Ist es ein gutes Zeichen, wenn sich Schnecken im Aquarium bilden?

13 Antworten

Ich würde sagen das es ein gutes Zeichen ist...aber Deine Pflanzen werden es nicht zu schätzen wissen...es kommt aber auch auf die Art der Schnecken an..manche sind ganz nützliche Algenfresser..wenn es aber zu viele werden sieht das Wasser nach kurzer Zeit wieder "dreckig" aus...hol dir am besten ein paar Fische die Schnecken gerne als Snack betrachten und sie vernichten..z.B. Kugelfisch oder Prachtschmerlen..frag einfach mal im Zoogeschäft nach

@ weisseFeder

Bitte nicht den Rat zum Kugelfisch befolgen. Diese Tiere sind Nahrungsspezialisten, d.h. wenn sie deine Schneckenpopulation aufgefressen haben, musst du sie weiterhin mit schnecken versorgen, da bei den meisten Kugelfischen die Zähne rasant wachsen ohne "hartes" Futter bis sie schließlich nicht mehr fressen können und verenden. Neben bei sind Kugelfische eher etwas für ein Artenbecken, da sie gerne Flossen anknabbern ;) Also musst du eine Schneckenzucht anschaffen... hast du dazu Lust? Auch den Tip mit der Prachtschmerle vergessen! Diese Tiere werden 1. sehr groß, 2. sehr alt, und sind 3. Schwarmtiere.

Finde es sehr schade, wenn sich Aquarienbesitzer nicht richtig über die Tiere informieren und dann einen solchen Quatsch hier schreiben!

Ich wiederspreche dir ungern ,aber ich kann dir nur sagen ,wie es bei mir ist .Ich habe schon mehrere Jahre Kugelfische ,auch verschiedene Arten .Habe noch nie spezieelles Futter für sie gekauft oder damit gefüttert,haben das bekommen was die anderen Fische auch erhalten haben ,zb Flockenfutter oder getrocknete Wasserflöhe ,sind zwar die ersten 1-2Wochen im Hungerstreit getreten ,aber dann fressen sie das normale Futter anstandslos mit ,ohne das sie sich an kleinere Fische vergriffen haben .Probiers doch mal .Auch waren noch nie Probleme mit den Zähnen aufgetreten .Ich hatte mir zwei Prachtschmerlen zugelegt ,eine hat es aus nicht bekannten Gründen nicht überlebt ,habe auch keine wieder gekauft ,die andere hat schon ein paar Jahre auf den Buckel und hat schon eine enorme Grösse und fühlt sich wohl.

0

Lebewesen bilden sich nicht einfach so! Ich glaube das ist ein Zeichen für gute Lebensbedingungen, wenn sich Tiere ansiedeln. Deine Pfleanzen musst natürlich jetzt beobachten, damit die Schnecken die nicht fressen...

Je nach Schneckenart ist es sogar mehr als nützlich, diese Tierchen im Becken zu haben. Turmdeckelschnecken beispielsweise lockern den Bode und fressen abgestorbene Pflanzenreste.

Aber meist sind Schnecken (zumindest übermäßig viele davon) ein Anzeichen für Überfütterung. Und jede tote Schnecke kann zusätzlich das Wasser mit Nitrit belasten.

Hallo,

Schnecken im Aquarium zu haben ist grundsätzlich kein Problem. Schnecken sind sogar nützlich, denn sie verwerten Pflanzenreste, Algen und übrig gebiebenes Futter. Die Anzahl der Schnecken ist ein Indikator für den Zustand des Aquariums. Wenige Schnecken deuten auf ein gutes Futtergleichgewicht hin, sehr viele hingegen darauf, daß Du zuviel fütterst. Oftmals holt man sich die Schneckeneier oder schon geschlüpfte Schnecken mit neuerworbenen Pflanzen ins Becken. Hast Du Schmerlen, würde ich mir keine Sorgen machen, da diese gern Schnecken vertilgen. Allerdings rate ich dringenst davon ab Dir z.B. sehr große Arten anzuschaffen wie die Prachtschmerle. Diese wird oftmals als Schneckenvernichter von Zoofachgechäften angepriesen udn verkauft, obwohl sie bis zu 30cm lang wird und Becken mit meiner Meinung nach mindestens 600+ Litern braucht. Es gibt allerdings auch sehr kleine Arten, die man gut in ebenfalls kleineren Becken halten kann, aber da Schmerlen Schwarmtiere sind, sollte dies nicht der einzige Grund sein aus dem sie kauft.

Was ich machen würde ich folgendes:

Beobachte die Population. Sind es zuviele, füttere weniger und sammeln ein paar der Schnecken ab. Alternativ kannst du über nacht auch ein geschältes und überbrühtes Stück Gurke ins Becken packen. Manchmal klappt es und sie sammeln sich auf der Gurke. Dann kannst Du sie ganz einfach absammeln.

Achja und nur keine Chemie verwenden. Das sag ich nicht weil ich so schrecklich öko bin, sondern weil Aquarien kleine Habitate sind, die je nach Größe mehr oder weniger instabil sind. Die Fische stresst und schwächt jeder Einsatz von Medikamenten. Oftmals gibt es natürlichere und schonendere Maßnahmen.

0
@Kaffeesatz

Nein, ich verwende sehr ungern Chemie. Ich bin auch nicht so irre Ökomäßig aber ich stopfe mich ja auch nicht bei jedem Bisschen mit Tabletten voll. ;o) Wenn es wiedererwarten wirklich viele werden sollten, kauf ich mir entweder 2-3 kleine Kugelfische oder ich sammel sie nach und nach ab...

0
@KleineFrage

Du könntest auch 2 oder 3 Schmerlen einsetzen. So hab' ich es gemacht und seitdem hält sich meine Schneckenbevölkerung in erträglichen Maßen :)

Und zum Absammeln: Spar's dir ;) Ich weiß wovon ich rede. Das geht ein-zwei-dreimal gut, aber wohin mit den vielen abgesammelten Schnecken? Und täusch' dich nicht, die kommen schneller wieder, als es dir lieb ist.

0

Danke für die tolle Antwort. Es sind nur wenige, kleine, braune Schnecken. Mich wundert nur, wenn sich schnecken nicht einfach so bilden, wo kommen sie denn her... die letzte Pflanze habe ich mir vor 5 Monaten gekauft... grübel

0
@KleineFrage

Gern geschehen :-) Das habe ich vermutet. Diese sind sehr weit verbreitet. Meistens holt man sie sich mit Pflanzen ins Becken. Manchmal aber auch mit neuen Fischen. Vielleicht hast Du Fische bekommen/erworben und diese mit dem Wasser aus der Tüte ins Becken gepackt in dem Schneckeneier sind. Die Eier sind sehr klein und nicht ohne weiteres zu erkennen. Achso grad fiel mir noch ein, statt Gurke geht auch eine Möhre und dann absammeln.

0

Was möchtest Du wissen?