Hallo NoRiskNoFun203,

gerne gebe ich Dir ein persönliches Feedback:

1. Thema Rechtschreibung: Hier solltest Du die Fehler noch ausmerzen:

- weltweit schreibt man klein

- das Kennenlernen ist substantiviert und wird groß geschrieben

2. Thema Aufbau:

Trenne den Einleitungsteil von dem Unternehmensbezug. Der Einleitungsteil sollte aus maximal drei Sätzen bestehen und den Personalverantwortlichen zum Weiterlesen animieren. Hieran kannst Du noch etwas arbeiten.

Beim Unternehmensbezug kannst Du dann etwas konkreter auf die Firma eingehen. Recherchiere im Internet auf deren Homepage über Firmenphilosophie, Gründungsjahr, Anzahl der Mitarbeiter, internationale Ausrichtung etc. und benenne das für dich interessante konkret:

z.B. : Sie stehen mit Ihrer Firmenhistorie seit 1950 für gewachsenes Knowhow und bieten mit Ihrer internationalen Ausrichtung insbesondere auf dem asiatischen Kontinent eine beste Vernetzung. Insbesondere die Karrierechancen für Mitarbeiter, die Sie in den Bereichen ... anbieten sind für eine langfristige Beschäftigung sehr reizvoll.....

Der Bereich, in dem Du Deine besonderen Fähigkeiten zum Ausdruck bringst, ist gut gemeint. Ich finde sehr wohl, dass es gerade für einen Auszubildenden im Bereich Mechatronik relevant erscheint, die technischen Fähigkeiten (am eigenen Motorrad) zu erwähnen. Dies solltest Du jedoch mehr als "Skill" und weniger als "Hobby" verkaufen. 

Ich hoffe Dir damit ein wenig geholfen zu haben und wünsche Dir viel Erfolg mit Deiner Bewerbung. 

Beste Grüße

Serdinho

...zur Antwort

Wenn die Firma einen Gehaltswunsch haben möchte, dann um zu sehen ob es aus finanzieller Sicht zusammenpasst und darüber hinaus, ob Deine Eigeneinschätzung mit Deiner bisherigen Vita korrespondiert. Den geforderten Passus einfach wegzulassen ist schlichtweg fahrlässig. 

Den Gehaltswunsch setzt Du in den letzten Absatz des Anschreibens noch vor den Schlussteil. Als Formulierungshilfe gebe ich Dir den folgenden Vorschlag mit auf den Weg:

" Meine Gehaltsvorstellung liegt zwischen xx.xxx und yy.yyy Euro pro Jahr, sollte jedoch gemeinsam in Anlehnung an das Anforderungsprofil zur Position ausgearbeitet werden." 

Viel Erfolg mit Deiner Bewerbung

Grüße Serdinho

...zur Antwort

Bewerbung Sozialssistent in ordnung?

Hallo, gerade bin ich mit meinem Berwerbungsschreiben für die Ausbildung zur Sozialassistentin fertig geworden. Allerdings bin ich mir nicht ganz sicher ob man Sachen verändern könnte, oder ob alles so gut ist.

Bewerbung für die Ausbildung zur Sozialassistentin

Sehr geehrte Damen und Herren,

bei einem Informationsgespräch mit meiner Berufsberaterin wurde mir Ihre Berufsfachschule empfohlen. Ihre Schule kam mir sofort sympatisch durch die vielen Berufe die Sie ausbilden vor. Unter anderem der Erzieher, welchen ich später ebenfalls erlernen möchte.

Im Juni 2016 habe ich erfolgreich meinen Realschulabschluss absolviert und besuche im Moment das BGJ im Schwerpunkt Wirtschaft und Verwaltung. Dieses werde ich erfolgreich im Juni 2017 abschließen.

Für mich kam die Ausbildung zur Sozialassistentin infrage, da ich sehr gern Menschen helfe soweit es mir möglich ist und im Allgemeinen sehr gern mit ihnen arbeite. Später möchte ich mit Kindern zusammenarbeiten, da mich die Entwicklung mit den Jahren eines Kindes schon immer interessiert hat. Es macht mir Spaß ihnen bei dem entdecken von neuen Sachen zuzusehen oder zu helfen.

Ich bin offen und bereitwillig neue Dinge zu erlernen. Ebenfalls arbeite ich verantwortungsvoll und gewissenhaft.

Mit dieser Ausbildung möchte ich meinem Wunsch Erzieher zu werden und mit Menschen zu arbeiten näher kommen, und könnte mir dies bei Ihnen sehr gut vorstellen.

Über eine Einladung zu einem persönlichem Vorstellungsgespräch würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen,

....

...zur Frage

Hallo enilecm, 

nachfolgend meine Anmerkungen:

- Betreffzeile: Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zur Sozialassistentin

- Anrede: Ansprechpartner herausfinden und konkret mit Namen ansprechen. Z.B. Sehr geehrter Herr Mustermann, 

- Einleitung: Den Einleitungsteil solltest Du umformulieren. Schreibe in maximal drei Sätzen bereits ein wichtiges Attribut, warum Du für die Ausbildungsstelle in Frage kommst. Dein bisheriger Einleitungsteil liest sich sehr passiv....Deine Berufsberaterin hat was gemacht und dann hast du halt mal geschaut.... Auch die Erwähnung Deines weiteren Berufswunsches "Erzieherin" verwirrt den Leser mehr, als dass er hilft. 

- Hauptteil: Im Hauptteil stellst Du keinen "Unternehmensbezug" her. Du gehst mit keinem Wort auf die Besonderheiten dieser Berufsfachschule ein. Weiterhin ist kein konkreter Bezug zu den Tätigkeiten einer Sozialassistentin in Deiner Bewerbung vorhanden. Lies Dir noch einmal durch, was die Inhalte der Ausbildung sind und versuche diese mit Deinen Stärken und Interessen zu verknüpfen. 

- Schlussteil: Im Schlussteil gehst Du noch einmal auf Deinen Berufswunsch "Erzieherin" ein. Niemand möchte jemanden für eine Ausbildungsstelle einstellen, der in Wirklichkeit lieber etwas anderes erlernen möchte. Die Gefahr, dass der Azubi abbricht ist dann doch zu groß. Also würde ich Dir empfehlen, den Hinweis auf den Erzieherberuf zu streichen, oder Dich gleich als Erzieherin zu bewerben. 

- Schlusssatz: Im Schlusssatz verwendest Du den Konjunktiv: "...würde ich mich sehr freuen."

Das macht man so nicht mehr. Ein selbstbewusst formulierter Schlusssatz ohne Konjunktiv könnte so lauten:

" Über eine Einladung zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch freue ich mich sehr und stehe Ihnen für Terminvorschläge zur Verfügung. "

____________________________________________________________

Du hast Dir Mühe gegeben, aber da kann man sicher noch die o.g. Punkte verbessern. Viel Erfolg mit Deiner Bewerbung. 

Grüße 

Serdinho

Weitere Anregungen zum Thema Bewerbung & Anschreiben findest Du hier: https://bewerbung360.de/bewerbungsanschreiben/

...zur Antwort

Hallo blabla168,

folgende Tipps habe ich für Dich:

1. Schreibe eine zweizeilige Betreffzeile:

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Kauffrau für Büromanagement

Ihre Stellenausschreibung auf www.beispiel.de

2. Einleitungsteil:

Im Einleitungsteil solltest Du es vermeiden, abgedroschene Phrasen wie "hiermit bewerbe ich mich" oder "über ihre Internetseite habe ich erfahren" zu benutzen. Dadurch, dass Du eine zweizeilige Betreffzeile nutzt, ist es ja auch klar woher Du Kenntnis über die Stelle hast. Dass Du Dich bewirbst, brauchst Du auch nicht noch einmal zu erwähnen. Vielmehr solltest Du mit maximal drei Sätzen versuchen, einen gelungenen Einstieg zu finden.

3. Hauptteil:

Hier solltest Du drei Dinge beleuchten:

Warum Du Dich für den Beruf an sich entschieden hast. 

Warum Du Dich gerade für diesen Betrieb entschieden hast - Unternehmensbezug. 

Warum der Betrieb Dich auswählen sollte - Deine Stärken.

4. Schlussteil:

Im Schlussteil solltest Du den Konjunktiv nicht benutzen: "würde ich mich freuen"... 

Hier darfst Du gerne etwas fordernder auftreten. 

Falls Du weitere Tipps zur Erstellung eines guten Bewerbungsanschreibens benötigst, dann schau mal hier rein: 

https://bewerbung7.de/2015/10/24/das-bewerbungsanschreiben-aufbau-struktur/

Ich wünsche Dir in jedem Fall viel Erfolg mit Deiner Bewerbung. 

LG Serdinho

...zur Antwort

Ich schließe mich meinen Vorrednern an. 

Durch die Verwendung unterschiedlicher Schriften hast Du einen "Designbruch". Versuche ein einheitliches Design zu wahren. Dazu gehört natürlich auch die Schriftart und -größe.

Viel Erfolg und liebe Grüße.

...zur Antwort

Hallo kickerkarl,

folgende Verbesserungsvorschläge habe ich für Dich:

1. Betreff

Mach ihn ruhig zweizeilig.

Bewerbung um einen Studienplatz zum Diplom-Verwaltungswirt

Ihre Stellenausschreibung auf www.xxx.de

2. Einleitung

Dadurch, dass Du nun eine zweizeilige Betreffzeile nutzt, kannst Du in Deiner Einleitung den dort frei werdenden Raum für einen gelungenen Einstieg nutzen. Die Verwendung von Urzeitfloskeln wie "...hiermit bewerbe ich mich.." oder "... mit großem Interesse..." sollte tabu sein. 

Versuche hier mit maximal drei Sätzen einen interessanten Einstieg zu formulieren, der den Personalverantwortlichen zum Weiterlesen animiert. 

3. Hauptteil:

Hier gehören folgende Aspekte hinein

- Warum Du dieses Studium interessant findest:

Informieren, was das Studium bietet. 

- Warum Du gerade dort dieses Studium absolvieren möchtest:

Hier sollte ein Unternehmensbezug hergestellt werden. Informiere Dich über den möglichen Arbeitgeber und versuche herauszufinden, was ihn von anderen Unternehmen unterscheidet. 

- Warum das Unternehmen gerade Dich einstellen sollte:

Was sind Deine Stärken? Welche Fähigkeiten und Erfahrungen bringst Du bereits mit? Was macht Dich attraktiver als die Mitbewerber... Katalogartiges Aufzählen von Stärken ist tabu. Vielmehr sollten die Stärken anhand von Beispielen belegt werden. 

4. Schlussteil:

Die Verwendung des Konjunktivs ist schlecht, da es Unsicherheit und Unverbindlichkeit suggeriert. Versuche einen positiven Abschluss mit selbstbewusstem Auftreten zu kombinieren. Es ist ratsam auch gleich die Bereitschaft für Terminvorschläge zum Vorstellungsgespräch zu erwähnen. 

Fazit:

Bewerbungen schreiben ist nicht so leicht. Das Studium sollte es Dir wert sein, Dir die Mühe zu machen und die Bewerbung auf solide Beine zu stellen. 

Falls Du weitere Fragen zum Aufbau einer gut gemachten Bewerbung hast, kannst Du gerne hier mal reinschauen:

http://bewerbung7.de/bewerbungs-blog/

Ansonsten wünsche ich Dir viel Erfolg mit Deiner Bewerbung und einen guten Rutsch ins Jahr 2016.

LG Serdinho

...zur Antwort

Ich schätze, dass das Datenvolumen enthaltener Bilder zu groß ist. Der Text dürfte da weniger das Problem sein. Demnach würde ich zunächst versuchen, die Bildgröße anzupassen, um unter die 10MB zu kommen. 

Viel Erfolg und LG 

Serdinho

...zur Antwort

Bewerbung Industriekauffrau, Verbesserungsvorschläge?

Ich bitte um Verbesserungsvorschläge! und bitte korrigiert Rechtschreibfehler, danke :)))

Sehr geehrte Frau XXX,

die Stelle als Industriekauffrau in einem großen, modernen und erfolgreichem Unternehmen wie dem Ihnen, stellt für mich eine Herausforderung dar, der ich mich gerne stellen möchte.

Zurzeit besuche ich die RWTH in Aachen mit dem Studiengang Werkstoffingenieurwesen. Ich habe mich jedoch beruflich umorientiert und möchte das Studium für eine Ausbildung vorzeitig beenden. Dabei habe ich erweiterte Kenntnisse aus dem Bereich Mathematik und Datenverarbeitung erworben, die eine gute Voraussetzung für eine Ausbildung zur Industriekauffrau darstellen.

Für die Ausbildung zur Industriekauffrau habe ich mich entschieden, weil ich eine kundenorientierte, abwechslungsreiche und zukunftssichere Tätigkeit ausüben möchte. Die Ausbildung sehe ich als große Chance an mein Interesse an Zahlen, Daten und modernen Bürokommunikationsmitteln mit meinen kaufmännischen Fähigkeiten zu verbinden. Besonders hat mir das Vielfältige Aufgabengebiet in diesem Beruf gefallen, da er verschiedene Bereiche wie Einkauf, Rechnungswesen, Personalwesen und Controlling miteinander verbindet. Auf einem Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung habe ich erfolgreich meine Fachhochschulreife und anschließend meine allg. Hochschulreife abgeschlossen. Somit bin ich mit den kaufmännischen Grundkenntnissen vertraut und würde gerne mein vorhandenes Schulwissen in die Praxis umsetzen und mir weitere kaufmännische Fähigkeiten aneignen.

Mit 23 Jahren bin ich eine motivierte Auszubildende, die nach einer langen Selbstfindungsphase ihre Interessen und Fähigkeiten neu für sich entdeckt hat und mit dem nötigen Ehrgeiz ihr Ziel erreichen möchte. Meine Stärken sehe ich in meiner Zuverlässigkeit und Teamfähigkeit, die ich in meinen Praktika an der Universität bereits unter Beweis stellen konnte.

Ich möchte meine Ausbildung bei Ihnen absolvieren, da ich selbst als zufriedene Kundin mich mit Ihrem vielfältigen Warensortiment identifizieren kann und als Mitglied in Ihrem Team mit dazu beitragen möchte (ehm??? hört sich komisch an, helft mir!)

...zur Frage

Hallo hiddenkacke,

im Prinzip schon gar nicht so schlecht. 

Der Teil, in dem Du begründest warum Du gerade für diese Firma arbeiten möchtest, gehört nicht ans Ende und ist auch auch etwas kurz geraten. Mach Dich über die Firmenphilosophie schlau und arbeite die Unterschiede zu den Wettbewerbern heraus. Versuche dann auf die Fakten einzugehen und diese mit Deinen persönlichen Stärken zu verknüpfen. 

Natürlich gehört auch ein Schlussteil in eine gut gemachte Bewerbung:

zum Beispiel:

Gerne verrate ich Ihnen in einem persönlichen Vorstellungsgespräch mehr über meine Person und stehe Ihnen für Terminvorschläge zur Verfügung. 

Mit freundlichen Grüßen

...zur Antwort

Hallo HellenicSpirit, 

die folgenden Tipps habe ich für Dich:

Betreffzeile:

Erstelle eine Betreffzeile. Diese kann auch gerne zweizeilig sein .

Oben: Bewerbung um eine Stelle als Be- & Entlader

Unten: Ihre Stellenausschreibung auf www.jobboerse...

Einleitungssatz:

Mit großem Interesse bla.. bla.. bla.. bewerbe ich mich ... bla bla bla...

Das sind absolute Standardsätze aus den 90ern. Bitte lass Dir im Einleitungsteil mit maximal drei Sätzen etwas einfallen, was positiv klingt und zum weiterlesen animiert. 

Hauptteil:

Im Hauptteil machst Du formal einiges richtig! Gut so! Es gehören drei wichtige Punkte in einen Hauptteil:

1. Warum Dich die Tätigkeit interessiert

2. Warum Du Dich gerade bei diesem Unternehmen bewirbst.

3. Warum das Unternehmen gerade Dich auswählen sollte. 

Alle drei Punkte werden von Dir mal besser und mal schlechter bedient. Sprachlich sehe ich jedoch noch Defizite:

"Durch meine Zahlreichen Tätigkeiten im Bereich Be- und Entladen von LKW’s und Containern konnte ich meine Kenntnisse, die ich jetzt besitze, erwerben und zum Einsatz bringen und aufgrund meiner Körperlichen Fitness und meiner Belastbarkeit bereitet mir dieser Beruf Freude. Desweiten zählen Flexibilität, Ordnung und Teamverständnis, welches ich auch im Verkauf unter Beweis stellen konnte, zu meinen Stärken."

1. zahlreich wird kleingeschrieben

2. Mehrzahl von LKW ist nicht LKW´s sondern LKW.

3. Der Satz an sich liest sich sehr schwierig und holprig. Teile den Bereich nach deinen Kenntnissen und den Bereich mit Deiner körperlichen Fitness ruhig in zwei Sätze auf. 

Beispiel: Durch meine zahlreichen Tätigkeiten im Bereich Be- und Entladen von LKW und Containern konnte ich bereits wertvolle Erfahrungen sammeln. Meine körperliche Fitness und Belastbarkeit ist mir bei der Ausführung der Arbeiten stets sehr hilfreich, so dass ich mit vollem Elan und Freude an der Arbeit schnelle Abläufe gewährleisten kann. 

4. Desweiten ist falsch - Des Weiteren heißt es richtig.

5. Katalogartig Stärken aufzählen ist nicht gut. Besser ist es, wenn Du sie belegen kannst. 

"Zurzeit arbeite ich als Be- und Entlader bei DHL."

Diesem Teil würde ich keinen eigenen Absatz widmen. Es ist eine wertvolle Information, also gehört sie zweifelsohne in das Anschreiben. Versuche es doch einfach an den Anfang des vorherigen Absatzes zu setzen.

"Ihr Unternehmen hat mich sofort angesprochen, da Sie weltweit das führende Post- und Logistikdienstleistungsunternehmen sind und Ihr Unternehmen mir die Möglichkeit bietet, mein Wissen und Erfahrung weiter zu vertiefen."

1. Der Personalverantwortliche ist nicht das Dienstleistungsunternehmen. Daher müsste es heißen:

Ihr Unternehmen hat mich sofort angesprochen, da es weltweit das führende....

2. Der von Dir angeführte Grund, warum Du Dich dort bewirbst ist etwas schwach. Um Dein Wissen und Deine Erfahrung weiter zu vertiefen? Da solltest Du Dich etwas mehr mit dem Unternehmen beschäftigen. Mach Dich zum Beispiel über die Firmenphilosophie schlau und versuche sie hier einzubauen. 

Schlussteil:

"Habe ich Ihr Interesse wecken können? Dann freue ich mich, Ihnen in einem persönlichen Gespräch mehr über meine Fähigkeiten und Interessen berichten zu können."

Im Grunde genommen schon gar nicht schlecht! Du benutzt kein Konjunktiv! Das ist sehr gut! Versuche aber das Wort "können" nicht zweifach im Schlussteil zu benutzen. 

Beispiel: Habe ich Ihr Interesse wecken können? Dann freue ich mich, Ihnen in einem persönlichen Gespräch mehr über meine Fähigkeiten und Interessen zu berichten. 

Falls Du weitere Hilfestellung zur Erstellung eines guten Bewerbungsanschreibens benötigst, schau einfach auf meinem Blog vorbei:

http://bewerbung7.de/2015/10/24/das-bewerbungsanschreiben-aufbau-struktur/ 

Lieben Gruß und viel Erfolg!

Serdinho

...zur Antwort

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Fachinformatiker für Systemintegration, was haltet ihr von dieser Bewerbung?

Hallo, ich habe vor nach der Schule eine Ausbildung zu machen. Jetzt möchte ich eure Meinung wissen. Wie findet ihr diese Bewerbung? Falls ihr bessere Vorschläge habt, lasst es mich wissen : )

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Fachinformatiker für Systemintegration

Sehr geehrte Frau (xxx),

mit diesem Schreiben bewerbe ich mich um einen Ausbildungsplatz als Fachinformatiker für Systemintegration in Ihrem Unternehmen. Zurzeit besuche ich die 10. Klasse der (xxx)-Realschule in Bochum, die ich voraussichtlich im Juni 2016 mit der Fachoberschulreife verlassen werde. Meine Interessen zu diesem Beruf entwickelte ich zu einem durch mein sehr großes Interesse an der I.T sowie durch mein erfolgreich absolviertes Praktikum als Fachinformatiker für Systemintegration. An diesem Beruf faszinieren mich besonders dessen Vielseitigkeiten, speziell das Instandhalten von Hard- und Software, das Vernetzen und Einrichten von Netzwerken sowie der dazugehörige Umgang mit Kunden. Da ich mich in meiner Freizeit viel mit Computern und anderen elektronischen Geräten auseinandersetze, habe ich im Laufe der Zeit bereits viele Erfahrungen mit deren Aufbau und Funktionen gesammelt. Dieses Wissen konnte ich während meines Praktikums ohne Probleme umsetzen und es fiel mir leicht, die mir gestellten Aufgaben schnell und zuverlässig zu erfüllen. Zu meinen besonderen Qualifikationen gehören meine unbedingte Zuverlässigkeit, meine Leistungsbereitschaft, mein respektvoller Umgang mit Kunden, meine Fähigkeit teamorientiert zu arbeiten sowie mein ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein, welches ich in der Streitschlichter-AG meiner Schule regelmäßig unter Beweis stelle.

Ich würde mich über eine Einladung zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Hallo WindowsPhone,

an Deiner Bewerbung lassen sich noch einige Dinge verbessern. 

Grundsätzliches: 

Gliedere Deine Bewerbung in sinnvolle Absätze. 

Überprüfe Rechtschreibung und Grammatik.

1. Betreffzeile:

Die Betreffzeile darf auch zweizeilig sein. Du kannst also noch darunter schreiben, wie Du auf die Stelle aufmerksam geworden bist. 

2. Einleitung:

mit diesem Schreiben bewerbe ich mich....

Dieser Einleitungssatz ist überflüssig. Lass ihn weg. Schließlich steht es ja schon oben in der Betreffzeile. Versuche lieber im Einleitungsabsatz mit maximal drei Sätzen einen interessanten Einstieg zu finden. 

3. Hauptteil:

Hier solltest Du mehrere Dinge beleuchten:

-  warum Dich das Berufsbild interessiert 

( hast Du halbwegs gemacht )

- warum Dich genau dieser Arbeitgeber interessiert (schlau machen!)

( hast Du völlig unterschlagen )

- warum Du der richtige Bewerber bist und welche Vorzüge Du mitbringst

( Hast Du teilweise gemacht - Jedoch begehst Du hier auch den klassischen Fehler irgendwelche Eigenschaften katalogartig aufzuzählen. Das ist nicht brauchbar. Gerade bei Deinen Eigenschaften macht es Sinn, diese mit Leben zu füllen. ) 

4. Schlusssatz:

Lass den Konjunktiv weg. Hätte, wäre, wenn ... würde. 

Hier darfst Du ruhig etwas selbstbewusster auftreten. 

Falls Du weitere Hilfe zum Aufbau eines Bewerbungsschreibens benötigst, folge dem Link

http://bewerbung7.de/2015/10/24/das-bewerbungsanschreiben-aufbau-struktur/ 

Ich empfehle Dir, Deine überarbeitete Variante erneut hier einzustellen.

Ansonsten wünsche ich Dir viel Erfolg mit Deiner Bewerbung. 

LG Serdinho

...zur Antwort

Hallo Monx123,

grundsätzlich kannst Du es Dir aussuchen ob Du es im Anschreiben erwähnst oder halt nicht. Du solltest es in jedem Fall im Lebenslauf aufführen, damit es eben nicht zu den von Dir genannten Missverständnissen kommt. 

Falls Du Dich dazu entschließt es zu erwähnen, verfalle nicht in ellenlange Rechtfertigungen und bringe Dich nicht unnötig in eine Defensivhaltung. Versuche in diesem Fall offen damit umzugehen und dies klar und kurz zu formulieren. 

Den restlichen Platz in Deinem Bewerbungsanschreiben wirst Du benötigen, um den Arbeitgeber von Deiner Person zu überzeugen.

Gerne geben Dir die User hier auch Tipps zu einem Bewerbungsanschreiben. Stell ihn doch einfach als Entwurf ein. 

Ansonsten viel Erfolg und lieben Gruß

Serdinho

...zur Antwort

Hey Leute, wie gefällt euch diese Bewerbung zum Beamten im allg. Justizvollzugsdienst?

Bewerbung zum Beamten im allgemeinen Vollzugsdienst

Sehr geehrte Damen und Herren,

bezugnehmend auf Ihre Suche nach einem Auszubildenden zum Beamten im allgemeinen Vollzugsdienst, die ich Ihrer Internetseite http://www.xyz.de/ entnehmen konnte, möchte ich mich mit folgendem Schreiben gerne bei Ihnen bewerben.

Sowohl in meinen anschließenden Recherchen und Gesprächen mit Bekannten habe ich viel über diesen Beruf erfahren und dabei festgestellt, dass die Tätigkeiten mir sehr zusagen und dies meinen Vorstellungen entspricht. Besonders die Einhaltung der Sicherheit und Ordnung in den Anstalten, die Betreuung, Beaufsichtigung und Versorgung der Gefangenen sowie Überführungen finde ich äußerst interessant.

Mir ist bewusst, dass in diesem Beruf sehr viel Stärke und Geduld abverlangt werden. Ich bin mir aber, aufgrund meines sozialen Verständnisses, Selbstbewusstseins, meiner geistigen Beweglichkeit, Ausgeglichenheit und Toleranz, sicher, den Anforderungen gerecht zu werden.

Im Rahmen meiner fast dreijährigen Tätigkeit als Barchef für eine Diskothek konnte ich sowohl meine Teamfähigkeit als auch meine Belastbarkeit und Zuverlässigkeit unter Beweis stellen. Dabei erleichterte mir meine freundliche und aufgeschlossene Art den Kontakt zu Menschen und die Arbeit in einem Team.

Gerne verstärke ich Ihr Team idealerweise zum nächstmöglichen Zeitpunkt. Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch freue ich mich sehr.

Mit freundlichen Grüßen

Anlagen

...zur Frage

Hallo lieber Andre300,

ich werde etwas genauer auf Deine Bewerbung eingehen. Das verfolgt nicht das Ziel Dich zu kritisieren oder bloßzustellen und dient auch nicht dazu mich zu profilieren. Im Grunde geht es nur darum, die Bewerbung zu verbessern. 

1. Deine Einleitung

Vollkommene Platzverschwendung und nicht korrekt gemacht - warum?

- Ansprechpartner herausfinden und konkret ansprechen. Das sehr geehrte Damen und Herren geht nur in absoluten Notfällen.

- Hinweis auf die Stellenausschreibung erfolgt im Betreff. Dieser kann ruhig zweizeilig sein. 

- Hinweis darauf, dass das Schreiben ein Bewerbungsschreiben ist - unnötig.

- - > Wie machst Du es besser? So:

Im Einleitungsteil mit maximal drei Sätzen einen positiven ersten Eindruck hinterlassen und den Personalverantwortlichen dazu animieren das Bewerbungsschreiben weiterzulesen. Beispiele hierzu gibt es sicher hier und da im Internet. 

2. Hauptteil

Im Hauptteil machst Du formal schon einiges besser! Hier geht es darum, Deinen Wunsch in dem Beruf zu arbeiten zu beleuchten und zu argumentieren, warum der Arbeitgeber an gerade Dir als Azubi nicht vorbeikommt. 

- - - > Was kannst Du besser machen? Das:

Du gehst auf die Tätigkeiten ein und versuchst diese mit Deinen Fähigkeiten zu verknüpfen. Hierbei solltest Du Abstand davon nehmen, Deine Skills katalogartig herunterzuschreiben. Viel interessanter ist es zu lesen, wenn Du die angeführten Eigenschaften mit Leben füllst und belegen kannst. 

Randnotiz zum Hauptteil: Barchef einer Diskothek ist sicher nichts Unehrenhaftes! Ich würde es jedoch gegen "Leitende Anstellung in der Gastronomie" ersetzen. Das klingt weniger nach unstetem Lebenswandel.  

3. Schlussteil

Die Verwendung des Konjunktivs ist tabu. Das hast Du somit bereits richtig gemacht. Grundsätzlich verstärkt ein Azubi ein bestehendes Team nicht auf Anhieb. Aus diesem Grund würde ich die Formulierung etwas anders wählen.

4. Fazit

Die Tipps und Bemerkungen der anderen User beherzigen und grundsätzlich über die o.g. Dinge nachdenken. Gerne kannst Du den überarbeiteten Entwurf hier einstellen, damit alle User abschließend ein Statement abgeben können. 

Bei weiteren Fragen zum Aufbau eines Anschreibens kann ich Dir folgenden Artikel empfehlen:

http://bewerbung7.de/2015/10/24/das-bewerbungsanschreiben-aufbau-struktur/ 

Lieben Gruß und viel Erfolg

Serdinho

...zur Antwort

Bewerbungsanschreiben als Technischer Einkäufer-Bitte um Korrekturvorschläge und Verbesserungsvorschläge?

Hallo zusammen,

Könnt ihr bitte kurz ein Auge auf mein unten stehendes Bewerbungsanschreiben werfen?

was haltet ihr davon? Ich bitte um Korrekturvorschläge oder Verbesserungsvorschläge.

Danke im Voraus für die Hilfe

Sehr geehrter Herr B.,

die in Ihrer Anzeige beschriebenen Aufgabenbereiche und das Anforderungsprofil haben mein besonderes Interesse geweckt, weil ich die Fähigkeiten und Erfahrungen erworben habe, die Sie suchen und würde mich sehr freuen, Sie hierbei unterstützen zu dürfen.

Durch mein Masterstudium zum Master of Engineering habe ich mein schon vorhandenes kaufmännisches und technisches Wissen noch erweitert. Bei Jürgenhake, ein Unternehmen in Lippstadt, das anschlussfertige Kabelsätze für die Automobilindustrie konfektioniert übernahm das projektspezifischen Lieferantenmanagement und die Entwicklung und Umsetzung von Strategien zur Optimierung der Beschaffungsvorgänge sowie die Bearbeitung von Anfragen in deutscher und englischer Sprache. Hier konnte ich meine Belastbarkeit und Teamfähigkeit unter Beweis stellen.

Meine Muttersprache ist Spanisch und spreche verhandlungssicheres Deutsch und Englisch. Sehr gute Kenntnisse in SAP und MS-Office sind vorhanden sowie überzeugendes Kommunikations- und Argumentationsverhalten. Ich bringe selbstverständlich in einer Zeit von global sourcing interkulturelle Kompetenz mit.

Sollten Ihnen meine Bewerbungsunterlagen zusagen, freue ich mich über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch.

Mit freundlichen Grüßen,

...zur Frage

Hallo lieber BorisBonn,

in Deiner Bewerbung fehlt ein elementarer Part: 

Die Begründung, warum Du für dieses Unternehmen arbeiten möchtest! So wie Du es dort jetzt stehen hast, könnte es sich um ein Massenschreiben für diverse Unternehmen handeln. Es ist keine Spezifikation auf den möglichen Arbeitgeber vorhanden. 

Das bedeutet, dass Du Dich über den potentiellen Arbeitgeber informieren solltest und die Vorzüge einer Anstellung bei genau dieser Firma im Hauptteil des Anschreibens mit Deinen Fähigkeiten verknüpfst. 

Insgesamt rate ich Dir, genau wie PaSan auch, zu kürzeren Sätzen. 

Viel Erfolg mit Deiner Bewerbung! 

...zur Antwort

Ist das folgende Anschreiben in Ordnung?

Sehr geehrte Frau xy,

mit großem Interesse habe ich Ihre Stellenanzeige durch Herrn Max Mustermann gelesen. Die anschließende Recherche auf Ihrer Homepage hat mich davon überzeugt mich bei Ihnen zu bewerben.

Im Juni 2012 habe ich meine Lehre als Koch erfolgreich abgeschlossen. Im Laufe der Jahre musste ich jedoch immer wieder feststellen, dass dieser Beruf nicht meinen Fähigkeiten und Neigungen gerecht wird. Im Mai 2015 habe ich die Entscheidung getroffen mich beruflich umzuorientieren, um meinen Horizont zu erweitern und neue Herausforderungen zu bewältigen.

Meine Tätigkeit als Außendienstmitarbeiter bei der Firma XXX hat mein Interesse sehr gestärkt weiterhin im Vertrieb sowie in der Kundenberatung und -betreuung tätig zu sein. Ich habe mich daher für das Berufsbild des Kaufmanns für Versicherung und Finanzen entschieden um über neue Produkte informiert zu sein, vor allem Kunden fundiert beraten zu können und ihnen somit zu einer höheren Lebensqualität zu verhelfen.

Denn Umgang mit Menschen zähle ich zu meinen besonderen Fähigkeiten, da ich sehr aufgeschlossen und kontaktfreudig bin. Außerdem bin ich sehr redegewandt und trete den unterschiedlichsten Menschen stets freundlich und zuvorkommend gegenüber. In meinem Umfeld gelte ich als ehrliche, hilfsbereite und pflichtbewusste Person.

Gern möchte ich Sie in einem Vorstellungsgespräch persönlich von meinen Stärken überzeugen und freue mich daher sehr über eine Einladung.

...zur Frage

Hallo lieber Dynamite06,

Meine Vorredner haben Dir viele wertvolle Tipps gegeben, so dass ich nur noch auf einen anderen Punkt eingehen möchte.

Mir ist aufgefallen, dass der zweite Absatz gleich nach dem Einleitungssatz fast wie eine Rechtfertigung klingt. Das ist absolut nicht nötig! Sollte es zu einem Vorstellungsgespräch kommen, kannst Du dort immer noch intensiver auf Deinen Werdegang eingehen. 

Nutze den Platz lieber um den fehlenden Part in Deine Bewerbung einzubauen: Warum Du gerade für diese Firma arbeiten möchtest. Hierzu bringe gute Argumente aus Deiner Recherche in die Bewerbung ein, die für eine Beschäftigung bei der Firma sprechen und verknüpfe sie mit Deinen Fähigkeiten. 

Viel Erfolg mit Deiner Bewerbung und liebe Grüße

Serdinho

...zur Antwort

Hallo lieber Emilyhar,

wie ich sehe bringst Du alle Voraussetzungen mit, um diese Praktikumsstelle zu bekommen. Von daher erstmal Daumen hoch!

anbei einige Dinge, die mir aufgefallen sind - ob Du sie benutzt oder nicht überlasse ich Dir: 

  • Betreffzeile in Fettbuchstaben
  • bei der Anrede "Frau" nicht vergessen
  • im Einleitungsabsatz schreibt man nicht mehr "... bewerbe mich hiermit..." 
  • Den Hauptteil kann man in drei Teile gliedern: 
  • 1. Allgemein warum man das überhaupt machen möchte und was man interessant findet. ( Beispiel: Die Fitnessbranche bietet mit ihren vielfältigen Entwicklungsmöglichkeiten ein hochinteressantes Arbeitsumfeld... bla bla - nicht zu lang)
  • 2. Warum man gerade bei diesem Unternehmen arbeiten möchte.        (dazu sollte man sich auch über das Studio informieren und die Unterschiede des Fitnessstudios zu anderen Fitnessstudios herausarbeiten und positiv darstellen)
  • 3. Warum das Unternehmen gerade Dich einstellen sollte. (Hier kannst Du auf Deine persönlichen Stärken eingehen - aber Vorsicht - nicht nur aufzählen, sondern besser anhand von Beispielen belegen.)
  • Im Schlusssatz schreibt man nicht im Konjunktiv. "würde ich mich sehr freuen". Ruhig etwas direkter. Ich freue mich darauf, Sie in einem persönlichen Vorstellungsgespräch kennen zu lernen und stehe für Terminvorschläge zur Verfügung. Lass den Satz mit "Ich hoffe... " einfach weg. 

Auch wenn es keine Bewerbung um eine Ausbildungsstelle oder eine Vollzeitbeschäftigung ist, solltest Du Dir die gleiche Mühe machen. Schließlich weiß man nie, wie sich das ganze entwickelt und ob Du nicht eines Tages dort fest angestellt sein wirst. Von daher ist meine Empfehlung, von Anfang an einen professionellen ersten Eindruck zu hinterlassen. 

Lieben Gruß und viel Erfolg

Serdinho

...zur Antwort

Hey mein Lieber, 

die Änderung ist ganz easy. Geh einfach in den Einstellung in den Bereich Branding und entferne dort die voreingestellten The7-Logos. Dort kannst Du dann Dein eigenes Logo hochladen. 

Viel Spaß mit dem hervorragenden Theme. 

Für weitere Fragen stehe ich Dir gerne zur Verfügung. 

Ansonsten kannst Du auch gerne dem Link folgen:

http://flashbears.de

...zur Antwort

Hallo mein Lieber, 

besteht bei diesem Theme nicht die Möglichkeit die Sidebar auf der jeweils von Dir erstellten Seite abzuwählen? Die Themes mit denen ich arbeite, bieten diese Option auf den jeweiligen Seiten. 

Dazu gehst du im Dashboard auf Seiten, klickst in der Seitenübersicht auf die Seite, auf der Du die Sidebar deaktivieren möchtest und bearbeiten und schaust im rechten Seitenrand mal unter den Seitenleiste-Optionen. Da kann ich sie zumindest bei meinen Themes deaktivieren. 

...zur Antwort