Hilft das Scheren bei Zwergspitzen gegen vermehrten Haarausfall?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Du solltest Deinen Hund regelmässig bürsten, dann hast Du weniger Probleme. Jetzt kommt die kalte Jahreszeit, d.h. Dein Kleiner wechselt das Fell. Du kannst dies unterstützen durch tägliches bürsten. Hunde sind keine Schafe, welche man scheren tut. Er würde erstens noch mehr Wolle schieben und sich 2. jetzt im Winter erkälten.

Dies sollte man sich immer bewusst sein, BEVOR man sich einen *Wuschelhund* zulegt.

Nein, Scheren hilft nicht und Spitze schert man auch nicht. Deren Fell isoliert gegen Kälte und gegen Hitze, so wie es sein soll.

Damit nicht zuviele Haare rumfliegen, muß man halt regelmäßig bürsten oder einen anderen Hund kaufen. wie kommen die Haare eigentlich in den Abfluß? ch hab 2 Hunde, aber keine Haare in irgendwelchen Abflüssen.

Boo ist nicht der süßeste Hund der Welt, sondern eine Qualzucht.

daydreamerxo 13.12.2015, 14:50

wenn man seinen Hund zb. badet oder die Wäsche wäscht (irgendwie landen die doch immer an den klamotten, kissenbezügen, decken etc., kenn ich alles schon von meinem goldie)

0
daydreamerxo 13.12.2015, 14:58

Danke aber ich habe auch einen befreundeten Züchter befragt und bei manchen hunderassen ist das waschen mit einem speziellen pflegeshampoo sogar Pflicht da die haare sonst verknoten.

0
Bitterkraut 13.12.2015, 14:59
@daydreamerxo

Da hat dir der "Züchter" aber einen ganz schönen Bären aufgebunden. Beim Waschen verknoten/verfilzen Haare  erst recht. kannst ja mal mit Wolle probiern. Und Schampoo ist immer Gift für Hundefell.

1

Ist das eine Scherzfrage?

Boo ist einfach nur ein Modepüppchen, der Hund ist glaube ich nur da um süß auszusehen.

Ich sehe den nur mit irgendwelchen Kostümen und schnick Schnack um den Hals. Der arme Hund und an dem sollte man sich kein Beispiel nehmen.

Wer einen langhaarigen Hund hat mit unterwolle, der sollte den Hund schon früh genug an regelmäßige Fellpflege gewöhnen.

Zum Fellwechsel hilft einen Biotin/Bierhefe Kur für 4-6 Wochen. Alte Haare lösen sich schneller und es unterstützt den Fellwechsel. Tägliches ausbürsten , am besten draußen (weniger Haare in der Wohnung und die Abflussrohre bleiben frei)
Gehört ebenso dazu.

Zum Winter hin Brüste ich meinen Australian Shepherd  (Show Linie) nur aus. Schließlich kommt der Winter und er brauch ja seine Unterwolle. Zum Frühjahr Bürste ich ihn komplett aus, das er kaum noch Unterwolle hat, dünne quasi das haar aus. Hier und da wird dann das Fell noch etwas gegroomt und mit der Schere ausgedünnt.

Wenn du deinen Hund jetzt scheren tust. Ist das Fell kurzer aber dennoch hat der Hund Unterwolle. Langhaarige Hunde brauchen regelmäßige Pflege. Das lange Fell schützt im Winter vor Kälte und im Sommer vor Wärme.

Wenn du dir die Pflege nicht zutraust, sollte der Hund regelmäßig beim Hundefrisör gepflegt werden.

Dann nehmt euch von vorn herein einen anderen Hund, der kurzes Fell hat. Zudem werden die Haare von so einem Zwergspitz das geringste Problem sein, denn diese Hunde sind überzüchtet, viel Leid, Kosten und Qualen das sind die Aspekte, die ihr berücksichtigen solltet.

Einem Hund der dem Fellwechsel unterliegt schneidet man dieses nicht ab.

Das Fell isoliert nicht nur bei Kälte, sondern auch bei Hitze.

Wenn ich keinen Fellwechsel will, dann nehme ich keinen Hund mit Fellwechsel.

PS:

**So etwa wie bei Boo dem "süßesten Hund der Welt".**

Das ist ein armes Schw...

Abflussrohre ? Willst du den Hund baden oder wie ?
Mit Scheren könnte sich das Problem eher verschlimmern, das lange Deckhaar ist dann ja weg, und die Unterwolle liegt quasi so frei, dass sie ungehindert ausfallen kann. Und das wird sie, unabhängig davon, ob sie lang oder kurz ist. Abgesehen davon machst du damit die ganze Fellstruktur kaputt, da die Unterwolle schneller wächst als das Deckhaar und es dann Verfilzungen gibt. Das Ganze hat schon seinen Sinn so.

Mein spitz verliert kaum Haar!

Und beim Fell Wechsel hält es sich wirklich in Grenzen!

Eine super Hunde Rasse 

Wenn man sich einen langhaarigen Hund anschafft, dann muss man auch mit den Haaren umgehen können. Im Abfluss haben die Haare eh nichts zu suchen, denn ein Hund sollte nur in absoluten Ausnahmefällen gebadet werden. So ein Hund haart praktisch das ganze Jahr über, wollt ihr ihn das ganze Jahr über ohne Fell rumlaufen und frieren lassen? Dann könnt ihr euch auch gleich einen kurzhaarigen Hund anschaffen. Im übrigen sind Spitze keine einfachen Charaktere und für Anfänger absolut ungeeignet.

daydreamerxo 13.12.2015, 14:55

Danke für deine antwort. Und nein wir sind keine anfänger :)

0

Hallo, tja alle haben Recht. Alle Langhaarigen Hunderassen verlieren nun mal ihr langes Fell. Bei einem Zwergspitz muss man das in Kauf nehmen. Regelmässige Fellpflege muss sein. Bitte immer vor dem Kauf genau über die Rasse informieren. Auch Zwerspitze sind wie alle Zwergrassen, stark überzüchtet da sie immer kleiner gezüchtet werden. Ausserdem ist diese Rasse sehr Bellfreudig.

Wenn bei Euch die Hundehaare zu einem echten problem werden könnten,rate ich von einem Hund ab ! Ein Spitz wird nicht geschoren !!! Kauft Euch einen Stoffhund !

herja 17.11.2015, 13:31

Bravo! die einzig richtigen Antwort!

3
daydreamerxo 13.12.2015, 14:52

Ich finde es teilweise schon etwas unverschämt wie manche Menschen gleich aggressiv werden, wo man doch nur eine einfache Frage gestellt hat. Es ist doch besser wenn man sich vorher Gedanken darüber macht und nachfrägt. Aber nein manche leute habe es einfach nicht so mit respekt und freundlichkeit

0
daydreamerxo 13.12.2015, 14:53

Ach ja und da du anscheinend ja so auf allwissend tust: es gibt auch Hunderassen die sehr wenige Haare verlieren. soviel dazu.

0
silberwind58 13.12.2015, 15:05
@daydreamerxo

Ja da wäre ein pudel die bessere Wahl,der verliert keine Haare muss aber regelmässig zum Friseur !

0

Was möchtest Du wissen?