HILFE Hund muss GASSI, traut sich nicht die Treppen runter, was nun?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

@ jay04jay08

Bitte mache das schnellstens, was dir die anderen User geraten haben "Hundeschule"

Warum spritzt du deine Hündin naß, würde dir das gefallen?

In der Hundeschule kannst du auch das lernen, was deine andere Frage betrifft.

Noch ist dein Hund klein, aber wenn sie größer wird, dann trägst du sie auch keine Treppen mehr rauf oder runter.

Wenn sie jetzt schon aggressiv bei manchem reagiert, solltest du dir schnellstens Hilfe holen. Was du jetzt falsch machst (aus Unwissenheit) wirst du später länger brauchen, das hinzubiegen.

Einen Tag ist sie jetzt bei euch und kennt vielleicht keine Treppen? Du brauchst viel Geduld.

Ich glaube der Vorbesitzer hat dir nicht alles erzählt, wieso wurde der überhaupt abgegeben?

Turbomann 03.09.2015, 22:38

Sorry,

Einen Tag ist sie jetzt bei euch, sollte heißen erst kurze Zeit

1
jay04jay08 03.09.2015, 22:48

Ne die Treppen wird sie nicht runter getragen :) haben eine Lösung gefunden :)

 Ich vermute auch dass die vorbesitzer in Viel dazu erfunden hat

Und hundeschule steht auch schon für die Woche an :)

0
Turbomann 03.09.2015, 23:01
@jay04jay08

Danke für die nette Reaktion

Dann wünsche ich dir guten Erfolg und ich hoffe, du hast dich was die Pflege vom Shar Pei betrifft, vorher schlaugemacht.

Ich vermute auch dass die vorbesitzer in Viel dazu erfunden hat

Das glaube ich nicht, ich glaube eher dass man sich den Hund angeschafft hat und ihn dann wieder verkauft oder abgegeben hat.

Keiner der sich bewusst einen Welpen anschafft, gibt den wieder her.  Ist nur meine Vermutung, weil die Hündin erst 9 Monate alt ist.

0

Sei vorsichtig mit dem Tragen, wenn Sie getresst genug ist und doch zuschnappt fährt sie eventuell herum und erwischt dein Gesicht.

Ich kenne leider eure örtlichen Gegebenheiten nicht, muss sie duaerhaft rauf und runter oder könnte sie, wenn sie denn mal unten ist vorerst nur im unteren Bereich bleiben?

Als Soforthilfe würde ich ggf. auch die Stufen mit etwas belegen, allerdings muss es rutschfest sein. Papier und Handtücher sind auf einer Holztreppe ev. gefährlich, wenn sie rutscht ist es auf Dauer vorbei mit der Treppe.

Wenn du sowas dahast sind diese Rollen mit gummiertem Kuststof den man z.B. in Schubladen oder unter Teppiche als Rutschhemmer legt gut geeignet.

Dann würde ich eine Handvoll Leckerli auf der Treppe verteilen und weggehen. Nicht daneben stehen und locken. Das verstärkt bei den meisten Hunden den Stress nur noch mehr.  Wenn sie sich den Weg in ihrerm eigenen Tempo selber erarbeiten kann ist es auf Dauer besser. e sist auch ok wenn die 20 Mal die ersten beiden Treppen rauf und runter will und erst dann die nächste in Angriff nimmt.

Du kannst ev. unten in einem anderen Zimmer warten und wenn sie runterkommt unten bestätigen.

Wenn sie gut verträglich mit anderen Hunden ist und du einen entsprechenden Kandidaten in der Nähe hast kannst du auch mal probieren den anderen vorbeikommen zu lassen, oben begrüßen und dann kommentarlos mit beiden Hunden runtergehen.

Oft ist das Problem dann vor lauter Ablenkung durch den anderen der da so unbefangen runtergeht komplett vergessen.

jay04jay08 27.08.2015, 11:35

Läuft die ganze zeit von der Treppe weg sieht eher gelangweilt aus :(wir haben so nen anti Teppich rutscher drauf liegen interessiert sie auch herzlich wenig :"

0

die erste 2 Stufen hat sie sich dann nach ner halben Stunde getraut, ist allerdings sofort wieder hoch.

vielleicht ist die Treppe dem Hund zu glatt und macht ihm Angst. Es gibt  so eine Art Socken für den Hund. vielleicht fühlt er sich damit sicherer.

Oder die Treppe mit Stufenmatten bestücken. Evtl. kennt der Hund auch gar keine Treppen.

Hast Du jemals gesehen, das die Hündin beim Vorbesitzer Treppen hinauf und hinunter gelaufen ist?

Möglicherweise hat sie es nämlich nie gelernt?

oder

Die Treppe ist zu steil und sie traut sich nicht, hat Angst vor der Höhe?

oder

die, für einen Vierfüsser, ungewohnten Bewegungen bereiten Schmerzen und sie verweigert deshalb. Es gibt vielfältige Knochenerkrankungen und Skelettdeformationen die auch schon ein so junger Hund haben kann. HD Hüftdysplasie, OCD und ED Schulter- und Ellenbogen-Erkrankung, Spondylose Wirbelsäule. Warum wurde sie abgegeben.... sie ist doch noch so jung? 

Dies alles müsste man zuerst einmal abklären, bevor man Tipps geben kann.

Auf keinen Fall den Hund zwingen, entweder, wie schon erwähnt: den Hund in einem anderen Zimmer auf den Arm nehmen (seitlich: 1 Arm unter die Brust, 1 Arm unter den Bauch oder das Hinterteil)  und von einer 2.Person die Türen öffnen lassen oder mit Leberwurst etc. locken. 

ps. Bergrunter ist übrigens immer schwieriger als Berghoch  ;-)

jay04jay08 27.08.2015, 14:46

Gestern hab ich sie hochlaufen gesehen war ja dabei :) es könnte wirklich an der Höhe liegen da es mehrere Stufen sind aber es bleibt dann immer noch die frage wie ich ihr helfen soll :( sie will ja die Treppen runter traut sich aber nicht sie pienSt vor der Treppe wenn ich runter geh oder hoch komm möchte sie mir auch gerne entgegenkommen traut sich aber nicht. Und abgegeben wurde sie wegen Zeitmangel.

0
adventuredog 27.08.2015, 15:23
@jay04jay08

dann hat sie vielleicht wirklich nur Angst vor der Höhe. Gehe vor ihr her und lock sie mit etwas Leckerem oder ihrem Lieblingsspieli,  dann muss sie auf Dich schauen und nicht in die Tiefe blicken. An der Wandseite entlang klappt es meist besser, da sie dort nicht auch noch den Blick in die unteren Etagen hinunter haben (je nachdem wie die Treppe gebaut ist) . Du musst dann halt rückwärts gehen aber nun ja.... ist ja nicht für ewig irgendwann wird sie die Angst verlieren....

Strahle Optimismus und Sicherheit aus! Denk an etwas Nettes und denke "alles gut, prima, wir schaffen das" denn ein  Hund fühlt mit dir.

oder Du musst umziehen ;-)

noch eine Idee: läuft sie vielleicht ohne angeleint zu sein besser? 

1
jay04jay08 27.08.2015, 15:41
@adventuredog

Ohne Leine und ohne Geschirr alles mal probiert... ich bin verzweifelt .. ich weiss dass man immer optimistisch bleiben soll ist aber extrem schwierig wenn ich weiss dass der Hund mal sein Geschäft machen muss :( hat bis jetzt auch noch nicht rein gemacht pienSt aber die ganze zeit :((

0

Das kommt wenn man einen Hund vom Hundevermehrer holt.Züchter dagegen bringen ihren Welpen alles seit kleinauf bei.

Warum nimmst du sie nicht in der Wohnung schon auf den Arm, also bevor du die Tür öffnest? Oder reagiert sie da auch schon gestresst?

jay04jay08 27.08.2015, 10:56

In der Wohnung ist es für sie okay. Wird aber unruhig und misstrauisch wenn ich Richtung Tür gehe .

0
Annabell2014 27.08.2015, 10:57
@jay04jay08

Versuche es. Nimm die Maus auf den Arm und rede ihr die ganze Zeit gut zu. 

0
Yentl51 27.08.2015, 10:59
@jay04jay08

Es wäre aber wichtig zu erfahren, ob sie das gleiche Problem hat, wenn sie die Treppe rauf soll. Du musst sie also iwie raustragen. Eine offene Treppe könntest du mit einer Papierrolle belegen, damit sie die offenen Stufen nicht sieht. Es muss ja etwas passiert sein, sonst hätte sie nicht ganz plötzlich Angst.

0
jay04jay08 27.08.2015, 11:00
@Yentl51

Hoch laufen ist kein Problem macht sie sofort ohne stehen zubeißen nur runter nicht 

0
adventuredog 27.08.2015, 14:14
@jay04jay08

dann hat sie vielleicht Angst vor der Höhe. Gehe vor ihr her und lock sie mit etwas Leckerem oder ihrem Lieblingsspieli,  dann muss sie auf Dich schauen und nicht in die Tiefe. Du musst dann halt rückwärts gehen aber nun ja.... ist ja nicht für ewig.

1

Ist das eine offene Treppe, d.h. mit offenen Stufen ?

jay04jay08 27.08.2015, 10:59

Ne die Treppen sind zu sind Holztreppe 

0
Yentl51 27.08.2015, 11:01
@jay04jay08

o.k., trotzdem: versuche mal, die Treppe mit etwas zu belegen. ZB. eine Rolle Papiertischdecke oder eine Decke, wenn die Treppe nicht zu lang ist.............vielleicht wird die Hündin durch die Veränderung der Treppe dann gehen.

0

Was möchtest Du wissen?