Hund - zu Mittag gassi gehen?

5 Antworten

Der Hund sollte niemals länger als 5 Stunden alleine sein müssen und bis er überhaupt so lange alleine bleiben kann vergeht gut ein Jahr. Die ersten Monate darf er gar nicht alleine sein und ab dem 6. Monat kann man ganz langsam im Minutentakt das alleine sein üben.

6 Wochen braucht ein Hund zur Eingewöhnung

0
@Hope1791

was hat die Eingewöhnung mit dem alleine bleiben zu tun?

2
@Hope1791

Ja zur Eingewöhnung. Einen Welpen trainiert man das allein bleiben aber nicht vor dem 5-6 Monat.

3
@LukaUndShiba

Abgesehen davon, daß Alleinbleiben ein Prozess von gut einem Jahr ist, kann es zu Rückschlägen kommen, wenn die Pubertät ansteht. Auch kurz vor dem zweiten Lebensjahr werden Hunde durchaus noch mal für eine Weile komisch.

Es ist und bleibt eine hundelebenslange Arbeit.

1
@michi57319

Von komisch werden kann ich grade ein Lied singen bei meinem jüngsten der nun gut 1 1/2 ist... XDD

Aber der war schon immer ein komischer extrem Fall für sich XD

0
@LukaUndShiba

Meiner ist grad 20 Monate alt und ich frage mich, wo all das geblieben ist, was mal perfekt gesessen hat. Aber man weiß es als aufmerksamer Leser der einschlägigen Bücher ja auch. Ist unser erster Welpe im Leben, daher haben wir ziemlich viel durch und mit ihm gelernt. Vorher hatten wir eine Schäferhündin, die nichts kannte und nicht geprägt war. Einfacher war das auch nicht, aber anders.

1
@michi57319

Ja, Bandai war nun auch eine echt Herausforderung für mich einfach weil er anders ist und war ... ich habe akiko für DEN Shiba schlechthin gehalten ... pustekuchen!

Akiko war im Vergleich dazu einfsch ein liebes und ruhiges Lamm.

Und Bandai hat mir gezeigt, es geht immer noch schlimmer Und das er noch mehr Shiba ist als alles was ich bisher erlebt hatte :D

Aber er ist inzwischen zumindest aus der Phase raus wo er alle Hunde die kleiner sind als er gerne aufessen würde und ich hoffe die kommt nie wieder.

Aber ich bin mit meiner Arbeit zufrieden, vor allem wenn ich bedenke das ich nebenbei noch die paar Wochen ältere Angst Hündin aus dem Tierheim groß bekommen hab die nichts von der Welt kannte bisher.

1
@LukaUndShiba

Ich freue mich total darüber, daß eines bei unserm Joschi hängengeblieben ist: Aus welcher Situation auch immer, ein Pfiff genügt und der Herr rast mit wehenden Ohren zu mir zurück.

1

Ein erwachsener Hund sollte nur 4-5 Stunden alleine bleiben.

Das ist mit voll berufstätig und Schule nicht vereinbar.

Ihr habt keine Zeit für einen Hund.

Zudem ein Hund mehr braucht als nur Raus gehen!

Der Hund will draußen was tun und körperlich arbeiten!

zu 2-3 Stunden oder je nach Hund sogar mehr, Auslauf pro Tag kommt dann noch Zeit für Kopfarbeit, Pflege etc etc etc.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich besitze selber 5 Hunde.

Hey, wir haben auch einen Hund bekommen, als ich zur Schule ging und beide Eltern gearbeitet haben. Wenn die Runden morgens und abends lang sind, sollte er zu Mittag keine mehr brauchen. Kommt natürlich auch auf die Rasse an, wenn es ein Hund ist, der viel laufen muss (Husky, Chihuahua,...), müsste man gucken, ob das reicht. Wenn die Wohnung nicht zu klein ist und er genug "eigenen Auslauf" bekommt, sollte das kein Problem sein.

„eigener Auslauf“? Was ist das denn? Läuft der Hund dabei durch die eigene Wohnung und macht sich so müde?

3
@Csarasz

Ja, so ungefähr. Ein Hund, der in einer 5 m² Wohnung lebt braucht mehr Auslauf als einer mit Riesenhaus und Garten, verstehst du?

1

Zu diesem Thema hast du ja so garkeine Ahnung. Daher bitte, gib doch nur zu den Themen Antworten ab, mit denen du dich auskennst.

Es reicht, wenn der Hund morgens und Abends raus kommt? Wie oft gehst du denn am Tag zur Toilette? Auch nur morgens und abends?

Eine 5 qm - Wohnung habe ich auch noch nie gesehen .....

Und wenn der Hund in der Wohnung Auslauf bekommt (?), glaubst du er rennt dann um den Wohnzimmertisch?

2

Tut mir leid das sagen zu müssen, aber unter diesen Umständen ist ein Hund nichts für euch.

  1. sollte ein Hund niemals so lange alleine bleiben müssen, denn das wäre Quälerei für ihn. Ein Hund ist ein Rudeltier und möchte möglichst nie alleine sein. Nach langer Gewöhnungszeit (!) sollte er maximal 4 bis 5 Stunden alleine bleiben müssen, doch vorher sollte er auch schon ordentlich ausgepowert worden sein.
  2. ist es nicht mit dreimal am Tag Gassi gehen getan. Ein Hund braucht nicht nur ausreichend Bewegung, sondern auch geistige Auslastung. Dann muss er zweimal am Tag Futter bekommen, je nach Rasse ein- bis fünfmal die Woche gebürstet werden.

Ein Hund kann auch mal krank werden; dann muss man mit ihm zum Tierarzt.

Mit einem zuverlässigen Hundesitter, der sich in eurer Abwesenheit um ihn kümmern würde, wäre es vielleicht möglich, aber mal ehrlich - was wollt ihr mit einem Hund, wenn ihr doch eh kaum Zuhause seid und zu wenig Zeit für ihn habt?

Besser kein Hund. Er braucht gerade am Anfang viel Zeit. Vielleicht erst einmal eine Katze 😉

Katzen bitte in Wohnungshaltung nur zu zweit,

0

Was möchtest Du wissen?