Ist der Kontakt mit dem Ex der Grund warum ich nicht loslassen kann?

5 Antworten

Hallo,

Das ist genau das Problem, wenn man Kurz danach eine Beziehung eingeht. Vor allem wenn es sich davor um eine langjährige Beziehung handelt...

Es ist wichtig sich eine Auszeit zu nehmen um herauszufinden was einem wirklich wichtig ist. Sich kurz gesagt Essenzielle Fragen seines Lebens stellt um mit der letzten Beziehung ein Ende zu setzen oder vielleicht sich noch einmal zusammen hinsetzt ob noch etwas zu retten ist. Doch dies geht am besten wenn man sein Liebeskummer überwunden hat und die Dinge objektiv betrachten kann, das gilt auch für neue Beziehungen. Erstmal geht es darum mit sich selber wieder eine Bindung aufzubauen. Sich selber wieder überwiegend wahrzunehmen ohne Partner. Denn wenn man den Kummer nicht überwunden hat, ist man sehr empfindlich und der Ex schwirrt in dieser Zeit sehr oft in unserem Kopf herum. Was normal ist nur wenn man einen Neuen Partner in dieser empfindlichen Phase hat, dann macht man der neuen Beziehung keinen Gefallen und sich selbst auch keinen. .

Ich würde dir deshalb empfehlen nehme dir eine Auszeit und überlege, was ist wirklich für dich wichtig. Du musst nicht unbedingt mit der neuen Beziehung Schluss machen aber du kannst dir ein Urlaub nehmen wo du mal alleine sein kannst. Ein paar Tage in der Natur verbringen z.B. . Wer es nicht schafft alleine zu sein, der macht sich das Leben unnötig schwer. Was eben auch hilft ist an seinen Selbstwert, Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen zu arbeiten. Denn dieses ist oft nach der Trennung geschwächt.

Merke:

Ein Partner macht einen nicht glücklich sondern dein Partner macht dich nur erst glücklich, wenn du selber glücklich bist.

Alles gute

Hallo Sandy200, danke für deine Rückmeldung.

Ich bereue es so sehr, dass ich mich gleich nach der Trennung in eine neue Beziehung gestürzt habe. Ich habe das Ausmaß an Gefühlsverwirrung extrem unterschätzt.....und wie wichtig es ist erst mal alleine zu sein.

Ich glaube im Unterbewusstsein war ich auch auf meinen Ex so sauer, dass ich ihm damit auch eine "auswischen" wollte. Was total kindisch ist...aber es hat mich am Anfang auch von meinem Trennungsschmerz abgelenkt und mir ging es am Anfang super gut. Nach ca. 4 Monaten ging es dann bergab und mir ging es richtig schlecht .Auch mit depressiven Phasen :(

Mein Freund und ich fahren jetzt am Wochenende das 1. Mal für eine Woche in den Urlaub. Ich werde die Zeit nutzen und ihm erklären, dass ich eine längere Auszeit brauche und das ohne Kontakt zu haben .Ich muss herausfinden was ich möchte und was ich brauche. In dem aktuellen Zustand ist das unmöglich.

"Ein Partner macht einen nicht glücklich sondern dein Partner macht dich nur erst glücklich, wenn du selber glücklich bist." --> so wahre Worte....ich muss erst mal selbst glücklich werden was ich gerade nicht bin.

Liebe Grüße

Nala

1

Das lässt sich extrem schwer beurteilen, da man ja nicht die Einzelheiten der Trennung kennt.

Vielleicht kann man auch besser abschließen, wenn man den Ex trifft. Wie hat er sich verändert, wie hat man sich selbst verändert, könnte man sich überhaupt vorstellen, dass man je wieder zusammen kommt etc.

Und mit dem neuen Mann scheint es ja auch eher nicht so rund zu laufen, so dass man hier zudem verunsichert ist.

Wäre da alles bestens, dann würde man sich keinen Gedanken an den Ex verschwenden.

Wir hatten uns damals getrennt, weil er sexuell etwas experimentieren wollte...ich aber nicht so davon überzeugt war. Ich wollte, dass er sich nur auf uns beide und die Familiengründung fokussiert. Stattdessen hatte er andere Pläne (er hat es im Nachhinein bereut). Ich habe auch schon überlegt mich nochmal mit ihm zu treffen um zu schauen, ob wir noch harmonieren. Da sagst du was Gutes: wenn ich total verliebt wäre, dann würde ich doch normalerweise gar nicht mehr an die alte Beziehung denken?

0
@Nala1509

Ich habe auch lange an meinen Ex gedacht. Am Tag der Scheidung gingen wir essen ;-). Neue Beziehung zwischendurch und trotzdem dran gedacht, dass wir eigentlich ein Traumpaar waren (obwohl er Alkoholiker ist und mich mehrfach betrogen hat).

Aber eines Tages kam dann ein neuer Mann in mein Leben mit dem ich nun viele Jahre verheiratet bin. Und der Ex rückte in so weiter Ferne wie nur irgendwas. Irgendwann trafen wir ihn und seine Neue zufällig. Erkenntnis: sie war nett und er ziemlich doof ;-). Heute darf sie sich mit ihm rum ärgern und ich bin froh, dass ich einen tollen Partner gefunden habe.

Ob dein Ex nun die sexuellen Experimente bereits ad Acta gelegt hat kann nur er beantworten. Und wenn es das Einzige war, was nicht stimmig war, dann sollte man durchaus drüber reden.

1
@Kessie1

Das ist eine schöne Liebesgeschichte :) das motiviert mich!

Seiner Aussage nach hat er das alles ad Acta gelegt und er weiß nicht, wie er unsere Beziehung und Ehe aufs Spiel setzen konnte. Er bereut es zutiefst (seiner Aussage nach). Ja, es war das einzige große Problem in unserer Beziehung. In anderen Punkten haben wir uns sehr gut ergänzt

0
@Nala1509

Dann sollte man drüber reden. Wobei auch das einzige Problem zwischen euch zum Problem insgesamt werden kann. Nämlich dann, wenn du immer im Hinterkopf hast, dass er es doch nicht zu den Akten gelegt hat und vielleicht irgendwann wieder raus kramt. Oder anderweitig experimentiert.

0
@Kessie1

Ja das stimmt......da müsste ich 100% Vertrauen haben

0
@Nala1509

Und das ist etwas, was immer wieder hochploppen könnte und echten Klärungsbedarf erfordert.

0
@Kessie1

ich denke man brächte in diesem Punkt eventuell eine Paar Therapie

0

Solange man Kontakt hält ist es immer schwerer loszulassen. Eine “Auszeit“ vom neuen Partner wäre vielleicht auch gut damit du mal einen klaren Kopf bekommst und vielleicht herauszufindest was (oder wen) du willst.

Ja da hast du Recht...so kann es nämlich nicht weiter gehen. Es macht mich total wirr im Kopf :(...

0
@Nala1509

Dann gönn dir ne Pause von allem und komm erstmal zur Ruhe.

1

Keinen Kontakt zum Ex. Das ist nicht gut und führt nur zu Gefühlsverwirrungen. Deiner neuen Beziehung schadet es auch.

Hallo Nala1509👋

Ich habe mich vor knapp 2,5 Jahren von meinem Ex-Mann getrennt (ich wollte die Trennung). Wir waren 12 Jahre zusammen. Kurz danach kam ungeplant ein neuer Mann in mein Leben (es geht immer auf und ab) und wir versuchen eine Beziehung zu führen auch wenn es nicht immer leicht ist.

Wie kurz nach der Trennung hast du den neuen Mann kennengelernt? 12 Jahre sind eine lange Zeit, auch wenn du sagst, dass die Begegnung und der Wunsch nach einer Beziehung ungeplant waren, hättest du dir und ihm etwas Zeit gelassen, bevor du was angefangen hättest. Man kann nicht einfach so von jetzt auf gleich muss man ja fast schon sagen, von einer langjährigen Beziehung in etwas neues springen, du hast dir keine Zeit für dich selbst eingeräumt, das schauen, wie entwickelst du dich alleine ohne Mann an deiner Seite. Nur die Zeit und Geduld bietet dir die Chance zu evaluieren, zu sehen, was will ich, wer bin ich, wie hat mich die Beziehung verändert, wo möchte ich hin. Da sind unverhoffte Gefühle nicht hilfreich, denn ich vermute auch so ein bisschen, dass es der Wunsch war, einfach nicht allein zu sein und eine neue Beziehung hat natürlich den Vorteil gegenüber einer alten, dass man dieses kribbeln wieder spürt und alles neu ist.

Ich hänge noch sehr oft an der Vergangenheit und es kommen viele Momente mit meinem Ex hoch.
  • seit der Trennung ist das Leben nicht mehr so bunt
  • er hat mich sehr geliebt
  • man eine große Liebe nicht 2 Mal im Leben findet.

Glückwunsch, du hast ein Anhängsel und damit eine Altlast, die du mit dir rumträgst. Dass du ihn immer wieder mal blockierst und dann das wieder rückgängig machst, das wird dich nicht weiter bringen in deinem Leben. Auch er muss weiter machen und nach vorne sehen und solange ihr beiden noch Kontakt habt, dreht sich eure Welt noch umeinander, ihr kommt so beide einfach nicht vom Fleck weg.

Die Beziehung mit meinem neuen Freund ist deswegen immer durchwachsen weil ich mich nicht fallen lassen kann. Er selbst lebt gerade in Scheidung

Hätte mich auch echt überrascht, wenn es nicht so wäre und wenn wir von Altlasten sprechen, dein neuer Freund hat auch welche und ich meine nicht die Kinder. Die Scheidung sollte erst einmal über den Tisch gehen, man kann sich nicht auf so viele doch wichtige Dinge gleichzeitig fokussieren, man muss Prioritäten setzen. Das wird sein Leben, das seiner Kinder, dass der Ex und dein Leben auch noch weiter beeinflussen und auch das braucht Zeit und Geduld.

Habt ihr Kontakt mit eurem Ex?

Zu meinem ersten ABER, wir trennten uns im guten und hatten 1 Jahr lang überhaupt keinen Kontakt, blockiert und erst nach einem Jahr gelöst, danach geredet, was Sache ist und dann auf eine Freundschaft geeinigt, die bis heute hält. Mussten aber auch erst einmal sehen, wie eine Freundschaft bei uns aussieht, wo sind die Grenzen, fällt man in alte Muster, wie reagiert man darauf?

Zu meinem zweiten Ex hab ich gar keinen Kontakt, wir waren 6 Jahre zusammen und ich habe mich im Mai diesen Jahres von ihm getrennt. Da wollte ich keinen Kontaktabbruch für 1 Jahr oder so, das wollte ich beenden, für immer. Da ging es nicht so im Guten auseinander, auch nicht im Streit aber es war deutlich schwerwiegender. Zudem ist er nicht der Typ für Freundschaft danach, er meinte, er würde mir immer noch Avancen machen auch in einer Freundschaft und darauf hab ich keinen Bock, das ist keine Grenze und ich kann nicht in die eine Richtung arbeiten während er noch an mir hängt und versucht mich wieder rum zu kriegen.

soll ich mal ganz alleine sein?

Wäre sinnvoll ja.

Muss ich meine Ex komplett blockieren um nach vorne schauen zu können?

Ja, auch das wäre zu raten, einfach weil er dich davon abhält, weiter zu kommen. Du wirst nie eine gesunde und stabile Beziehung führen können, wenn du immer noch so reagierst und dich deine Vergangenheit so aus dem Konzept bringt.

Hallo memoriath,

vielen lieben Dank für deine ausführliche Antwort.

Also es war alles fast überlappend wenn ich ehrlich bin. Es war ungefähr 1 Monat in dem ich "alleine" war. Es ging alles extrem schnell und ich habe mich im 1. Jahr der Trennung noch extrem schlecht gefühlt, da er noch in einer Beziehung war (das kommt ja noch hinzu). Ich wollte das alles nicht...es kam einfach so...

Ich hatte öfters versucht alleine zu sein. Irgendwie kam es aber nie dazu. Ich gebe zu, dass ich etwas Angst davor habe weil ich es noch nie war (Single). Ich versuche dem immer aus dem Weg zu gehen......

Ja das stimmt..wir kommen beide nicht voran. Wir können beide anscheinend nicht voneinander loslassen...wir hatten eine sehr enge Bindung zueinander weil wir fast 24/7 zusammen waren über 6 Jahre hinweg (waren auch 1,5 Jahre verheiratet). Die Vorstellung keinen Kontakt mit ihm zu haben tut so extrem weh! Ich weiß auch nicht warum......ich würde es gerne können. Deswegen immer dieses blockieren und deblockieren.

Aber ich muss es wohl so machen...sonst bleibe ich noch immer in der Vergangenheit hängen.

Die Scheidung meines neuen Freunds wird sich noch 1-2 Jahre nach hinten verschieben (laut seiner Aussage)......

Das Beste wäre eigentlich wirklich erst mal alleine zu sein

1

Was möchtest Du wissen?