Sollte man bei einem Lebenslauf seine Muttersprache trotzdem angeben, obwohl man diese schon teils verlernt hat?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, Muttersprache würde ich auch nur deine Muttersprache angeben. Alles andere auf dem Niveau, wie du es beherrschst. Man kann sich da ganz gut an dieser europäischen Referenz orientieren (C1, C2, etc).

Wenn du im Lebenslauf etwas angibst, was du gar nicht kannst, kann das ein sehr schlechtes Bild auf dich werfen. Das würde ich auf keinen Fall tun!

Auch das Niveau der Muttersprache muss natürlich angegeben werden; die Anforderungen liegen zwischen C1 und C3, je nach Beruf.

1

Ich würd dann einfach keine Muttersprache angeben. Wenn das Deutsch ist, braucht man es nicht zu erwähnen.

Die anderen einfach unter Sprachkenntnisse einbringen.

Hat der Job was mit Sprachen zu tun? Wenn ja kann kannst du auch im Anschreiben erwähnen, dass du diese Sprachen als Kind gelernt hast und die Bereitschaft besitzt, die Kenntnisse wieder aufzufrischen :)

Auch das Niveau der Muttersprache muss natürlich angegeben werden; die Anforderungen liegen zwischen C1 und C3, je nach Beruf.

1

Muttersprache "verlernt" man nicht wirklich.

Sie muß nur etwas "aufgefrischt" werden, dann kommt alles zurück....

Als muttersprache bezeichnet man die sprache die man in dem land gelernt hat in dem man aufwuchs. Also wohl deutsch in deinem fall.

Ich lernte auch von kleinauf englisch weil mein halbbruder halb amerikaner ist.

Dennoch ist englisch nicht meine muttersprache

"Als muttersprache bezeichnet man die sprache die man in dem land gelernt hat in dem man aufwuchs. Also wohl deutsch in deinem fall."

Nein. Die Muttersprache ist die Sprache der Mutter, die man als erste gelernt hat.

1

Was möchtest Du wissen?