Holzmehl zur Aufbesserung des Bodens?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du könntest das Holzmehl mit stickstoffhaltigen Substanzen wie Küchenabfällen gemischt verkompostieren. Aber es ist, wie schon Ispahan schreibt immer ein N-haltiger Dünger/ Zuschlag nötig, damit Humus entstehen kann. Ausserdem klumpt es stark und könnte immer nur in kleinen, staubfeinen Schichten eingebracht werden.

Hallo Sina, mit Pflanzenerde und Holzmehl haben wir so unsere Erfahrungen, die wir gerne weitergeben: Holz enthält sehr viel Stickstoff und, falls noch ein Rinde- oder Bastanteil im Holzmehl enthalten ist, sogar noch Gerbsäure, die Wachstum verhindert. Gut zu beobachten bei der übersteigerten Form, dem Rindenmulch, auch ein organisches Material, da wächst kein Gras mehr. In Verbindung mit dem Tiermist kann das Holzmehl aber optimal kompostiert werden und ist z.B. auch für ein Hügelbeet super geeignet. Ein Festessen für die Würmer und Mikroorganismen die alles in perfekte Pflanzerde verwandeln und tolle Aussichten für die Gemüse-Saison 2012. Viele Grüße vom Online Shop www.holz-im-garten.de

Stammholz enthält praktisch KEINEN Stickstoff, deshalb ist ja die N-Gabe für eine Verrottung notwendig. ^^

0

Hallo Tierpflegerin! Ich würde davon abraten, da die Erde zu sauer wird. Falls Du genügend Platz hättest kannst Du ja eine eigene Kompostmiete anlegen und das Holzmehl mit Tiermist vermengt plus Erde kompostieren. Dann würde ich aber vor dem Ausbringen dieses Kompostes die ph Werte kontrollieren. Das gilt auch für Pferdemist welcher aus Stallungen kommt in denen nicht mit Stroh sondern mit Sägespänen gestreut wird.

es gibt neutrale holzsorten. die man gut ausstreuen kann,,,,klar wenn man zuviel hat auf den kompost damit, aber auch nur in bestimmter menge,,,gemischt mit allen anderen kompostierbaren dingen...zuviel dort ist auch nicht gut....

0

Was möchtest Du wissen?