Inkompetenter Lehrer im Leistungskurs

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Was kann man aus juristischer Sicht gegen diesen lehrer unternehmen?

Nichts. Der Ausbildungsunterricht für Referendare in der Oberstufe ist in der Ausbildungsverordnung vorgeschrieben. Und die gilt auch für schlechte Referendare.


 Dieser meinte, dass beide Lehrer bewerten werden

Die Note gibt immer der Fachlehrer, aber er kann sich gerne von dem Referendaren dessen Eindruck schildern lassen. Dass es unter dem Referendaren weniger Möglichkeiten zur Beteiligung gegeben hat, wird dem Fachlehrer sicherlich nicht entgangen sein. Er war ja die ganze Zeit im Raum. Also mach dich nicht verrückt und fang erst an zu schreien, wenn es weh tut, also wenn du deine mündliche Note tatsächlich bekommen hast. Außerdem bewerten Referendare i.d.R. wesentlich schülerfreundlicher, weil sie sich ja in einem Abhängigkeitsverhältnis von den Schülern befinden.

Wenn euer Lehrer diesen Satz gesagt hat, will er damit nur erreichen, dass ihr dem Referendaren mit demselben Respekt gegenübertretet, den ihr auch dem Fachlehrerselber entgegenbringt. Das scheint dann wahrscheinlich noch nicht so richtig geklappt zu haben.


Was sind nun die nächst besten Schritte

Die Texte lesen, die ihr bekommen habt. Die Oberstufe soll euch ja auf das universitäre Niveau vorbereiten. Und genauso wie der Referendar sich daran gewöhnen muss, Texte mit euch zu besprechen, werdet ihr euch daran gewöhnen müssen, auch mal einen unbesprochenen Text abzuspeichern. An der Uni wirst du ausgelacht werden, wenn du danach fragst, wann ein Text besprochen würde. Das gibt es da nicht mehr.


LG

MCX

PS: ein "DAS", das man nicht durch "welches" ersetzen kann, hat immer ein Doppel-S!

Während des Jahres kannst du in diesem Fall eigentlich nichts machen. Allerdings unterrichten Referendare ja meist nur ein halbes Jahr lang in einer Klasse. Versuche, in Erfahrung zu bringen, ob diese ebenfalls so vorgesehen ist. Wenn nicht, sollten mehrere von euch (vielleicht fairerweise nach der Prüfung des Referendars) an den entsprechenden Betreuungslehrer oder die Schulleitung herantreten und bitten, dass ihr ihn im nächsten Halbjahr nicht mehr habt. Aber die Zeit bis dahin musst du einfach absitzen.

Du wirst auch demnächst Berufsanfänger sein - genau wie euer Referendar! Ich wünsche dir, dass man gegen dich nicht gleich juristisch vorgehen wird, nur weil du in deinem Job am Anfang genauso unerfahren sein wirst! Ich kenne seine Situation, du weißt nicht wie viel heutzutage von Referendaren erwartet wird! Er muss erst Erfahrungen sammeln dürfen, nur dadurch kann er lernen Unterricht ansprechend zu gestalten. Natürlich kannst du nichts juristisch gegen ihn unternehmen!

Ja...grundsätzlich hast du recht! Allerdings sollte dies nicht unbedingt in der 11 Klasse im Leistungskurs geschehen, welche sich gerade langsam aufs Abi vorbereiten.!!

0
@gethip

Und warum nicht? Wo soll der Referendar denn sonst den Umgang mit Schülern in dieser Situation lernen? Und warum ist nach deiner Sicht der Unterricht in den unteren Klassen offensichtlich nicht so wichtig wie in den höheren Klassen?

4
@gethip

Der Unterricht in der Oberstufe ist für Referendare vorgeschrieben. Wie du richtig erkannt hast, bereitet ihr euch noch langsam auf das Abi vor. Warte ab, was in 12 kommt.

0

Pro , COntra wenn Schüler am Ende der SChuljahres ihre Lehrer bewerten

Könnt ihr mir Pro und Contra sachen geben , für die fragen, sollten Schüler ihre Lehrer am ende des Schuljahres bewerten dürfen.

...zur Frage

Auf welcher rechtlichen Grundlage können/dürfen Lehrer im Unterricht Gegenstände konfiszieren?

Ich bin Schüler im Gymnasium und da kommt es schon einmal vor das Lehrer im Unterricht den Schülern das Handy wegnehmen. Weil mich dieser Sachverhalt juristisch interessierte , habe ich ein wenig recherchiert , jedoch bin ich nicht wirklich fündig geworden. Daher auch meine Frage : Auf welcher rechtlichen Grundlage dürfen Lehrer im Unterricht Gegenstände konfiszieren ? (Bundesland Berlin) Vielen Dank im Vorraus !!!

...zur Frage

Darf ein lehrer einen schüler im unterricht rauswerfen weil er die hausaufgaben nicht gemacht hat?

Ich denke das ist nicht erlaubt, da der schüler ja nicht den unterricht stört oder so. Wie seht ihr das?

...zur Frage

Ist diese Beurteilung gerecht von den Lehrern?

Ist es gerecht, wenn Lehrer einem Schüler, der eigentlich schriftlich ne 1 hat,  eine schlechtere Note gibt, weil er keine mündliche Mitarbeit im Unterricht hat ? Finde das total ungerecht und Erpressung.

...zur Frage

Darf ein Lehrer einen Schüler auf Grundlage von Vermutungen anfassen und zerren?

Ein folgendes Szenario aus einem Gymnasium:

Eine Schulklasse (9 Kl.) wird vier Minuten vor Stundenschluss entlassen. Die rund 30 Schüler rennen die Treppe herunter. Einer davon klopft im Vorbeirennen aus Spaß an der Tür einer Klasse, in welcher der Unterricht noch läuft.

Der Lehrer steht zufällig ca. drei Meter von der Tür entfernt. Schnell öffnet er diese, greift nach einem Schüler und zerrt ihn an seiner Kleidung aus der vorbeilaufenden Menge in den Klassenraum - ohne wirklich gesehen zu haben, ob er tatsächlich der Klopfende gewesen ist.

Der Schüler behauptet wiederholt, nicht der Klopfende gewesen zu sein. Der Lehrer dagegen schreit aggressiv und autoritär: "Doch, doch. Du bist es gewesen! Name? Klasse? Lehrer?" Der Schüler nennt diese.

"Verschwinde!" lautet das letzte Wort des Lehrers.

Darf ein Lehrer auf Grundlage von Vermutungen ("doch, doch, du bist es gewesen!") einen Schüler anfassen, an der Kleidung in einen Raum zerren und die o. g. Informationen verlangen?

Oder darf der Schüler - selbst wenn er tatsächlich der Klopfer gewesen ist - die geforderten Angaben zu seiner Person verweigern, weil eines sicher ist: der Lehrer kann nicht beweisen, dass er der Klopfende gewesen ist.

Danke.

...zur Frage

Darf ein Lehrer einem Schüler eine Strafarbeit wegen einer schlechten Note geben?

ich habe neulich einer eher schlechtere Note geschrieben und deshalb will der Lehrer das ich eien Strafarbeit schreibe. Ich kann mir nicht vorstellen das das erlaubt ist.

Danke für eine Antwort (am besten wäre eine Antwort mit einem Beleg aus dem Schulgesetztbuch BW)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?