Kann man auch an Gott glauben ohne einer Religion anzugehören?

... komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Ja, das hast du messerscharf erkannt. Jesus hat keine neue Religion gegründet, das hat erst Paulus gemacht und dabei die Lehre Jesu stark verfälscht.
Religion bedeutet letztlich ja, sich einem Bekenntnis anzuschließen, das sich irgendwelche Leute vor ein paar Hundert Jahren als verbindlich ausgedacht haben. Dazu fordert Gott in der Tat nirgends in der Bibel auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann es durchaus. Ich war früher Kirchenmitglied, und ich bin nicht aus der Kirche ausgetreten, weil ich nicht mehr glaube, sondern weil ich an das Gute glaube. Mehr noch: Ich bin der Meinung, daß es nicht möglich ist, ernsthaft an Gott zu glauben und auch nach gewissen moralischen Grundsätzen zu handeln, solange man Gefangener des Gruppengeistes einer Religion ist. Der Grund dafür ist der innere Widerspruch aller Religionen, die entweder (teilweise) pure Unlogik enthalten oder Inhalte in sich haben, die sich gegenseitig ausschließen. "Gott" hat für mich vor allem auch etwas mit Vernuft zu tun, und als Konsequenz betrachte ich gelebte Unvernuft als "vom Teufel" kommend bzw. von bösartiger oder heuchlerischer Gesinnung.

Es kommt natürlich auch darauf an, wie man Gott definiert. Nach meinem Denken gibt es einen logischen zwingenden Grund dafür, daß es überhaupt etwas gibt und nicht einfach nur "nichts". Diesen Grund nenne ich Gott, betrachte es als vernunftgeleitet und lehne hineingedichtete Spekulationen spätestens dann ab, wenn sie sinnfreie Widersprüche darstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbstverständlich!

Es ist vielleicht sogar einfacher eine Vorstellung von der Größe Gottes zu erlangen, wenn man die teils dogmatischen Darstellungen der Religion mit mehr Abstand betrachtet.

Welches fantastische Bild von Gottes Schöpfung zeigt uns die Wissenschaft auf! Den Schöpfer dieser unüberschaubaren Fülle des Lebens nennen namhafte Wissenschaftler wie z.B. Albert Einstein und Max Planck schon lange Gott! Die verschiedenen Religionen vermitteln da oftmals ein zu enges Bild vom strafenden und belohnenden „Vater im Himmel“. Ist das noch dem augenblicklichen Wissensstand angemessen?

Auf der anderen Seite könnte die Wissenschaft durch viele Offenbarungen der Religionen entscheidend auch ihr Weltbild erweitern.

Ich sehe es an der Zeit, die Suche nach Gott nicht auf Religionen zu beschränken und die Wissenschaft mit einbeziehend zu einer ganzheitlichen Sichtweise zu gelangen.

Weitere Anregungen: http://www.wahrheit-suchen.net/de/religion-und-wissenschaft-im-lichte-der-wahrheit-gralsbotschaft-abd-ru-shin/ 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Woher weißt du denn von Jesus?

Du kannst glauben, was und woran du willst. Nur wenn du dich CHRIST nennst, ist die Bibel für dich die Basis des Glaubens.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Kann man auch an Gott glauben ohne einer Religion anzugehören?"

Ja, ich bin Christ, gehöre keiner Religion an, sondern folge Jesus nach und habe eine Relation zu Gott, eine Beziehung. Und nicht eine Religion, also nur ein Dazugehören.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es nicht darum geht, was auf einem Papier steht, so habe ich etwa 15 Jahre lang an Gott geglaubt, ohne einer Religion anzugehören. Geht es nach dem Taufschein, so waren es nur ein paar Monate, aber vom Prinzip her ändert es nichts daran, dass ich aus eigener Erfahrung weiß, dass man auch ohne Religion durchaus an Gott glauben kann. 

Ich habe als Jugendlicher meinen Glauben an die evangelische Kirche verloren, jedoch nie meinen Glauben an Gott. 15 Jahre später fand ich zu einer Kirche, die meinem Verständnis von der Bibel entspricht und so hatte ich nicht mehr nur meinen Glauben an Gott, sondern durch diese Kirche auch eine entsprechende Gemeinschaft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann man aber gott gepriesen und erhaben sei er gab und und die propheten und die heiligen bücher wie die torah die bibel und der quran damit wie uns ihnen anschließen und gott lieben und dienen wrm also sollten wir einfach sagen ne ich machs ohne religion

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast eine falsche Vorstellung von Religion. Es ist ein Begriff für das, was Menschen glauben und wem sie glauben. Wer an Jesus Christus glaubt und seine Botschaft vom Reich Gottes, nennt sich auch nach ihm. Man hat  die ersten Christen früher so genannt und später hat man das beibehalten. Die Gesamtheit der Christen nennt man die Christenheit. Das Christentum ist ein Begriff für die Lehre, die Jesus Christus verkündet hat und die nun weltweit weitergegeben wird. Wie soll man sie denn nennen als Abgrenzung zu anderen Glaubensrichtungen?

Wenn du glaubst und betest, bist du religiös - ob du willst oder nicht.

Vielleicht meinst du eher Konfessionen innerhalb des Christentums, die mit einer Zugehörigkeit zu einer Kirche bzw. Gemeinde verbunden sind. Aber auch da wäre eine Zugehörigkeit zu Christus ohne Gemeinschaft der Gläubigen nicht denkbar. Dies kommt sehr wohl von Gott. Er wollte nämlich, dass Sein Werk weitergeht und deshalb hat er auf apostolischem Fundament auch eine Kirche gewollt und gegründet. Durch sie haben wir überhaupt erst von Jesus Christus erfahren. Gemeinschaft ist notwendig, um den eigenen Glauben zu bewahren und zu festigen. Die Taufe, das Abendmahl sind Heilszeichen, die Jesus uns hinterlassen hat und die wir innerhalb der Glaubensgemeinschaft empfangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

macht gar nicht

die bibel ist ein für normale menschen ohne vorverständnis  unverständich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du an Jesus und seine Lehren glaubst, gehe ich mal stark davon aus, dass du im Geiste christlich bist. Vielleicht sollte man eher zwischen Religion und Kirche trennen. 

Religion bezeichnet (aus meiner Sicht) deinen eigenen Glauben, dem du dich zugehörig fühlst - aus welchen Gründen auch immer. Die Kirche hingegen ist die Institution, die den Menschen in Deutschland mit der Kirchensteuer auf den Schlips tritt, etc. 

Von daher bin ich eher verleitet zu sagen, dass du nicht kirchlich aber religiös bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder Mensch kann an das glauben was er will,Religionen sind da mehr so eine Vorlage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar kannst du an Gott glauben ohne einer Religion anzugehören. Gibt einige Menschen die so denken bzw glauben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst Dich auf keinen Fall als religiös bezeichnen. Denn es ist ein großer Unterschied religiös zu sein oder glaubend an Jesus Christus als Deinen persönlichen Retter. Religion ist die Idee von Menschen einen Weg zu finden, um irgendwie an Gott zu gelangen. In Christus allerdings, hat sich Gott dem Menschen zugewandt. Deshalb ist Jesus auch der einzige Weg um mit Gott eine Beziehung einzugehen!

Jefferson Bethke hat dazu mal ein sehr aufschlussreiches Video gemacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mahatma Gandhi: "Gott hat keine Religion."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aber natürlich.

Glauben sehe ich als eine Form der Meditation und der Ethik. In welcher Form und wie du das leben möchtest bleibt komplett dir und deinem Gewissen überlassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von Gott ist gar nichts, es ist möglich ohne zu glauben, das tun viele und man spart sich viel Geld. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gott ist für jeden Menschen anders.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BangBang3
12.07.2016, 14:10

Aber er ist immer der selbe !

0

Was möchtest Du wissen?