19 Antworten

Verrückt so schnell sind also Kommentare weg, nur weil jemand sagt er verlasse den Islam, wenn er Beweise sieht. Ich habe die Beweise für meine Anschuldigungen dennoch mal in eine eigene Antwort gepackt. Der FS weiß bescheid.

Mohammed erlaubte Ehebruch(Sex mit einer verheirateten Frau) wenn es bei der Frau sich um eine Sklavin handelt. Normaler Weise haben sie ja einfach alle Männer umgebracht und die Frauen genommen, aber einmal haben sie die Männer leben lassen. Dann musste eine neue "Offenbarung" her:

Sure 4:24: "Und (verboten sind euch) verheiratete Frauen, ausgenommen solche, die eure Rechte besitzt."
Sure 33:50: "O Prophet, Wir erlaubten dir deine Gattinnen, denen du ihre Mitgift zu geben dich verpflichtet hast, und jene, die deine Rechte besitzt aus (der Zahl) derer, die Allah dir als Kriegsbeute gegeben, und die Töchter deines Vatersbruders, und die Töchter deiner Vaterschwestern, und die Töchter deines Mutterbruders, und die Töchter deiner Mutterschwestern, die mit dir ausgewandert sind, und jedwede gläubige Frau, wenn sie sich dem Propheten anvertraut, vorausgesetzt, dass der Prophet sie zu heiraten wünscht: (dies) nur für dich und nicht für die Gläubigen. Wir haben bereits bekanntgegeben, was Wir ihnen verordnet haben über ihre Frauen und jene, die ihre Rechte besitzt, so dass sich keine Schwierigkeit für dich ergäbe (in der Ausführung deines Werks). Und Allah ist allverzeihend, barmherzig."

Was sind das anderes als Sexsklaven? Kriegsbeute.

Zum Thema mehr Frauen in der Hölle als Männer:

https://www.islaminstitut.de/2018/warum-sind-mehr-frauen-als-maenner-in-der-hoelle/

Zum schlagen von Frauen:

Sure 4:34: "Die Männer sind die Verantwortlichen über die Frauen, weil Allah die einen vor den anderen ausgezeichnet hat und weil sie von ihrem Vermögen hingeben. Darum sind tugendhafte Frauen die Gehorsamen und die (ihrer Gatten) Geheimnisse mit Allahs Hilfe wahren. Und jene, von denen ihr Widerspenstigkeit befürchtet, ermahnt sie, lasst sie allein in den Betten und straft sie. Wenn sie euch dann gehorchen, so sucht keine Ausrede gegen sie; Allah ist hoch erhaben, groß."

 Strafen ist wohl ein sehr schlechte Übersetzung. Andere (englische) Übersetzungen sind da klarer.

Zum Thema 2 Frauen für einen Mann: Sure 2:282:

"O die ihr glaubt, wenn ihr voneinander ein Darlehen nehmt auf eine bestimmte Frist, dann schreibt es nieder. Ein Schreiber soll in eurer Gegenwart getreulich aufschreiben; und kein Schreiber soll sich weigern zu schreiben, hat ihn doch Allah gelehrt; also soll er schreiben und der Schuldner soll diktieren, und er soll Allah, seinen Herrn, fürchten und nichts davon unterschlagen. Ist aber jener, der die Verpflichtung eingeht, einfältig oder schwach oder unfähig, selbst zu diktieren, so diktiere sein Beistand nach Gerechtigkeit. Und ruft zwei unter euren Männern zu Zeugen auf; und wenn zwei Männer nicht (verfügbar) sind, dann einen Mann und zwei Frauen, die euch als Zeugen passend erscheinen, so dass, wenn eine der beiden irren sollte, die andere ihrem Gedächtnis zu Hilfe kommen kann. Und die Zeugen sollen sich nicht weigern, wenn sie gerufen werden. Und verschmäht nicht, es niederzuschreiben, es sei klein oder groß, zusammen mit der festgesetzten (Zahlungs-)Frist. Das ist gerechter vor Allah und bindender für das Zeugnis und geeigneter, dass ihr nicht in Zweifeln gerät; (darum unterlasset die Aufschreibung nicht) es sei denn, es handle sich um Warenverkehr, den ihr von Hand zu Hand tätigt: in diesem Fall soll es keine Sünde für euch sein, wenn ihr es nicht aufschreibt. Und habt Zeugen, wenn ihr einander verkauft; und dem Schreiber oder dem Zeugen geschehe kein Nachteil. Tut ihr es aber, dann ist das euer Ungehorsam. Und fürchtet Allah; Allah wird euch Wissen geben, denn Allah weiß alle Dinge wohl."

Allah gibt noch die Erklärung. Frauen vergessen immer alles und deshalb die zweite Frau, die die Andere erinnern kann.

Es gibt ein Hadith der authentisch ist über das Thema, leider nur auf Englisch:

"Narrated Abu Sa`id Al-Khudri:
Once Allah's Messenger (ﷺ) went out to the Musalla (to offer the prayer) of `Id-al-Adha or Al-Fitr prayer. Then he passed by the women and said, "O women! Give alms, as I have seen that the majority of the dwellers of Hell-fire were you (women)." They asked, "Why is it so, O Allah's Messenger (ﷺ) ?" He replied, "You curse frequently and are ungrateful to your husbands. I have not seen anyone more deficient in intelligence and religion than you. A cautious sensible man could be led astray by some of you." The women asked, "O Allah's Messenger (ﷺ)! What is deficient in our intelligence and religion?" He said, "Is not the evidence of two women equal to the witness of one man?" They replied in the affirmative. He said, "This is the deficiency in her intelligence. Isn't it true that a woman can neither pray nor fast during her menses?" The women replied in the affirmative. He said, "This is the deficiency in her religion.""

https://quranx.com/Hadith/Bukhari/USC-MSA/Volume-1/Book-6/Hadith-301/

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – 3 Jährige Bibelschulausbildung

Aus demselben Grund, warum (allein in Afrika) jedes Jahr 8 Millionen Muslime den Islam verlassen:

Überzeugungen ändern sich.

Es verlassen also weltweit mehr Menschen den Islam, als beitreten.

Doch aufgrund der hohen Geburtenrate könnte der Islam trotzdem ca 2050-2070 (gibt da unterschiedliche Meinungen) das Christentum als größte Religion überholen.

Der Islam befindet sich weltweit in einer Krise, sagt ein deutscher Religionswissenschaftler.
Immer mehr ehemalige Muslime beschwerten sich daher zu Recht, dass sie statistisch als „Muslime“ geführt und religiösen Verbänden zugerechnet werden, mit denen sie nichts zu tun haben und nichts zu tun haben wollen.
https://www.welt.de/politik/deutschland/article168158878/Immer-mehr-Muslime-wenden-sich-vom-Islam-ab.html

.

Muslimische Länder: Religion verliert an Bedeutung
Religion verliert für die Menschen in Nordafrika und dem Nahen Osten an Bedeutung. Innerhalb von fünf Jahren ist der Anteil der " nicht-religiösen" Menschen um die Hälfte gestiegen – von elf Prozent zwischen 2012 und 2014 auf 18 Prozent in diesem Jahr. Zu diesem Ergebnis kommt eine groß angelegte Umfrage der BBC und der Universität Princeton in den USA
Nach eigenen Angaben ist die Studie die größte Befragung zur öffentlichen Meinung, die es jemals in der Region gab. Herausgegeben wurden die Zahlen von BBC News Arabic und Arab Barometer, einem Forschungsnetzwerk an der US-Universität Princeton.
https://www.katholisch.de/artikel/22134-muslimische-laender-religion-verliert-an-bedeutung

.

Muslime - Die Gewinner des demografischen Wandels
Demografie-Forscher des renommierten Pew-Instituts in Washington haben sechs Jahre lang Fakten und Faktoren aus 234 Staaten und Regionen gesammelt und auf 245 Seiten zusammengetragen, um das Schicksal der fünf größten Religionen vorhersagen zu können: Christentum, Islam, Buddhismus, Hinduismus und Judentum.
Die Daten lassen die sehr realistische Prognose zu, dass es spätestens im Jahr 2070 mehr Muslime als Christen auf der Erde geben wird. „Demografischer Dschihad“ oder „Geburten-Dschihad“ nennen das diejenigen, die der überdurchschnittlich hohen Fortpflanzungsrate bei den Muslimen politstrategisches Kalkül, das Streben nach Weltherrschaft und eine Aggression der Massen unterstellen.
Dabei gibt es sehr plausible biologische und gesellschaftspolitische Gründe, warum die Christenheit nicht so schnell wachsen wird wie die Umma, die Gemeinschaft aller Muslime. Sie wächst stärker als jede andere Religion, sogar im Verhältnis stärker als die Weltbevölkerung insgesamt.
Das liegt dem Pew-Direktor für Religionsforschung, Alan Cooperman, zufolge zwar vor allem an der höheren Geburtenrate in muslimischen Gesellschaften von derzeit durchschnittlich 3,1 Kindern pro Frau.
In vielen islamischen Ländern steht der Abfall vom Glauben unter Strafe, teilweise der Todesstrafe, weshalb die Religionsforscher hier nicht mit „Verlusten“, sondern mit einem Zuwachs der Konvertiten von rund drei Millionen Menschen rechnen.
https://www.welt.de/politik/ausland/article142756110/Muslime-Die-Gewinner-des-demografischen-Wandels.html

.

Nachtrag:

Sehr viel mehr Austritte aus dem Islam als Eintritte in Österreich
Wien – In Österreich treten derzeit mehr Menschen aus dem Islam aus als ein.
Konkret haben sich bis August dieses Jahres 197 Menschen von der Religion abgewandt, knapp 49 sind zum Islam konvertiert, berichtet "Profil online" unter Berufung auf Daten der Islamischen Glaubensgemeinschaft (IGGÖ).
Im Iran oder in Afghanistan droht Konvertiten nach dem "Abfall vom Glauben" politische Verfolgung. Dadurch ist der Religionswechsel auch fürs Asylverfahren relevant. Der Austritt ist in Österreich ein reiner Formalakt. Zum Islam konvertieren hauptsächlich Österreicherinnen, die muslimische Männer heiraten.
https://www.derstandard.at/story/2000107267792/sehr-viel-mehr-austritte-aus-dem-islam-als-eintritte

.

Arabische Welt wendet sich von der Religion ab
Eine groß angelegte Studie zeigt: Immer weniger Menschen in der arabischen Welt bezeichnen sich als religiös. Besonders unter jungen Menschen verliert die Religion an Bedeutung. 
Seit 2013 ist die Zahl der Menschen, die sich als "nicht religiös" bezeichnen von 8 Prozent auf 13 Prozent gestiegen – in Tunesien sogar auf über 30 Prozent. Am stärksten ist der Anstieg bei den unter 30-Jährigen, von denen sich 18 Prozent als nicht religiös verstehen. Unter den befragten Ländern verzeichnete allein das Bürgerkriegsland Jemen einen Rückgang in dieser Kategorie.
https://hpd.de/artikel/arabische-welt-wendet-sich-religion-ab-16961

.

Der Islam auf dem Weg zur größten Religion
Die Zahl der Christen nimmt weltweit zu, doch der Islam wächst schneller. Schon heute bringen muslimische Mütter mehr Kinder zur Welt als Frauen der anderen großen Religionen - mit weitreichenden Folgen.
https://www.katholisch.de/artikel/12890-der-islam-auf-dem-weg-zur-groessten-religion

.

Was ich leider grad nicht wiederfinde ist die Aussage des Scheichs, der da sagt "daß jedes Jahr 6 Millionen Muslime in Afrika den Islam verlassen".

Und "daß sich der Krieg der Religionen in Afrika entscheiden sollte - der Islam aber grade dort heutzutage am Verlieren ist".

Google spuckt mir dazu leider nichts aus (stehe wohl grad etwas aufm Schlauch oder so).

Ich werde zwar weitersuchen, wenn aber zufällig jemand diesen Beitrag kennt....

2

Na, endlich ein sachlicher Beitrag mit seriösen Quellenangaben! Danke!

Und die Richtung, die sich da abzeichnet, freut mich : Die Religionen (auch die islamische) verlieren an Bedeutung! Das habe ich schon lange vermutet (und gehofft), dass sich auch der Islam irgendwann in der freien Welt auflöst. Wenn die "Namensmuslime" immer mehr werden - ähnlich den Namenschristen - verliert auch der "Geburten-Dschihad" seinen Schrecken. Denn er produziert dann ja immer mehr Kulturmuslime und immer weniger Fundamentalisten.

Das läßt hoffen.

2

Es geben mit hoher Wahrscheinlichkeit ebenso viele Muslime ihre Religion auf. Nur dass sie das eben aus verständlichen Gründe gerade in ihren Stammländern nicht an die große Glocke hängen, sondern eher im Stillen machen und daher auch in kaum einer Statistik erscheinen.

https://theolounge.blog/2010/05/04/atheismus-in-muslimischen-landern-online-ohne-allah/

Ist keine Quelle die man ernst nehmen kann wenn sind das Yeziden Aleviten etc

1

Über die Anzahl derjenigen, welche zum Islam übergetreten sind, gibt's nur Zahlen von den islamischen Gemeinden. Amtlich gibt's da nix.

Umgekehrt gibt's auch keine Daten über Muslime, welche ihren bisherigen glauben nicht mehr ausüben. Da ja darüber keine amtlichen Aufzeichnungen vorhanden sind.

Im Gegensatz zu amtlich registrierten Christen, welche ihren Austritt aus der jeweiligen Religion bei der zuständigen Behörde melden müssen.

Somit sind Behauptungen betreffend der Zunahme an Muslimen keineswegs fundiert und entsprechen vermutlich nur dem Wunschdenken einiger Muslime....

Wieso Konvertieren so viele Menschen zum Islam !!!

Das sind in absoluten Zahlen nicht wirklich viele und die Anzahl derer, die insofern vom Islam abfallen, als dass sie weder in die Moschee gehen noch sich an irgendwelche Koranregeln oder Vorschriften religiöser Führer halten, ist verschwindend gering. Daher wird die Zahl der strenggläubigen Moslems in der Summe immer geringer und kann nur mit Druck und Todesdrohung aufrecht erhalten werden.

Wer erzählt das das es so ist wie du es sagst todesdrohungen etc alles Lügen was nichts mit dem Islam zu tuen hat

0
@Hamburger02

Es gibt keine islamischen Staaten es gibt kein Staat wo der Islam herrscht

0
@DuhastRecht525

Kein Muslim der denn Islam praktiziert weiß das es keinen islamischen Staat gibt fangt schon bei denn gesetzten an alles Marionetten

0
@Sero91Ak

Diese Aussage enthält einen logischen Fehler. Abgesehen davon, dass sie sprachlich erneut furchtbar ist.

2
@Sero91Ak

Na dann sage ich mal Saudi Arabien. Dort ist der Islam Staatsreligion und die gesamte Politik ist am Islam ausgerichtet. Ähnlich ist es mit dem Iran. Da ist ja sogar der oberste politische Führer gleichzeitig auch der oberste religiöse Führer. Eindeutiger geht es wohl kaum.

Dasselbe gilt für den ISIS, der sich ebenfalls als islamischer Staat versteht, wenn auch ohne internationale Anerkennung.

3

Was möchtest Du wissen?