Ich habe von Arbeitgebern gehört , dass Hauptschüler für sie nichts Wert sind, ?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hi,

Hauptschüler haben es schon schwer auf dem Arbeitsmarkt. Wenn dann noch ein schlechter Abschluss vorliegt, das Sozial- und Arbeitsverhalten auch nicht gerade super ist und ein Haufen Fehltage vorliegen, dann hat man schon sehr schlechte Chancen.

Nichts desto trotz heißt Hauptschule nie: Sackgasse. Ich war selbst früher auf einer Hauptschule und habe danach meine mittlere Reife mit einem 1er Schnitt nachgeholt ;-)
Viele Arbeitgeber haben schon Gefallen an mir finden können, auch als EX-Hauptschüler.
Wer als Hauptschüler aber immer weitergeht und sich steigert, der erntet auch viel Positives von Personalern. Denn das zeigt, dass man ein Ziel hat, Ausdauer und Durchhaltevermögen und doch nicht so "dumm" ist, wie viele es annehmen :-)

Wichtig ist nicht, wo Du gerade bist, sondern wohin Du willst!
Bei uns gab es früher auch einige Hauptschüler, die alles nachholten und heute erfolgreiche Juristen oder Bauingenieure sind...Also Hauptschule heißt nicht: Ende!

Meine Schwester hatte früher auch auf dem beruflichen Gymnasium einen "EX-Hauptschüler" in der Klasse, der alle eingeholt hatte...Am Ende war er der Klassenbeste und hatte sein Abitur mit 1,1 gemacht...Also das ist nur eine Schulform - mehr nicht. Wichtig ist, was Du daraus machst!

LG und alles Gute!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist so nicht richtig.

Meine Kinder hatten alle keinen Schulabschluß und wurden genommen. Manche zunächst auch abgelehnt, aber sie hatten schließlich alle einen guten Ausbildungsplatz, 3 davon sofort beim ersten Anlauf.

Es kommt auch sehr darauf an, wie man dann beim Bewerbungsgespräch oder Probearbeiten abschneidet.

Wenn ein Arbeitgeber merkt, daß Du bereit bist, etwas zu lernen, und dazu willig bist, Dich den Vorgesetzten unterzuordnen - und dann noch einigermaßen Manieren hast (Dinge wie "Guten Morgen", "bitte" und "danke" sollten eigentlich selbstverständlich sein), dann wird er Dich gerne nehmen.

Probleme gibt es nur bei schulischen Ausbildungen oder FHs, weil die wirklich bestimmte Abschlüsse  verlangen, ohne wenn und aber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke immer man muss ihnen einfach das Gegenteil - beweisen .Am Ende zählt das was ein "Hauptschüler" - oder wer auch immer  - aus seinem Leben macht . Am besten man  zeigt dass man Engagement hat - in dem man z.B eine Volkshochschule besucht und sich weiterbildet .

Eigenes Wollen zeigen was in einem steckt obwohl man eigentlich Hauptschüler ist - das macht den Unterschied - zeig es ihnen Tiger .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

letzter Satz stimmt. ansonsten reicht der HSA privat für ein völlig normales Leben aus.mit dem HSA bist du gebildeter als die Mehrheit der Menschheit.

Abgesehen davon hat jeder Mensch einen Wert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um gutes Geld zu verdienen, braucht man auch gute Schulabschlüsse oder Ausbildungen. Das ist nun mal so und daran lässt sich nichts ändern. Die Arbeitswelt braucht schlaue Leute, die etwas gelernt haben. Hilfsarbeitertätigkeiten gibt es immer weniger. Das ist schlimm für die, die es betrifft und die die Schule zu leicht genommen haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alphonso
28.02.2017, 19:49

Das ist völliger Blödsinn! Jedem Hauptschulabsolventen stehen sämtliche Handwerksberufe offen. Mit bestandener Gesellenprüfung ist man dann ganz sicher kein Hilfsarbeiter. Es gibt jede Menge dumme Realschüler, faule Abiturienten und clevere Hauptschüler.

1

das ist totaler Schwachsinn. es kann heute nicht jeder studieren.du könntest beispielsweise eine Ausbildung zur Kindergärtnerin werden, dann siehst du gleich mal wie anstrengend die arbeit mit kindern ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Akka2323
03.03.2017, 14:08

Aber nicht ohne Realschulabschluß.

0

nicht von der Idee eines schlechten Arbeitgebers beeindrucken lassen, das ist nicht zu verallgemeinern.

Sicher gibt es auch Arbeitgeber, welche die Leistung eines Hauptschulabgängers achten und auch so handeln. Hauptschüler sind keine dummen Leute, nicht ins Box Horn jagen lassen!

Alles Gute  hardty

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leider haben viele Hauptschulabsolventen (nicht alle!) heute keine Ahnung mehr von Rechtschreibung und Grammatik, oft nicht mal von den Grundrechenarten. Mit Haushalt hat das wenig zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hooks
01.03.2017, 11:42

Das findest Du auch bei RS-Absolventen.

0

Was möchtest Du wissen?