Ich fühle mich mit meinem Geschlecht nicht wohl...was kann ich tun?

7 Antworten

Moin.

Du solltest einfach mal unter dem Vorwand sich mit Freunden zu treffen dort hingehen und dir das einfach mal anhören und auf dich wirken lassen. Zudem wäre es auch ratsam dich bei deinem Arzt des Vertrauens (Gynäkologe, Psychologe und Allgemeinarzt) mal auszusprechen und dir auch hier Rat zu holen.

Vielleicht kann eine Hormontherapie alles regeln und du wirst doch noch als Frau glücklich. Oder eine Geschlechtsumwandlung wäre auch im Sinne der Ärzte sinnvoll.

Egal was du machen wirst, hole dir mehrere Ratschläge ein und und lasse dir alles aus den Treffen und der Arztbesuche sehr gründlich durch den Kopf gehen und wiege dann das beste für dich ab.

So wie es jetzt ist, kann es nicht bleiben. Davon bist du ja auch schon überzeugt. Und was deine Eltern betrifft, sie werden sich mit deiner Entscheidung abfinden müssen. Es ist dein Körper, dein Leben und deine Entscheidung. Da darf dir niemand reinreden und über dein Glück bestimmen.

Ich wünsche dir alles Gute dabei!

P.S.: Wenn du dich dann mit deinen Eltern zusammensetzt, bleide das gesamte Gespräch über ernst und in einem ruhigen Ausspracheton. Vermeide ausfallende Wörter und halte deine Launen ruhig. Denn die könnten bei einem solch wichtigen Gespräch mal ganz schön ausschlagen und dir dann so einiges erschweren.

LG

Danke, ich werde mal zu einem Arzt wenn es nicht besser wird...ich bin bei einem Hormonarzt und ich nehme auch Tabletten gegen meine Hormonstörung, ich muss auch Schilddrüsen Tabletten nehmen...(ich habe eine Schilddrüsen Unterfunktion)

1

Hallo,

Pass bitte bei den LGTBQ Zeugs auf - 99% der "Community" sind naive Linksextreme, die sooo extrem viel Zeugs aufmachen - genauso wie die radikalen Veganer. Sieht man ja besonders in den USA, diese "Social Justice Worriers" - ist in Europa nicht anders. Wenn du da nicht an ihre 896327 Geschlechter und Sexualitäten glaubst UND radikaler Feminist (oder biologisch männlich) und Veganer bist, kommst du in die Hölle.

Das du eher wie ein Junge aussehen willst, ist doch garnichts schlimmes und ich würde in diesem Alter nicht direkt sagen, dass du deswegen Transgender bist.

Früher war man halt Tomboy und wenn einen das nicht "gereicht hat", dann halt Transsexuell. Du wirst aber IMMER ein Mädchen bleiben - du kannst deine Geschlechtsorgane teilweise entfernen, aber nicht deine Geschlechtschromosonen! DAS muss du akzeptieren. Egal was du tust, du wirst ein Mädchen bleiben - auch wenn du wie ein Junge klingst, Bart bekommst, OP, usw - und das ist ok! :) Denkt daran, dass diese Hormontherapie (zum Wandeln des Geschlechtes) unfruchtbar macht und man sich zB züruck"wandeln" kann, aber man dann nie mehr ist wie vorher.

Und mit der Hormonstörung + diesen Gedanken, bitte mal zum Arzt und dich dementsprechend überweisen lassen - jemand psychologisches wie ein Psychiater (Arzt! Kein Therapeut!) wäre eventuell der richtige Ansprechpartner.

Wie würden deine Eltern denn reagieren, wenn du plötzlich kurze Haare hättest? Wie stehen sie denn zu solchen Sachen?

Liebe Grüße,
Skogsdottir

Ich kenne viele aus der LGBTQ- Community, und das was du da beschreibst, passt gar nicht zu dem was ich kenne. Ich denke mal du kennst da einfach die falschen. Ich bin schon bei verschiedenen Ärzten wegen meiner Hormonstörung. Und es ist mir ziemlich egal ob ich unfruchtbar werde, ich mag Kinder nicht und will keine haben... Meine Eltern (besser gesagt meine Mutter) wurden schon sauer als ich meine Haare Schulterlang geschnitten lassen hab, sie konfrontieren mich heutzutage noch damit (obwohl es vor zwei Jahren war...)

0

KittyLove, oder du bist zu naiv und hast keine wirkliche Ahnung über das ganze Geschlechts- und Sexualitätsthema und wie es wissenschaftlich damit steht. Ich kenne genügend Transsexuelle und die entfernen sich von LGBT - weil es nicht sein kann, dass man so viel Stuß erfindet und als logisch und wissenschaftlich verbreitet. Schonmal den Begriff "TransTRENDER" gehört?

Transgender sind psychisch krank. Es ist nichts normales, wie die LGBTQ Community es sehen will, man kann nicht einfach so plötzlich männlich im rechten Arm, neutral im linken Fuß und restlich weiblich sein. Man kann nicht einfach entscheiden, was man sein will. Geschlechtsidentitätsstörung ist eine psychische Störung und kann ein Symptome einer Persönlichkeitsstörung sein. Hast du dir mal LGBT Videos auf YouTube angesehen? Wirklich lächerlich und traurig. Also sind in den letzten Jahren mehr und mehr psychisch krank geworden?
Tut mir leid, aber bei der LGBTQ bist du fehl am Platz, auch wenn einige es gut meinen.

Ich hab früher gedacht, ich wäre Genderfluid und da haben mich auch viele von der LGBTQ unterstützt und das als so normal angesehen - dabei hat mir mein Therapeut gesagt, dass das durch meine kPTBS kommt. Jeder der es als normal ansieht, nicht das zu sein, als was er geboren wurde - ist krank.

Und deshalb rate ich dir, dich bei deinem Arzt zu einen Psychotherapeuten und Psychiater überweisen zu lassen und da zu gucken, wie es in deinem Leben weiter geht. Deine Hormonstörung kann ein Symptom sein und der Grund sein, weshalb du dich so fühlst. Ich bin mir sicher, dass man das mit Medizin beheben kann, egal ob du weiter weiblich oder in Zukunft männlich sein willst.

0

Glaub mir, ich weis wie die Wissenschaft damit steht. Ich habe mir verschiedene Sachen dazu durchgelesen, und ich weis das GENDER und SEX zwei komplett unterschiedliche Sachen sind. Und laut meiner damaligen Psychologin leide ich unter einer Anpassungsstörung, vermutlich auch an PTBS, das wurde aber nicht diagnostiziert (da ich mit niemand darüber gesprochen habe, was der Auslöser dafür sein könnte). Und viele Leute aus der LGBTQ Gruppe die ich kenne, gehen halt lockerer mit Transexualität um, als die meisten Leute die ich kenne und CIS/Heterosexuell sind. Die, die ich kenne sagen, das es "normal" sei, sie meinen jedoch damit, das man sich nicht dafür schämen soll (wie die meisten in der Gesellschaft es aber behaupten), und man sich Hilfe holen kann/sollte, wenn man sich unsicher fühlt.

0

KittyLove, Sex und Gender sind verschieden, hängen aber zusammen, weil es BIOLOGISCH (auch wenn es psychisch ist/wäre, würde es immernoch biologisch sein, denn auch psychische Erkrankungen sind biologisch - sonst würden Medikamente nicht helfen) ist und es kein "soziales Konstrukt" ist. Demnach wirst du auch IMMER ein Mädchen bleiben - und wie ich gesagt habe, ist das völlig okej! Lass dir bitte nicht so einen Quatsch einreden.

Und im Internet findest du nur behauptete Fakten, die jeder machen kann. Der Feminismus hat ja auch in den letzten Jahren Wörter und "Fakten" wie "Mensplaining" oder "Mensspreading" erfunden oder beim Veganismus "Massentierhaltung" (und das sage ich dir als junge Landwirtin), dass sind alles nur Propaganda-Wörter!

Wirklich, du bist bei LGBTQ falsch, auch wenn du denkst, dass du dort richtig bist. Da wird nur Propaganda und "Fakten" ohne seriöse Quelle verbreitet, Humbug einfach - auch wenn alle denken, es wäre alles wissenschaftlich und echt - Naivität.

Ob PTBS zur Diagnose passt, hm, ich weiß nicht. Du weißt dass das eine Trauma-Erkrankung ist? Denn ich kenne keinen mit PTBS der diese falsche Körperwahrnehmung hat - das kommt echt erst bei der komplexen PTBS wegen der Bildung der verschiedenen Egos und anderen Wahrnehmungsstörung (+ beim mir Schizophrenie).

0

Lass dir deine Haare kurz schneiden. Es ist doch egal, was deine Eltern davon halten, es sind nur Haare. Das ist doch noch bei weitem harmloser, als sich gleich als trans zu identifizieren und Hormonbehandlungen oder sowas zu wollen.

Das Du Dich schlecht fühlst ist nicht gut.

Wenn Du Dich in ein Mädchen verliebst, dann ist es doch in Ordnung. Deine Probleme möchte ich wirklich haben. Ich habe meine Frau, mein Kind, Meine Arbeit nach einem Herzifarkt verloren.

Dagegen ist Dein Ding wohl ein Witz.

Du hast Dein Leben noch vor Dir,

Versuche einfach eine passende Freundin zu finden.

Mario

Mein Beileid mein Freund!

0

Was hat das damit zu tun? Meine Familie hat sowas ähnliches erlebt. Ich musste meine ganze Familie und Freunde zurücklassen da mein Vater krank wurde und nicht mehr arbeiten konnte und meine Mutter ihren Job verlor....Wenigstens wirst du vom Staat unterstützt. Jeder hat andere Probleme, und man sollte die eigenen nicht mit denen von anderen vergleichen. Das ist äußerst dumm.

0

Warte bis du 18 bist, ziehe aus, und dann kannst du eine Geschlechts-Umwandlung machen lassen. Aber warte erstmal ab, vielleicht ist es nur eine Phase.

Mal schauen ....Denn wenn ich 18 bin, bin ich dabei mein Abitur zu machen...ich könnte dann erst mit 19 ausziehen

0

Ich weis nicht, ich würde mich davor eher von einem Psychologen beraten lassen.

0

Was möchtest Du wissen?