Ist das Gehalt in Ordnung?

7 Antworten

Ich bin ein bissel spät, aber - ich glaube, dein Fokus ist etwas verzerrt.

Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld etc. sind eigentlich alles nur veraltete Komplikationen, die kein Mensch braucht... Sie ändern nichts an dem Gesamtbetrag, die Dir der Arbeitgeber zu zahlen bereit ist.

Ob Du die 50k nun in 12 Gehältern oder aufgeteilt in 14 Gehältern+X Sonderzuwendung kriegst, ist Latte. Entscheidend ist, ob Dir €50k taugen, oder nicht. Ich kriege beispielsweise ein volles 13tes, hätte das Geld aber lieber auf die regulären Gehälter angerechnet - dann hätte mein Jahresbudget nicht diesen bescheuerten Buckel in Excel.

Auszunehmen sind davon nur bewegliche Zahlungen wie ein Bonus, oder Zahlungen, die offiziell oder inoffiziell am Finanzamt vorbeiaufen - VWL oder auch Essensgutscheine.

Überstundenausgleich ist dann erst interessant,,wenn Du wirklich regelmäßig welche machen mußt, die du nicht abfeiern kannst.

Aber laut Gesetz darf man ja die Überstunden nicht vom Gehalt abgelten lassen?

0
@heyhey0707

Stimmt so meines Wissens nicht ganz, die Regelung dazu ist etwas komplizierter. Richtig ist, daß man nicht mehr pauschal "alle Überstunden mit dem Gehalt" abgelten kann.

Man könnte aber eine bestimmte Menge Ü-Stunden festlegen, die abgegolten sind. Oder sich eben aufs Abfeiern einigen - das finde ich persönlich sogar besser, dann sind Termine wie Handwerker etc. weniger kompliziert.

Und dann kommtz´s auch noch ein bissel drauf an, wer die Überstunden eigentlich fordert, ob durch Chef angeordnet etc.

1

Es kommt darauf an welche Umstände Du dafür eingehenmußt und wie sonst Deine Ausgaben sind.

Ist der Arbeitsweg über 2 Stunden einfach am tag macht das keinen Sinn.

Hast Du über 3.000€ netto Ausgaben im Monat ist das Gehalt viel zu niedrig.

Pauschal kann Dir keiner sagen ob es für Dich das richtige ist. Du mußt Deine Prioritäten schon selbst setzen und es Dir selbst ausrechnen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Vollkommen richtig, deshalb bewertet man auch immer nur das, was einem gegeben wird, da der Rest anscheinend nicht relevant für die Entscheidung war.

1

Also meine Ausgaben sind natürlich schon viel geringer als das Nettogehalt. Aber ich weiß nicht was ich davon halten soll wenn man kein Urlaubs und Weihnachtsgeld bekommt. Ich meine das Geld ist ein richtiger Motivation Schub wenn ihr wisst was ich meine...

0
@heyhey0707

Ich habe, als ich AT Mitarbeiter wurde auch kein Urlaubsgeld oder weihnachtsgeld mehr bekommen. dafür aber einen Jährlichen BONI, der sehr weit höher war als das was sonstige Angestellten bekommen haben.

Ich finde es ist ein gutes Gehalt und ich denke es ist so hoch weil vielen nicht dabei ist. Vielleicht wirst Du sio schnell nicht wieder die Chance nach so einem Arbeitsplatz bekommen. Die Unternehmen sparen nur wo sie können, auch bei den Sozialleistungen. Stimmen die Sozialleistungen dann ist auch das Grundgehalt viel niedriger.

1
@albatroz1102

Danke dir. Bei meinem vorigen Arbeitgeber habe ich auch Metallrente Zuschuss bekommen. habe immer ca 4.000 durschittlich verdient inkl. Zulagen, Sonderzahlungen usw (nach Tarif). Jetzt weiß ich nicht ob es sich lohnt bei den neuen zu arbeiten wenn ich die Rente privat bezahle ohne Steuervorteile.

1
@heyhey0707

Du vergißt: der beste Arbeitsplatz ist der wo man sich auch wohl fühlt und nicht der wo man am meisten verdient. Wenn Du vom arbeiten krank wirst hilft Dir auch nicht das höhere Gehalt weiter.

1
@albatroz1102

Ja das ist mir bewusst. Ich denke die Arbeit dort würde mir schon gefallen aber aber aber ... :D

1
@heyhey0707

Nicht nur die Arbeit, sondern die Kollegen und Vorgesetzte sind wichtig daß die Chemie stimmt.

0
@albatroz1102

Was mich halt stört dass im Arbeitsvertrag steht dass die Überstunden vom Gehalt abgegolten sind. Und der Chef möchte dass man Überstunden macht.

1
@heyhey0707

Das war bei mir genauso .Ich hatte auch viele Überstunden. Das störte mich nicht, denn ich hatte auch 5.500€ netto im Monat + Bonus am Jahresende.

0
@albatroz1102

Ja gut... für 5.500 Netto mache ich gern viele Überstunden :D aber bei der hälfte Naja

1
@heyhey0707

Das kannst nur Du entscheiden. Wenn Du den Vertrag nicht machst, dann macht es ein anderer.

1

man kann das eigentlich schon pauschal sagen ob das gehalt selbst für den beruf ok ist...

kann ja auch sein das der beruf einstieggehalt nen 5er hat und da ist 4100 auch nicht ok auch wenn ich nur 1000€ im monat brauchen würde.

1

Ich muss sagen ich habe von dem Bereich gar keine Ahnung, habe nur das hier gefunden:

Der 3D-Druck ermöglicht neue Anwendungen in einer Vielzahl von Branchen. Mediziner und Patienten profitieren von individualisierten Prothesen und Industrieunternehmen von On-Demand-Fertigung von Ersatzteilen. Der Markt für den 3D-Druck soll auf 21 Milliarden US-Dollar im Jahr 2020 anwachsen. Nach oben sind fast keine Grenzen gesetzt.
Davon profitieren Ingenieure und Produktdesigner mit technischem Wissen. Der Ruf nach 3D-Druck-Experten wird schon jetzt immer lauter, wodurch auch das Gehalt weiter steigen dürfte. Derzeit liegen die Einkommen bei durchschnittlich 52.134 Euro.

Da es ein Einstiegsgehalt wäre - denke ich doch - würde das passen, du kannst aber schon zu Beginn eine festgelegte Gehaltserhöhung im Vertrag verlangen.

Und das durch. Gehalt von 51.134 euro ist bestimmt das Grundgehalt? Dann würde ich ja da zu wenig verdienen..

0
@heyhey0707

Sagte ich ja. Jährliches Durchschnittsgehalt hat normalerweise immer sowas wie Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld und Gewinnausschüttung mit drinnen, während durchschnittliches Monatsgehalt das meist nicht hat.

Deshalb:

Da es ein Einstiegsgehalt wäre - denke ich doch - würde das passen, du kannst aber schon zu Beginn eine festgelegte Gehaltserhöhung im Vertrag verlangen.
1

Kommt drauf an wo du arbeitest. In einer armen Religion mit billigen Mieten ist das viel, zum wohnen in München oder Köln in guter Lage wird es knapp.

Jena, Thüringen?

1

Als Einstiegsgehalt ist das okay, denke ich. Kenne mich in der Branche nicht aus, aber IT Leute verdienen schon so, bzw. etwas mehr. Hängt von Deinem Alter ab und der Firma.

Besteht denn die Aussicht auf eine Gehaltserhöhung?

Habe ca 10 Jahre Berufserfahrung. Habe einen Beruf und Hauptschul Abschluss. 28 Jahre alt. Gehaltserhöhung weiß ich nicht. Steht nichts im Arbeitsvertrag

0

Was möchtest Du wissen?