In wie weit gibt es Leute , die wegen psychische Erkrankung beruflich oder im Studium oder im Abitur scheitern?

9 Antworten

Ja, das gibt es. Depressionen sind unter studierenden leider sehr verbreitet. Aber inzwichen gibt es an den Unis sehr gute Beratungs und Unterstützungsangebote und die Möglichkeit eines nachteilsausgleiches ( in einem gewissen Umfang).

Generell ist es so, dass psychische Erkrankungen gerade durch die geringe Belastbarkeit der betroffenen häufig zu einem sozialen Abstieg führen

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Psychologiestudentin,Notfallsanitäterin

Die wird es schon geben. Und der IQ hat damit nichts zu tun. Intelligenz ist ja nur das Werkzeug. Wenn man das aber nicht benutzt oder benutzen kann, nützt einem das beste Werkzeug nichts.

Tja, du kannst auch mi IQ 130 scheitern, soviel ist sicher. Aber für sowas gibt es Abendschulen und Kollegs, da kann man das alles nachholen, wenn es wieder geht. Scheitern ist hier also Ansichtssache. Worauf willst du also hinaus, JEOPARDY?

Einige begehen Selbstmord. Das bedeutet sie geben das komplette auf.

0
@Bojack28

Ich bin jedoch neugierig. Es gibt noch moeglichkeiten im Leben wo man geniessen kann,

0
@Bojack28

Sex mit attraktiven Escort-Frauen. Das will ich noch ausprobieren.

0
@petermaxmannn

Interessiert zu deiner Frage oben allerdings grade niemanden. Bleib doch beim Thema

2
@petermaxmannn

Das ist schlimm. Aber an deiner Wahrnehmung und an deinen Werten solltest du arbeiten

2

Ein hoher IQ bedeutet nicht, dass man automatisch auch psychisch belastungsfähig ist. ;)

Hoher IQ ist in unserem Schulsystem nicht mal nötig. Hauptsache du setzt dich Abends hin und lernst nochmal schön 2-3 Stunden. So ist es gewollt. Außerdem steigert ein hoher IQ nicht deine Belastbarkeit.

Was möchtest Du wissen?