In 6 Monaten 10 Kilo abnehmen?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Klar ist das machbar (hast du doch selbst schon geschafft).

Wichtig ist, dass deine SD-Unterfunktion korrekt therapiert wird (genug Thyroxin um deinen TSH auf max. 1.0 mU/L zu halten). Sonst wird's echt schwer mit dem Abnehmen.

Und ansonsten ist bekanntermaßen eine geringere Kalorienzufuhr das A und O beim Abnehmen. Sport ist zwar gesund und empfehlenswert, hilft aber nicht viel beim Abnehmen.

LCHF funktioniert gut, insbesondere wenn ggf. eine verkappte Darmproblematik besteht (die SD-Unterfunktion ist oft autoimmun bedingt, d.h. Morbus Hashimoto). Gerade weil viele Menschen empfindlich auf raffinierte Kohlenydrate (insbesondere Weizen) reagieren bietet sich natürlich dann eine Low Carb Variante an (Ballaststoffe aller Art sind natürlich empfehlenswert).

Warum unbedingt ohne Sport? Würde es sehr vereinfachen.

Das Problem beim Abnehmen ohne Sport ist nämlich, dass der Körper im Energiedefizit erstmal seine Muskelmasse so weit wie möglich reduziert. Klar, dadurch geht das Körpergewicht in den Keller, aber eben auch der Energiebedarf des Körpers. Nach dem Abnehmen ist man schon mit der kleinsten Nahrungssünde gleich richtig krass über dem (jetzt viel geringeren) Energiebedarf, und dadurch baut man natürlich wieder Fettmasse auf. Das ist genau der Grund für den Jojo-Effekt!

Vermeiden kann man das, indem man dem Körper zeigt, dass er die Muskeln nicht abbauen darf, weil sie zu 100% benötigt werden. Naja, und indem man das Energiefedizit gering genug hält, dass der Körper die Muskulatur auch tatsächlich erhalten kann.

Letztendlich entsprechen 10 kg Fettmasse ca. 70.000 kcal phsysiologischen Brennwerts. Das heißt effektiv, dass du 70.000 kcal mehr Energie verbrauchen musst, als du zu dir nimmst. Verteilt auf 150 Tage wären das 470 kcal am Tag, also im Rahmen dessen, was man als gesundes Energiedefizit kennt. Dementsprechend ist dein Abnehmziel grundsätzlich erreichbar, ohne dich dabei gesundheitlich zugrunde zu richten.

Tja, und der einfache Trick ist, zu wissen wie viel Energie man verbraucht und wie viel man zu sich nimmt. Beim Verbrauch im Zweifel lieber abrunden, bei der Zufuhr lieber aufrunden. Dann ist die Rechnerei kein Hexenwerk, muss man sich nur daran gewöhnen. Mehrere kleine Mahlzeiten verleiten übrigens dazu, mehr zu essen als man braucht. Tja, und Sport erhöht den Energiebedarf und macht es dementsprechend einfacher, das angestrebte Defizit zu erreichen.

Aber am Ende: Einfach ein halbes Jahr lang im Durchschnitt 500 kcal pro Tag weniger zu dir nehmen, als du verbrauchst.

Ich hatte die Kalorien Zufuhr auf 800kcal am Tag beschränkt, aber dadurch habe ich auch nicht gehungert! Ich bin allgemein schnell satt und weniger Kohlenhydrate habe ich zu mir genommen. Allerdings habe ich mir 1-2 mal im Monat ein Cheat-Day ausgesucht, weshalb es nicht immer bei dieser Begrenzung war, aber da ist ja auch nicht verkehrt. Also ohne Sport meine ich zb. Fitnessstudios... zuhause mache ich ab und zu mal Übungen, das mache ich teilweise auch 2 Stunden lang. Aber mir ist es ohne lieber, weil ich momentan sowieso nicht so viel Zeit zum Fitness machen habe.

0
@baunsberg
Ich hatte die Kalorien Zufuhr auf 800kcal am Tag beschränkt

Joh... ein klassischer Fall von "der Körper hat keine Chance, die Muskeln zu behalten".

Das Defizit sollte nicht größer sein als 500 kcal am Tag. Wie gesagt, im Durchschnitt... und der Cheat Day (der tatsächlich wichtig ist!) zählt natürlich auch in den Durchschnitt rein.

Ins Fitnessstudio geht man eigentlich eher, um Muskeln aufzubauen, also Gewicht zuzulegen. Das meinte ich nicht ;)

0
@RedPanther

Ich habe als ich 60kg wog, auch relativ wenig gegessen und musste nie hungern, aber wenn der Magen größer wird, passt auch mehr rein 😂🥴 das hat mir gereicht, diese 800kcal, es waren ja nicht immer so wenig, auch mal mehr, so genau habe ich da nicht drauf geachtet und dazu kamen 2-3 mal in der Woche diese ca. 2 Stunden Sport

0

Für die Schilddrüse brauchst Du nen guten Endokrinologen.

Zum Abnehmen die Kalorien auf ein Mindestmaß reduzieren. Nahrung auf Gemüse umstellen (Gemüsechips, Gemüsesticks usw) .

Ob das Ziel erreichbar ist kann Dir aber niemand garantieren. Und denk an den Jojo Effekt, wenn Du die kcal wieder hochschraubst

Ja, für die Schilddrüse habe ich seit Sommer die passenden Tabletten bekommen, wobei ich wieder mal zum Arzt müsste, um die Werte checken zu lassen.
Das mit den Kalorien war das letzte mal glaube ich auch mein Problem, habe mich die Zeit lang gut und ausgewogen ernährt und hab dann wieder nicht mehr drauf geachtet 🙄

0

Ich habe in 1-2 Monaten 7 Kilo abgenommen, also wirst du diese 10 Kilo in 6 Monaten locker packen müssen, das wichtigste ist eben die Ernährung, die du umstellen musst und wenigstens 2-3 mal Sport pro Woche.

Kurze Verbesserung: Wenn du das ohne Sport machen möchtest, dann wirst du deine Ernährung komplett umstellen müssen, es ist auch sicher machbar, nur musst du dann herausfinden wie viel Kalorien du am Tag zu dir nehmen darfst, damit dein Körper Fett abbaut und es nicht mehr wird.

Von den 7 Kg sind idR. die ersten 3 Kg Wasser. 3-4 Kg in 1 Monat sind gut.

1
@warsemipro

Keine Ahnung, mir war das in dem Moment relativ egal, die Körperwaage hat mich nicht angelogen und das war schon ein besseres Gefühl, als es so viel weniger wurde :D

0
@lulsk

Die Waage lügt auch nicht ;) wollte es nur erwähnen, das die ersten paar Kilos sehr schnell gehen und danach wird es langsamer, wodurch viele den Fehler machen, sofort noch weniger zu essen, was erst recht zur Stagnation führt.

1
@warsemipro

Ja alles gut, ich bin keiner der es übertreibt und dann weniger isst, nur damit ich schneller abnehmen kann, was halt völliger Quatsch ist, so naiv bin ich nicht.

1

Ob du ab 18 Uhr nichts mehr isst, spielt in erster Linie keine Rolle. Abends Eiweißreich essen hat positive Aspekte. Du weißt wie es geht, Kalorien reduzieren, aber nicht übertreiben und am besten danach nicht wieder zu viel schlemmen ;)

Woher ich das weiß:Hobby – Seit knapp 15 Jahren Krafttraining und andere Sportarten.

Was möchtest Du wissen?