Ist es ein gutes Zeichen, wenn sich Schnecken im Aquarium bilden?

11 Antworten

Also in meinem 200 Liter Becken ist im Moment noch kein einziger Fisch. Wahrscheinlich hab ich mir die Schneckenbevölkerung via Pflanzentransport in mein Biotop geholt.

Da waren es aber gerade mal so vier Stück.

Heute habe ich 54 gezählt in kürzester Zeit. So ca. 3 Wochen.

An Futter kann es nicht liegen. Da wird niemand gefüttert.

Nur woran soll es liegendes sie sich explosionsartig vermehrt haben?

Hab ihnen erstmal ne Schneckenfalle samt Lockmittel vor die Nase gesetzt.

...also, grundsätzlich ist es nicht schlecht diese Schnecken im Aquarium zu haben. Sie sorgen dafür, dass es in deinem Becken sauber bleibt....sie gehören in jedes gesunde Wasser...sprich, in einem Teich in dem es Wasserschnecken gibt, gibt es auch Wasserflöhe, Zyclops und andere Mikrotierchen. Der Kot den die Schnecken abgeben, ernährt nützliche wasserbakterien, die die Wasserchemie im Gleichgewicht halten und in gewisser Weise ebenfalls als Nahrung dienen. Es entsteht Süsswasserplankton von dem sich dann die oben genannten Mikrotierchen ernähren. ....diese dienen dann den kleinen Fischen, die sich davon ernähren. Von denen leben die größeren und so weiter... Du siehst es ist ein Kreislauf! Also, warum die Schnecken herausnehmen... gut, Wasserflöhe und dergleichen werden sich sicher nicht in deinem Becken entwickeln, aber sie halten es Sauber und wie schon erwähnt, ernährt der Kot deine "nützlichen Wasserbakterien", die du ja brauchst um die Wasserwerte stabil zu halten! Bei 200 ltr. fallen diese 54 Schnecken nicht ins gewicht. Vermutlich sind sie auch noch recht klein...also keine Angst. Das zuviele Schnecken das Wasser belasten, dem kann ich so nicht zustimmen. Wenn dein Schneckenproblem jemals überhand nemen sollte, kannst du dir auch "Killerschnecken" besorgen. Mach dich doch mal schlau bei Google!Aber wenn dann nur "Eine"! Durch reichhaltiges Futterangebot vermehrt sie sich von alleine...! Diese Zebrarennschnecke oder ähnlich, sorgt dafür, das dass Schneckenproblem klein bleibt. Hast du dann einige dieser Raubschnecken, kannst du sie an Freunde oder Bekannte weitergeben, die ihre Schnecken auch unbedingt weg haben wollen! Was das Thema Pflanzen angeht...sicherlich kannst du dir diese Schnecken durch neue Pflanzen einfangen... habe mir ein Aufzuchtbecken für Guppy's eingerichtet und nach kurzer Zeit habe ich schon die ersten 2 kleinen Schnecken gesehen. Also das ist fast schon normal... ! Wie gesagt, das Thema Schnecken im Aquarium wird gerne überbewertet. Ich halte es so...solange es den Fischen und Pflanzen gut geht und die Wasserqualität und Werte stimmen, warum soll ich dann eingreifen. Es ist ein "Stück Natur im Wohnzimmer" und da gehören Schnecken einfach dazu. 

Hoffe ich konnte dir zum Thema Schnecken im Aqua... etwas weiterhelfen. Weiterhin gutes gelingen 😊😊😊

1

Kugelfische finde ich auch eher problematisch. Lese gerade die Schnecken-Fiebel (Dähne Verlag) die schreiben "Wenn ein Aquarium unter der Überbevölkerung durch Blasen- oder Posthornschnecken leidet sind die Anentome helena als Jäger einzusetzen. Es ist dann schon nötig, mit einer ganzen Gruppe dieser Tiere zu beginnen. Raubturmdeckelschnecken gehen nicht an Pflanzen, können also bedenkenlos in einem bepflanzten Becken gehalten werden. Die Vermehrungsquote ist nicht gerade berauschend, doch kommen durchaus Jungschnecken auf, so dass früher oder später die Nachfrage mit Nachzuchten abgedeckt werden kann." Hört sich ja nicht schlecht an!?

Ja, das ist ein gutes Zeichen. Und ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen es nicht schädlich. Aber es kann nicht sein das die Schnecken einfach so in dein Aquarium gekommen sind. Wahrscheinlich hast du beim Kauf an deinen Wasserpflanzen Schneckenleich drangehabt.

Was möchtest Du wissen?