Informatik- oder Wirtschaft-LK wählen?


28.04.2020, 11:12

Ich hab auch in diesem Abi-Leitfaden gelesen....dass wenn man Wirtschaft-Lk nimmt...dass man dann auch jeweils ein halbjahr erdkunde und gmk ausfallen lassen kann.

6 Antworten

Jetzt hast Du schon schon zwei von drei Leistungskursen aus dem MINT-Bereich.
Damit wäre es sinnvoll, sich breiter aufzustellen, und nicht noch ein drittes Fach aus diesem Bereich zu nehmen.

Wirtschaft ist eine Möglichkeit - aber wie wäre es mit einer Sprache oder Geschichte oder sogar einem künstlerischen Fach? Erweitere Deinen Horizont! Wahrscheinlich landest Du ja doch in einem naturwissenschaftlichen Studium und das könnte die letzte Chance sein, etwas außerhalb Deines Hauptinteressengebietes zu vertiefen.

Woher ich das weiß:Beruf – Langjährige Berufserfahrung als IT-Berater

Ich habe mir auch überlegt, mich nur auf die Mathematik und auf die Physik zu konzentrieren. Meinst du es wäre zu schwerlastig, wenn ich noch einen Info-Lk nehme?

0
@SpicyPlease

Ja, das fände ich einseitig. Als ich Abitur gemacht habe, wäre solch eine Fächerkombination auch gar nicht möglich gewesen. Salopp gesagt, weil man nicht bereits in der Oberstufe Fachidioten und One-Trick-Ponies heranzüchten wollte. Man sollte ja als Akademiker später in der Lage sein, querzudenken und über den Tellerrand hinauszublicken. Wenn man zu früh zu viel ausblendet und sich spezialisiert, nimmt man sich diese Chance.

0

Ich darf in Informatik Abitur schreiben und ja das ist definitiv nicht leicht und extrem aufwändig. Du musst in der Lage sein auf Verschiedene Themen umzuwechseln etwa wie OOP, Digitaltechnik, Netzwerke, Datensicherungen, Datenbanken und SQL uvm.

Woher ich das weiß:Hobby – Schüler.

Stimmt schon, gebe dir Recht. Mir fällt es persönlich leichter, da es hier um das Verständnis geht und nicht so viel um das Auswendig lernen. Zudem finde ich es sehr gut, dass man das Gelernte auch gleich anwenden kann und im Falle bei den Programmen Ergebnisse sieht. Die Erfolgsmomente in dem Fach sind sehr toll.

0
@jentolon

Man muss tatsächlich schon eine Menge auswendig lernen, aber das wesentliche ist Verständnis. Wenn du aber die Definitionen nicht kennst, kannst du einpacken. Ist aber überall so.

Am einfachsten ist die Aufgabe mit dem RAG, aber die kommt nicht jedes Jahr vor.

1

Wirtschaft und Mathematik ist nie verkehrt!

In Informatik ist viel unnützen Zeugs und ist auch ziemlich schnell wieder out-of-date, weil der Lehrstoff ist ja schon vor Jahren festgelegt worden. Der wird zwar angepasst, aber vieles davon ist vergeudete Zeit - aber das ist nur meine Meinung, bzw. Erfahrung!

Bei mir zwar schon länger her, aber es ist schwierig das Tempo in der IT usw. mitzugehen - logisch, oder? Ist ja teils auch eine Kostenfrage ...

Als ich Software-Schulungen gehalten habe, nicht Uni, musste ich als Dozent damit kämpfen, dass die vorgegebene Lern-Software teilweise schon 4-5 Jahre alt war!

DAS ist schwierig gewesen ... ^^+gg Weil 5 Jahre alte Software ist eigentlich Steinzeit!

Wäre so als wenn ich Dir jetzt erklären würde, wie man bei Windows XP updates macht ^^+gg Weil die sind wichtig! Gibt zwar keine mehr, aber Du würdest wissen wie es geht *lach

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Man sollte immer wählen, woran man am meisten Interesse hat.

Die Gefahr, in einer Sackgasse zu enden, aus der man sich dann nur noch schwer befreien kann, ist sonst wirklich groß (habe ich schon öfters an Anderen beobachten können).

Im Abitur wirst du UML Diagramme schreiben - keinen Programmcode. Und es wird auch andere Themen geben als die Programmierung.

Logik - wird viel Inhalt in der Schulinformatik einnehmen. Das ist schwieriger als Wirtschaft, wenn dich Informatik aber interessiert würd ich das wählen. Wirtschaft ist eher auswenig lernen denke ich.

Kannst du mir vielleicht alle Themen nennen die drankommen?

1
@SpicyPlease

In welchem Bundesland bist du und auf welcher Schulart Gym oder tech. Gym? Die Inhalte sind in den Bildungsplänen festgeschrieben.

0

Was möchtest Du wissen?