Inkasso bei Minderjährigem, Nötigung?

10 Antworten

Da ich Minderjährig bin habe ich jedoch gute Chancen um die Gebühren herum zu kommen.

Um welche Gebühren geht es eigentlich? Grundsätzlich sind Geschäfte, die Minderjährige abschließen, schwebend unwirksam.

Heute kam dann mit der Post ein Brief, in dem ich aufgefordert werde einen Zahlungvorschlag zu leisten, da ich mich explizit dazu bereit erklärt hatte die Hauptforderung zu zahlen.

Als Minderjähriger kannst du das gar nicht rechtswirksam erklären.

Ist das nun eine Nötigung vom Inkassobüro?

§ 240 StGB greift schon deshalb nicht, weil die Ankündigung, das Inkassoverfahren fortzusetzen, grundsätzlich nicht rechtswidrig ist.

Um welche Gebühren geht es eigentlich?

Genau. Nenne mal um was für eine Schuld es sich handelt und ob deine Eltern bescheid wissen?

1
Allerdings finde ich die Aussage des Inkassobüros "Sollten wir nichts von ihnen hören, werden wir das Inkassoverfahren fortführen" fragwürdig.

Wieso fragwürdig? Das ist deren Job. Sie arbeiten ja auch nicht für dich, sondern für den Auftraggeber.

Ich habe meine Minderjährigkeit ja bereits geschildert, somit ist ein Inkassoverfahren in dem Sinne nicht möglich.

Wie kommst du darauf? Geld kann von minderjährigen genauso eingetrieben werden wie von jedem anderen, mit nur wenigen Ausnahmen (Beugehaft wegen Verweigerung der Angabe der Vermögensauskunft wird je nach Alter z.B. nicht möglich sein).

Ist das nun eine Nötigung vom Inkassobüro?
Zitat aus dem StGB:
"Wer einen Menschen rechtswidrig mit Gewalt oder durch Drohung mit einem empfindlichen Übel zu einer Handlung, Duldung oder Unterlassung nötigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft."

Die Handlung des Inkassobüros ist aber nicht rechtswidrig, daher hat sich auch der Rest des Paragraphen erledigt, weil dieser auf die Rechtswidrigkeit abstellt.

Ich würde die Forderung ja gern bezahlen, aber ich finde ich muss mir auch nicht alles gefallen lassen.

Genau das denkt der Gläubiger wohl auch. Der hat auch keine Lust sich sowas von dir gefallen zu lassen. Wenn du dem Gläubiger wirklich Geld schuldest und es auch hast, dann wird er eben mit dem Vollstreckungsbescheid oder Gerichtsurteil zum Pfändung übergehen. Natürlich kommen dann noch die Gerichts- und ggf. Anwaltskosten oben drauf.
Es ist natürlich dein gutes recht darauf zu bestehen die ganze Sache vom Richter erklärt zu bekommen statt vom Inkassobüro. Ob das die Mehrkosten, die dir dadurch entstehen wert ist, musst du selber wissen.

Inkassobüros bewegen sich regelmäßig an der Grenze des Legalen, nicht selten jenseits davon. Auch solche, die ursprünglich seriöse Forderungen eintreiben, nicht nur die reinen Betrügerfirmen von Abofallen usw. Leider sind die Staatsanwaltschaften da sehr zurückhaltend, und auch Gerichte sind nicht gerade scharf drauf, formale Geschäftsunternehmen strafrechtlich zu verfolgen, auch und gerade bei gewerblichem Betrug und daran beteiligten Inkassofirmen. Unterlassungsklagen gegen rechtswidrige Drohungen sind öfter mal erfolgreich. Allerdings sehe ich in dem, was der Fragesteller schreibt, noch nichts potentiell strafbares oder unterlassungspflichtiges. Zahlung der rechtmäßigen Forderung würde ich natürlich dringend empfehlen; Minderjährigkeit darf kein Vorwand für Betrug sein (ggf. Herausgabeanspruch). Ich geh mal nur von Schlamperei aus. Aber längst nicht für alle Zusatzforderungen von Inkassofirmen besteht auch eine Zahlungsverpflichtung; da muss man ggf. selbst gerichtliche Mahnbescheide bereinigen.

1
@whiteTree
Inkassobüros bewegen sich regelmäßig an der Grenze des Legalen, nicht selten jenseits davon. Auch solche, die ursprünglich seriöse Forderungen eintreiben, nicht nur die reinen Betrügerfirmen von Abofallen usw. Leider sind die Staatsanwaltschaften da sehr zurückhaltend, und auch Gerichte sind nicht gerade scharf drauf, formale Geschäftsunternehmen strafrechtlich zu verfolgen, auch und gerade bei gewerblichem Betrug und daran beteiligten Inkassofirmen.

An der Grenze ist ja ok. Jenseits davon... habe ich persönlich bis jetzt nicht so erlebt. Sicher gibt es ein paar schwarze Schafe, die gibt es in jeder Branche, aber dass Inkassobüros allgemein unseriös sind kann ich aus meiner Erfahrung nicht erkennen. Hast du dafür vielleicht irgendwelche Quellen? Also nicht welche, in denen es um einzelne schwarze Schafe geht, sondern die darauf hinweisen, dass das ein branchenspezifisches Problem ist?

Unterlassungsklagen gegen rechtswidrige Drohungen sind öfter mal erfolgreich.

Das ist ja auch gut so wenn es sich um rechtswidrige Drohungen handelt.

Beim Rest stimme ich dir natürlich zu. Keine Ahnung allerdings wie du auf Betrug kommst, die Forderung könnte ja auch anderweitig entstanden sein.

0

Zunächst einmal hat das mit Nötigung absolut gar nichts zu tun Punkt es ist vielmehr ein Textbaustein und einfach nur eine logische Aussage die auch nachvollziehbar ist. Aber zu meinen sich hinter seiner Minderjährigkeit zu verstecken und damit gar nichts bezahlen zu müssen oder straffrei irgendwo wegzukommen, das ist ein reiner Irrglaube.

Was allerdings richtig ist ist die Tatsache dass nicht alle Gebühren eines Inkassounternehmens bezahlt werden müssen weil diese entweder keine Grundlage bieten weil sie erfunden sind oder einfach überhöht sind. Bestes Beispiel sind Inkassounternehmen wie infoscore die Gebühren verlangen die sie gar nicht verlangen können weil sie gemäß Bundesgerichtshof einfach keine Rechtsdienstleistung im eigentlichen Sinne erfüllen was eine erhöhte Gebühr über 0,3 rechtfertigen würde.

Es wäre schön wenn Du mal bitte eine vernünftige Kostenaufstellung schreiben könntest inklusive Name des Inkassounternehmens. Des Weiteren wäre es ratsam mit deinen Eltern darüber zu sprechen und deine Schuld selber einzugestehen und dann sprechen daraus zu lernen . weil irgendwann wird es ziemlich böse für dich werden.

--- dieser Text wurde mit Google Audio geschrieben ---

LG,

DStein

Woher ich das weiß:Hobby – seit über 16 Jahren mit Inkasso's zu tun.

Inkassobüros sind nicht rechtswidrig, nur manchmal unseriös, allein daran scheiert es schon.

Gegenfragen: Ist die Hauptforderung berechtigt. Handelt es sich um ein Dauerschuldverhältnis? Wissen die Eltern Bescheid?

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung
Heute kam dann mit der Post ein Brief, in dem ich aufgefordert werde einen Zahlungvorschlag zu leisten, da ich mich explizit dazu bereit erklärt hatte die Hauptforderung zu zahlen.

Du bist minderjährig .... beschränkt geschäftsfähig .... kannst also eine derartige Erklärung nicht rechtsverbindlich abgeben.

, aber ich finde ich muss mir auch nicht alles gefallen lassen.

aber Leistungen / Ware erschleichen, welche Du nie beabsichtigt hast zu bezahlen .... das ! darfst Du schon .... oder wie muss man Deine Äußerung einordnen?

Du kennst schon Begriffe wie Rechte und Pflichten.

Bitte genau lesen: es ging nicht um Betrug/Erschleichen von Leistungen, sondern wahrscheinlich um Schlamperei. Und man muss deshalb eben nicht jede Fantasieforderung eines privatwirtschaftlichen Drohschreibers erfüllen.

1
@whiteTree
es ging nicht um Betrug/Erschleichen von Leistungen,

sondern ???

und warum hat FS dann nicht längst die Hauptforderung beglichen? Richtig .... weil er nie über die wirtschaftlichen Mittel zur Begleichung der Forderung verfügte .... ergo nach meiner Auffassung .... betrügerisches Verhalten .

0
@whiteTree

angesichts der Paypal Inkasso Frage früher aber durchaus eine Spekulation dass die Fragen zusammen hängen.... dort konnte er es nicht zahlen und hat seltsame Rechnungen angestellt bzw. eine seltsame Idee des Wortes "Ausgeglichen".

Kurzum: der Fragesteller kann keine Kreditverträge (Zahlen auf Rechnung/Lastschrift) Abschliesen und hat darum auch keine kosten dafür zu tragen, nichtmal Wertersatz.... es sei denn er hat Kreditbetrug begangen indem er ein falsches Alter angegeben hat und damit diese Bestellung erst möglich gemacht hat. In dem Fall kann man folgende dinge auch als Schadensersatzforderung aufgrund von rechtswidrigen verhalten sehen.

0

Was möchtest Du wissen?