Ich möchte bald Hijab (Kopftuch) tragen!

17 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Waalekum Salam wr. wb.
Bismilahir Rahmair rahim !

Mashallah ta3la Schwetser für dein Vorhaben. Möge Allah taala dir diesen Schrit erleichtern.


Was womöglich sein kann ist folgendes :

  1. Lehrer, Schüler etc. werden dich ständig damit konfrontieren das du vorher kein Hijab hattest, also warum jetzt ?
  2. Sie werden dich vielleicht anders behandeln wie vorher
  3. Kommentare wie das sieht blöd aus etc. wrrden fallen
  4. Du wirst in manchen Augen anders betrachtet wegen deinen Hijab

Doch merke dir :

Alles Lob gebührt Allah den Herrn der Welten, vertrauen nur auf ihn, denn er ist der beste Versorger. Hörn nicht auf das Gelaber der anderen sondern tu es einzig und allein für ALLAH al HAQQ. Auch wenn dir Gedanken in den Sinn kommen "ach es ist i.wie voll schwer mit Hijab, ohne hijab ging es mir besser, ich warte lieber bis nächstets Jahr" -  schwester diese Gedanken werden vom Scheitan kommen  doch du musst standhaft bleiben und dir immer sagen du tust es für deinen EINEN nur um ihn zu dienen und sein WOHLGEFALLEN zu erlangen ! Bleib geduldig in schwierigen SITUATIONEN, Allah azzawajal wird dich inshallah versorgen.

 

Gut das wollte ich mal kurz erwähnen hihi :-)


 

So BACK zu der eigentlichen Frage :

 

Du musst wissen das dein Hijab nicht dazu dienen soll um die Blicke der Männer auf sich zu lenken. Es soll schlicht sein und nicht in kombination mit Röhren Jeans etc. Das ist ein NO GO- doch wenn man das nicht wusste so verzeiht Allah demjenigen wenn er es wieder richtig trägt, denn er ist der Allerbarmer der Barmherzige subhanAllah !

Kauf dir am besten lange Sachen weder Figurbetont noch dergleichen- ich z.b bevorzuge ein Abayaa aber manchmal habe ich auch einfach lange Oberteile an  je nach dem :-)

 

Mach Duaa und bitte den Allmächtigen das er deine Absicht annimt und dir alles erleichtert, dich standhaft macht und deinen Iman festigt .

 

Bei sonstigen Fragen, einfach melden inshaAllah

 

es gibt dafür keine Einschränkung ab dem Tag an dem es Pflicht ist für eine Muslima. Vorbereiten kannst Du Dich nur in dem Sinne, dass Du Deinen Iman stärkst. Denn wie ich Deiner anderen Frage entnehme, hast Du Ängste deswegen vor Deinem Chef. Es wird noch mehr Leute geben die ab dem Tag plötzlich gegen Dich sind. Du hast ja schon angefangen wenn Du in die Moschee gehst.. So merkst Du, dass es mehr und mehr zu Dir gehört und dann kannst Du gar nicht mehr anders inscha Allah und trägst es egal wo.

 

Lies viel über den Islam, höre Dir Vorträge an online oder in der Moschee. Tausche Dich mit anderen Schwestern aus. Ich konnte es auch nicht von heute auf morgen. Wichtig ist, dass Du es beabsichtigst und es zum Ziel nimmst. Es ist einfacher je mehr Du den Islam  verinnerlicht hast. Und im besten Fall setzt Du es ab heute um. Möge Allah es Dir leicht machen, amin.

Ich bezweifle dass ein "Nichtmuslim" so eine Frage nicht beantworten könnte, im Gegenteil! Selbst im Christentum gibt es die Pfingstprediger welche die selben Ansichten haben was Bekleidung angeht genau wie die Muslime. Diese tragen nur Frauenbekleidung und vor allem Tücher auf dem Kopf. Ausserdem beten sie tagsüber auch mindestens 5 mal am Tag weil sie die Schritte der Kreuzigung Jesu einhalten. ;-)

 

Im Christentum findet man die Bekleidungsordnung welche auch Muslime mehr oder weniger haben, bzw an die sich Muslime mehr oder weniger halten im Alten Testamen. Ich würde euch wirklich raten mal Abschnitte davon zu lesen, und ihr werdet Staunen wie viele Gemeinsamkeiten zwischen Islam und Christentum vorhanden sind. Wenn man aber nur ein einziges Buch kennt und akzeptiert, kann man leider, so sehr man auch was anderes sagt, sich kein richtiges  und vor allem Gemeinsames Bild über Religionen machen. Besonders Christentum, mosaischer Kult, und der Islam vermitteln die gleiche Botschaft.

 

Nun zum Thema Kopftuch: entscheide selber ob Kopftuch tragen willst. Vor allem solltest du dieses freiwillig tragen und zwar weil das eigene Herz das von dir verlangt und nicht irgendwelche Verwanschaften, Freunde oder womöglich noch irgendwelche Leute die dir etwas dagegegen sagen. Wenn dir jetzt jemand kommen würde mit :"Kopftuch ist dumm" oder sonstwas, und du dann erst recht bzw aus Trotz dieses tragen würdest wäre auch der falsche Weg. Mit einem Tuch kann man genauso schön sein wie ohne, und das egal ob man Muslimin ist oder nicht. Aber man sollte seinen Glauben und vor allem seine Religion oder noch besser gesagt Konfession nicht auf ein Tuch oder sonstige Bekleidung konzentrieren, sondern auf sein Verhalten sich selber gegenüber , den Menschen und vor allem Gott (in euerem Fall Allah). Es würde nichts bringen wenn man sich jetzt im eigenen Unterbewusstsein sich selber ohne zu wollen schadet, indem man etwas tut was man eigentlich für andere tut oder weil man es tut ohne es im Hintergrund zu wollen.

Wenn du also zum eigenen Entschluss kommen wirst (vielleicht auch mittlerweilen gekommen bist) es zu tragen, dann wirst du sehen wie dieses quasi automatisch auf dein Haupt "wandern" wird. Du wirst es vom ersten Tag aus Gewohnheit selber anziehen weil du eine wunderbare, und vor allem ehrliche Beziehung, damit geknüpft hast. Das ist nichts anderes wie wenn zwei Eheleute ihre Eheringe tragen, und diese immer ander Hand haben müssen, weil sie sich ansonsten nackt (ohne Witz!!!) fühlen würden. (ich weiss jetzt nicht ob man im Islam Eheringe trägt oder nicht- ist halt eine Bildungslücke meinerseits^^)

 

Kurz und bündig, mit Ehrlichkeit sich selber gegenüber und vor allem mit Liebe schafft man alles kinderleicht, und vor allem gewöhnt man sich auch ganz schnell daran.

 

Auch wenn ich "nur" Evangeliumschristin bin, sage ich auch gerne dass der Friede mit dir sei. Dieser Gruß wird selbst bei uns verwendet. Und übrigens, ich schaue auf den Menschen im Menschen an allererster Stelle, egal welcher Religion er entstammt. Amen oder auch Amin wenn du meinst, ist sowieso das Gleiche^^

Du hast dir ja ziemliche Mühe gegeben, aber vergeblich. Dein Senf ist hier ganz klar nicht Erwünscht;-))

1

es ist echt toll das du dich so entschieden hast.das ist das richtige ,mach es einfach !was die christen sagen oder wie sie dich ankuken ist scheiß egal ok

(weist du ich habe das auch vor wenn ich 16/17 bin ) allach ist bei dir das weißt du auch die kommentare von den leuten die du hörst sollen die scheiß egal sein ok!

Danke Schwester für deinen Tipp!
Wie alt bist du denn?=)

1

Danke Schwester für deinen Tipp!
Wie alt bist du denn?=)

0

Dazu eine Bemerkung!

Ich nehme an, dass Du eine Moschee besuchst oder Kontakt zu Muslime haben wirst

Warum fragst Du nicht diese  Leute?

Ich möchte Dir nichts unterstellen, aber er sieht vielmehr so aus, als möchtest Du damit wieder nur den Islam ins Gespräch bringen. (Vorwand)

Denn wenn Du über das Kopftuch tragen Bescheid weist, wirst Du auch darüber informiert  worden sein  weshalb das notwendig wäre(?) und was zu machen ist. Oder?

Du wirst doch nicht plötzlich aus heiterem Himmel(völlig allein!)  zu diesem Entschluss gekommen sein?

Deshalb mein Zweifel daran,  ob das nicht nur ein Vorwand is

Wenn du es so meinst=) Warum nicht alleine? Das ist ganz alleine meine Sache und deshalb komme ich alleine auch zu diesem Entschluss!

1
@Zeeliha

Liebe Zeeliha!

Herzlichen Dank für Deine Antwort, aber gestatte mir darüber einige Gedanken zu äußern!

Es kommt kein 15 oder 16 jähriges Mädchen völlig allein auf die Idee (ohne irgend einen Kontakt  zu Moslems oder zum Islam zu haben, bzw. eine Kenntnis über diese Religion zu haben, plötzlich ein Kopftuch zu tragen.

Warum auch?

Denn es geht im Islam nicht nur um das Kopftuch tragen, soindern da  gehört noch eine Reihe anderer Dinge dazu.

Und ich glaube nicht, dass Du Dich wirklich mit den Grundgedanken und Lehren des Islams auseinander gesetzt hast, bzw. wieviel Du schon im Koran gelesen hast.

 

Wie der Islam überhaupt entstanden ist, worauf er seine Behauptungen aufbaut, bzw. rechtfertigt.

 

Dennn schon lange vor Mohammed hat es Christus gegeben, der Sohn Gottes, der sein Leben für die Menschen gegeben hat.

Und diesem Jesus spricht Mohammed in eigennmächtiger Weise  ab, der Sohn Gottes  und der Erlöser der Menschen zu sein.

 

Er stellt alles als Fälschung hin, damit er seine eigenen Behauptungen damit rechtfertigen und begründen kan.

Denn diese Behauptung Mohammeds entbehren jeder Grundlage und  widerspricht den vielen Textfunden über das NT, die gemacht wurden, weil sie beweisen, dass der biblische Text über die Jahrhunderte hinweg niemals verändert wurde.

Es geht also um mehr als nur um ein Kopftuch, sondern darum dass hier im Islam Behauptungen gemacht werden wird nicht der Wahrheit entsprechen.

Aber indem viele davon keine Ahnung haben fallen sie auch leich darauf herein.

Darum empfehle ich dir mit Deinen 16 Jahren Dich wirklich damit auseinander zu setzen und das Buch zu lesen, was ein ehemalige Moslem über Jesus und Mohammed geschrieben hat.

Darn wirst Du erkennen können von welchen diesen  beiden Männern Jesus oder Mohammed  wirklich vertrauen kannst.

 

JESUS und MOHAMMED, v. Mark A. Gabriel Resch Verlag.

Prüfet alles und das Gute behaltet, um zwischen wahr und unwahr unterscheiden zu können.

 

 

 

0
@Stefek

Folgende Überlegung:

Wenn das Kopftuch tragen so wichtig gewesen wäre, wie behauptet wird( es gibt auch Moslems, die diese Auffassung nicht teilen), dann muss man sich fragen warum Jesus, der Gottgesandte, denn doch die Moselms verehren und lieben, kein einziges Mal davon gesprochen hat, dass es unbedingt für eine Frau notwendig wäre (zu ihrem Schutz) und als Zeichen der Rechtgläubigkeit ein Kopftuch (andere behaupten sogar die Burka) zu tragen.

Denke doch darüber nach warum es für Jesus Christus nicht wichtig war, der von  Gott gesandt wurde, und der diese Weisung nicht gegeben hat aber fast 700 Jahre später behauptet ein Mann genau das Gegenteil, dass es plötzlich für die Frau notwendig wäre.

Aber das ist nicht nur in diesem Punkt geschehen, sondern auch in vielen anderen Dingen oder Weisungen,  die einfach von Mohammed verändert wurde,. obwohl es dafür überhaupt keinen Grund gegeben hat

Z.B. hat Jesus von der Einehe geprochen, aber Mohammed behauptet, dass ein Mann legitim vier Frasuen heiraten darf. Wieder ein krasser Wioderspruch zu Jesus.

zeigt doch wie sehr Mohammed von den vorhandenen Weisungen Gottes, die Er Abraham Moses, David, Salomo, den Propheten und Jesus gegeben hat., abgewiochen ist oder sie verändert oder ergänzt.

Diese Vorgangsweise ist mit nichts zu rechtfertigen, sondern zeigt nur, dass man sich einfach über die Rechtleitung Gottes hinweg setzt, die  Er den Menschen bereits  gegeben hat, und die auch nie verändert wurden,  wie es Mohammed in falscher Weise behauptet hat.

Auf diese falsche Behauptung hat er schließlich seine Religion aufgenbaut.

Darüber sollte man erntslich nachdenken!

 

 

0
@Stefek

liebe zeeliha, geh nicht auf seine kommentare ein!

0
@Stefek

Also erstens Kennst du mich das du das Beurteilen kannst? Ja ich habe Kontakt mit Muslimischen Leuten meine Eltern beten beide 5-mal am Tag! Und überhaupt meine Familie ist sehr Religiös.. Ja ich kenne meine Religion und zwar besser als du! Kommt es nicht? Kommt dir vielleicht nur so vor aber ich kenne genügend;) Wieso denn plötlich? Woher willst du wissen wie lange ich es schon vor hatte? Was willst du jetzt? Mich davon Überzeugen dass das Christentum der besser Glaube ist? Nein kannst du nicht weil in meinen Augen ist der Islam der besser Glaube! Bei uns sind Frau und Mann gleich berechtigt aber im Christentum wird die Frau unterdrückt! So jetzt hast dus;) Und versuch jemanden anderen davon Überzeugen das dein Christentum so eine gute Religion ist! Ich habe meine Entscheidung getroffen und Allah ist und bleibt mein Gott! Und jetzt Tschüss=)

0
@Zeeliha

Mir fällt in dieser Diskussion auf, die hier geführt wird, dass Du eigentlich überhaupt keinen Grund gehabt hättest danach zu fragen was Du tun musst.Doch also nur ein Vorwand (Stefek), um wieder einmal den Islam hier ins Spiel zu bringen.Woher Du Deine Behauptung nimmst, dass christliche Frauen unterdrückt, bzw. nicht gleichberechtigt wären, moslemischen Frauen dagegen schon entspringt anscheinend Deiner blühenden Phantasie.Dann schaue bitte einmal in eine Reihe moslemischer Länder, wie dort die Frauen behandelt werden und welche Rechte sie besitzen und wie sie um ihre Rechte kämpfen müssen, die die Frauen hier schon lange haben.Letztlich geht es darum wer dem Menschen die Erlösung gebracht hat: Jesus oder Mohammed?Wie weit der Koran von der Bibel abweicht zeigt sich am besten im Heilsverständnis, welches in der Bibel und im Koran vermittelt wird.Dazu muss man auch wissen aus welchem Grund Gott dem Propheten Mose die Weisungen über den Opferdienst gegeben hat.Nur auf diese Weise konnte der Mensch von seiner Sünde befreit und vom Tod bewahrt werden.Dieser Opferdienst war bereits ein Hinweis auf das wahre Opferlamm, welches die Sünder der Welt auf sich nehmen wird.Darauf hat der Prophet Jesaja bereits hingewiesen (Jesaja 53, 1-10), der den Gottesknecht angekündigt hat, der wie ein Schaf zur Schlachtbank geführt wird.Dieser angekündigte Gottesknecht kam in der Person Jesu in unserer Welt, den der Prophet Johannes d. Täufer als das LAMM GOTTES bezeichnet, welches der Welt Sünde trägt. Johannes 1, 29.Dieses Heilsverständnis, welches uns im AT vermittelt wird, wurde von Mohammed eliminiert und durch seine eigenes Heilsverständnis ersetzt. (Fünf Säulen des Islam)

0
@evangelista

tja evangelista...anstatt in "islamische" länder zu gucken, guck doch mal in den koran... oder schau dir mal den fulm "the message" an. vlt verstehst du dann ein wenig mehr. 

0
@evangelista

Ja wenn es dir so scheint wieso Antwortest du dann? Ich habe doch extra darum gebeten das nur Muslime antworten was unschwer zu erkennen ist=)

0
@evangelista

Auf diese Weise hat Mohammed die zentrale Heilsbotschaft der Bibel durch seine eigene ersetzt, bzw. verändert.Schon zur Zeit der Apostel gab es Menschen, die das getan haben, was Mohammed nur einige Jahrhundert später gemacht hat. Er war also nicht der Erste, der geglaubt das Evangelium von Jesus verändern zu müssen.Über diese Leute hat Paulus folgendes geschrieben: "Es wundert mich, dass ihr euch schon so bald abwenden lasst von dem, der euch berufen hat in die GNADE CHRISTI, zu einem anderen Evangelium(einer anderen Heilsbotschaft),obwohl es doch KEIN ANDERES EVANGELIUM (keine andere Erlösungsbotschaft) gibt,nur dass EINIGE da sind, die euch VERWIRREN und wollen das EVANGELIUM CHRISTI VERKEHREN.Selbst wenn ein Engel vom Himmel käme (so wie es auch Mohammed behauptet hat als Legitimation der Veränderung) euch ein EVANGELIUM predigen würde, das ANDERS IST, als WIR EUCH GEPREDIGT haben, der sei verflucht."Treffender könnte es nicht ausgedrückt werden wie jene beurteilt werde, die das Evangelium verändert haben.Sie verwirren damit die Menschen, wenn sie das Evangelium verkehren(verändern). Diese Menschen werden verflucht, weil sie ein Verbrechen an ihnen begehen, wenn sie ihnen Christus als Erlöser wegnehmen, der der einzige ist, der sie vor dem Tode bewahren kann.Da kann man sich noch so sehr auf ein Glaubensbekenntnis berufen, oder dahinter verstecken wird das nichts nützen, weil man durch eine veränderte Heilsbotschaft den Menschen nicht die Erlösung bringen kann.Diese veränderte Heilsbotschaft Mohammed ist auf Sand gebaut und hat vor Gott keinen Bestand.

0
@evangelista

Gott hat die Menschen eindringlich davor gewarnt nicht jenen zu vertrauen, die das Evangelium von Jesus verfälscht haben.Jeder muss sich entscheiden, ob er dem Gottgesandten Erlöser Jesu sein Vertrauen schenken möchte oder nicht.Schließlich ist es nicht schwer heraus zu finden was Christus für die Menschen getan hat.Nur wer seine Augen vor der Wahrheit verschließt, d.h. der nicht anerkennt, dass Christus der Erlöser ist, wird einem falschen Evangelium folgen und auch falschen Menschen sein Vertrauen schenken.

0
@Biryani

Hallo ByrianiDa habe ich schon oft gelesen. Und es ist nicht schwer zu erkenne mit welcher Methode Mohammed gearbeitet.Die bösen Juden und die bösen Christen haben alles verfälscht, aber nur mein Wort sind die reine Wahrheit.Und stets droht er die Menschen, die ihn nicht als Gottgesandten Propheten anerkennen. Und das hat ihn besonders geärgert.Nur hätte er sich darüber nicht zu verwundern brauchen, wenn er permanent in falscher Weise behauptet hat , dass die Bibel verfälscht worden wäre.Leider bist Du und andere nicht bereit zu akzeptieren, dass die vielen Handschriftenfunde(darauf habe ich Dich schon hingewiesen) über das AT und NT beweisen, dass der biblischer Text über die Jahrhunderte hinweg nicht verfälscht wurde.Wer sich vor dieser Tatsache verschließt verhält sich genauso wie einer, der abstreiten möchte das Rot nicht Rot ist. Denn gegen Irrationalität gibt es leider kein Heilmittel.

0
@Biryani

Hallo ByrianiDa habe ich schon oft gelesen. Und es ist nicht schwer zu erkenne mit welcher Methode Mohammed gearbeitet.Die bösen Juden und die bösen Christen haben alles verfälscht, aber nur mein Wort sind die reine Wahrheit.Und stets droht er die Menschen, die ihn nicht als Gottgesandten Propheten anerkennen. Und das hat ihn besonders geärgert.Nur hätte er sich darüber nicht zu verwundern brauchen, wenn er permanent in falscher Weise behauptet hat , dass die Bibel verfälscht worden wäre.Leider bist Du und andere nicht bereit zu akzeptieren, dass die vielen Handschriftenfunde(darauf habe ich Dich schon hingewiesen) über das AT und NT beweisen, dass der biblischer Text über die Jahrhunderte hinweg nicht verfälscht wurde.Wer sich vor dieser Tatsache verschließt verhält sich genauso wie einer, der abstreiten möchte das Rot nicht Rot ist. Denn gegen Irrationalität gibt es leider kein Heilmittel.

0
@evangelista

evangelista: die menschen haben ihre geschichten so aufgeschrieben, wie sie es für richtig hielten. und DAS wurde gefunden und ist von grunf auf verfälscht. erkundige dich BESSER über den islam und dann wirst auch DU erkennen, daß du auf dem falschen weg bist. ich bete für dich!

0
@evangelista

ach evangelista.....es tut mir in der seele weh. eigentlich bist du mit deinem glauben an gott ja auf dem richtigen weg.......aber andersrum auch wieder auf dem völlig falschen. ich kann nur beten und hoffen, daß du rechtgeleitet wirst und irgendwann (bevor es zu spät ist) von dieser jesus-der- erlöser idee abkommst...

0
@Biryani

Biryani

Eigentlich wollte ich mich in diese sinnlose Diskussion nicht mehr einmischen, weil Du in keinerlei weise bereit bist auf überprüfbare Fakten einzugehen.

Du wurdest ja schon von anderer Seite darauf aufmerksam gemacht, dass der biblische Text nachweisbar(überprüfbar) nicht verändert oder verfälscht wurde.

Denn was Du hier behauptest, dass die nur das geschrieben  hätten, was sie für richtig befunden haben, tritt auf Mohammed genauso zu.

Und das ist nachweisbar bei Mohammed gegeben, weil das, was er geschrieben hat, gravierend von den Weisungen, die bereits lange vor ihm von Gott gegeben wurde gravierend abweichen.

Denn nur mit der vorhandenen Offenbarung kann und muss jeder, der behauptet ein Prophet zu sein, geprüft werden.

Darauf wird in der Bibel immer wieder hingewiesen. Ohne dieser Voraussetzung könnte niemand mehr geprüft werden, d.h. er entzieht sich jeder  Überprüfbarkeit.

Damit also Mohammed seinen Anspruch erheben konnte war er gezwungen alle bisherigen Gottesoffbarungen, die im AT und NT niedergeschrieben wurden, als verfälscht  zu bezeichnen.

Was hätte er sonst tun sollen? Er hatte gar keine andere Möglichkeit als diese Betrugsgeschichte zu erfinden.

Nur so war es ihm möglich seinen Anspruch zu rechtfertigen.

Solange Du nicht bereit bist  die von Gott gegebenen Weisungen im AT und NT zu akzeptieren, wirst Du falschen Weisungen folgen, die ihren Ursprung nicht in Gott, sondern einzig und allein in Mohammed haben.

Dann wirst Du auch erkennen wer was wirklich verfälscht, verändert und ergänzt hat.

 

 

0
@Biryani

 Biryanie: Und Du glaubst dass wirklich, was man Dir erzählt hat, dass das nur eine Erlöser Idee, bzw. eine erfunde Geschichte wäre?

Da gibt es zwei Bücher (AT u. NT) darüber, die auf das "stellvertretende Opfer" als zentrales Thema hinweisen.

Lies doch bitte das zweite und dritte Buch Mose, dort wirst Du eine ausführliche Erklärung darüber finden, weshalb Gott dem Volk Israel die Weisung gegeben hat Tieropfer darzubringen und weshalb sie das tun mussten.

Und welchen Sinn das Passahlamm und die Tieropfer hatten.

Auf dieses Opfer  hat auch der Prophet Jesaja 53, 1-10 hingewiesen  und den Gottesknecht angekündigt , den er mit einem Schaf verglichen hat, welches um der Sünden willen geopfert wird.

Das im Nachhinein nur als eine erfunde Idee hinzustellen entbehrt jeder Grundlage, weil die Thora und  die anderen Schriften bereits viele Jahrhunderet vor Christus geschrieben worden sind.

Dieses "stellvertretende Opfer" für die Menschen zieht sich  wie einen roten Faden durch die ganze Bibel hindurch.

Dies ist keine erfundene Idee im Nachhieinen, sondern zentrales Thema der gesamten Bibel.

0
@Stefek

ich möchte meine zeit aber nicht mehr mit einer lüge verschwenden.

0
@Biryani

Leider hast Du schon die ganze Zeit Dein Leben mit Lügen verschwendet, nur  ist Dir das noch nicht bewusst geworden.

Wenn  DU in Deinem Herzen aufrichtigt bist, so wirst Du in Jesus die Wahrheit erkennen, und die wird Dich von der Lüge befreien.

"Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger

und werdet die Wahrheit erkennen, und ie die Wahrheit wird euch frei machen." Johannes 8, 31.32.

"Wenn euch der SOHN frei macht, so seid ihr "WIRKLICH FREI".

Vers 36

"Nur der, der mein Wort hält(befolgt) wird den Tod nich sehen in Ewigkeit."

Vers 51

"Ich bin dazu geboren worden und in die Welt gekommen (vom Vater), dass ICH die WAHRHEIT BEZEUGEN SOLL.

Wer aus der WAHRHEIT ist, der HÖRT MEINE STIMME."

Johannes 18, 37

Diese Erkenntnis über Jesus wünsche ich Dir von ganzem Herzen.

Und Du wirst Gott  von ganzen Herzen dankbar sein, dass  Er Jesus auch für Dich als Erlöser gesandt hat, damit  Du durch Inn das ewige Leben empfängst.

0
@Stefek

ich habe leider 23 jahre  verschwendet, ehe ich die wahrheit im koran gefunden habe. seit ich muslima bin, ERLEBE ich gott! 

0
@Biryani

Liebe Biryani!

Könntest Du bitte  erklären wieso Du den liebenden Gott in der Bibel nicht gefunden hast,der uns an so vielen Stellen begegnet und dessen Liebe für alle Menschen sichtbar geworden ist  in Jesus, bzw. woran es Deiner Meinung  nach lag Ihn nicht zu finden und zu erleben?

Zeigt sich nicht die größte Liebe darin, wenn jemand sich für den anderen aufopfert (wie z. B. eine Mutter für ihr Kind) oder sogar sein Leben  für ihn gibt?

Wo können wir diese aufopferte Liebe Gottes  zum Menschen im Koran finden?

"Niemand hat größere Liebe als der, der sein Leben für den anderen gibt."

 

 

0
@Liberius

Texte über die Liebe Gottes:

Römer 5, 8:

"Gott erweist seine LIEBE zu UNS darin, dass CHRISTUS für UNS GESTORBEN ist."         

Johannes 3, 16:

"Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, dass Er seinen Sohn gab, damit alle, die an Ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben."

 

1. Johannes 4, 16:

"Und wir haben gesehen und bezeugen, dass der Vater den Sohn gesandt hat, als HEILAND der WELT.

Wer nun bekennt, dass Jesus Gottes Sohn ist, in dem bleibt Gott und er in Gott.

Und wir haben erkannt und geglaubt die Liebe Gottes, die Er zu uns hat".

Hier kann jeder erkennen die Liebe Gottes zu uns Menschen. Und diese Liebe schafft Vertrauen, Dankbarkeit und Gegenliebe.

Deshalb können wir keine größere und tiefere Erfahrung machen, indem wird durch Jesus die Liebe Gottes zu uns  erfahren dürfen.

Denn die wahre Liebe zeigt sich immer in der Tat und nicht in Worten.

Darum ist geschriebene Wort kein Beweis für die Liebe, sondern die Tat.

0
@Liberius

Was hindert Dich sich seiner  Liebe zu öffen (die Er mit seiner Lebenshingabe unter Beweis gestellt hat) indem Du  Ihm Dein ganzes Vertrauen  und Deine  Liebe schenkst und seinen Weisungen folgst?

0
@Liberius

weil es meiner meinung nach falsch ist. wenn es für dich richtig ist und du damit glücklich bist, akzeptiere ich das gerne. und so akzeptiere auch meinen glauben und meine überzeugung!

0
@Biryani

@Biryani ob jemand auf dem richtigen Weg ist oder nicht sollt ihr als Menschen nicht entscheiden und auch nicht urteilen. Lasst, bitte, sowas in Gottes Hand! Es gibt auch genug Musliminnen die ohne irgendwelche Bekleidung sehr fromm sind. Ein Stück Soff welches nicht durch Allah als Pflicht eingeführt wurde, sondern durch Scheich Abdelhamid dem zweiten, Ende des 19.-ten Jahrhunderts sagt NICHTS über einen Glauben aus. Die Seele des Menschen, sein Benehmen und seine guten Taten sagen alles über die Frommigkeit aus, sonst nichts!

Und, nicht zuletzt, wenn man ein Kopftuch unbedingt tragen will, dann tut man es für sich selber. Man sollte es nicht aus Trotz anziehen nur dass man zeigt wer man ist. Das machen leider viel zu viele! In der Bibel steht auch dass man Bedeckt herumgehen sollte als Frau, doch allerdings steht das nur im Alten Testament drinnen. Und wenn man den Koran mit diesem vergleicht, dann wird man es merken, dass der Koran nichts anderes als UNSER Altes Testament ist, dass aber aus muslimischer Sicht gesehen. Im Christentum gibt es Dank Jesu das Neue Testament welches vieles im Namen Gottes reformiert hat. Vor allem, wenn man Jesus mit Mohammed vergleichen würde, würde man feststellen Jesus hat nicht Gewalttaten am Hals wie Mohammed. Es wäre wirklich angebrachter dass jeder Moslem auch nur ansatzweise eine Nase in die Bibel stecken würde. Sowas heisst noch lange nicht dass man jetzt gleich umkonvertieren muss, sondern man könnte sich auch von anderen Seiten Informationen holen. So ungläubig sind wir nun auch nicht nur weil wir dem Christentum angehören, und "Kafirs" wie wir gerne von vielen Muslimen genannt sind sind wir auch nicht. Ungläubig wäre ein Mensch welcher an gar nichts glaubt. Wir tun das auch, also? Soviel dass wir auf deutsch GOTT sagen wie ihr im Islam Allah sagt. Das wäre dann alles!

0
@kikkelchen

nichts für ungut liebe ch. aber laß mich bitte in ruhe!

0
@Zeeliha

Da sieht man, dass du aus meiner Antwort nur das entnommen hast was dir am besten passt oder auch gar nicht. Zum Thema: ich befasse mich in meier Freizeit mit allen Religionen und weisst du wies? Weil diese faszinierend sind! Es gibt nichts schöneres auf der Welt als zu zu sehen, wie jede Gemeinschaft ihren eigenen Glauben hat, und sowas ist auch berechtigt.

 

Was Kafir bedeutet (Plural Kufar) weiss selber und zwar Ungläubiger, und Gott ist mir Zeuge, dass ICH kein Gegner Mohammeds oder irgendwelchem andern Profeten bin!!! Im Gegenteil ich toleriere jede Religion auf Erden. Ich gehöre zwar einer anderen Glaubensgemeinschaft an als du, und natürlich, alle Muslime auf der Welt aber das heisst noch lange nicht dass ich gegen euch bin.

0
@kikkelchen

Weisst du überhaupt was das Wort Ungläubiger bedeutet? Ungläubiger ist ein Mensch, egal wo er lebt und was er tut, welcher auch nicht an Gott und auch nicht an den Teufel oder sonstigen Übermächten glaubt. Du kannst nicht jemanden als ungläubig bezeichnen der kein Muslim ist. Frage diesbezüglich gerne deinen Imam darüber und er wird dich genau aufklären. Nur weil wir zu Allah Gott sagen heisst es noch lange nicht dass wir keinen Glauben haben. Nur zu deiner Information: in anderen Glaubensgemeinschaften nennt sich Gott: Jahwe, Dieu, Dio, Dumnezeu, usw. Und vor allem wird in allen heiligen Büchern (Koran, Bibel Thora)  nicht nur von einem Namen Gottes berichtet sondern von mehreren. Das heisst aber noch lange nicht dass es mehrere Götter gibt, sondern nur einen einzigen welcher mehrere Bezeichnung hat. Kleine Gemeinsamkeit zwischen Christen und Muslimen- für uns alle ist Gott (in euerem "Fall" halt Allah) der Himmelsvater. Also überleg mal einfach. Als  Menschen dürfen wir nicht urteilen, sondern nur Gott/Allah alleine darf das. Kennst du den Spruch " und eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr"? den gibt es sogar im Koran zu lesen ;-)

Ich werde für dich beten, Schweser. Wir sind alle Gottes Kreaturen, egal wo wir herkommen. "Selbst von einem Acker  müssen wir Acht geben  was wir ernten denn leider wächst sehr viel Unkraut" das waren gestern die Worte des Imams unserer muslimische Gemeinde mit dem ich selber mich sehr gut verstehe. Selbt er hat mich noch nie einen Kafir genannt. Den Grund weswegen, habe ich dir schon genannt.

 

Auf der Welt gibt es eine Toleranz zwischen Religionen die leider Gottes von manchen Leuten heruntergezogen wird, was sich in meinen Augen und in den Augen vieler anderer (und ich wette, selbst hier stimmt man mir zu!!!)  Radikalismus und sogar Extremismus nennt. Diesen finden wir in allen Religionen und das sollte nicht sein. Amen

0
@kikkelchen

und noch was zu Biryani: jedermann kann Gott erleben, wenn er sein Herz eröffnet. In welcher Glaubensgemeinschaft er diesen Sucht bleibt ihm alleine überlassen. Seit ich ihn in meiner Freikirchlichen Gemeinde gesucht habe (nein, ich bin nicht Zeugin Jehovas sondern charismatisch-evangelistisch getauft) erlebe ich auch die Wunder Gottes, und zwar täglich. Ich weiss auch dass ins Paradies alle Menschen kommen die einen wahren Glauben haben. Wer glaubt dass nur er der Richtige ist, der hat schon mal verloren. Ich hoffe du tust das nicht. Für dich ist nämlich der Islamische Glauben der richtige genau wie für mich der charismatisch-evangelistische der Richtige ist.

DAS kannst du damit vergleichen wie mit einer Suppe die du kochst (gu weisst du kochst sie richtig und sie schmeckt) und wenn du dann zu jemande gehst der auch die gleiche Suppe gekocht hat und diese schmeckt auch und vor allem akzeptierst du auch die Suppe des Nachbarn:-)))

 

So habe ich übrigens meinen Kiddies in der dritten Klasse das Thema Toleranz beigebracht und sie habe es alle verstanden, und bei mir in der Klasse waren sogar 4 Glaubensrichtungen. Mit Gottes Hilfe und vor allem mit unserem Vertrauen IHM gegenüber, egal welcher Religion wir zugehören werden wir vieles verstehen. Er ist der der uns die Erleuchterung gibt, und uns richtet.

 

Und zuletzt: selbst bei uns gibt es Frauen mit Kopftücher. Sie haben einfach "nur ein Zeichen" gekriegt

0
@kikkelchen

christine, du nervst einfach! laß uns in ruhe mit deinen kommentaren. du hast dein wahres gesicht bereits gezeigt und ich denke, wir beiden haben das via facebook geklärt! und nur um eins klarzustellen: mir ist es vollkommen egal, welcher religion, nantionalität oder sonstiger weltanschauung du oder sonst IRGENDJEMAND angehört. für mich gibt es nur gute und schlechte menschen. und DU gehörst eindeutig zu den schlechten.

0
@Biryani

@Christine:
Ist ja nett von dir das du mir alles Erklären willst aber hey? Nächstes mal frag erst vielleicht will ich es garnicht hören oder weiß es schon;) Ich denke ich werde ja wohl besser wissen was ein Kafir ist oder nicht?:) Vielleicht bist du in deinen Augen kein Kafir aber in unseren bist du einer;)

@Sarah:
Hahhahahahahah da gebe ich dir in ALLEN Punkten Recht;) Oh man  warum kann man hier nicht auf Gefällt mir drücken? :(

0
@Zeeliha

boah gülcan, jetzt wissen alle meinen namen...

0
@Zeeliha

ja hehe. oh mann, die frau unterrichtet kleine kinder...die kriegen doch nen schlag weg.

0
@Biryani

Für die ist das ein Schock fürs ganze Leben..

und nochmal zu Christine weil du meintest ich Antworte nur auf das was mir Gefällt.. Ja das ist doch auch mein gutes Recht oder nicht? Ich hab um keine Antwort gebeten;)

0
@Biryani

Für die ist das ein Schock fürs ganze Leben..

und nochmal zu Christine weil du meintest ich Antworte nur auf das was mir Gefällt.. Ja das ist doch auch mein gutes Recht oder nicht? Ich hab um keine Antwort gebeten;)

0
@Zeeliha

Liebe Christine, wärst du so freundlich die Leute auch in Ruhe lassen, von denen du selbst Ruhe haben möchtest? Gülcan hat vollkommen Recht, du bist ein Kafir. Ob du es nun wahr haben möchtest oder auch nicht:-))

Und zu euch Zeeliha und Biryani, hört auf Menschen einen Schrecken einzujagen;-)) Wenn man die Kommentare liest, könnte man glatt denken man schreibt hier mit einer Hexe. Wenn das Kinder lesen, werden die niemals wieder klare Gedanken haben. Aber man darf nicht lügen, und die Leute müssen auch wissen was Sache ist. Eine zuminderst hat es immer noch nicht gemerkt;-)) Aber das wird sie schon noch, wenn ihre Freundin zu schlagen wird;-))

0
@BalkanLove

Wieso gebt ihr alle so bloede kommentare zelliha hat doch gesagt das sie keine kommentare von nicht moslemen haben Will?! Nicht mal lesen koennt ihr, dann erzeahlt ihr auch noch luegen ncnc. Vergesst nicht Allah sieht alles was ihr tud. Und wenn ihr an Allah nicht glaubt dAnn lasst es doch einfach -.- ich meine pech für euch.

0
@evangelista

hi leute, habt euch einfach lieb, wir sind alle EINS...wir sind keineswegs getrennt...wir haben alle einen schöpfer, egal wie wer ihn namens nennt...wann verstehen wir menschen unsere gemeinschaft, unser boot, in dem wir alle sitzen...ich liebe euch alle...

0