In welcher Sprache denken Ausländer die gut Deutsch können aber trotzdem noch Muttersprache reden?

12 Antworten

Ich bin Niederländerin. Wenn ich fit und ausgeschlafen bin, denke ich in Deutsch. Wenn ich müde bin, oder "Selbstgespräche führe", mich ärgere oder irgendwie abgelenkt bin, denke ich in meinem Niederländischen Dialekt, der ganz anders ist als die Hochsprache, aber eben so, wie meine Mutter mit mir sprach.

Ich träume allerdings in all den Sprachen die ich beherrsche, nicht nur in Niederländisch oder Deutsch, wobei die am häufigsten vorkommen.

bei mir ist es wie ein "schalter" der vom russichen auf das deutsche umschaltet. manchmal wenn ich eine zeit lang die eine oder andere sprache nicht gesprochen habe ist es schwer es "umzuschalten". sonst hab ich mir sagen lassen, dass wenn man 2 oder mehr sprachen fließend spricht denkt man die sprache auch weils sonst zu lange dauern würde um es wieder zu übersetzen.

Ich denke in allen 3 Sprachen, die ich sehr gut kann und manchmal auch in Sprachen, die ich nicht so gut kann. Das kommt automatisch. Ich habe nicht unbedingt Einfluss darauf. Ich sage nicht zu mir selbst: so, jetzt denke ich aber auf Deutsch. Ich träume auch in verschiedenen Sprachen. Das ist, denke ich, normal wenn man mehrere Sprachen spricht.

Immer wieder mal wird hier die Frage gestellt: in welcher Sprache denkt dieser oder jener.

Das läßt sich nie eindeutig beantworten. Denn Denken ist zunächst von Sprache unabhängig. Zum großen Teil geschieht das Denken auch in Bildern. Wenn ich Auto fahre, denke ich nicht "Straße", "Wald", "Acker". Da habe ich die Landschaft vor mir und denke wortlos an mein Fahrziel.

Ein Mathematiker denkt in Zahlen, so wie du auch, wenn du rechnest. Du hast die Zahl als Zeichen vor deinem inneren Auge, nicht das Wort.

Ein Architekt z.B. denkt in bildlichen Vorstellungen so wie jeder, der mit materiellen Dingen arbeitet.

Ein Musiker denkt in Tönen, wenn er komponiert. Usw.

Wo es um Sprache geht, denkt jeder in der Sprache, in der er gerade spricht oder liest oder schreibt.

Wenn es um das reine Denken oder Nachdenken geht, wird sich jeder die Sprache wählen, die ihm gerade am bequemsten erscheint, das dürfte meistens die Muttersprache sein.

Ich habe auch schon in Portugiesisch gedacht, als es mir um ein bestimmtes Wortspiel ging, obwohl ich erst anfange, es zu lernen.

Also, ich persoenlich spreche zwar als Muttersprache deutsch, habe aber lange im Ausland gelebt und kann deshalb auch ziemlich gut englisch sprechen. und eigentlich ist es bei mir meistens so, dass ich in der sprache denke, die ich gerade spreche. wenn ich alleine bin, dann denke ich meistens deutsch, aber manchmal, vor allem, wenn es um Dinge geht, die ich mit meinen englischen Freunden gemacht habe oder ich gerade einen Film in englisch gesehen habe, dann denke ich in englisch.

also, ich denke es kommt ganz darauf an, auf welche sprache man sich gerade einstellt und vor allem welche sprache man mit den Thema verbindet, ueber welches man nachdenkt....

Was möchtest Du wissen?