Ist das folgende Anschreiben in Ordnung?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

mit großem Interesse habe ich Ihre Stellenanzeige durch Herrn Max Mustermann gelesen.

Das verstehe ich nicht. Hast Du Dir eine Stellenanzeige durch Herrn Mustermann vorlesen lassen?

Die anschließende Recherche auf Ihrer Homepage hat mich davon überzeugt mich bei Ihnen zu bewerben.

Selbst wenn Du dich nur aufgrund einer Internetrecherche beworben hast, würde ich das in einem Anschreiben nicht erwähnen. Das ist oberflächlich und impliziert, dass Du nur ein paar Minuten eine Homepage gelesen hast. Dann würde ich sinngemäß schreiben: "Nachdem ich mich umfassend über Ihr Unternehmen informiert habe..."

Im Mai 2015 habe ich die Entscheidung getroffen mich beruflich umzuorientieren, um meinen Horizont zu erweitern und neue Herausforderungen zu bewältigen.

Den Zeitpunkt "Mai 2015" würde ich streichen. Als Unternehmer würde ich mich fragen, warum Du dich erst jetzt bei mir bewirbst, obwohl Du die Entscheidung bereits vor einem halben Jahr getroffen hast. Hattest Du keinen Bock Bewerbungen zu schreiben? Wurdest Du bisher überall abgelehnt? Du darfst dem Unternehmen hier keinen Interpretationsspielraum geben.

Ich habe mich daher für das Berufsbild des Kaufmanns für Versicherung und Finanzen entschieden um über neue Produkte informiert zu sein, vor allem Kunden fundiert beraten zu können und ihnen somit zu einer höheren Lebensqualität zu verhelfen.

Das Markierte würde ich rausnehmen. Du entscheidest Dich ja nicht für einen Beruf, um über Produkte informiert zu sein. Vielmehr musst Du ja im Rahmen der Tätigkeit dafür sorgen, dass Du dich darüber informierst.

Denn Umgang mit Menschen zähle ich zu meinen besonderen Fähigkeiten

Den Umgang. Ansonsten ist das aber zu ungenau. Was für einen Umgang denn? Es gibt einen höflichen, freundlich, unfreundlichen und unverschämten Umgang mit Kunden ;-)

Außerdem bin ich sehr redegewandt und trete den unterschiedlichsten Menschen stets freundlich und zuvorkommend gegenüber.

Das ist zwar meckern auf hohem Niveau, aber das "redegewandt" kann auch bedeuten, dass Du dich gern aus diversen Sachen herauswindest/herausredest. Insbesondere im Geschäftsablauf, also intern, muss das nicht positiv sein. Ich würde das "redegewandt" duch ein "kommunikativ" ersetzen.

 In meinem Umfeld gelte ich als ehrliche, hilfsbereite und pflichtbewusste Person.

Das würde ich im Zweifel aber belegen. Fügst Du der Bewerbung Arbeitszeugnisse bei, die das bestätigen können?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von abibremer
30.03.2016, 12:43

Herr Mustermann ist SO dünn, dass man durch ihn hindurch Zeitung lesen kann.

0

Sehr geehrte Frau xy,

mit großem Interesse habe ich Ihre Stellenanzeige durch Herrn Max Mustermann gelesen. (1. hää? Stellenanzeige durch Herrn...?! 2.: Satz raus! Das ist 0-8.15 und langweilig. Jeder hat die Stellenanzeige mit großem Interesse gelesen. Juckt die nicht ;)) Die anschließende Recherche auf Ihrer Homepage hat mich davon überzeugt mich bei Ihnen zu bewerben. (Das wort "bewerben" o.Ä. hat meiner Meinung nach im Anschreiben nichts verloren. Das ist absolut logisch, dass du dich bewirbst und deshalb sagt der Satz nichts aus. Auch den löschen bitte.)

Im Juni 2012 habe ich meine Lehre als Koch erfolgreich abgeschlossen. Im Laufe der Jahre musste ich jedoch immer wieder feststellen, dass dieser Beruf nicht meinen Fähigkeiten und Neigungen gerecht wird. (ja... ist ok... Aber ich würd nicht sagen, dass es dem nicht gerecht wird... eher dass es nicht deinen Erwartungen und Neigungen entspricht, denn dein Text klingt, als hältst du dich für was besseres und ein Dasein als Koch ist unter deiner Würde)  Im Mai 2015 habe ich die Entscheidung getroffen(Komma) mich beruflich umzuorientieren, um meinen Horizont zu erweitern und neue Herausforderungen zu bewältigen.(Der Satz liest sich unschön. Würd ich bisschen umstellen, dass er flüssiger wird)

Meine Tätigkeit als Außendienstmitarbeiter bei der Firma XXX hat mein Interesse sehr gestärkt (Komma) weiterhin im Vertrieb sowie in der Kundenberatung und -betreuung tätig zu sein. (macht so rein inhaltlich nicht viel Sinn... Es hat dich in deiner Entscheidung bestärkt o.Ä., das mit dem Interesse passt irgendwie nicht zu dem was folgt) Ich habe mich daher für das Berufsbild des Kaufmanns für Versicherung und Finanzen entschieden (Komma) um über neue Produkte informiert zu sein, vor allem Kunden fundiert beraten zu können und ihnen somit zu einer höheren Lebensqualität zu verhelfen. (Der Satz ist wieder unschön. Mach vor dem "vor allem" irgendwie nen Punkt und formulier dann leicht um.)

Den (1 n) Umgang mit Menschen zähle ich zu meinen besonderen Fähigkeiten, da ich sehr aufgeschlossen und kontaktfreudig bin. Außerdem bin ich sehr redegewandt und trete den unterschiedlichsten Menschen stets freundlich und zuvorkommend gegenüber. In meinem Umfeld gelte ich als ehrliche, hilfsbereite und pflichtbewusste Person.(Joa... Ist ok... zwar nur ne Aufzählung von Stärken (die sich alle sehr ähnlich sind), aber durch die Ausdrucksweise versteckst du die Tatsache, dass du einfach Standardstärken aufzählst :P)

Gern möchte ich Sie in einem Vorstellungsgespräch persönlich von meinen Stärken überzeugen und freue mich daher sehr über eine Einladung.(Schlusssatz find ich gut :))

Ich hoffe, du kannst bisschen was mit den Kommentaren anfangen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihre Stellenanzeige durch Herrn Max Mustermann 

Das verstehe ich nicht.

Ich habe mich daher für das Berufsbild des Kaufmanns für Versicherung und Finanzen entschieden um über neue Produkte informiert zu sein, vor allem Kunden fundiert beraten zu können und ihnen somit zu einer höheren Lebensqualität zu verhelfen.

Der Satz ist zu lang.

Denn Umgang mit Menschen

Den Umgang...

Außerdem bin ich sehr redegewandt und trete den unterschiedlichsten Menschen stets freundlich und zuvorkommend gegenüber. In meinem Umfeld gelte ich als ehrliche, hilfsbereite und pflichtbewusste Person.

"...gegenüber auf." Außerdem: kannst du deine Behauptungen irgendwie belegen? Z. B. durch Zeugnisse?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das daher im letzten Satz lass mal weg.

Und den ersten Satz würde ich weglassen und gleich die Recherche der Homepage anführen.

Diese mit großem Interesse schreibt jeder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mit großem Interesse habe ich Ihre Stellenanzeige durch Herrn Max Mustermann gelesen.

laaaangweilig! So einen Satz liest man als Personaler in jeder Bewerbung. Mach dich interessanter.

Außerdem bin ich sehr redegewandt und trete den unterschiedlichsten Menschen stets freundlich und zuvorkommend gegenüber. In meinem Umfeld gelte ich als ehrliche, hilfsbereite und pflichtbewusste Person.

Ist das so? Behaupten kann man vieles. Kannst du das belegen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Denn Umgang mit Menschen zähle..."   -> "Den"
"Ich habe mich daher für das Berufsbild des Kaufmanns für Versicherung und Finanzen entschieden um über neue Produkte" -> nach entschieden ein Komma
Sonst finde ichs gut :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo lieber Dynamite06,

Meine Vorredner haben Dir viele wertvolle Tipps gegeben, so dass ich nur noch auf einen anderen Punkt eingehen möchte.

Mir ist aufgefallen, dass der zweite Absatz gleich nach dem Einleitungssatz fast wie eine Rechtfertigung klingt. Das ist absolut nicht nötig! Sollte es zu einem Vorstellungsgespräch kommen, kannst Du dort immer noch intensiver auf Deinen Werdegang eingehen. 

Nutze den Platz lieber um den fehlenden Part in Deine Bewerbung einzubauen: Warum Du gerade für diese Firma arbeiten möchtest. Hierzu bringe gute Argumente aus Deiner Recherche in die Bewerbung ein, die für eine Beschäftigung bei der Firma sprechen und verknüpfe sie mit Deinen Fähigkeiten. 

Viel Erfolg mit Deiner Bewerbung und liebe Grüße

Serdinho

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?