In welchen islamischen Ländern gibt es Bordelle?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Prostitution ist in vielen Ländern verboten - und trotzdem gibt es sie überall. Allerdings sind die Konsequenzen in arabischen Ländern oft deutlich drastischer als in westlichen Ländern, was teilweise auch für den Freier empfindliche Strafen nach sich ziehen kann. Daher gibt es richtige Bordelle (Laufhäuser, FKK- und Saunaclubs usw.), so wie man sie aus Deutschland kennt, nur in wenigen Ländern (D, CH, AT, NL...). In anderen Ländern gibt es stattdessen dann "Privatclubs", "Massagesalons" - oder Friseure mit "Hinterzimmer". Soweit ich weiss gibt es in der Türkei mehr oder weniger inoffiziell Bordelle, in anderen islamisch geprägten Ländern ist es schwieriger... .

In Ländern mit viel Tourismus gibt es in den Touristenorten und -Hotels oft Prostituierte - auch wenn sich nicht immer die einheimischen Frauen anbieten. Hotelportiers und Taxifahrer wissen in der Regel wo man sich "amüsieren" kann - überall auf der Welt. In Touristenhotels ist es oft einfacher: Ich habe selbst erlebt, dass in nordafrikanischen Hoteldiscos ein Viertel der Frauen einem zugezwinkert hat, wenn man den Blick schweifen lies. Aufgrund des Prostitutionsverbots läuft dann allerdings alles viel diskreter ab, als auf dem Straßenstrich der Reeperbahn. Man lächelt sich zu, gibt ein Getränk aus, unterhält sich und irgendwann kommt dann der Vorschlag doch woanders hinzugehen, wo man ungestört ist. Mancherorts wird auch nie nach "Bezahlung" gefragt, sondern erwartet, dass man der neuen "Eroberung" ein paar "Geschenke" macht, wobei die Frauen oft eine sehr genaue Vorstellung darüber haben, wie viel man ihnen schenken soll.

In manchen Ländern wird dies geduldet, solange Freier und Dienstleisterin diskret sind und keine Einheimischen einbezogen werden. Da man zugereiste Dienstleisterinnen und deren Kunden kaum von "echten" Paaren, die sich erst vor Ort gefunden haben, unterscheiden kann, würde die Verfolgung von Sex zwischen Unverheirateten den Tourismus empfindlich stören.

Einige Muslime kennen übrigens die Einrichtung der "Zeitehe" - d.h. ein Mann (Freier) kann eine Frau (Prostituierte) für einen im Voraus bestimmten Zeitraum (z.B. 1 Stunde, 1 Tag oder 1 Woche) "heiraten" und dann legal vernaschen. Dafür erhält die Frau eine Art finanziellen Versorgungsausgleich - und alle bleiben "rein", "heilig" und haben nicht "gesündigt".

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

"d.h. ein Mann (Freier) kann eine Frau (Prostituierte) für einen im
Voraus bestimmten Zeitraum (z.B. 1 Stunde, 1 Tag oder 1 Woche)
"heiraten" und dann legal..."

also das wäre bis jetzt die interessanteste Information, sonst war es hier schon dem Verzweifeln nahe...:-)))

0
@LadyBump20

Achtung, so eine Möglichkeit haben nur die Schiiten. Bei den Sunniten ist dies nicht möglich.

0
@AbuAziz

Was heißt hier "nicht möglich"?

Was meinst du, wie viele Saudis (zumeist den Sunniten nahestehende Wahhabiten) mal kurz auf ihrer Pilgerreise nach Mekka im jemenitischen Bergland vorbeischauen, um dort mal eben eine Zwölfjährige für eine Woche - und für 400 Dollar - zu "heiraten"? 

Das gleiche traurige Bild in Flüchtlingslagern im Libanon ...

3

Bordelle gibt es in dem Sinn eigentlich nicht, bzw. wenig.

Trotzdem ist die Prostitution auch dort ein Thema.

Die Praktizierung ist dabei auch von der Glaubensform abhängig.

Bei den schiitischen Muslimen gibt es zum Beispiel die Zeitehe. In Teheran sitzt dazu ein Hoca im Interconti-Hotel und segnet die Zeitehe (ein bis zwei Stunden) ab. Die arabische Bezeichnung für eine solche Eheschließung ist "mutà".

Bei den Sunniten hingegen ist die Zeitehe verboten, und wird als sündig angesehen, wobei auch die Sunniten im Bereich der Prostitution ihre Möglichkeiten wahrnehmen.

Danke ---- Du hast mit Abstand die beste Antwort gegeben, alles andere (außer RFahren) war nur Quatsch :D

1
@LadyBump20

Das war eine sehr gute Antwort - aber deine pauschale Einschätzung all der anderen Antworten ist, pardon, Quatsch.

2

die Genussehe (Dauer zehn Minuten bis 9 Monate) war auch zur Zeit des Propheten, gepriesen sei sein Name, und bei den vorbildlichen Altvorderen (Salaf) wohlgelitten und gottwohlgefällig. Erst der Kalif Uthman hat sie dann verboten. Er wurde irgendwann von der aufgebrachten Menge gelyncht, ob eben deshalb, wäre mal eine wirklich gute Frage.

3

Zumindest Prostitution gibt es in jedem Land. Bordelle wären ja die institutionalisierte Form davon, und die gibt es in der Form wahrscheinlich nicht überall.

Alle islamisch dominierten Länder außerhalb Europas sind ohne Ausnahme korrupte Kleptokratien. Mit ausreichend Geld und Status kann man sich dort nahezu alles leisten, solange kein Wort nach außen dringt.

Wobei die Araber aus den ganz verkommenen Staaten am Golf dann doch lieber nach Syrien oder Libanon ausweichen für Ihre ausschweifenden Sexparties. Gibts genug Videos von.

"Zumindest Prostitution gibt es in jedem Land"

etwas wie Steinigung oder Erhängen auf einem Kran kann es in Iran usw. also nicht  geben?

0
@LadyBump20

Sorry, irgendwie erschließt sich mir gerade nicht der Zusammenhang mit deiner Frage und meiner Antwort.

Natürlich gibt es diese erniedrigenden und qälenden Hinrichtungsmethoden noch im Iran und Konsorten.

2

Vermutlich in jedem. Und auch in den nicht islamischen Ländern.

Ich kann mir nicht vorstellen dass es ein einziges Land auf der Welt gibt (naja, vielleicht Vatikanstaat) in dem es keine Bordelle gibt...

Prostitution ist und bleibt das älteste Gewerbe der Welt.

wie in der DDR und UdssR?

Da hat mich also der Honnecker und Ulbricht überrascht:-)))

0
@LadyBump20

Oh, Du kennst die DDR noch... Respekt.

Aber wie Du von Bordell und Prostitution auf Honnecker und Ulbricht kommst, ist mir jetzt nicht so richtig klar.

0

Selbst in Saudi Arabien wird es Prostitution geben, auch wenn diese nicht offiziell bekannt ist. Sie wird eben nur in exklusiven Kreisen stattfinden.

also gehen sie aus der Moschee gleich in den Puff und umgekehrt?

0
@LadyBump20

Ich wollte eher auf die "oberen 10.000" hinaus, die sich Dank Geld, Macht und Einfluss keiner der islamischen Regeln unterwerfen müssen. 

0
@Mark1616

Leider wird es für die von dir genannte Klientel in jedem Land der Welt eine Möglichkeit geben.

0
@LadyBump20

Es existieren Appartementhäuser wo Mann und Frau sich treffen. Hotelzimmer auch, aber nicht so beliebt. Sie können den Familienausweis nicht vorlegen. Dafür ein Vertrag über die so genannte "Ehe Auf Zeit". Ist allgemein bekannt, wofür es verwendet wird.

1

Alle. Keine Ironie.

In eigentlich allen Ländern. In manchen legale Prostitution und in manchen illegal Prostitution.

Das gibt es leider überall in der Welt...

auch in der DDR und Saudi Arabien?

das glaub ich nicht

0

Natürlich dort auch nur nicht in der Form wie hier in Deutschland

0

Ich denke in allen, aber nur in den wenigsten offiziell.

ich dachte, dass die eine Sittenpolizei haben

0
@LadyBump20

Trotzdem wird das "älteste Gewerbe" ausgeübt, darf man sich nur nicht erwischen lassen.

0

Was möchtest Du wissen?