Mainboard, CPU und Graka werden reinpassen.

Welche LEDs meinst du? Gewöhnlicherweise kommen die Gehäuse-LEDs an den entsprechenden Mainbordanschluss und gut is.

...zur Antwort

T400 enthält 400mg pro 100ml Taurin, das sind 0,4% und damit exakt genausoviel wie auch bei Red Bull oder Monster.

Taurin erhöht wahrscheinlich die Verfügbarkeit körpereigener Antioxidantien (v.a. Glutathion), weil Taurin sonst aus Cystein hergestellt werden müsste, das dann nicht mehr für die Glutathionsynthese zur Verfügung stünde.

Ob ein Cysteinmangel ein realistisches Szenario ist, das ist eine andere Frage. Zumindest bei B-Vitaminmangel (z.B. B6, B12, Folsäure, ...) dürfte die Umwandlung gestört sein.

Ungesunde Ernährung und Stress sind also durchaus eine Indikation für eine Supplementation von schwefelhaltigen Aminosäuren bzw. eben Taurin.

Die Koffeinwirkung wird eher nicht verstärkt - Taurin wirkt komplementär, indem der Leberstoffwechsel gestärkt wird. Ähnlich dürfte etwa Acetylcystein (NAC oder ACC) wirken: Das wird auch als Antidot gegen akute Paracetamolvergiftung verabreicht, weil diese sämtliche Glutathionvorräte regelrecht "verbrennt" - bis zum Leberversagen.

Taurin wird industriell aus Ethen, Ammoniak und Natriumsulfit synthetisiert.

Quelle: https://www.chemie.de/lexikon/Taurin.html

...zur Antwort

Das Mottenpapier enthält Insektizide (in diesem und auch den meisten anderen Mitteln sind es Pyrethroide, d.h. synthetische Derivate des Insektengifts, das natürlicherweise in den Blüten der Chrysantheme vorkommt).

Diese Gifte wirken zum einen abschreckend auf Insekten, d.h. sie meiden die Nähe zu diesem Mottengift. Höhere Dosen bzw. längere Einwirkung davon (d.h. wenn die Insekten eben nicht abhauen) wirken als Nervengift und töten die Insekten.

https://de.wikipedia.org/wiki/Pyrethroide

...zur Antwort

Ich will dich jetzt nicht erschrecken, aber sowas macht man ganz gerne mit Regulären Ausdrücken ("regex"). Sieht kacke aus, tut aber was du willst:

wort = zeile.replaceAll(".*\(([^)]*)\).*", "$1");

Der (in diesem Fall besonders hässliche) Reguläre Ausdruck sucht im Grunde Zeichen zwischen zwei Klammern, und ersetzt dann den ganzen String durch die gefundenen Zeichen.

...zur Antwort

Na weil Geschwindigkeit = Weg geteilt durch Zeit ist.

Δs ist die Differenzstrecke (Δ = delta = "Differenz"). Also die Entfernung vom Startpunkt bis zum Endpunkt.

Δt ist die Zeitdifferenz. Also Ankunftszeit minus Startzeit. So lange hat es gedauert um von A nach B zu kommen.

Da die Zeit meist (als unabhängige Variable) auf der x-Achse abgetragen wird, musst du also x2 - x1 rechnen, denn das ist Δt.

Auf der y-Achse ist die abhängige Größe - hier die zurückgelegte Strecke - abgebildet. Daher Δs = y2 - y1.

Dabei steht der Punkt (x1, y1) im Schaubild für die Startposition, der Punkt (x2, y2) für das Ziel.

...zur Antwort

Für gewöhnliche Glühlampen ist egal, wo L und wo N angeschlossen wird.

Allerdings sollte aus Sicherheitsgründen der Nullleiter N an das Schraubgewinde, und die stromführende Phase L an den Fußkontakt des Lampensockels. So ist nämlich bei einem Defekt (Schalter an, Leuchtmittel kaputt, ggf. Teile des Sockels abgebrochen ) die stromführende Oberfläche minimal und tief im Lampensockel.

Auch bei billig produzierten LED-Leuchtmitteln haben die meist chinesischen Hersteller oftmals nicht an die Sicherheit im europäischen Wechselstromnetz gedacht, d.h. sie verlassen sich darauf, dass die Polung "einfach stimmt". Während man z.B. in den USA und UK verpolungssichere Stecker hat, kann man hiesige Schuko- und Eurostecker so rum und andersrum einstecken.

Wenn man also weiß (weil der Strom vom Wandschalter und nicht aus der Steckdose kommt) welches Kabel N ist, dann sollte man N und nicht L an das Schraubgewinde klemmen.

Ob blau oder braun am Gewinde sitzt kann ich auf dem Foto leider nicht erkennen. Nach Konvention wäre L = braun und N = blau. Ob die Konvention eingehalten wurde solltest du lieber prüfen.

...zur Antwort

Unterthema würde ich nicht sagen, weil dann ein Kategorisierungsfehler vorliegt (Biologische Bewegung ist keine Bewegungswahrnehmung).

Sie ist eher ein Modellierungsansatz/Testfall/Werkzeug für die Bewegungswahrnehmung.

Ich würde das daher nicht als Teilmenge (vgl. Euler-Diagramm) zeichnen, sondern eher als Querverweis/herausstehenden Zweig.

In einem Referat kannst du selbstverständlich die Biologische Bewegung zur Veranschaulichung bzw. im Themenkomplex der Bewegungswahrnehmung thematisieren. Für die Gliederung in Handout/Ausarbeitung würde ich es eher als Infobox/Exkurs einbinden, nicht als Unterpunkt.

...zur Antwort

Geheimnisse in einer Partnerschaft?

Hallo,

ich bin seit knapp 6Monaten in einer harmonischen und ehrlichen Partnerschaft (er ist 44, ich bin 36).

Er weiß dass ich früher nicht zimperlich mit Rauschmitteln umging, aber seit einigen Jahren mein Leben im Griff habe und einen geregelten Alltag habe inkl zwei Kindern & einer Arbeit.

Er lehnt Rauschmittel weitestgehend ab, hat, seitdem wir uns kennen, erst einmal Alkohol getrunken. Ich selbst trinke gar nichts.

Nun ist es so, dass meine Freundin mich über Nacht eingeladen hat und andeutete dass sie gerne mal wieder mit mir ein Tütchen rauchen würde. Ich rauche maximal 3-4 jährlich etwas und habe Lust auf einen lustigen, entspannten Weiberabend.

(Bevor an mein "verantwortsloses Verhalten" meinen Kindern gegenüber appelliert wird - meine Kinder sind an dem geplanten Wochenende regulär bei ihrem Papa und ich persönlich halte es für fragwürdiger, wenn unser Nachwuchs von Anfang an vorgelebt bekommt, dass es "normal und ok" ist, dass Mama, Papa & das Umfeld regelmäßig, nahezu täglich, Alkohol trinken).

Allerdings weiß ich nicht ob ich mit meinem Partner darüber sprechen soll. Auf der einen Seite denke ich dass ich weder ihm noch mir damit schade und dass ich alt genug bin um zu wissen was mir gut tut bzw eben nicht gut tut. Zumal ich es nicht mag, die Kontrolle über meine Gedanken/Handlungen zu verlieren und dementsprechend nicht tagelang stoned in einer Ecke liege.

Auf der anderen Seite habe ich keine Lust darauf, das so was lapidares wie ein Tütchen dafür sorgt, dass mein Freund und ich unseren ersten Streit bekommen und er es im schlimmsten Fall als Vertrauensmissbrauch wertet. Das könnte passieren, falls er mal danach fragen sollte. Ich lüge nämlich echt schlecht.

ich würde gerne von euch wissen, wie und was ihr als Geheimnisse in einer Partnerschaft empfindet.

...zur Frage

Sprich mit ihm darüber. Solche Heimlichkeiten schaden langfristig mehr, als wenn man die Karten auf den Tisch legt (selbst wenn es ein schlechtes Blatt ist).

Was kann schon passieren? Entweder gibt er dir grünes Licht (dann viel Spaß), oder er verbietet es dir (auch eine interessante Entwicklung). Auf alle Fälle wird es erhellend sein. Ganz anders aber wenn du ihm was vorlügst. Und wenn du es dann eh erzählst weil du gewissensbisse hast oder dich verplapperst, was dann?!

...zur Antwort

Eine Spannungsquelle wird im Allgemeinen nötig sein (reguläres USB hat zu wenig Saft, reicht allenfalls für Notebookplatten). Wann du den USB-Stecker einsteckst ist egal, ob vor dem Start oder bei hochgefahrenem Windows. XP ist uralt...

Formatierung ist egal. Sollte natürlich windowskompatibel sein, sonst wird er es nicht lesen wollen.

Du hast da einmal eine SATA- und einmal eine PATA/IDE-Platte. Dafür brauchst du ggf. zwei verschiedene Adapter (oder einen kombinierten, der beides kann). Stromversorgung bringen die Adapter normalerweise mit (in Form eines Steckernetzteils) - sonst sind sie ziemlich nutzlos.

...zur Antwort

Bruder und Vater hassen mich, weil ich als Mädchen geboren wurde?

Hey,

also die Männer in meiner Familie werden wie Götter behandelt, während die Frauen -quasi- wie Sklavinnen behandelt werden. Ich habe sooft dagegen ‚protestiert‘ und versucht mich dagegen zu wehren, aber irgendwie ist meine ganze Familie bereits so in diesem Alltag drin..

Seit ich denken kann werde ich von meinem Vater, von meinem Bruder, von Großvätern und Onkeln wie Abfall behandelt. Ich soll kochen, waschen, bügeln, etc. und dabei möglichst schweigen. Wenn ich als kleines Mädchen geweint habe hat mich mein Vater immer angeschrien, ich solle mein ‚Maul‘ halten oder nach oben verschwinden (in mein Zimmer). Wenn ich zu laut oder zu viel geredet habe, sagte er das gleiche oder er gab mir eine Backpfeife, sagte ich solle schweigen oder er würde mich verkaufen.

Ich bin nun 17, muss noch ein Jahr lang hier aushalten. Wir waren bereits beim Jugendamt, aber da habe ich meine Eltern ‚beschützt‘ - weil ich sie trotz allem immer noch liebe. Bereits da lag der Verdacht auf ‚Kindermissbrauch’ - ich war in einer Psychiatrie. Ich habe derzeit nur eine Freundin, die aber sehr viel weiter weg wohnt. Die anderen Freunde, die ich mal früher hatte haben mich noch viel schlimmer behandelt, weshalb ein Kontaktverbot erwirkt wurde.

Ich habe eher zu Gott gefunden, was seit langem mein einziger Anker ist. Ich hatte Selbstmordversuche, die aber gescheitert sind. Meine Mutter (und die anderen Frauen in der Familie) beschützen meinen Vater und meinen Bruder, wie auch die anderen Männer in der Familie. Mein Onkel vergewaltigte mich, da war ich etwa 7. Sie haben geschwiegen, bis ich es endlich herausfand.

Wie soll ich meine ‚Vergangenheit‘/die Gegenwart loslassen, wie kann ich mich schützen, um nicht später wie sie zu werden? Und was kann ich diese blöde Sensibilität loswerden? Immer wenn mein Vater mich mal wieder ‚Dumme Kuh‘, oder sonst was nennt muss ich heulen..wie kann ich mich von meiner Familie lossagen (psychisch)?

Tur mir leid, wenn ich hier zu viel geschrieben und gefragt habe, ich bin einfach nur verzweifelt..

...zur Frage

Solange du deine Familie "beschützt" können Jugendamt und Polizei nichts machen. Dass du sie - trotz allem - schützt ist verständlich, weil normal. Das ist das perverse an solchen Situationen. Und nur deshalb können deine Leute so mit dir umspringen: Weil sie nicht fürchten müssen, dass es irgendwelche Konsequenzen hat.

Das ist auch der Grund, warum du sofort in Tränen ausbrichst, wenn dein Vater dich anschnauzt: Du hast keinerlei andere Anlaufstelle und sozialen Kontakte. Alle Anerkennung (jeder Mensch braucht sowas) kann nur von deiner Familie kommen - aber kommt nix, nur Beleidigungen. Ganz typische Missbrauchsituation.

Ich kann dir nur raten, so bald wie möglich das Weite zu suchen. Ob du in die offene Konfrontation (Jugendamt etc.) gehst oder noch ein Jahr "durchhältst" musst du selbst entscheiden. Wenn du nicht vorhast es 100%ig durchzuziehen, dann brauchst du erst gar nicht damit anfangen (vgl. Suizidversuche). Was du eigentlich willst ist eine liebende Familie, nicht den Bruch oder den Tod. Leider habe ich so meine Zweifel, ob deine Familie sich jemals ändern wird.

Um von deiner Familie loszukommen (so oder so, bald oder in einem Jahr) musst du dich von ihr unabhängig machen. Materiell wie emotional.

Materiell wäre ein ordentlicher Schulabschluss hilfreich. Doof scheinst du ja schonmal nicht zu sein - jedenfalls kannst du dich schriftlich gewählt und fehlerfrei (jedenfalls ist mir nichts aufgefallen) ausdrücken. ;-)

Das Emotionale dürfte die größere Herausforderung sein. Mir hilft bei sowas immer das Rationalisieren recht gut. Frag dich: Warum bist du depressiv? Warum sind deine Eltern so scheiße zu dir? Die Antwort ist: Das ist beides völlig normal und den Umständen geschuldet. Deine Eltern haben selbst heftige Probleme und noch nie Liebe erfahren. Wie sollen sie dir da welche geben? Sie sind arme Würstchen, selbst depressiv und eigentlich zu bemitleiden. Diese Erkenntnis hilft dir in der Sache natürlich wenig, denn sie sind immer noch schlecht zu dir. Aber: Sie tun das nicht bewusst. Sie sind im Grunde völlig hilflos und kommen mit ihren eigenen Problemen nicht klar, weshalb sie ihren Frust auf dich abwälzen. Das ist echt arm. Evolutionär stehst du weit über ihnen, schon allein weil dir die Probleme bewusst sind, während sie sie bestenfalls verdrängen. Bedenke: Aggression und Gewalt ist so gut wie immer ein Kompensationsmechanismus für Angst und Schmerz.

Und deine Depressionen? Sind eigentlich keine. In so einer Situation hätte jeder welche. D.h. du bist nicht "krank", sondern verletzt.

Wie kriegst du wieder Luft zum Atmen? Im Grunde muss dein Vater aufhören, dich ständig zur Sau zu machen. Du hast ja schon selbst festgestellt, dass Gegenwehr ihn nur noch mehr triggert. Also triggere ihn nicht. Das klingt jetzt vielleicht bescheuert und bei dir sträubt sich alles dagegen, aber: Seit nett zu ihm! Das wird ihn viel heftiger treffen als wenn du ihm Kontra gibst, denn Kontra ist er gewöhnt und seine Strategie dagegen ist klar: Draufhauen. Aber er ist es überhaupt nicht gewöhnt, dass jemand nett zu ihm ist. Deswegen ist er ja so verbittert. Da werden ihm seine Gemeinheiten im Hals stecken bleiben. Dann stell ihm halt unaufgefordert ein Bier hin. Kostet dich 2min und erspart dir 20min Streiterei und 2h "Cooldown" um dich abzuregen! Und: Wenn er dich erfolgreich zu etwas nötigt (Bier, Haushaltstätigkeiten), dann übt er Macht über dich aus. Wenn du es unaufgefordert tust, dann kann er seine Macht nicht ausüben - somit übst du welche aus.

Klingt behindert, ich weiß. Klappt aber. Das Dienen ist eine seltsame Sache. Und das ist neurobiologisch nachweisbar, hat mit dem Serotoninspiegel im Gehirn zu tun. Ein guter, angesehener Boss ist mehr damit beschäftigt, seine Minions zu verhätscheln als sie anzuschreien und zur Sau zu machen. Und damit steigt er sogar in der Rangfolge (wir reden hier nicht von einer durch Gewalt etablierten Rangfolge, sondern von einer emotional etablierten; erstere ist unnatürlich und funktioniert schlecht - eben weil die Unterlinge sich dagegen wehren).

Entsprechend hat das Dienen auch einen ganz hohen Stellenwert in der Religion und Philosophie (du sagtest, du hättest zu Gott gefunden). Ob das das Christentum, der Buddhismus, Stoizismus ist, vermutlich auch im Islam. Da sind sich komischerweise alle irgendwie einig, wenn man genau hinsieht: Durch Nächstenliebe und Dienst am Mitmenschen erhöht man sich, durch Unterdrückung erniedrigt man sich geistlich selbst. Nett sein zu den Menschen, gerade wenn sie es gar nicht verdient haben (zu netten Menschen nett zu sein ist keine große Leistung, aber selbst das verkacken viele).

Beispiel aus dem Evangelium, Matthäus 20:

25 Aber Jesus rief sie zu sich und sprach: Ihr wisst, dass die Herrscher ihre Völker niederhalten und die Mächtigen ihnen Gewalt antun. 26 So soll es nicht sein unter euch; sondern wer unter euch groß sein will, der sei euer Diener; 27 und wer unter euch der Erste sein will, der sei euer Knecht, 28 so wie der Menschensohn nicht gekommen ist, dass er sich dienen lasse, sondern dass er diene und gebe sein Leben als Lösegeld für viele.

So, genug Text. Ich wünsche dir auf alle Fälle, dass es besser wird!

...zur Antwort

Kinder machen? Was würdet ihr tun?

Ich bin 27 Jahre jung, verheiratet, glücklich, hab eine schöne Wohnung, eine sehr liebevolle und nette Frau (24 Jahre), die ich über alles liebe. Wir beide arbeiten ziemlich viel und verdienen gut, haben angesehene Jobs, wir unternehmen auch viel und lassen uns auch unseren Freiraum, sind seit 8 Jahren zusammen und seit über 4 Jahren verheiratet. Und sind Gott sei Dank kerngesund! Alles soweit super!

Wir sitzen manchmal Abends zu Hause und haben einfach nichts zu tun. Die Wohnung ist aufgeräumt, wir haben gegessen, keine Lust auf einen Film oder eine Serie. Wir gehen einfach raus laufen eine Runde und reden so bisschen über Gott und die Welt.

Letztens kam uns bei solch einem Spaziergang das Thema auf, dass wir eigentlich auch mal ein Kind machen können, um einfach Nachwuchs zu haben und vielleicht ein Menschenleben schenken zu dürfen. Am Anfang fand ich diese Idee ganz toll und habe auch gemeint, da wäre ich eigentlich gerne dabei.

Viele aus unserem Umkreis bekommen auch Kinder und es ist toll zu sehen, dass die besten Freunde auch Kinder bekommen, dass alles so wie in einem Bilderbuch aussieht.

Nun denke ich ganz anders. Jeden Tag distanziere ich mich mehr von einem Kinderwunsch. Das hat ganz klare Gründe, die eigentlich keiner kennt. Die Schwester meiner Frau hat 3 Söhne. Der ältestle leidet unter ADHS. Ist ein Problemfall. Macht Ärger in der Schule, bekommt nichts auf die Reihe, ist Playstation-Süchtig. Wenn seine Wünsche nicht erfüllt werden schlägt er mit seinen 10 Jahren seinen Vater. Ich weiß auch, dass er absolut nicht verwöhnt wird. Er hat einfach ADHS. Der zweite ist ein ganz normaler Junge, keine Verhaltensstörungen. der 3. Sohn (1,5 Jahre alt) weist inzwischen Symptome einer ähnlichen Erkrankung. Es gibt (noch) keine Diagnose. Der Vater beschreibt 1:1 das gleiche Verhaltensmuster wie bei dem ältesten Sohn, das macht uns allen Sorgen.

Insbesondere mir macht es Sorgen. Diese Verhaltensstörungen sind auf meine Schwiegereltern zurückzuführen, sie weisen trotz ihres höheren Alters (50-60 Jahre) ähnliche Muster auf. Nach jahrelanger Ehe konnten sich beide nicht mehr ausstehen, da beide doch viel zu anders ticken. Der Vater vom ADHS-Kranken-Kind beschreibt die Verhaltensstörung genau wie einige Eigenschaften von unserem Schwiegervater. Aber nichts ist medizinisch belegt!

Ich behaupte jetzt irgendwo, das ist genetisch Bedingt. Die Verhaltensstörung kommt von meinen Schwiegereltern. Bei mir in der Familie ist keine psychische Störung bekannt.

Ich mache mir zwar sehr wenig Gedanken und über dieses Thema aber ich bin doch hin und her gerissen, ob ich eine Erkrankung weitervererben könnte. Und das macht mir wahnsinnige Angst. Ich will nicht, dass mein Kind sagt: "du hast gewusst, dass ich so werde, wieso habt ihr mich dann gezeugt?"

Ich kann von diesen Gedanken meiner Frau nichts erzählen, sie würde mich für verrückt halten. Ich kann eigentlich mit keinem darüber sprechen.

Was würdet ihr meinen? Übertreibe ich?

...zur Frage

Ich kann deine Bedenken nachvollziehen, finde aber, du übertreibst.

ADHS ist in den Griff zu kriegen. Und damit meine ich nicht Ritalin, sondern Ernährung und körperliche Betätigung. Da werden jetzt sicherlich viele den Kopf schütteln und mich blöde nennen - aber ich habe auch so meine Erfahrungen samt "familiären Vorbelastungen".

Deine Frau scheint ja auch keinerlei Symptome zu haben. Entweder hat sie das "Gen" gar nicht geerbt, oder es ist eben doch mehr nötig als ein "labiles" Gen (nämlich Umwelteinflüsse wie Ernährung und allgemeiner Lebenswandel).

Ich will nicht, dass mein Kind sagt: "du hast gewusst, dass ich so werde, wieso habt ihr mich dann gezeugt?"

Das ist Unfug. Es gibt so viele Unwägbarkeiten. Die genetische Komponente/Prädisposition zu ADHS hat - in der richtigen Umwelt - knallharte Vorteile. Sonst gäbe es nicht so viele Menschen mit ADHS (ca. 6%)! Das ist keine "Behinderung", sondern eine Normvariante. Playstation und Junkfood stellen selbstredend nicht die "richtige Umwelt" dar.

...zur Antwort

Nein, es gibt keinen "Zuckerbedarf".

Es gibt einen Kalorienbedarf. Den kannst du durch Kohlenhydrate und/oder Fette/Öle decken. Zucker ist ein solches Kohlenhydrat (aber in raffinierter Form nicht sonderlich gesund).

Eine einigermaßen gesunde Zuckerquelle ist Obst/Gemüse.

Wenn du nicht nur auf zugesetzten Kristallzucker verzichten willst, sondern generell auf Zucker (=Saccharose), dann scheidet auch das meiste Obst aus (Beeren sind z.B. relativ zuckerarm). Da Saccharose aus Traubenzucker (Glucose) und Fruchtzucker (Fructose) zusammengesetzt ist kann ein Verzicht schon nützlich sein - Fruchtzucker kann nur in der Leber verstoffwechselt werden und ist für den Körper annähernd so problematisch wie Alkohol (kleine Mengen sind von beidem OK, große eben nicht).

Traubenzucker ist stoffwechseltechnisch weit unproblematischer, weil der von allen Geweben als Energielieferant verwertet werden kann, ein gewisser Überschuss (ca. 400g) kann als Glykogenreserve gespeichert werden. Purer, raffinierter Traubenzucker (z.B. Dextro Energy) ist aber auch nicht wirklich empfehlenswert. "Artgerechte" Traubenzuckerquellen sind stärkehaltige Nahrungsmittel (Getreide, Hülsenfrüchte, Pseudogetreide, Speicherknollen, ...), denn Stärke ist ein Traubenzuckerpolymer.

...zur Antwort

Ich vermute da sind zwei Missgeschicke zusammengekommen:

  1. Getreide wurde falsch gelagert, wurde dadurch nass und ist gekeimt -> Malz
  2. Getreidesuppe stand zu lange im Warmen

Beides ein recht wahrscheinliches Ereignis. Dass beides früher oder später zusammentrifft ist erwartbar. Und dann wird, mit etwas Glück, die alte Suppe eben nicht schimmeln, sondern durch wilde Hefen und Milchsäurebakterien eine Art Sauerbier entstehen. Hefen und Milchsäurebakterien sind allgegenwärtig (z.B. schon allein auf unserer Haut vorhanden; Hefe/Sauerteig vom Brotbacken gabs sicher auch in der Küche).

Und dann hat man die vergorene Suppe eben nicht weggeschmissen, wäre ja zu schade. Dass sie "lustig" macht hat man sicher schnell gemerkt. :D

Hopfen und andere Kräuter/Gewürze kamen erst viel später ins Spiel. Damit hat man, als man bereits zuverlässig "Sauerbier" herstellen konnte, versucht es zu aromatisieren und haltbarer zu machen.

Hefe/Sauerteig hat man - vermute ich - ebenfalls durch Zufall entdeckt: Im Magen von Wiederkäuern. Da hat die domestizierte Kuh/Ziege/Schaf ihre wiedergekäuten "Pansen-Bazillen" im Knäckebrotteig "verloren". Und, oh Wunder, der "verdorbene" Teig hat das Brot nicht ungenießbar, sondern sehr viel bekömmlicher gemacht.

Waren also wohl 'ne ganze Menge Einzelschritte und gezielte Verbesserungen findiger Zeitgenossen involviert, bis das Bier annähernd so war, wie wir es heute kennen. Ohne Getreideanbau und Tierhaltung wäre es aber wohl nie dazu gekommen. Kefir ist ja etwas ganz ähnliches (da ist der Sauerteig in die Milch gefallen, statt in die Suppe).

...zur Antwort

Ich vermute ehrlich gesagt, dass damit nicht eine verfärbte Leber gemeint ist (dafür hätte man ja eine Obduktion durchführen müssen; wer soll das denn bezahlen, wenn nicht gerade Mordverdacht vorliegt?). Sondern eher sowas wie Gelbsucht.

Dafür gibt es allerdings viele mögliche Ursachen, von Vergiftung (z.B. Pilze) über Leberzirrhose (sei es durch Alkoholsucht oder chronische Hepatitis) bis Krebs. Am wahrscheinlichsten aber ist m.E. wohl eine schnöde Sepsis (Blutvergiftung) durch eine außer Kontrolle geratene Infektion. Gab damals noch keine modernen Antibiotika...

Nachtrag: Im (für damalige Zeiten) stattlichen Alter von 69 Jahren spricht dann auch wieder mehr für Krebs mit Leberbeteiligung.

...zur Antwort

Nicht darauf eingehen, wenn er Streit sucht. Lass den Zoff ins Leere laufen. Er streitet des Streits wegen. Gib ihm keinen Streit.

Warum ist er denn so? Erfahrungsgemäß muss da wohl tiefsitzender Frust oder ein verbogenes Dominanzding dahinterstecken. Hat er Ärger im Job oder sonstwie Selbstbewusstseinsprobleme? Zugeben wird er sowas wohl so schnell nicht, vielleicht auch nie. Heißt aber nicht, dass es nicht so ist. Ob du an ihn rankommst kann ich dir nicht sagen...

...zur Antwort

Ein unärer Operator ist einer, der genau einen Operanden hat.

Im Falle des unären Vorzeichen-Operators ist der Operator i.d.R. einfach ein Minuszeichen "-". Der Operand (der, mit dem der Operator etwas "macht"), ist eine Zahl oder eine Variable eines Zahl-Typs.

Plus "+" als Vorzeichen mag auch gehen, aber eine Multiplikation mit (+)1 tut ja letztlich nix (außer ggf. Typkonversionen anzustoßen).

Beispiel:

int a = 42;
int b = -a; // entspricht -1 * a, d.h. -42
int c = -b; // entspricht -1 * b, d.h. 42
int d = -42; // Vorzeichen angewendet auf Literal
int e = -(42+0); // Vorzeichen angewendet auf Ausdruck
...zur Antwort

Die Funktion toBinary( ) tut an sich, hat aber arge Probleme mit Überläufen.

Bis zu einer Länge von 8 Bit (0xff) kommt noch das richtige raus, mit 12 Bit (0xfff) schon nicht mehr. Das liegt ganz einfach daran, dass die ints bei der Berechnung überlaufen. 10^10 > 2^32, d.h. bei 10 Bit knallt's schon, wenn man 10x fak mit 10 multipliziert.

Wenn man aus den ints longs macht geht's ein wenig länger gut, reicht aber noch lange nicht für 32 Bit.

Sinniger wäre, das Ergebnis textuell in einem char[ ] (Zeichenkette) zu halten. Oder überhaupt nicht zu halten, sondern direkt rauszuschreiben (tut das printf am Ende ja ohnehin, wieso also nicht gleich ziffernweise??).

Ob man dann mittels Modulo und Division oder mit Rightshifts und Bit-Ands arbeitet ist einerlei. Letzteres ist aber sauberer und ggf. (bei schlechten Compilern) auch performanter.

...zur Antwort

Klar ist das machbar (hast du doch selbst schon geschafft).

Wichtig ist, dass deine SD-Unterfunktion korrekt therapiert wird (genug Thyroxin um deinen TSH auf max. 1.0 mU/L zu halten). Sonst wird's echt schwer mit dem Abnehmen.

Und ansonsten ist bekanntermaßen eine geringere Kalorienzufuhr das A und O beim Abnehmen. Sport ist zwar gesund und empfehlenswert, hilft aber nicht viel beim Abnehmen.

LCHF funktioniert gut, insbesondere wenn ggf. eine verkappte Darmproblematik besteht (die SD-Unterfunktion ist oft autoimmun bedingt, d.h. Morbus Hashimoto). Gerade weil viele Menschen empfindlich auf raffinierte Kohlenydrate (insbesondere Weizen) reagieren bietet sich natürlich dann eine Low Carb Variante an (Ballaststoffe aller Art sind natürlich empfehlenswert).

...zur Antwort

Die "Reparatur" heißt i.d.R., dass der PC unsauber heruntergefahren wurde. Abgestürzt, Stromausfall oder Reset. Möglicherweise hast du deine CPU-"Einstellungen" übertrieben?

Dateisystemreparatur mit einem instabilem System ist allerdings nicht unbedingt empfehlenswert - dadurch kann es noch kaputter werden...

...zur Antwort