Ich glaube an Gott aber nicht an eine Religion

56 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist doch schonmal ein guter Anfang.

Du bist ein gläubiger Mensch ohne Konfession.

Auch wenn Du nicht an die Bibel glaubst, in dem ganzen Buch steht nichts von Konfession oder Religion. Diese ganzen Lagerteilungen sind auch eher Menschenwerk und fern vom göttlichen Willen. Ich denke auch nicht das Gott es so gewollt hat, das alle naselang das Rad neu erfunden wird.

Nach meiner Meinung ist jeder auf der sicheren Seite und einem guten Weg, der die 10 Gebote Gottes hält.

Nach meiner Meinung ist jeder auf der sicheren Seite und einem guten Weg, der die 10 Gebote Gottes hält.

Die bestehen ja fast nur aus religiösen Dogmen ohne große Relevanz. Der Rest steht auch im Strafgesetzbuch

10
@Gegengift

ISt doch schön wenn die Geselschaft auch ihre sittlichen, moralischen, ethischen und juristischen Erkenntnisse aus der Religion schöpft.

5
@1988Ritter

Andersrum, die meisten heutigen Werte wurden gegen den erbitterten Widerstand der Kirchen erkämpft. Die Kirchen machten sich diese erst zueigen, als sie diese nicht mehr verhindern konnte.

1
@MeineFrage1993

Es waren einfache Regeln für einfache Leute, die nicht lesen konnten, wohl aber an den 10 Fingern abzählen, welches Verhalten vor der Erfindung von Gesetzbüchern zu ächten war. Das war damals die Grundlage, ein Volk zusammenzuhalten und vom anderen abzugrenzen; außerdem ein Disziplinierungswerkzeug für einen Aussiedlertreck, der auseinanderzufallen drohte. Die Zahl 10 war außerdem schön mystisch, aber wohl am Anfang gar nicht so vorhanden, sondern durch willkürliche Unterteilung handgemacht.

2
@Gegengift

die gebote sind nur richtlinieen, die einem das leben erleichtern, da man sonst nur in unnötige probleme gerät

0
@1988Ritter

Naja, ist dir vielleicht schon mal aufgefallen, dass die 10 Gebote kein Verbot von Vergewaltigung und Kindesmissbrauch beinhalten und die Bibel insgesamt eine eher fragwürdige Moral hat Loth z.B. bietet einem Mob seine Töchter zur Vergewaltigung an, anstatt eines völlig fremden; Gott befiehlt den Völkermord an den Amoritern 4.Mose 21:22).

Die Bibel ist vielmehr ein amoralisches Buch, die moderne Ethik musste gegen die Religion erkämpft werden und kam aus der aufkärerischen Bewegung hervor (Wurzeln der Menschenrechte).

1
@1988Ritter

Naja, ist dir vielleicht schon mal aufgefallen, dass die 10 Gebote kein Verbot von Vergewaltigung und Kindesmissbrauch beinhalten und die Bibel insgesamt eine eher fragwürdige Moral hat Loth z.B. bietet einem Mob seine Töchter zur Vergewaltigung an, anstatt eines völlig fremden; Gott befiehlt den Völkermord an den Amoritern 4.Mose 21:22).

Die Bibel ist vielmehr ein amoralisches Buch, die moderne Ethik musste gegen die Religion erkämpft werden und kam aus der aufkärerischen Bewegung hervor (Wurzeln der Menschenrechte).

0

Immer wieder schade sowas zu lesen :( sorry aber das ist doch engstirnig oder nicht? Ich bin weder Blasphemisch noch in sonst einer weise kätzerisch, aber angenommen es gibt soetwas wie einen personifizierten Gott, glaubst du wirklich (das tun offenbar sehr viele) er will stille gefolgsame anhänger oder das man sich mit sich selbst außernandersetzt, an sich selbst wächst usw..? Bin mir nicht sicher ob du verstehst was ich meine, aber ich für meine meinung denke das wenige religionen den mensch dazu bewegen sich mit sich selbst auseinanderzusetzen.. ala "halte dich an X Gebote, glaube an Gott X und du wirst >erlöst<" sorry aber das ist mir zu naiv und zu einfach..

engstirnigkeit ist das stichwort, oder nicht? nimms nicht persönlich aber da muss ich meinen senf zu abgeben weil ich sowas immer wieder lese..

der mensch macht es sich gerne etwas einfach..

4

Es gibt auch noch die Möglichkeit des "Unitarismus". Dort steht man i. d. R. auch dem Deismus nahe, das ganze ist jedoch etwas flexibler geprägt und es können mehr fließende Übergänge auf der einen Seite hin zum "Theismus" und auf der anderen Seite bis zum "Pantheismus" vorhanden sein.

Glaube hat nichts mit Kirche zu tun! Ich kenn viele Leute, die gehen in die Kirche, glauben aber an gar nichts.Ich kann auch ohne Kirche an Gott glauben. Du bist gläubig, aber nicht Religiös.Gott wertet nicht. Er hilft denen die an ihn glauben! Ich gehe fast nie in die Kirche, bete (spreche) aber immer mit Gott. Gott ist mein bester Freund!

Ich glaube einfach dass Gott dich in den Himmel lässt wenn du ein guter Mensch warst und nicht wenn du immer in die Kirche gehst

1
@BlaBlaMAN

@ BlaBlaMAN

dieses Kommentar verdeutlicht mir nun besser, wie Du Deine Frage meinst.

Du sagst, Du würdest an keine Religion glauben. Dies macht deutlich, daß Dir nicht bewußt ist, was Religon eigentlich bedeutet. Du kennst doch bestimmt das Wort Aktion? Es gibt aber auch das Wort ReAktion. Genau dieses Re gibt es auch in dem Wort Religion. Dies bedeutet, daß nur die Art und Weise, wie gläubige Menschen als Gemeinschaft Ausgelesener (Auserwählter) auf die Tatsache reagieren, daß es ihrer Meinung nach einen Gott gibt. Es ist also die die Form der "Wechselwirkung" wenn man so will, damit es kein Monolog von Seiten Gottes ist. Daher glaubt man an Gott aber nicht an Religionen. Selbst Atheisten müssen nicht an Religionen glauben, sie wissen ganz sicher, daß es diese Religonen, diese Formen der versuchten Reaktion auf Gott gibt.

Du könntest aber sagen, daß Du selbst die vorhanden Formen von Religonen nicht für richtig hältst. Dies kommt Deiner "Gemütslage" am nächsten.

Du bist also einfach Gottgläubig. Oft wird das aus dem Lateinische abgeleitete Wort Deist verwandt. Jedoch wärest Du nur so lange Deist, so lange Du nur denkst daß es einen Gott gibt und nicht betest oder anderweitig eine Form der Interaktion ausübst. Dies wäre dann schon Religon. Wenn man so will aber eben nur Deine Einmannreligion.

Nach dem tiefen Ursprung des Wortes ReLigion, könnte man das Wort Religion also auch für Auserwählte nutzen die eben nicht an Gott glauben, sondern mit etwas anderem interagieren. Viele sagen auch Religionsgemeinschaft. Dies wäre aber doppelt gemoppelt, da Religon schon so viel Bedeutet wie "Rückmeldende Gemeinschaft Auserwählter". Du weist, daß es verschiedene Formen der Religionen gibt. Du weißt es und glaubst es nicht nur aber Du scheinst die Art und Weise deren Interaktion mit Gott nicht für richtig oder relevant zu halten. Je nach dem.

Gruß Abahatchi

Ps. das Wort Deist liest man nicht so, wie es im Deutschen üblich wäre Dajst, sondern eher Dehißt

0
@Abahatchi

doppel Ps. da es möglich ist, daß jemand nur bist zu dem Wort relegere in die Vergangenheit schaut und somit mein obiges Kommentar als falsch betrachten könnte, hatte ich an anderer Stelle noch einmal auf den Widerspruch bezüglich der Ursprünge der Worte Bezug genommen.

0
@BlaBlaMAN

Das glauben viele ,aber in der Bibel in der Ueberliferung steht es anders :

Wer mich bekennt vor den Menschen, den will auch ich bekennen vor meinem himmlischen Vater. Mt 10,32.

"Niemand kommt zum Vater denn durch mich" (Johannes 14,6)

Johannes 10, 9 Jesus Christus spricht: Ich bin die Tür. Wenn jemand durch mich hineingeht, wird er gerettet werden und wird ein- und ausgehen und eine Weide finden.

Einfach zur Information !

1
@waldfrosch2

Ach, Du meinst, es wäre relevant, was Jesus angeblich gesagt hätte? Schön, freut mich, dann kommen alle Eingeborenen im Urwald, die ja nichts von Deiner Art Religion wissen können nicht durch Jesus zum Vater. Das finde ich gerecht! Selbst schuld, wenn die nicht wissen, daß irgendwo in Asien ein Jesus vor 2000 Jahren geboren wurde und selbst der, als Sohn Gottes nicht wußte, daß der nur einen winzig kleinen Teil der Menschheit erreicht. Hauptsächlich die Jüdisch geprägten Regionen. Die Eskimos mußten auch tausende Jahre sterben, ohne durch Jesus zu Deinem Vater zu kommen. Ach und die australischen Ureinwohner, die von Ozeanien, die in Zentral und Ostasien usw.. Ja, was Du das schreibst, hat mit total überzeugt.

3
@BlaBlaMAN

Ja genau, sei einfach ein guter Mensch,das gefällt Gott!

Ich kenne viele Leute die gehen offt in die Kirche, sitzen da ganz fromm und andächtig. Kaum sind sie aus der Kirche herausen, sprechen sie schon wieder schlecht über andere. Es heißt ja" so wie ihr richtet wird über euch gerichtet werden"

1
@Abahatchi

Super Abahatchi. Ein sehr guter Einwand, der mal wieder zeigt wie gedankenlos mancher dieses Buch zum Dogma erhebt.

0
@sachlich123

@Abahatchi

Ach, Du meinst, es wäre relevant, was Jesus angeblich gesagt hätte? Schön, freut mich, dann kommen alle Eingeborenen im Urwald, die ja nichts von Deiner Art Religion wissen können nicht durch Jesus zum Vater. Das finde ich gerecht!

Das s sagte die R.K.Kirche nicht aus über den Menschen dem nie das Evangelum verkündigt worden ist .

Wo sagte sie das aus? in welchen offiziellen Dokument der Kirche ?

Aber da du immer nur deine Unwissenheit preisgibst ,weisst du nicht ,dass die die Kirche ,das nur über Menschen** wie dich** aussagt .

Der Indianer der nie von Jesus Christus gehört hat ist gerettet .

Du aber ,hast gewählt aus freien Stücken ! Den Ort wo heulen und Zähenknirschen sein wird !

Und ja ,was Jesus Christus sagt ist mir heilig und nochmals heilig .... und nichts könnte relevanter sein in dieser WElt als seine Worte !

0
@elisabetha0000

@elisabetha000

Tatsächlich ? Habe ich den hier gerichtet ? mit welchen Worten genau ?

Ich gabe die Worte Jesu wieder ,wie sie in der Bibels stehen .

Gerichtet hast nur du ...über die Kirchgänger ...(wer immer das auch sein mag ....!)

Und das hast du offensichtlich nicht mal gemerkt .....

0
@waldfrosch2

@ waldfrosch2

Aber da du immer nur deine Unwissenheit preisgibst ,weisst du nicht ,dass die die Kirche ,das nur über Menschen** wie dich** aussagt .

es wäre nett, wenn Du mich nicht für Aussagen als Unwissend darstellst, die eigentlich von Dir stammen und im Endeffekt ein Bezug aus Deinen Kommentaren darstellen.

Wo sagte sie das aus? in welchen offiziellen Dokument der Kirche ?

Nicht ich habe unterstell oder ausgesagt, daß die Kirche irgend etwas behauptet, gesagt oder niederschrieb. Ich bezog mich auf Deine Ureigenen Aussage in Bezug und Zitat von Jesus.

Es wäre besser, wenn Du erst einmal Dich selbst verstehen würdest, wenn Du selbst verstündest, was Du hier eigentlich für Aussagen triffst und welche Art von Zitaten Du hier einstellst.

Dann würdest Du auch die Kommentare verstehen, die darauf gegeben werden und erkennen, daß die Aussagen in den Kommentaren nur darstellen, was Du selbst zuvor von dire gabest.

Und ja ,was Jesus Christus sagt ist mir heilig und nochmals heilig ....

fällt Dir etwas auf? Welches Zitat von Jesus hattest Du denn zuvor hier nieder geschrieben?

Natürlich ist es schwer den Überblick zu behalten, wenn man irgendetwas aus der Bibel zitiert, da sie so widersprüchlich ist, daß irgendwann Du nicht einmal merkst, daß Du mit der Kritik an mich, Dich selbst ad absurdum geführt hast.

Wenn ich wirre Menschen erleben will, bin ich hier genau richtig. Wäre ich ein Alien, würde ich Dich für Experimente in mein Raumschiff holen.

Wäre Spaß für uns Beide, höfte ich, wenn...

0
@waldfrosch2

@ waldfrosch2

Und das hast du offensichtlich nicht mal gemerkt .....

Würde ich Zitate nicht in Anführungsstriche setzen, so daß diese als Zitate erkennbar sind, würdest Du auch viele Zitate nicht als solche erkennen. Ich kenne viele Menschen, die überheblich sind, nur bei Dir nimmt es langsam anmaßende Formen an.

Und das hast du offensichtlich nicht mal gemerkt ......

0

Was möchtest Du wissen?