Ist der Thermomix wirklich so tolll?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Hab mal in nem andren Forum nen Bericht dazu verfasst:

Durch eine Verkettung unglücklicher Umstände … Ne im Ernst, ich mache
mir immer gerne selbst ein Bild, bevor ich mich über irgendwas auslasse,
was ich gar nicht kenne.

So kam ich zu einer Thermomixvorführung, wie das Kinde zur Jungfrau.

Ich hab schon einiges drüber gelesen und ein paar Filmchen angeschaut, aber nur live is live .

Das ganze Geplappere von der Verkaufstante lasse ich mal weg, und fang gleich mit dem praktischen Teil der Vorführung an.

Jeder Teilnehmer zieht eine Rezeptkarte, so dass jeder mal mit dem Mixer arbeiten und ein Gericht damit zubereiten kann.

Das sollte es geben:

-Baguette mit Käse überbacken

-Baguette mit Röstzwiebeln (aus der Dose)

-Baguette mit Sesam drauf

-Kräuterfrischkäse

-Eis mit Bananen / Himbeeren

-Putenschnitzel, überbacken mit Tomate und Mozzarella. Dazu Reis und eine helle Soße

(hmm, keine Ahnung was das sein soll), sowie gedämpftes Gemüse.

So lief das ganze ab, und das kam dabei heraus :

Baguettes

Der fertig gemixte Hefeteig für die Baguettes hatte leider keine Zeit zu
gehen („Zeit hat heute keiner mehr“, das hat die gute Frau gesagt …),
er kam nach 3 Minuten rühren gleich vom Mixer in den Ofen. Das Ergebnis
war staubtrocken, der Teig war viel zu dicht, ohne jegliche Pore, hatte
keinerlei Struktur und schmeckte richtig fad. Der Käse reißt das nicht
raus und die Tütenzwiebeln sowieso nicht. Schmeckt wie Toastbrot - vor
dem toasten …

Frischkäse

Für den Kräuterfrischkäse, einfach Radieschen, Paprika und Kresse mixen –
Frischkäse und s+p dazu fertig. Geht schnell und schmeckt gut (und wenn
der Paprika schon vorgeschnitten mitgebracht wird, geht’s noch
schneller, schaut gut aus, und merkt ja keiner )
dauert bei mir 3 Minuten länger, weil ich ein Messer nehme – dafür hab
ich danach auch nur ein Messer abzuspülen, und keinen Topf den ich
auch noch zerlegen muss … so komme ich auf die gleiche Zeit …

Eis

Um das Eis zu machen, werden einfach die angefrorenen Früchte gemixt,
Zucker und Sahne rein, fertig mixen und gut is. Leider schmeckte das
baneneneis nach banenenquark, es war auch eine ziemlich breiige
Angelegenheit (nix für ungut Herr Hipp .
Das Himbeereis wurde so dünn, dass es noch mal ne Stunde in die
Tiefkühle musste um etwas fester zu werden, aber es wollte dem Rezept
einfach nicht gehorchen. Es war eher eine kalte Himbeersoße, wenigstens
war der Geschmack ok. Warm gemacht zu (richtigem) Vanilleeis wär´s
sicherlich ne gute Ergänzung.

Hauptgericht

Jetzt kommt der Hauptgang! Hierfür würde die genaue Beschreibung wohl zu
lange dauern, aber bekanntlich zählt ja das Ergebnis, biddeschöön:

Es wird alles gleichzeitig in einem Mixer zubereitet. Soße, Reis, Gemüse
und Schnitzel. Die Soße entsteht im Topf, der reis darüber in so nem
Körbchen (höchstens Körbchengröße A – reicht also nicht für 2 Männer ), darüber in den Dampfaufsatz kommt das Gemüse und darauf kommen die Schnitzel.

Dann stellt man das Programm ein und nach genau 22 Minuten soll alles zusammen fertig sein.

Der erste Bissen holt mich auf den Boden der Tatsachen zurück. Der Reis
ist schmierig und viel zu weich geworden (mein roter Oryza braucht 15
Minuten …), das Gemüse ist ok aber die Würze fehlt, wie bei fast allen
Sachen, da außer s+p nix verwendet wird und selbst davon zu wenig obwohl
ich kein notorischer Salzer bin …

Die Schnitzel schmecken wie – ja wie gedünstete Putenschnitzel eben so
schmecken, der Mozzarella und die Tomaten retten es nicht … und die Soße
schmeckt wie eingedickte Sahne (wobei ich die Herstellung von der Soße
nicht mitbekommen habe, aber viel mehr kann’s nicht sein)

Es schmeckt nach Krankenhausessen, das trifft`s auf den Punkt!

Meine Erkenntnis

Alles in allem frage ich mich nach wie vor, für was man dieses
hundsteure Gerät braucht??? Ich hatte gehofft heute die Antwort zu
bekommen – Fehlanzeige.

Was mir auffällt, die Vorführtante bringt alle Zutaten, bei denen es
notwendig ist, schon grob zerkleinert mit. Sie muss also nichts mehr von
hand schälen oder schneiden und möchte so den Eindruck vermitteln alles
wäre super schnell und ohne Aufwand hergestellt und genau das stimmt
nicht! Sie musste zuhause genauso vorschneiden und schälen, und danach
Messer, Schälmesser und Brettl abspülen wie in nem normalen Haushalt
auch.

Des weiteren wurden keinerlei Gewürze verwendet, außer s+p. das mag die
Zubereitungszeit noch mal verkürzen, den Geschmack jedoch auch – fades
essen ist mir die gesparte Zeit sicher nicht wert.

Das einzige was mich wirklich beeindruckt hat, war die Kraft, die der TM
hat. Aber für 1000 € Puderzucker selber machen – ich weiß nicht …

Entweder habe ich den Sinn verkannt, oder ich koche einfach zu gerne und
wohl auch zu gut – das Ding ist so überflüssig wie der Eiertrenner von
Tupperware …

Was die Kochergebnisse an belangte, stimmten mir schließlich auch noch
zwei Damen aus der Runde zu. Leider erst, als Frau Vorwerk den Ort des
Geschehens bereits verlassen hatte – schade …

Ich wünsche euch weiter hin viel Spaß beim Mixen ääääääähhh Grillen, und beim –richtig- Kochen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fhuebschmann
19.03.2016, 18:52

Sehr schön geschrieben, vorallem das mit dem Gemüse vorschneiden! Kartoffeln müssen auch geschält werden und das ist und bleibt der Hauptteil der Arbeit! Das Baguette und die Würze hätte man bestimmt noch durch eine bessere Verkäuferin optimieren können, aber der Kern der Aussage ist und bleibt richtig. Um Puderzucker oder Kaffee zu machen gibt es weitaus günstigere Geräte, und das Eis aus gefrorenen Früchten schafft jeder pürierstab.

Den einzigen Zweck auf den aber keiner der tupperdamen kommt wäre eine gute hollandaise machen. Angeblich kann man die Temperatur ja genau regulieren.

1
Kommentar von fhuebschmann
19.03.2016, 21:13

Oh man das was die gute Dame da zusammen rührt hat aber nur entfernt etwas mit hollandaise zu tun. 4 Eigelb auf 100g ungeklärte Butter lol. Auf 4 Eigelb kommen 600g geklärte Butter. Und kalt zusammenrühren und dann warm machen ist ja wohl auch nicht deren Ernst. Gut gefällt mir auch der klein geschnittene Spargel den man dann bei Seite tun muss weil man die Sauce "kochen" muss. Naja war schon immer der Meinung, und bleibe es auch das das ein überteuertes gerät für Leute ist die keine Ahnung vom kochen haben.

1
Kommentar von Arjiroula
20.03.2016, 09:32

Klasse beschrieben! Nachdem ich bei der Vorführung war, rief mit Frau Vorwerk ständig an um mich doch noch zu einem Kauf zu überreden. Das ging solange, bis ich ihr klar sagte, daß ich für dieses Geld nicht solchen Mist kaufen werde. Danach war Ruhe!

0

Wir haben einen Thermomix.
Er war in Raten gezahlt relativ akzeptabel, haben zusätzlich zwei Kochbücher für ihn.

Zum Kochen nutze ich den Thermomix äußerst selten. Für das selbe Ergebnis finde ich den Spülaufwand, etc. zu groß.

Dennoch freue ich mich über den Thermomix.
Er ist toll um Nüsse in Rekordzeit zu mahlen, wegen den geringen Rückständen wird er bei uns da auch nicht mehr geputzt.
Ich arbeite viel mit Getreide und schrote und mahle mit Thermomix.
Einige Rezepte sind unglaublich gut, auch wenn ich sie meist ohne Thermomix zubereite.

Wozu ich ihn absolut nicht missen möchte, ist das Zubereiten von Suppen und Gemüsebolognese.
Natürlich entsteht trotzdem Arbeit, besonders bei Kürbissuppe, aber ich habe den Herd frei und nachher bin weder ich noch meine Küche vom Pürieren verspritzt.

Dennoch ist er ziemlich teuer.
Ich denke, ob du ihn willst, kannst nur du entscheiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

manche schwören drauf produziert in meinen augen nur dampfkost.es wird nix knusprig und schmeckt nur ätsch.gemüse dünste ich in einer pfanne an mit olivenöl und ist um ein vielfaches besser,kartoffel mach ich als pellkartoffel und fleisch vergiss es einfach.wenn du ganz gesund leben willst dann ist er gut,nur so bescheiden schmeckt das essen auch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von webya
20.03.2016, 10:28

schon mal ausprobiert?

Gemüse aus der Pfanne schmeckt nach dem braten gleich, es ist zusammengematscht. Beim Dampfgaren hast du den Geschmack von jedem Gemüse. Pellkartoffeln gehen natürlich genau so darin. Ich brauche dafür auch nur eine "Kochplatte" und nicht 2. Außerdem muss ich nichts runter schalten oder aufpassen, dass das Wasser verkocht. 

Fleisch esse ich sehr wenig. Manchmal auch auf dem Herd gebraten. Ansonsten ist mein Herd abgedeckt und wird als Ablagefläche benutzt.

0

Meiner Meinung nach - das überflüssigste Küchenutensil, welches man sich anschaffen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BEAFEE
19.03.2016, 19:16

Sehe ich genauso....

2

Ich war mal bei einer Vorführung und kann sagen, daß mich das Teil nicht überzeugt hat. Teuer, laut und insgesamt unsinnig. Nicht nur, daß alles vorgeschnitten werden muß, man hat auch hinterher jede Menge Abwasch und muß das ganze Zeug wieder zusammen basteln.

Mit den fast 1100 € kannst du sicher was sinnvolleres anfangen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von webya
20.03.2016, 10:22

Das Saubermachen geht über die Turbotaste erheblich schneller als einen Kochtopf sauber zu machen. Der Zusammenbau dauert 5sec., bei den ersten 10 Malen etwas länger. 

0

Hallo

das Geld ist er auf keinen Fall wert, wenn du ein wenig Kochen kannst und Rezepte lesen für dich kein Problem darstellt brauchst du den nicht. 

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von webya
20.03.2016, 16:33

sogar Sterneköche verwenden den Thermomix und die können sogar sehr gut kochen.

0

Ich kenne Leute die ihn haben und sie sagen dass sie Anfangs nur damit gekocht, püriert etc haben.. Aber mit der Zeit wird das auch selbstverständlich und es ist nichz mehr so aufregend wie es war
Bestimmt geht es schneller , aber wozu mehr als 1000€ ausgeben wenn man das auch selbst machen kann?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von webya
20.03.2016, 16:34

genau, wozu brauche ich eine Spülmaschine, das kann ich auch selber machen.

0
Kommentar von Vivibirne
20.03.2016, 18:23

Ich habe keine Spülmaschine.

0
Kommentar von Vivibirne
21.03.2016, 11:24

Ja eh! :)

0

Also ich muss sagen thermomix ist der hammer ! :) Meine oma hat ihn und jedes mal wenn ich nach italien komme Kochen wir viel mit ihm. Vorallem im Sommer Eis damit zu machen ist schön. Ich empfehle ihn sehr. Man kann soviel damit machen Kuchen teig , Pizzateig , Nudeln drin kochen , Eis und vieles mehr .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anti45
19.03.2016, 17:55

für 1.000€ bekomme ich aber eine Menge Eis !

4

Ich kenne ein paar Leute, die einen haben und mir erzählen, was sie damit machen.

Ich habe für mich beschlossen: ich brauche keinen. Koche viel selber, backe, koche Marmelade, aber trotzdem kann ich ohne so ein teures Gerät auskommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von webya
20.03.2016, 10:24

ja, ich bin früher auch ohne ausgekommen. Jetzt gebe ich ihn nicht wieder her.

Früher ging es auch ohne Geschirrspüler, Handy etc.

0

Meine Freundin, die so ein Teil hat(te), hat es ihrem Sohn geschenkt.

Begründung:

Das was mir beim Kochen am meisten Spaß macht, das fällt völlig weg...Deckel aufmachen und schnuppern, umrühren und abschmecken...nachwürzen...probieren...

Nee, so macht mir kochen keinen Spaß!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von webya
20.03.2016, 10:20

Dieses Argument brachte meine Freundin auch, bist sie den Thermomix ausprobiert hat. Jetzt wird er in ihrer Küche benutzt.

0

Meine Schwester ist total begeistert davon

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer kochen kann,braucht keinen Thermomix. Wir haben uns vor 39 Jahren dagegen entschieden, weil viel zu teuer, und haben es nie bereut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von webya
19.03.2016, 20:04

Ich habe ihn leider vor 25 Jahren abgelehnt und vor 2 Jahren erst gekauft. Es tut mir sehr leid, dass ich ihn erst jetzt gekauft habe.

0

Was möchtest Du wissen?