermäßiger Stress, Mangelernährung, können das Wachstum hemmen. Und es gibt noch das Wachstum, das weniger auf die Größe geht, sondern auf die Muskelmaße. Sportliche Katzen, oder auch Freigänger, können gut an Muskeln zulegen und dadurch dann größer wirken. Aber auch der Fellwechsel läßt manchmal den Eindruck entstehen, die Katze sei noch mal gewachsen.

Aber wie bei uns Menschen, sind Größe und Gewicht immer Individuell. Es gibt nun mal kleine, schmale, große, lange, dicke, dünne ect. Katzen.

Wie groß ist meine Katze ?

Um die Größer deiner Katze zu messen, nimm dir ein flexibles Maßband. Die Größe variiert. Es gibt kleine, zierliche Katzen, oder auch stämmigere, kräftigere Katzen.

Schulterhöhe wird vom Boden bis zur Schulter hoch gemessen

Körperlänge wird vom Nacken bis zum Schwanzansatz gemessen

Schwanzlänge wird vom Ansatz bis zur Spitze gemessen

Die durchschnittlichen Maße der Hauskatzen, wobei eben weibliche Tiere kleiner und leichter als männliche Tiere sind, beträgt:

Kopf-Rumpf-Länge: ca. 50 cm

Schwanzlänge: ca. 30-35 cm

Schulterhöhe: ca. 25-35 cm

Gewicht der Katzen:

Das durchschnittliche Gewicht bei erwachsenen Katzen liegt bei 3 - 5,5 Kilo, wobei Kater immer etwas mehr wiegen. Unsere Fellnasen leiden heute genauso an Gewichtsproblemen, wie unser eins. So gibt es inzwischen auch für Tiere einen Index:

FBMI = Feline Body Mass Index

http://www.petsnature.de/info/products/Katzen-Ratgeber/Ernaehrung-von-Katzen/Feliner-Body-Mass-Index-FBMI.html

http://www.felinediabetes.com/FelineBMI.pdf

Damit kann man errechnen, ob die Katze Untergewicht, Idealgewicht oder gar Übergewicht hat:

https://www.tierhom.com/fbmi

https://www.petbiocell.de/bmi/katze

https://tractive.com/bmi/cat

Ursachen für Adipositas (Übergewicht) bei Katzen können folgende sein:

  • Futter wird als Trost eingesetzt
  • Spielaufforderung wird mit Futter „beantwortet“
  • falsches Futter, z.B. Trockenfutter statt Nassfutter
  • Überfütterung mit Leckerlie
  • zu wenig Bewegung
  • Besitzer werten „guten“ Appetit als Wohlsein und füttern viel zu viel
  • Betteln wird nachgegeben und so gefördert
  • Katze wird in der Nachbarschaft mit gefüttert
  • Stress oder auch Frustfresser
  • in manchen Fällen kann es auch an Medikamenten liegen
  • Stoffwechselerkrankung

WICHTIG: Das genaue Gewicht und die Größe, sind eben Rassen und Aktivität abhängig. Bei Rassen wie z.B. Norwegische Waldkatze oder Maine Coon, können Kater ein Gewicht von 5,5 bis 9,0 Kilo und Katzen 3,5 bis 6,5 Kilo haben. Und eine Größe von bis zu 100 bis 130 cm (Nase bis Schwanz) bei Norwegischen Waldkatzen.

Wenn du denkst, das deine Katze zu schwer, oder zu leicht ist, BITTE unbedingt erst mal mit dem TA abklären ! Bitte keine Selbstdiagnose stellen und die Katze plötzlich auf Diät setzten oder mästen wollen !! Das kann in beiden Fällen sehr gefährlich sein. Denn man sollte unbedingt bedenken, das einer Gewichtsveränderung, auch einer Erkrankung zu Grunde liegen könnte.

Also bitte erst mal zum TA !!

Katze wiegen ?

Stell dich auf die Waage und schau was DU wiegst. Dann stell dich mit Katze auf dem Arm auf die Waage und zieh dein Gewicht ab. DAS wiegt deine Katze !

Alles Gute

LG  

...zur Antwort

Hallo Karamell44

BITTE lerne mal ganz schnell die Grundkenntnisse zur Artgerechten Haltung und Ernährung von Katzen. Denn das gehört zur Verantwortung dazu.

Man hält Katzen nicht alleine in Einzelhaft und Whiskas ist überhaupt kein gutes Futter. TroFu gehört nicht zur Artgerechten Ernährung der Katzen. Ich habe da mal einiges an hilfreicher Info für sich...

Katzen sollten generell nur mit Hochwertigem Nassfutter gefüttert werden und da es eben Haustiere sind, bestimmst nun mal DU, als Verantwortungsbewusster Tierhalter, was in den Napf kommt !

Fakt ist aber: Es sollte Zucker und Getreidefrei sei. Und Extra Futter für Kitten, Senioren, Langhaar, Kurzhaar und so einen Quatsch, braucht man auch nicht, das ist eine Masche der Futtermittelindustrie. Dazu kann ich auch gerne bisschen mehr erklären, wenn gewünscht.

Hochwertiges Futter, bestehend aus gutem und hohem Fleischanteil und ist nun mal kein Billig-Müll-Futter, bestehend aus Schlachtabfällen, Getreide und viel Zucker. Es kostet Augenscheinlich paar Cent mehr, aber Hochwertig heißt nicht immer gleich Teuer ! Es macht die Katze besser satt und ist gesünder, als Supermarktfutter. Und man spart da eher, als beim Billig Futter, da man weniger braucht.

Alternativ gibt es noch BARF (dazu gebe ich auch gerne Info)

Wichtig ist, das Hochwertig gefüttert wird und das es Alleinfutter- und nicht Ergänzungsfutter ist ! 

Trockenfutter und Leckerlis sind KEINE Mahlzeiten !

TroFu gehört NICHT zur Artgerechten Ernährung unserer Katzen. Warum das so ist, kann ich auch gerne Ausführlich erklären, wenn gewünscht.

Die benötigte Futtermenge, hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht der Katze ab. Und ob eventuelle Erkrankungen zu berücksichtigen sind. Darauf komme ich gleich noch mal zurück. Ebenso spielt die Qualität und die Zusammensetzung des Futters eine Rolle und natürlich auch, dass die Katze Artgerecht gehalten wird und sich ausreichend bewegen kann. Von Futtermenge und Futtersorte variieren die Kalorienmengen, weshalb eben die Qualität und die Inhaltsstoffe ebenso wichtig sind. Hochwertiges Futter ist geeigneter, weil es die Kreterin besser erfüllt, da es besser verwertet und die Katze länger gesättigt wird.

Nicht jede Katze frisst immer gleich den ganzen Napf auf. Das deswegen, da Katzen sogenannte Häppchenfresser sind. Katzen fressen bis zu 15 kleine Mahlzeiten, über den Tag verteilt. Die meisten - nicht alle - Katzen fressen nicht mehr, als sie Futter benötigen !!

Daher sind die Folgenden Angaben ein Minimum dessen, was die Katze auf jeden Fall fressen muss.

Kitten im Alter bis zu 1 Jahr:

Wichtig: Kitten sollen bitte „All you can eat“ haben und nicht hungern, damit sie einerseits ordentlich wachsen und anderseits keine "Futtermangelängste" entwickeln, die später im Leben dazu führen, dass sie "ohne Ende" fressen. 250g - 350g pro Tag, auf mehrere Mahlzeiten aufgeteilt, sollten Kitten mindestens bekommen.

Es gibt den sogenannten Richtwert, oder auch Fütterungsempfehlungen auf den Verpackungen, eine Durchschnittliche ausgehende Futtermenge. Heißt also nichts anderes, das diese Angaben eine Empfehlung und kein "so muss das sein" ist !

Zum Beispiel nach Gewicht der Katze:

Katzen von 2 bis 3 kg benötigen 160 bis 210 Gramm Nassfutter pro Tag

3 bis 4 kg benötigen 210 bis 260 Gramm Nassfutter pro Tag

4 bis 5 kg benötigen 240 bis 320 Gramm Nassfutter pro Tag

5 bis 6 kg benötigen 250 bis 360 Gramm Nassfutter pro Tag

1 bis 2 Dosen Nassfutter am Tag reichen also aus, um eine erwachsene Katze satt zu bekommen.

Wie man an diesem Beispiel sieht, wäre es für Kitten definitiv zu wenig, da der Energiebedarf eben noch höher ist, als bei Adult Katzen !

Was für euch die Richtige Futtermenge ist, müsst ihr selbst raus finden. Aber es sollte bitte immer die Mindestfuttermenge sein !

Früher hieß es immer, man soll nur eine Marke füttern. Aber das ist inzwischen längst ein Mythos. Jeder Hersteller hat eine andere Zusammensetzung des Futters. Daher ist es also zu Empfehlen, mehrere Marken und Sorten zu füttern, um auch alle Nährstoffe, Ballaststoffe ect. gut möglich ab zu decken.

Für unsere 5er Kater-Bande gibt es z.B., über den Tag verteilt, ca. 1610g Nassfutter.

Also im Prinzip gibt es bei uns „All you can eat“ !!

Wobei wir aber schon mittags, Abends und zur Nacht nach den Näpfen schauen und da feste Zeiten für haben, da ja auch bei jedem Napf nachfüllen, ein anderes Futter genommen wird.

Für meine 5er Bande gibt es z.B.:

  1. Catz Finefood
  2. MAC`s
  3. O`Canis
  4. ANIfit
  5. Bozita
  6. Grau
  7. Schmusy Nature
  8. Zoolove (Ergänzungsfutter)
  9. Wild Freedom
  10. Leonadro
  11. Premiere Meat
  12. Real Nature Wilderness
  13. MjamMjam

und ich gebe TeilBARF oder auch mal eine Maus (Frostfutter) :-)

Als Leckerlie gibt es, beim Clickertraining oder auch mal zwischendurch

  1. Cosma Snacks
  2. Miamor Snacks
  3. Dreamies verschiedene Sorten
  4. Catz Finefood Meatz in verschiedenen Sorten
  5. Felix Play Tubes verschiedene Sorten
  6. Felix Mini-Filetti Mixpaket mit Huhn, Ente, Rind
  7. ZooRoyal Minkas NaTuerkost Mini Streifen Ente 50g
  8. ZooRoyal Minkas NaTuerkost Mini Streifen Huhn 50g
  9. JR Farm Mehlwürmer in der Dose 70 g
  10. Trockenfleisch
  11. getrocknete Fische
  12. Dokas Hühnerherze
  13. Dokas Hühnermägen
  14. oder ich mache selbst Snacks
  15. ...

Ich bestelle das Futter immer Online, da es dort einfach günstiger ist, es immer Testpakete, Sonderangebote, Rabattaktionen, Bonusprogramme und zukaufbare Dauerrabatte gibt und ich vor Ort leider kein Fachgeschäft habe, die diese Futtersorten führen.

Gute Online-Shops sind:

https://www.zooplus.de/invitations/Nina.Wenig/1 mit diesem Link hast du 10% Rabatt von mir, auf deine erste Bestellung !

https://www.bitiba.de/

https://www.fressnapf.de/

https://www.anifit.de/content/index_ger.html

https://www.zooroyal.de/

https://www.sandras-tieroase.de/

Alles Gute

LG

...zur Antwort

Hallo HopHip2020

ich bin mit Katzen große geworden, ich LIEBE Katzen, sie sind mein Herzblut !

Ich hatte und habe, immer Katzen um mich herum. Zur Zeit habe ich eine 5er Kater-Bande.

  • Felix unser Alphamännchen, 11 Jahre alt
  • Maui unser Viking, 4 Jahre alt
  • Dante unser Kürbisköpfchen, 3 Jahre alt
  • Yoda unser Yedi, 2 Jahre alt
  • Titus unser Babybär, 1 Jahr alt

Auch Tierschutz ist mir nicht fremd, bin private Pflegestelle.

Ich hätte so gerne Tierpsychologie, mit Spezialisierung auf Katzen, deren Artgerechte Haltung und Ernährung studiert. Doch leider meinte es das Schicksal nicht gut mit mir, ich kämpfe mit einer Herzerkrankung, einem offenen Bein und ein paar anderen Baustellen. Das macht mir ein Studium leider unmöglich. Dennoch habe ich meinen Wunsch nie aufgegeben und mir einen Mentor gesucht.

Ich habe seit 2010 mein Wissen zu und über Katzen ausgebaut und eine tolle Community, mit der man sich austauschen kann. Inzwischen habe ich auch eine tolle, fertig Studierte, Mentorin, die den Weg gemacht hat, den ich so gerne gehen wollte. Und dort hole ich mir mein Input, den ich brauche , lach.

Na ja, wie dem auch sei, ich LIEBE Katzen ! Das ist meine 5er Kater-Bande...

Und zur Zeit haben wir wieder mal ein Fundtier, einen Kater in unserer Obhut. Das ist "Bob" :-)

Alles Gute

LG

...zur Antwort

Hallo Taunardobe

ist die Katze Kastriert ? Wie alt ist der Kater und ist der auch Kastriert ?

Allgemeine Info Unsauberkeit:

Das ewige Thema mit dem „Stillen Örtchen“

Es gibt viele Gründe, warum eine Katze unsauber wird, aber NIE aus Protest !! Dazu reichen ihre kognitiven Fähigkeiten nicht aus.

Protestpinkeln ist ein absolutes Ammenmärchen !

Unsauberkeit hat immer einen Organischen oder psychischen Hintergrund.

Es sollte auf alle Fälle durch einen Tierarzt abgeklärt werden, das es nicht etwa was Organisches ist. Bei Unsauberkeit wo die Katze uriniert, sollte z.B. eine Blasenentzündung ausgeschlossen werden. Kotet die Katze plötzlich nicht mehr ins KaKlo, könnte eine Entzündung im Darmtrakt dafür sorgen, dass das Kot absetzen mit Schmerzen verbunden ist und die Katze diese Schmerzen mit dem Katzenklo verbindet, was sie daraufhin meidet.

Also erst mal zum TA bitte !

Manchmal wird eine Unsauberkeit aber auch durch psychischen Stress ausgelöst. Katzen mögen ungern große Veränderungen wie z.B. Renovierung, Umzug, Urlaub, neue Möbel, Streit der Besitzer. Aber auch Einsamkeit kann zur Unsauberkeit führen. Katzen sind keine Einzelgänger und brauchen die Gesellschaft von einem Artgenossen. Vor allem bei reinen Wohnungskatzen, ist es noch wichtiger, das Katzen immer zu zweit gehalten werden.

Bitte NICHT mit der Katze schimpfen, oder auf die irrsinnige Idee kommen sie zu Bestrafen. Oder gar in ihre Hinterlassenschaften mit der Nase rein zu tunken. Denn das hätte nur den Effekt, das die ganze Sache nur noch schlimmer wird. Die Katzen können eine Bestrafung nicht mit ihrem „Fehlverhalten“ verknüpfen. Erwischst du deine Katze auf frischer Tat, dann hilft ein lautes und bestimmtes „Nein“ und das sofortige Tragen der Fellnase in ihr Katzenklo und ein ausführliches Loben, wenn sie dort auch nur etwas scharrt. Du solltest sie aber wirklich auf frischer Tat ertappen, denn Katzen können nur Geschehnisse innerhalb von ein paar Sekunden miteinander in Verbindung bringen. Das gilt für Lob und Tadel gleichermaßen !

Mittelalterliche Methoden wie Wasserspritze oder Zitrusdüfte, Pfeffer, Zwiebeln, Chinaöl ect. sind unbedingt zu vermeiden. Dies kann das Vertrauen zwischen Mensch und Katze derart schaden, das die ganze Situation nur schlimmer wird.

Die Katzenverhaltensberaterin Christine Hauschild hat diese

"Therapiemaßnahme" mit dem Wasserspritzen z.B. mal unter die Lupe

genommen.

http://www.snautz.de/magazin/katzenerziehung-ohne-spruehflasche.html

Dann gibt es eine Faustregel, die irgendwie immer noch nicht bei allen Katzenbesitzern angekommen zu sein scheint, warum nur ??

Pro Katze 2 KaKlos + 1

Warum das so ist ?

Katzen sind sehr reinliche Tiere und viele nutzen den einen Klo ausschließlich für Urin, den anderen für Kot.

Wenn man den Platz dazu hat, kann man auch noch ein KaKlo zusätzlichen als Ausweichmöglichkeit aufstellen ! Das ist, vor allem bei Mehrfachkatzen, ein guter Rat.

Dann kommt es auf das KaKlo an sich an. Viele mögen keine Haubenklos, oder der KaKlo ist deiner Katze/deinem Kater zu klein oder auch zu groß. Dann das Streu...zu grob, zu fein, Duftet nicht gut ect. !! Auch der Platz ist wichtig...es muss in der Tat ein „Stilles Örtchen“ sein, wo Katze ihre Ruhe hat beim Klogang.

Es ist ein bisschen Arbeit, dem auf den Grund zu gehen, aber es ist in den Griff zu bekommen. Du musst halt ausprobieren, was für Mensch und Tier passt.

Hier mal noch eine Broschüre in PDF zum Thema unsauber:

http://www.pfoetchenhilfe-penzberg.de/downloads/unsauberkeit_bei_katzen.pdf

Pinkelt deine Katze in dein Bett, dann kann es helfen ihr eine Weile konsequent den Zugang zum Schlafzimmer zu verwehren.

Es könnte eine Rangelei um die Rangfolge in eurer Beziehung sein und mit dem Verbot machst du deiner Katze klar, dass du der Ranghöhere von euch beiden bist.

Erwischst du deine Katze auf frischer Tat, dann hilft ein lautes und bestimmtes „Nein“ und das sofortige Tragen der Fellnase in ihr Katzenklo und ein ausführliches Loben, wenn sie dort auch nur etwas scharrt. Du solltest sie aber wirklich auf frischer Tat ertappen, denn Katzen können nur Geschehnisse innerhalb von ein paar Sekunden miteinander in Verbindung bringen. Das gilt für Lob und Tadel gleichermaßen !

Verunreinigte Stellen richtig reinigen:

Oft reicht schon ein Enzymreiniger wie z.B. Biodor.

Biodor bekommst man hier:

https://www.amazon.de/dp/B01N5HGKW7/ref=twister_B00R4FUUR2?_encoding=UTF8&psc=1

Biodor für in die Waschmaschine:

https://www.amazon.de/Biodor-Animal-Hygiene-Waschzusatz-Lavendel-Liter/dp/B07FNP9HVD/ref=sr_1_6?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&keywords=biodor&qid=1577628292&sr=8-6

Alles andere wie Waschmittel, Backpulver, Parfüm, Febreeze ect. bringt NIX ! Die Katzen riechen den Urin weiter hin, werden animiert, wieder auf die Stelle zu pinkeln.

Hartnäckigen Uringeruch bekommt man nur weg, wenn man die bepinkelte Stelle erst mit einem Alkohol reinigt und dann mit einem Enzymreiniger noch mal nach behandelt.

Man braucht hochprozentigen Alkohol wie z.B. Isopropyl Alkohol mit mind. 40%, den bekommt man in der Apotheke und im Internet. Dieser löst die im Urin enthaltenen Fette und desinfiziert die bepinkelte Stelle.

Dann nimmt man einen Enzymreiniger wie z.B. Biodor oder Urin Off. Diese speziellen Reiniger zersetzten die Urinkristalle, die für den Geruch verantwortlich sind. Enzymreiniger bekommt man im Zoofachhandel oder auch im Internet.

Wenn die Katze häufiger Blasenentzündungen hat, den Urin einfach selbst mal zu Hause im Auge behalten. Ich nutze aus der Apotheke das Indikatorpapier von Alkala N. Siehe Grafik im Anhang !

Infoseite zu Harnwegsproblemen:

https://www.tieraerzteverband.de/smile/smile-aktionen/harnwegserkrankungen-katze.php

Alles Gute

LG  

...zur Antwort
Bestes Tier ever!

Hallo matisternchen

ich bin mit Katzen große geworden, ich LIEBE Katzen, sie sind mein Herzblut ! Auch Löwen, Tiger und Co. sind faszinierende Katzen. Ich konnte im Safari-Park Löwen und Tigern schon mal ganz nah kommen, sehr geil.

Ich hatte und habe, immer Katzen um mich herum. Zur Zeit habe ich eine 5er Kater-Bande. 

Auch Tierschutz ist mir nicht fremd, bin private Pflegestelle und habe nicht nur Katzen Versorgt. Habe auch schon Igel aufgepäppelt, Vögel gesichert und zur Wildauffangstation gebracht, habe mal im Freundeskreis Hundesitting gemacht und so weiter.

Alles Gute

LG

...zur Antwort

Hallo illumixbeste

ja, die Katze gehört bitte einmal dem TA Vorgestellt !!

Es kann niemand Hellsehen oder Ferndiagnosen stellen, auch nicht an Hand eines Fotos ! Und gerade auch Fußballen, da sollten Verletzungen abgeklärt werden. Das schaut suppig aus, tut sicher auch weh. Streitet eine Entzündung weiter fort, betrifft es plötzlich die ganze Pfote, geht ins Bein, kann zur Sepsis (Blutvergiftung) führen. Offene Wunden sind eine prima Keimstelle für Bakterien, Viren, Pilze und Co. ! Besonders gefährlich sind Bakterien, die sich unter Luftabschluss vermehren könne, also Anärobier. Diese Lösen können den lebensgefährlichen Wundbrand auslösen. Luftabschluss ist immer dran gegeben, wenn sich die Wunde schließt. Auch Quetschwunden können gefährlich werden.

Wunden, auch kleine, sollten immer einmal tierärztlich angeschaut, Desinfiziert und Versorgt werden. Zudem kann eine Schmerzspritze oder Antibiotika verabreicht werden. Einige Wunden müssen ggf. auch gespült und vernäht werden. Schon leichte, Oberflächliche Wunden können böse Folgen haben und sich böse Entzünden. Und je tiefer, desto höher auch das Risiko, für Folgen. Daher lieber einmal mehr, als einmal zu wenig zum TA ! 

Wunden tun auch höllisch weh. Bemerkbar kann sich so was auf verschiedene Weise machen. So mag die Katze es z.B. nicht, im Bereich der Wunde berührt zu werden, bei Berührung um die Wunde herum reagiert die Katze mit zuckender Haut. Katzen verbergen Schmerzen so lange es irgendwie geht. Denn in der Natur zeugt dies von Schwäche und das wiederum kann zum tot führen. Daher halten Katzen Schmerzen lange zurück. Katzen schlafen dann viel, ziehen sich lieber zurück, meiden den Lieblingsplatz, wollen nicht spielen, manche möchten nicht mehr fressen. Schmerzen zeigen sich auf viele verschiedene Weise.

Alles Gute

LG

...zur Antwort

Hallo Mathiasgf

Rasse: Deutscher Randsteinadel ;-) Eine normale Hauskatze, ein Mix

Somit hast du eine wunderschöne EHK (Europäische Hauskatze) !

Leider sagen viele EKH (Europäisch Kurzhaar) !

Aber die EKH ist eine eigenständige, anerkannte Rasse, die aus der EHK entstanden ist. Verwirrend, ich weiß.

Wenn man die ursprüngliche Form der Hauskatze erhalten möchte, dann wird aus der Hauskatze eine Rassekatze: in diesem Fall die Europäisch Kurzhaar. Unter Züchtern wird sie mit EU abgekürzt !

Warum heißt es Europäisch ?

Weil die Römer die Katzen, vor gut 2.000 Jahren, durch ganz Europa mitnahmen und diese so hier heimisch wurden:

http://revvet.de/katzen/europaeisch-kurzhaar-ekh

Da du die Katze offenbar nicht vom Züchter hast, somit auch keinen Stammbaum, ist es "nur" ein Mix. Das bedeutet, egal welche Rasse da mit drin steckt, ist und bleibt es eine EHK (Europäische Hauskatze), da du keinen Rassennachweis, keinen Stammbaum über mehrere Generationen hast.

Du kannst aber, durch eine Rassenzuordnung, die Rasse bestimmen lassen:

Anhand eines DNA-Profils ist es möglich, eine Zugehörigkeits Wahrscheinlichkeit, zu einer bestimmten Rasse, zu ermitteln. NICHT aber, welche Rasse es ist !

Eine solche „Rassenzuordnung“ wird über einen DNA Test gemacht. Doch dieser Test sind KEIN Garant, eine Stammbaumlose Katze zu einer edlen Rassekatze zu machen. Das ist unmöglich ! Es bleibt ein MIX !

Wie eine solche Rassenzuordnung bzw. eine Wahrscheinlichkeitsbestimmung gemacht wird, ist auf dieser Website, an Hand eines Hundeprofils, sehr schön und verständlich erklärt:

https://feragen.at/das-geheimnis-der-mischlingshunde/wie-die-rassebestimmung-funktioniert/

Ich denke so Versteht man, das eine solche Zuordnung nicht 100% ist und man eben aus einer einfachen Hauskatze ohne Papiere, keine Rassekatze machen kann.

Wer trotzdem eine solche „Rassenzuordnung“ mal machen lassen möchte, da gibt es einige Labore, die das anbieten. In wie weit das für euch wirklich Wichtig ist und Sinn macht, dafür Geld zu investieren, müsst ihr Entscheiden.

Hier eine Linkliste, mit verschiedenen Laboren, die DNA Test für Zugehörigkeits Wahrscheinlichkeit machen:

https://shop.labogen.com/

https://www.certagen.de/de-de/dnatests.aspx

http://www.gentest-deutschland.de/katzen-dna-tests

Alles Gute

LG  

...zur Antwort

Hallo Cosima006

Nein ! Tierisch Überflüssig !

Von einer Tierversicherung, Rate ich persönlich ab bzw. muss man da auch höllisch aufpassen. Denn es gibt einmal die Tier-Kranken-Versicherung, die Tier-OP-Versicherung und die Tierhalter-Haftpflicht.

Zudem habe ich schon zu oft mit bekommen, das diese Versicherungen im Ernstfall nicht immer greifen, ja sogar ganz abgelehnt wurden und man am Ende dann an den Kosten doch selbst hängen blieb. Auch kann es passieren, wenn ein Tier oft krank und auch die Kosten dementsprechend mehr sind, das die Versicherung euch kündigt ! Wo zu dann eine Versicherung abschließen ? Dann lieber selbst was sparen, worauf man freien Zugriff hat, so wie man es benötige !! Tierärzte sind keine Unmenschen, du kannst mal nach einem Ratenzahlungsvertrag fragen.

Zum Thema Tierversicherungen kannst du auch von der Verbraucherzentrale lesen, die ebenfalls davon abraten:

https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/geld-versicherungen/weitere-versicherungen/tierisch-ueberfluessig-krankenversicherungen-fuer-haustiere-10781

Wer sich trotzdem zu den Kosten mal Informieren möchte, hier lang:

https://www.vergleichen-und-sparen.de/katzenversicherung/katzenkrankenversicherung/

https://hepster.com/katzenkrankenversicherung?

Für Österreich:

https://www.tieraerzteverlag.at/vetjournal/tierversicherungen/

Alles Gute

LG  

...zur Antwort

Hallo TGotThatSauce

natürlich geht man damit zum TA !

Egal ob die Katze von einem Artgenossen, von einem Hund, einer Maus, Ratte oder sonst einem Tier gebissen wurde, sollte der erste Weg immer zum TA gehen !

Blutende Wunden, humpeln, Kopf Schiefhaltung, auffällige Körperhaltung, Wunden an den Ohren, Lippen, Nase, auch kleine Wunden und so weiter, sollten tierärztlich angeschaut, Desinfiziert und Versorgt werden. Zudem kann eine Schmerzspritze oder Antibiotika verabreicht werden. Einige Wunden müssen ggf. auch gespült und vernäht werden.

Bisswunden tun auch höllisch weh. Bemerkbar kann sich so was auf verschiedene Weise machen. So mag die Katze es z.B. nicht, im Bereich der Wunde berührt zu werden, bei Berührung um die Bisswunde herum reagiert die Katze mit zuckender Haut. Katzen verbergen Schmerzen so lange es irgendwie geht. Denn in der Natur zeugt dies von Schwäche und das wiederum kann zum tot führen. Daher halten Katzen Schmerzen lange zurück. Katzen schlafen dann viel, ziehen sich lieber zurück, meiden den Lieblingsplatz, wollen nicht spielen, manche möchten nicht mehr fressen. Schmerzen zeigen sich auf viele verschiedene Weise.

Bei einer Bissverletzung können auch immer Muskeln, Nerven, Sehnen verletzt worden sein. Oft ist es für Laien schwer, eine Verletzung auf ihre Schwere einzuschätzen. Daher lieber einmal zu viel, als zu spät den TA drauf schauen lassen.

Jeder Biss bringt aber auch Krankheitserreger mit sich. Im Maul von Hund, Katze, Maus und Co. steckt ein gefährlicher Keimcocktail. Dabei ist das tückische der Keimcocktail in der Mundflora. Das ist eine Bakterien-Mixkultur die von Staphylokokken über Meningokken reichen und der gefährlichste Erreger ist der Capnocytophaga canimorsus, der leider auch tödlich Enden kann. Auch an den Krallen haften Keime, Bakterien, Viren und Co., die böse Entzündungen, bis hin zur Sepsis (Blutvergiftung) auslösen können. Und nicht zu vergessen ist bitte auch, das alle Zoonosen-Erreger auch auf uns Menschen übertragbar sind !

Mäuse tragen den Sin-Nombre-Virus in sich, einen Virus aus der Gattung der Hantaviren. Auch in Deutschland kommt es jährlich bis zu über 1000 Infektionen mit Viren dieser Familie.

Bisse von Mäusen machen vielleicht nur kleine Löscher und die Wunde schließt sich schnell, aber das Drama spielt sich unter der Haut ab. Da Bakterien über den Biss eindringen konnten, finden diese hier ein ideales Milieu vor. Es ist feucht, warm und sie können sich rapide Vermehren.

Besonders gefährlich sind Bakterien, die sich unter Luftabschluss vermehren könne, also Anärobier. Diese Lösen können den lebensgefährlichen Wundbrand auslösen. Luftabschluss ist immer dran gegeben, wenn sich die Wunde schließt. Auch Quetschwunden können gefährlich werden. Meist wenn Hunde im Gerangel sich heftig durchschütteln. Das Fettgewebe das unter der Haut liegt, wird so heftig gequetscht, das die feine Blutversorgung zerstört wird, das Gewebe stirbt ab, tote Zellen führen zur starker, schmerzhafter Entzündung, es entsteht suppiges Entzündungsexsudat, das die darüber liegende Haut absterben läßt und nach außen durchbricht.

Schon leichte, Oberflächliche Wunden können böse Folgen haben und sich böse Entzünden. Und je tiefer, desto höher auch das Risiko, für Folgen. Daher nochmal, lieber einmal mehr, als einmal zu wenig zum TA ! Lasst eine Bisswunde bitte professionell anschauen, reinigen und Versorgen. Viele denken, das eine kleine Verletzung keinen TA erfordert. Doch das ist falsch. So wie beim Menschen jede Bissverletzung antibiotisch versorgt werden muss, so ist es beim Tier auch unbedingt erforderlich. Auch kleinste Bisswunden können große Folgen haben.

Beispiel an Hündin Bella. Kleine Verletzung, große Folgen: https://tierarztpraxis-rogalla-rummel.de/falldesmonats/bissverletzung-beim-hund-februar-2008/

Spätestens wenn die Wunde schlecht oder gar nicht heilen mag, wenn die Bissstelle warm wird, gerötet, geschwollen ist oder sich sonst irgendwie verändert, SOFORT zum TA !

Alles Gute

LG

...zur Antwort

Hallo TaminaSilver520

Als erstes sollte man Wissen:

Katzen nehmen die meiste Flüssigkeit über ihre Nassnahrung auf ! Daher ist es nicht ungewöhnlich, wenn die Katze nicht viel am Wassernapf trinkt.

Ganz im Gegenteil, wenn dir Katze viel trinkt, ist dies ein Indikator für CNI=Nierenerkrankung !

Da Katzen also die meiste Flüssigkeit über ihre Nahrung beziehen, bitte auf Trockenfutter verzichten. Denn Trockenfutter entzieht dem Körper die Flüssigkeit ! Und gehört ohne hin NICHT zur Artgerechten Ernährung der Katze.

Hochwertiges Nassfutter (Alleinfutter KEIN Ergänzungsfutter) oder BARF sind viel gesünder.

Alle Nassfuttersorten in Form von Patè, lassen sich sehr gut auch mal mit etwas Wasser strecken/verdünnen. Aber bitte nicht Dauerhaft strecken, das man in einem Notfall auf diese Methode zurück greifen kann ! Zum Thema Futter, kann ich gerne auch mehr sagen, wenn du da Tipps und Anregungen brauchst.

Flüssigkeitsbedarf:

Der Flüssigkeitsbedarf einer ausgewachsenen Katze liegt bei etwa 50-60ml pro Tag und Kilo Körpergewicht. Das sind z.B. bei einem 6 kg Stubentiger 250 bis 300 ml !

WO soll das Wasser stehen ?

Das kommt auf die Katze an. Generell sagt man, das Wasser bitte nie direkt neben das Futter stellen ! Das kann zwar gut gehen, aber oft gibt das Probleme, das die Katze gar nicht mehr trinkt, den Napf verschiebt oder gar umschmeißt. In der Natur würde kein Tier sein Futter direkt neben dem Wasserloch erlegen, um die Wasserstelle nicht zu verunreinigen. Dieser Gedanke ist auch heute noch bei unseren Hauskatzen verankert, auch wenn sie ganz schön vermenschlicht sind.

Probleme mit dem Napf ?

Ein falscher Napf kann ein Grund sein, warum die Katze ständig mit den Pfoten in das Wasser haut, den Napf verschiebt, oder um schmeißt. Katzen erkennen bei stehendem Wasser oft die Tiefe nicht. Es passiert, das sich die Katzen verschlucken, weil sie zu tief in den Napf tauchen.

Dann das Material. Viele Katzen mögen nicht aus Plastiknäpfen speisen. Lieber Keramik, Edelstahl oder Melamin. Man muss also etwas ausprobieren, was der Katze am bestes gefällt.

Welches Wasser ?

In der Natur trinken Katzen aus Pfützen, Bächen, Teich/Seen. Und so möchten auch unsere Wohnungskatzen, verschiedene Trinkmöglichkeiten haben. Es kommt also auch auf das Wasser selbst an. Viele Katzen mögen kein Leitungswasser, sondern lieber abgekochtes Leitungswasser. Andere Katzen trinken wieder rum liebend gerne am Wasserhahn. Viele Katzen mögen eher Regenwasser, Teichwasser oder stilles Wasser. Daher sollte man eben einige Trinkvarianten bereit halten.

Alternativen bieten:

Man sollte der Katze mehrere Trinkmöglichkeiten bieten. Also mehrere Näpfe Wasser in der Wohnung zur Verfügung stellen, oder auch einen Trinkbrunnen, da viele Katzen einfach fließendes Wasser viel lieber trinken.

Trinkbrunnen:

Fresh Flow: http://www.zooplus.de/.../fre.../katzentraenke/brunnen/72634

Lucky Kitty: http://www.zooplus.de/.../katzentraenke/topseller/145141

Keramik im Hof: http://www.keramik-im-hof.de/.../alles-fuer.../trinkbrunnen

Eigene Erfahrung:

Bei 5 Katzen und immer mal Katzen vom TS als Pflegegäste, hab ich schon alles mit gemacht, lach. Meine eigenen Katzen kennen es, das der Wassernapf neben dem Futter steht und zwei Näpfe gegenüber. Alles kein Problem. Es wird getrunken, wenn sie dazu Lust haben. Unser Norweger Maui liebt es allerdings, am Wasserhahn zu trinken und hat das unserem Persermix Dante und den echten EHK Brüdern Yoda & Titus auch bei gebracht. Trotzdem das wir inzwischen auch wieder einen Trinkbrunnen, den Catit Design Fresh & Clear Trinkbrunnen, und die Pioneer Pet Swan Fountain haben.

Unser ältester EHK Kater Felix trinken brav am Napf. Alle trinken aber auch gerne mal draußen an der Wasserbütte auf dem Balkon. Und das ist ja abgestandenes Wasser.

Die Wahl des Napfes hat etwas gedauert. Ich hatte Plastik, Glas, Trinkspender... bis ich Keramiknäpfe ausprobiert habe. Die LIEBEN die Fellnasen.

Alles Gute

LG

...zur Antwort

Hallo Hallo635035

Bitte KEINE Spielsachen am Kratzbaum befestigen !!

Info Artgerechter Kratzbaum:

Was ist denn eigentlich ein Katzengerechter Kratzbaum ?

Ein Artgerechter Kratzbaum sollte bitte folgendes erfüllen:

  • aus Vollholz sein, somit auch stabil !
  • Eventuell eine Wandbefestigung haben
  • Stämme von mindestens 12cm Durchmesser
  • eine angemessene Größe aller Liegeflächen haben
  • ALLE Bettchen, Liegeflächen, Kuschelkugeln sollten sich ab nehmen und waschen lassen
  • die Liegeflächen (Hängematte und Kuschelkugeln) sind an Holzstangen oder dickem Aluminium befestigt
  • hat KEINE sichtbaren, oder spürbaren Takernadeln oder Nägel !
  • hat KEIN Spielzeug an Bändern oder Spielseile dran
  • hat mindestens 1 Stamm, an dem sich die Katze komplett ausstrecken kann
  • KEIN Plüsch
  • alles mit gutem Sisal umwickelt

Und es sollte nicht die einzige Kratzmöglichkeit für die Katze sein !

Warum Vollholz ?

Weil man den für gewöhnlich nur 1x kauft. Kratzbäume aus Pappe halten nie lange und sind zu instabil.

Warum keine Takernadeln/Nägel , kein Plüsch, keine Spielzeuge, Bändern oder Seile ?

Weil sich hier die Katzen böse an den Pfoten verletzen können. Bleiben die Katzen mit den Krallen hängen und verfangen sich, können sie sich die Gliedmaßen auskugeln, brechen, oder Krallen ausreißen. Eine raus gerissene Kralle, kann zu sehr starker Blutung führen und zudem sind das höllische Schmerzen, da der Ansatz der Kralle mit Mark durchzogen und gut durchblutet ist. Und wenn es ganz blöd läuft, kann das bösen Infektionen verursachen. In den Seilen können sich die Katzen sogar strangulieren, so wie in den Gummibändern der Bälle/Spielmäuse verfangen und Verletzen.

Empfehlung:

Ich kann Produkte von https://shop.petfun.de/ wärmsten Empfehlen. Der Preis schreckt vielleicht erst mal zurück, aber Qualität kostet eben. UND, die Firma Petfun gibt auch Menschen mit Handicap/Behinderung einen Arbeitsplatz !! UND, man kann dort auch per Ratenzahlung zahlen.

Ich habe 5 Katzen, darunter einen großen Norweger. Ich habe, unter anderem, den Gesa von Petfun (siehe Foto). Alle Bettchen, Kissen, Hängematten, Kuschelkuhlen lassen sich abnehmen und waschen. Alles Vollholz, absolut Stabil. Habe den seit 2014 und sieht aus wie eben erst gekauft. Kein Verschleiß am Sisal, das bei 5 Katzen. Unser Gesa hat damals 598,95€ gekostet.

Auch sehr beliebt bei Katzen und Katzenhalter, ist die große XXL Kratzsäule von Natural Paradiese:

https://www.zooplus.de/shop/katzen/kratzbaum_katzenbaum/kratzbaum_gross/kratzbaum_gross_ueber180cm/375842

Von Natural Paradise gibt es auch eine ganze Serie toller Kratzbäume:

https://www.zooplus.de/esearch.htm#q%3DNartual%2520Paradise

Wenn du das erste mal bei Zooplus bestellst, habe ich 10% Rabatt für dich, unter folgendem Link:

https://www.zooplus.de/invitations/Nina.Wenig/1

Weiter kann ich noch folgende Hersteller Empfehlen:

https://kratzbaum-rufi.de/content/4-uber-die-firma

https://www.kratzbaeume.de/

http://www.catwalk-kratzbaeume.de/

http://www.vitocat-kratzbaum-systeme.de/

https://www.katzen-deko.com/de/

Alles Gute

LG  

...zur Antwort

Hallo Puazdzwnlaoe

die Tierklinik hat euch doch nie im Leben SO wieder heim geschickt, ohne zu sagen was es ist und bloß mit einer Antibakteriellen Schmerzlindernder Medizin ? Ruf SOFORT dort an, lass dir die Diagnose sofort per Mail zu schicken, warte am Telefon, das es auch ankommt ! Dann SOFORT zum Notdienst, bloß nicht mehr in diese Klinik ! Würde das ggf. auch zuständigen Landestierärztekammer melden.

Das schaut aus wie ein Gebärmuttervorfall, kannst gerne mal Googlen. Das MUSS SOFORT behandelt werden ! Sonst schaut es für die Ratte schlecht aus.

Manch mal muss man eben, zum Wohle der Tiere, etwas weiter zur nächsten Notdienst oder TK fahren. Unsere nächsten 3 guten Tierkliniken sind 48km weg, die zweite 58km und die dritte sogar 80km. Aber wenn ein Tier ärztliche Hilfe benötigt, darf dies keine Rolle spielen !

Tierrettung:

https://deutschetierrettung.de/

Hier kannst du, unter der Rubrik Service, nach einem Notdienst suchen:

https://www.tierklinik.de/

Für Rheinland-Pfalz:

https://hundeinfoportal.de/hundewissen/tierarzt-notdienst-hilfe/rheinland-pfalz/

Für Saarland:

https://www.tierarzt-saar.de/Default.aspx?PID=31

Tierärtze und Tierklinik-Verzeichnis:

https://www.tierarzt-onlineverzeichnis.de/

http://www.tierarzt-onlinesuche.de/tierklinik.php

https://ag-ark-1.jimdosite.com/tierarztliste/

Alles Gute

LG  

...zur Antwort
Andere Sorte solltet ihr ausprobieren

Hallo RickyPandaNengo

Katzen sollten generell nur mit Hochwertigem Nassfutter gefüttert werden und da es eben Haustiere sind, bestimmst nun mal DU, als Verantwortungsbewusster Tierhalter, was in den Napf kommt !

Fakt ist aber: Es sollte Zucker und Getreidefrei sei. Und Extra Futter für Kitten, Senioren, Langhaar, Kurzhaar und so einen Quatsch, braucht man auch nicht, das ist eine Masche der Futtermittelindustrie. Dazu kann ich auch gerne bisschen mehr erklären, wenn gewünscht.

Hochwertiges Futter, bestehend aus gutem und hohem Fleischanteil und ist nun mal kein Billig-Müll-Futter, bestehend aus Schlachtabfällen, Getreide und viel Zucker. Es kostet Augenscheinlich paar Cent mehr, aber Hochwertig heißt nicht immer gleich Teuer ! Es macht die Katze besser satt und ist gesünder, als Supermarktfutter. Und man spart da eher, als beim Billig Futter, da man weniger braucht.

Wichtiger Hinweis: Viele empfehlen leider immer noch Animonda als super Futter.

BITTE achtet GUT darauf und zerkleinert das Futter, bevor ihr es füttert ! Animonda hat seit Jahren, ob Hunde- oder Katzenfutter, Massive Probleme mit verschieden farbene/Größe Plastikteilen im Futter. Ich musste leider auch selbst schon die Erfahrung machen ! Auf deren Facebook Seite, unter Community braucht man nur mal etwas scrollen, dann kann man sich auch selbst ein Bild dazu machen. Und Animonda bleibt einfach untätig. KEINE Entschuldigung, KEIN Rückruf, NICHTS ! Passt also auf, wenn ihr trotzdem Animonda füttern möchtet.

Alternativ gibt es noch BARF (dazu gebe ich auch gerne Info)

Wichtig ist, das Hochwertig gefüttert wird und das es Alleinfutter- und nicht Ergänzungsfutter ist !

Gutes Futter mit viel Soße oder Gelle ?

Leider gibt es keine guten, hochwertigen Futtersorten, die viel Soße oder Gelee enthalten. Das deswegen, weil Hersteller diesen Soßen Stärke zu mischen, um die gewünschte Konsistenz zu bekommen. Außerdem wird auch Farbstoff, Getreide und Zucker unter gegeben. Daher wäre gutes, Hochwertiges Futter in viel Soße oder Gelee, echt paradox. Katzen brauchen das auch gar nicht, das ist etwas, das der Mensch denen an gefüttert hat.

Wenn die Fellnase nun eben gerne Soße oder Gelee schlappert, kann man z.B. das Dosenfutter mit etwas Wasser pürieren. Oder man macht selbst eine gesunde Soße oder Gelee und schaut, ob die Katze das annimmt.

Rezept für Soße oder Gelee:

http://blog.katzen-fieber.de/2015/01/gelee-sauce-fuer-katzenfutter-selber-machen/

Trockenfutter und Leckerlis sind KEINE Mahlzeiten !

TroFu gehört NICHT zur Artgerechten Ernährung unserer Katzen. Warum das so ist, kann ich auch gerne Ausführlich erklären, wenn gewünscht.

Früher hieß es immer, man soll nur eine Marke füttern. Aber das ist inzwischen längst ein Mythos. Jeder Hersteller hat eine andere Zusammensetzung des Futters. Daher ist es also zu Empfehlen, mehrere Marken und Sorten zu füttern, um auch alle Nährstoffe, Ballaststoffe ect. gut möglich ab zu decken.

Für meine 5er Kater Bande gibt es z.B.:

  1. Catz Finefood
  2. MAC`s
  3. O`Canis
  4. ANIfit
  5. Bozita
  6. Grau
  7. Schmusy Nature
  8. Zoolove (Ergänzungsfutter)
  9. Wild Freedom
  10. Leonadro
  11. Premiere Meat
  12. Real Nature Wilderness
  13. MjamMjam
  14. Calimba
  15. GranataPet
  16. ...

und ich gebe TeilBARF oder auch mal eine Maus (Frostfutter) :-)

Als Leckerlie gibt es, beim Clickertraining oder auch mal zwischendurch

  1. Cosma Snacks
  2. Miamor Snacks
  3. Dreamies verschiedene Sorten
  4. Catz Finefood Meatz in verschiedenen Sorten
  5. Felix Play Tubes verschiedene Sorten
  6. Felix Mini-Filetti Mixpaket mit Huhn, Ente, Rind
  7. ZooRoyal Minkas NaTuerkost Mini Streifen Ente 50g
  8. ZooRoyal Minkas NaTuerkost Mini Streifen Huhn 50g
  9. JR Farm Mehlwürmer in der Dose 70 g
  10. Trockenfleisch
  11. getrocknete Fische
  12. Dokas Hühnerherze
  13. Dokas Hühnermägen
  14. oder ich mache selbst Snacks
  15. ...

Über den Tag verteilt, gibt es bei uns ca. 1610g Nassfutter.

Also im Prinzip gibt es bei uns „All you can eat“ !!

Wobei wir aber schon mittags, Abends und zur Nacht nach den Näpfen schauen und da feste Zeiten für haben, da ja auch bei jedem Napf nachfüllen, ein anderes Futter genommen wird.

Ich bestelle das Futter, Leckerlie und Zubehör immer Online, da es dort einfach günstiger ist, es immer Testpakete, Sonderangebote, Rabattaktionen, Bonusprogramme und zukaufbare Dauerrabatte gibt und ich vor Ort leider nur ein Fachgeschäft habe, wo ich leider nicht alles bekomme.

Eine sehr umfangreiche, sehr Informative Website, die unter anderem Futtertests macht, ist die Seite der lieben Andrea Frank, von den Taubertalperser:

https://www.vom-taubertal.de/blog/neu-katzenfuttertests-bei-den-taubertalpersern/

Gute Online-Shops sind:

https://www.zooplus.de/invitations/Nina.Wenig/1 mit diesem Link hast du 10% Rabatt von mir, auf deine erste Bestellung ! Den Link könnt ihr sogar mit Cahsback kombinieren: https://de.igraal.com/?werber=AG_5dc0d142e500e

https://www.bitiba.de/

https://www.fressnapf.de/

https://www.anifit.de/content/index_ger.html

https://www.zooroyal.de/

https://www.sandras-tieroase.de/

Alles Gute

LG

...zur Antwort

Hallo badbitch1234

ALLE Katzen haaren, selbst jene Nacktkatzen-Arten die einen weichen Flaum und/oder extrem kurzes Fell haben. Bis auf die Qualzucht völlig Haarlos Nacktkatzen, inklusive ohne Tast-/Sinneshaar. Das Katzen haaren, ist ein natürlicher Prozess und Wichtig, nicht nur beim Wechsel zu den Jahreszeiten. Es ist also zunächst mal ein ganz natürlicher Vorgang, um die Felldichte und den Wärmehaushalt der Katze zu regulieren. Der Wechsel vom Winterfell ins Sommerfell und umgedreht. Ebenso haben Haar einen Lebenszyklus und fallen nach einiger Zeit aus und neue wachsen nach. Bei den einen stärker, bei den anderen schwächer. Wie auch wir Menschen Haare verlieren und neue wachsen nach.

Katzen haaren das ganze Jahr über, da eben abgestorbenes Haar regelmäßig erneuert wird. Reine Wohnungskatzen haaren noch mal anders, als Freigänger, auf einem relativ hohem Niveau. Dies wird halt auch durch Licht und Wärme entschieden, wobei die Wohnungskatze durch künstliches Licht und Heizungswärme eben mehr haart.

Aber leider kann starkes haaren, auch auf eine Erkrankung hinweisen. Wenn die Katze also extrem viel haart, ganze Büschel verliert, kahle Stellen im Fell bekommt, sollte man dem auf den Grund gehen und bitte die Katze einmal dem TA Vorstellen.

Ursachen können sein:

  • Allergieren gegen Parasiten (Flöhe, Zecken, Milben und Co.)
  • Futtermittelallergie
  • Hautprobleme
  • krankhafter Putzzwang
  • und anderes

Fellwechsel:

Im Frühling und im Herbst findet der Fellwechsel bei allen Katzen statt. Und im Sommer haaren Katzen mehr als sonst.

Fellpflege:

Im Fellwechsel sollte man die Katze mit täglichem Bürsten unterstützen, bei Kurzhaarigen Katzen reicht auch alle ein-zwei Tage. Katzen bilden übermäßig viel der sogenannten „Unterwolle“.

Einfache Kämme, Babybürsten, Fellpflegehandschuhe: https://www.amazon.de/Fellpflege-Handschuh-Massagehandschuh-Pflegenb%C3%BCrste-Pferdeb%C3%BCrste-Putzhandschuhe/dp/B077XBNRYF/ref=sr_1_6?ie=UTF8&qid=1548089952&sr=8-6&keywords=Fellpflegehandschuh+katzen und einfache Bürsten, entfernen vor allem abgestorbene Haare und fördern die Durchblutung der Haut.

Sehr beliebt bei vielen Katzen, ist auch der Tangle Teezer: https://www.dm.de/marken/tangle-teezer/?type=product&tenant=de_mcr&targetSystem=live&pageSize=24&sort=new&cp=1&productQuery=%3Anew%3Abrand%3ATangle%20Teezer%7Cfalse Den gibt es inzwischen auch extra für Tiere, den Pet Teezer: https://www.dm.de/pet-teezer-fellpflegebuerste-fuer-hunde-zum-entwirren-p5060173376567.html

Der FURminator ist bei vielen sehr beliebt (http://www.bitiba.de/esearch.htm#q=furminator),

Ein FURminator ist jedoch NICHT für die tägliche Fellpflege geeignet. Der FURminator ist eine Bürste, die die Unterwolle entfernt.

Selbst der Hersteller empfiehlt den FURminator zwar Regelmäßig, aber bitte nur 1-2 mal die Woche für etwa 10-20 Minuten zu benutzen. Zur täglichen, ausgiebigen Fellpflege bitte eine normale Katzenbürste verwenden.

Wie soll man bürsten ?

Gebürstet wird bitte immer in Wuchsrichtung. Also vom Kopf abwärts in Richtung Hinterteil und dann die Beine runter.

Haarballen:

Die meisten "Haare" werden auf ganz natürlichem Weg ausgeschieden. Es kommt hin und wieder zur Haarballbildung.

Haarballen bei der Katze (Trichobezoare) sind für gewöhnlich harmlos und die Katze würgt diese dann aus. Dennoch kann es aber auch passieren, das diese zu Verdauungsproblemen führt, wie Verstopfung. Stellen sie daher ihrer Katze Katzengras oder andere geeignete Pflanzen zur Verfügung.

Zyklus Haarwachstum:

Auch bei den Katzen hat jedes Haar einen eigenen Lebenszyklus. In seiner Wachstumsphase wächst es täglich um etwa 0,3 mm und wächst etwa doppelt so schnell wie Hundehaar. In der Wachstumsphase wird das Haar über Blutgefäße und Haarwurzel mit Nährstoffen versorgt und nur in dieser Zeit kann die Ernährung die Gesundheit und Pigmentierung beeinflussen. Bricht z.B. ein Haar beim kratzen ab, kann dieses einzelne Haar nicht gleich nachwachsen. Oder wenn durch einen Mangel eine nicht so gute Pigmentierung vorhanden ist, ändert sich das erst beim nächsten Fellwechsel wieder.

Haararten:

Deckhaar: ist ausschlaggebend für Färbung und Dichte des Fells, bestehend aus Grannenhaaren (unten fein, nach oben hin spindelig), Stichelhaar (nicht gewelltes, straffes Haar), Leithaar (geringere Anzahl, dicker, kürzer);

Wollhaar: feine, stark gewellte Haare; saisonal abhängige Menge;

Langhaar: feste Haarform am Schwanz;

Borstenhaar: sehr grobes Fellhaar (z.B. Wimpern);

Tasthaar: meist in kleinen Gruppen stehendes Haar ohne Haarbalgdrüse, statt dessen haben die Wurzeln Kontakt zu Nerven, die die Berührungsreize ans Gehirn übertragen.

Fellnachwachsen:

Ist, z.B. durch eine OP, eine komplett Rasur nötig gewesen, braucht das Fell 6-8 Monate bis es vollständig nach gewachsen ist.

Alles Gute

LG

...zur Antwort