Hund wieder ins Tierheim bringen....

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Schade,das ihr gar nichts versucht,das aus der gestörten hündin ein normaler,liebenswürdiger hund wird. So wird das tier nie eine chance bekommen,wenn jeder mensch so schnell augibt wie ihr. Da ist das traurige schicksal des hundes schon vorhersehbar,schade und deine hündin tut mir sehr leid. Ich würde alles mögliche versuchen,das verhalten zu ändern und wenn ich auch einen hundeflüsterer rufen müsste,aber jeder hund ist es wert,das man sich seiner annimmt.

So ist es und er ist ja noch nicht mal ne Woche da da soll er schon wieder weg.

2
@Mira001

Genau und niemand aus der familie hat zeit den hund zu erziehen oder sich mit beschäftigen.Habt ihr geglaubt,ein fremder hund ist gleich so,wie ihr ihn haben wollt?

0

Mein Hund hat auch Vergangenheit. Er ist ein Straßenhund aus Ungarn und war schon in der Tötungsstation als ich ihn vor einem Jahre einjährig genommen habe. Zu Anfang war er nur lieb, aber jetzt, mit wachsender Selbstsicherheit oder wachsender Liebe zu mir, fängt er auch an, öfter nach Leuten zu schnappen und vorallem um Kinder muss ich einen großen Bogen machen, dabei habe ich Enkel, die gerne mit ihm spielen würden. ich gehe mit ihm in die Hundeschule und habe mich jetzt auch bei einem Hunde-Therapeuten angemeldet. Mein Janos liebt mich und drei weitere Personen, alle anderen werden angeknurrt. Er muss Schlimmes erlebt haben und ich war manchmal auch schon geneigt, ihn wieder abzugeben, aber mit Kindern, die Schlimmes erlebt haben, hat man ja auch Geduld, also habe ich es auch mit ihm. Zur Not mußt Du im die nächste Zeit einen Maulkorb anlegen.

Ich würde sie nicht zurück bringen. Das sie beißt geht natürlich gar nicht. Aber sie hat warscheinlich schon viel durchgemacht. Ich würde zu einer Hundtrainer und Psychologin mit ihr gehen. Sie hatte in den letzten Tagen so viel stress hat sich warscheinlich gerade eingelebt und jetzt soll sie wieder ins Tierheim?! Ich hatte mal einen bissigen Hund aus Rumänien den ich aus einer Tötungsstation geholt habe. Er war auch ziemlich aggressiv aber mit dem richtigen Training kannst du ihr helfen und sie wieder zu einem liebevollen Hund machen. Ich würde sie nicht wieder ins Tierheim bringen!!!

Ich kann nichts machen. Meine Eltern wollen keinen bissigen Hund....aber ich liebe sie und will das sie bleibt!

0
@dreamiiidancer

Dein Hund ist nicht "bissig". Ich denke mal (so aus der Ferne), dass sie einfach nur unsicher ist. Und wenn dann so ein Dappes von Nachbarin kommt und dem Hund auch noch die Hand hinstreckt, dann ist das für den Hund einfach nur beängstigend. Und Du hast den Hund an der Leine... Wo soll er denn hin? Weglaufen kann er nicht... also beißt er den (vermeintlichen) Angreifer erst mal weg, damit er sich wieder sicher fühlen kann.

Wenn Du Deinen Hund wirklich liebst, dann kratz Dein Taschengeld zusammen und ruf SOFORT einen kompetenten Hundetrainer an, der am besten heute oder morgen zu Euch kommt, den Hund beurteilt und mit Deinen Eltern redet.

Wenn Dein Hund jetzt ins Tierheim zurück muss, dann hat er einen schlimmen Ruf. Glaubst Du allen Ernstes, dass er jemals eine Chance auf Vermittlung hat, wenn in seinen Akten "bissig" steht? Mach Dir mal Gedanken darüber und sprich nochmal mit Deinen Eltern

3

Hallo?? Ich würde keinen bissigen hund bei Kleinkindern lassen Trotzdem wünsche ich dem hund eine gute neue familie die zeit und liebe und geduld hat und hundetrainer muss sein

Warum so ein Hund so reagiert, weiß man doch gar nicht. Sie hat bestimmt schlechte Erfahrungen gemacht.... und macht jetzt schon wieder eine.

Wenn man einen "gebrauchten" Hund holt, sollte jedem klar sein, dass da einiges an Unvorhersehbaren passieren kann.

Vielleicht ist es echt besser, wenn ihr sie zurückbringt - dann findet sie bestimmt noch jemanden, der sich die Zeit und Geduld für sie nimmt.

Schade das der hund einfach wieder abgeschoben wird ein hund ist nunmal nicht immer einfach wenn ihr nicht schafft mit hunden umzugehen dan holt euch auch keine mehr

Kaum spurt der Hund mal nicht, muss er weg. Das war doch klar? Kein Hund ist von Anfang an erzogen. Aber so wie sich das bei euch anhört darf man keine Fehler haben. Gebt den Hund ab, damit er es woanders lernen kann.

So groß kann die Liebe auf den ersten Blick nicht gewesen sein. Wenn man so wenig Geduld hat mit einem Tier, dann sollte man es wirklich zurück bringen. Eine Hundeschule oder auch ein Hundetrainer allein hätte dem Hund bestimmt helfen können. Und ihr solltet euch vorher über Hunde informieren.

Und von Erziehung habt Ihr sicherlich noch nie etwas gehört.

Genau,der hund ist ja kein spielzeug oder gesellschafter,da gehört auch arbeit,erziehung,verantwortung zu!

1

ok,.für den Hund ist es das beste wenn ihr ihn zurück bringt,...DANN hat er wenigstens die Chance zu menschen zu kommen die bereit sind ,. etwas geduld--zeit--liebe für ihn aufzubringen,..!

Was möchtest Du wissen?