Ist die Kamera gut für Astrofotografie geeignet?

6 Antworten

Hallo

"Astrofotografie" macht man mit Astrokameras. Das sind Spezialkameras für die Astrofotografie oder Wissenschaftliche Dokumentationen und haben relativ wenig mit Fotokameras gemeinsam nicht mal denn selben Sensoraufbau.

Man kann mit jeder Fotokamera den Sterenhimmel fotografieren aber das ist keine "Astrofotografie".

Die SX 120 IS ist einer der letzen "guten" 3 stelligen SX Kompaktkameras hat PASM Modi und lässt sich mit CHDK auch schön "aufbohren" (unter anderem mit RAW/TIFF)

So gut wie jede Kamera ist für Astro "geeignet".
Die SX120 hat allerdings einen relativ kleinen Sensor, sodass du entweder lange Belichtungszeiten benötigst, um am Nachthimmel was zu sehen. Oder einen hohen ISO Wert, der zu heftigem Rauschen führt.
Bei Langzeitbelichtungen werden Sterne allerdings zu kleinen Strichen, weil sie sich ein klein wenig bewegen. Deshalb haben professionelle Astrophotografen sogenannte Nachführungsgeräte, die sich mitbewegen.

Was du auf jeden Fall brauchst, ist ein Stativ. Die Kamera solltest du so einrichten, dass sie erst nach 2 Sekunden auslöst und mehrere Bilder mit hohem ISO macht. Mit Software wie Photoshop kannst du diese Aufnahmen dann übereinanderlegen und die Software kann das Rauschen entfernen.

Die Kamera ist wohl eher nebensächlich, was man braucht ist ein Stativkopf der die Kamera mitführt bei längeren Belichtungen. Und ein gutes Teleobjektiv.

Was möchtest Du wissen?