Kind wird als Nazi beschimpft. Ist das noch normal was hier abgeht?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Nazi-Beschimpfungen sind die übliche Reaktion der Mitläufer...: also derjehnigen die sich sowieso keine eigene Meinung zu drängenden gesellschaftlichen Problemen machen weil sie entweder zu dumm dazu sind, oder weil sie einfach nur grundsätzlich das nachplappern was gerade der Mainstream vorschreibt.

Tatsächlich mit der jehweiligen Problematik setzen sich solche Schlafschafe nicht auseinander, sie sind voll und ganz damit beschäftig, immer an passender Stelle wahlweise empört / entsetzt / betroffen oder angeblich gaaanz doll bunt / tolerant oder weltoffen zu sein.

Diese armen Würstchen haben panische Angst davor, in ihrem sozialen Umfeld irgendwie aus der Reihe zu tanzen und sei es auch nur durch selbstständiges denken.

Die Gruppe derer, die zur Zeit die angebliche " öffentliche Meinung " bestimmt ist eigentlich eher klein, aber sie haben es eben verstanden über die letzten Jahre und z.T. Jahrzehnte die entscheidenden Stellen zu besetzen.

Das geht los bei Lehrern und Schulleitern die dafür sorgen, daß von Kindesbeinen an immer schon die politisch korrekte Weltanschauung eingeimpft wird, geht weiter über die Schaltstellen von Justiz und Polizei, hin zu den " öffentlich rechtlichen Medien " und hört bei den privaten Printmedien noch lange nicht auf.

Nazi-Beschimpfungen all derer, die sich trauen eine andere Meinung zu haben dienen dabei mehreren Zwecken......: zum einen mal dazu diejehnigen pauschal mundtot zu machen....., dann natürlich auch dazu der eigenen sozialen Gemeinschaft zu zeigen, daß man auf der " richtigen " Seite steht und zuletzt natürlich um sich selbst innerhalb der Gruppe moralisch aufzuwerten.

Jedesmal wenn man irgendjemanden mit der angeblich falschen Weltanschauung als Nazi, Rassist, Fremdenfein oder Moslemhasser beschimpft bekommen diese Leute sowas wie einen moralischen Belohnungskick, also quasi nix anderes als Selbstbefriedigung des Egos.

Sachliche Diskussionen braucht man da gar nicht anstreben, das ist verschwendete Zeit.

Lieber sollte man sich mit Menschen beschäftigen, die ihre fünf Sinne noch beisammen haben......., zum Glück ist das immer noch die Mehrheit in diesem Land und und wie man deutlich erkennen kann auch in ganz Europa.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Micromanson
09.12.2015, 06:12

Deine Ansätze sind ignorant und außerdem nicht richtig. Nazis sind mehr denn je vorhanden bei uns, wobei es auch nur "Skeptiker" gibt, die sind jedoch selten. Der Punkt dabei ist, dass zu viele offensichtliche Nazis, mit typischen Deutschland-Sprüchen so tun als wären sie keine, und das verunsichert die Leute im Bezug auf die Frage wer einer ist und wer nicht.

5
Kommentar von Luteovirus
09.12.2015, 09:28

Eigentlich ist es doch piep egal, ob jemand etwas gegen Ausländer hat oder nicht. Seine Meinung darf er in unserem Land haben. Der Punkt, an dem es illegal wird, ist jener, wenn es über die Meinung hinaus dazu kommt andere zu überzeugen bzw. aufzuhetzen und vor allem mit Gewalt gegen Ausländer vorzugehen.

Ich bin auch gegen Hunde und erschieße sie nicht, obwohl sie hin und wieder auf unseren Gehweg kacken. (Ich täte es aber schon gern ;-))

3
Kommentar von LovelyGirl12Hi
30.03.2017, 17:38

Korrekt, kheido. Ich bin genau deiner Meinung.

0

Erstens: Nein, ein Kind dafür als Nazi zu bezeichnen, macht wenig Sinn. Zumal das Kind ja in erster Linie das glaubt, was ihm seine Eltern erzählen.

Zweitens: Deine Position macht ebenso wenig Sinn. Nur noch 5000 Zuwanderer/Flüchtlingen pro Jahr? Abgesehen davon, dass so etwas zu unmenschlichen Zuständen führen würde, da viele Flüchtlinge einfach nicht wüssten, wohin sie gehen sollten: Mit so wenigen Zuwanderern würde Deutschland bald nicht mehr sehr gut dastehen.

Jakob Augstein hat das mal sehr schön beschrieben: 

"Dieses Land sucht sein Heil nicht in der Zukunft, sondern in der Reha-Klinik. Es ringt nicht mehr mit dem Schicksal, sondern nur noch mit dem Rollator - wahlweise ausgerüstet mit Korb und Stockhalter oder mit gepolsterter Unterarmauflage. Die letzten Fragen drehen sich darum, ob man sich beim Treppenlift für den Sitz-, Plattform- oder Hublift entscheidet. Und der einzige Weg, um den es geht, ist der ins nächste Sanitätshaus."

Willst du wirklich so ein Deutschland? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AnonymNummer4
09.12.2015, 17:07

Bin ich im Grund auch deiner Meinung sollte nur mal verdeutlichen das 1,5 Milionen für mich Zuviel sind

0
Kommentar von Abahatchi
09.12.2015, 23:28

Abgesehen davon, dass so etwas zu unmenschlichen Zuständen führen würde, da viele Flüchtlinge einfach nicht wüssten, wohin sie gehen sollten: 

Nun, wenn die "zivilisierte westliche Welt" nicht erst durch die Einmischungen und Kriegsführungen der letzten 70 Jahre im Nahen Osten bis Persien alles so in Schutt und Asche gelegt hätte, es hätte keiner einen Grund zu fliehen. 

Die meiszten die flüchten lieben ihre Heimat und würden dort auch gerne leben, wenn es dort nur halbwegs friedlich wäre. Sollten wir also im Interesse der Flüchtlinge nicht lieber darüber nachdenken, wie wir ihnen die Heimat retten. Flüchtlingshilfe in aller Ehre, doch sollten nicht eher die Ursachen der Flüchte angegangen werden? Jeder der zu uns kommt und sollte er sich auch perfekt integrieren, er wäre jemand, der den Umstände wegen aus seiner Heimat vertrieben wurde. 

0

Die kids haben eben auch in dem Alter schon begriffen, dass die Nazikeule eine mächtige Waffe ist. Das ist ein großes Problem und zieht sich bis in die Politik. Es ist höchste Zeit, dass da mal aufgeklärt wird. Denn wenn ein 12jähriges Kind ungestraft als Nazi bezeichnet werden darf, was sind dann die glatzköpfigen, mit Bomberjacke und Springerstiefeln bekleidete, Gestalten? Außerdem ist es eine Verschmähung der Opfer des Nationalsozialismus. Soweit denken die meisten nur leider nicht.

Ich würde mich definitv an die Schulleitung wenden. Das darf man nicht durchgehen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Biance
17.07.2016, 09:35

Die Schulleitung,wird die den was tun?Oder bekommen die Schuld nicht ehr die Eltern des Kindes weil die es besser wissen müssten so ein Thema nicht vor Kindern zu besprechen,ob sie das Kind bemerkt haben oder nicht?Sonst könnte es ja so ausgelegt werden die Schuleitung wäre ja rechts alles Nazis.

Mittlerweile darf man ja gar nichts mehr gegen Flüchtlinge sagen,so kan es aber auch nicht richtig sein.Der Junge wurd hier zum Opfer und das geht gar nicht!Hat die Flüchtlinge ja nicht mal beschimpft nur was gesagt was viele miteinander besprechen.Allso was war da so schlimm??? 

0

Sche*ss egal ob man gut schreiben kann, oder nicht. Fakt ist, DU HAST RECHT!
Es ist kein Grund jemanden als Drecks Nazi zu beschimpfen weil man eine andere Meinung hat als manch andere. Es gehört sich einfach nicht und normal ist das ganz sicher nicht! Obwohl, heutzutage gibts kein 'nicht normal' mehr.
Geh doch mal zur Schule und sprich das doch mal an. Viel erfolg :)!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es sind "Kinder" viele von ihnen kennen sicher nichtmal die genaue bedeutung ( was auch viel mit den gesprächen der eltern zusammenhängt ) ein aufgeklärtes kind würde so ein schlimmes wort nicht in den mund nehmen .

Wie wäre es mit einem aufklärungsgespräch in der schule / mit seiner klasse ?! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AnonymNummer4
09.12.2015, 17:09

Ja die schule Überlegt schon lange ob man mal ein paar ex Jugendhäftlinge einladen sollte aber ist halt eine Privatschule da geht das recht schwer

0

Sofort zum Rektor, es wird Zeit, dass wir wieder unsere Meinung sagen können ohne Nazis genannt zu werden! Setz ein Zeichen uns lass dir das nicht mehr gefallen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist schade, dass du deinen Sohn mit deiner politischen Haltung so indoktrinierst.

Und du weißt ja auch nicht, wie sich dein Sohn in der Schule geäußert hat. Hat er seine Meinung sachlich erzählt oder hat er Ausländer insgesamt beleidigt?

Ich finde, du solltest ihm erklären, wie man einen politischen Diskurs führt und ihm dann gute Argument geben, dass zum Nazi sein mehr gehört, als eine Unzufriedenheit mit der aktuellen Asylpolitik.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kann niemals "normal" sein einen Zwölfjährigen als Nazi zu bezeichnen. - Wende dich deshalb an die Schulleitung. Das darf nicht durchgehen. - Hier tut Aufklärung Not! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja die Sitvation bez.Flüchtlinge wird immer extremer!

Sagt man was ist man rechts ,Hintergründe werden gar nicht nachgefragt!

Nimand ist dagegen das Deutschland Flüchtlinge aufnimmt aber bei 1,05Millionen das ist einfach zu viel.Eltern unterhalten sich über das Thema es kan nicht vermieden werden das Kinder das mitkriegen und es weitergeben.Aber das diese Kinder direkt als Nazi bezeichnet werden geht gar nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein natürlich ist es nicht richtig deinen Sohn als Nazi zu beschimpfen. Ich bin zwar leicht anderer Meinung, aber ein Nazi ist man noch lange nicht, wenn man dieser Meinung ist. Die Medien berichten halt viel über Rechte Bewegungen wie Pegida heutzutage und vermutlich greifen noch so junge Klassenkameraden jede Aussage gegen Merkels Politik als solch eine Rechte Einstellung auf. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von D0nut4ever
09.12.2015, 17:13

Pegida ist rechts? Wie kommst du darauf?

0

nei, es ist absolut nicht in Ordnung, dass man deinen 12jährigen Sohn so bezeichnet hat.

Da du aber deiner Aussage nach die gleiche Meinung vertrittst, wäre es sicherlich sinnvoller, man würde dich zu dem Thema ansprechen, denn du wirst sicherlich bessere Argumente als dein Sohn haben.

PS: als "Bio-Deutscher" stehst du aber mit der deutschen Rechtschreibung mächtig auf Kriegsfuß!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AnonymNummer4
08.12.2015, 22:15

Ich weiß was ist ein BIO DEUTSCHER

0
Kommentar von Hideaway
08.12.2015, 22:20

stehst du aber mit der deutschen Rechtschreibung mächtig auf Kriegsfuß!

Eine auffällige Eigenschaft vieler "national" eingestellter Bürger dieses unseres Landes.

5

jeder Mensch hat eine Meinungsfreiheit aber jemanden der 12 ist als Nazi zu beleidigen geht viel zu weit 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit 12 war ich nicht halb so engagiert in der Politik wie dein Sohn, Respekt.
Ob dann die Meinung nicht etwas von Zuhause beeinflusst wurde? Na egal.
Deine Frage, die hier steht, kann ich dir beantworten: Eine Bekleidung ist strafbar.
Das wolltest du doch wissen oder?
"Darf jemand so etwas sagen?" war deine Frage. So jetzt hast du die Antwort.
Ich werde bloß das Gefühl nicht los dass du auf den Inhalt raus willst und über Flüchtlinge diskutieren.
Den meisten fehlt es an Argumenten für ihre Kritik. Ich meine ist es strittig dass man Menschen im Krieg helfen muss? Vor allem wenn man als Land maßgeblich als Kriegstreiber beteiligt ist?
Du hast offensichtlich etwas gegen die Anzahl. Du musst nur noch begründen warum, das macht niemanden zu einem Nazi. Bloß ohne Argument sagen "Ich will die nicht" ist leider nunmal rechts(radikal).
Nach deiner Rechnung wären 800 000 okay aber 1000 000 nicht? Auf diese Begründung bin ich gespannt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AnonymNummer4
09.12.2015, 17:12

Meine Begründung es war eine verdeutlichung

0

"Drecksnazi" ist beleidigend, dass muss niemand hinnehmen.

"Nazi", kommt auf eure Gesinnung an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AnonymNummer4
08.12.2015, 22:07

Ich bin kein nazi Hitler war schrecklich und bitte nie mehr soeine Diktatur

0
Kommentar von Hegemon
09.12.2015, 12:16

"Drecksnazi" ist beleidigend, dass muss niemand hinnehmen. "Nazi", kommt auf eure Gesinnung an.

Na wenn Du Dich da mal nicht irrst.

"Besondere Vorsicht ist auch bei Anspielungen zum Dritten Reich geboten. Bei Beschimpfungen mit den Worten, Nazi, Fascho, Faschist oder Gauleiter verstehen die Gerichte keinen Spaß."

http://www.aufrecht.de/beitraege-unserer-anwaelte/it-recht-onlinerecht/beleidigung-verleumdung-ueble-nachrede-straftatbestaende-bei-handlungen-im-netz.html

1

Was möchtest Du wissen?