Herden- & Rudeltiere

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man sollte einem Hund genauso wie einem Pferd ausreichend Kontakt zu Artgenossen bieten und das mit einem m.M.n. sehr wichtigem Hintergrund, die arteigene Sprache ist es einem Hund nur möglich von eben der eigenen Art zu lernen, möchte man also einen gut sozialisierten Hund haben, so ist es wichtig das dieser die Möglichkeit entweder in seinen jungen Tagen bekommt seine Sprache von Artgenossen zu erlernen oder aber sie nachträglich erlernt, letzteres ist schwieriger da dann Individuen die ein wenig unsicherer sind sich auch zumeist weniger zutrauen bezüglich Artgenossen. Es ist ihnen aber genauso wenig möglich die Sprache vom Menschen zu erlernen wie es einem Pferd möglich wäre die arteigene Sprache vom Menschen zu erlernen.

Mit meinem Hund aber kann ich in den Wald gehen und ihn eben richtig gut auslaste, ich kann mit ihm toben, ich kann mit ihm rennen, ich kann ihm Renn- und Nasenspiele ermöglichen, ähnliches ist mir aber auf Grund meiner Größe nicht bei einem Pferd möglich selbst bei einem Pony nicht.

Zumal man auch bedenken sollte, dass Hunde darauf domestiziert worden sind mit dem Menschen zu leben, ihre Affinität zum Menschen ist wesentlich höher als zu Artgenossen und das ganze von der Natur des Hundes aus über die Jahrhunderte hinweg immer wieder der Hund mit einem anderem verpaart worden ist der dem Menschen näher ist als die doch eher "wilderen".

Bei Pferden wurde darauf nicht künstlich selektiert, dort ging es eben hauptsächlich eher um die Kraft bzw. die Dinge die die Pferde für den Menschen erledigen sollten, man packte sie dann gemeinsam in den Stall/auf die Weide, eine gute Bindung zum Menschen war nie wichtig, nur das man sie "unterjochen" konnte naja eher der Sklaverei nahekommend, Hunde wurden damalig mit Kindern groß gezogen, sie wurden sogar zum Teil vom Menschen mit gesäugt, wurden als Abfallvertilger genutzt und als Spielgefährte für die Kinder, bei Pferden wäre das so nicht möglich gewesen und somit hat sich der Hund dem Menschen näher angeschlossen als das Pferd es jemals könnte.

Du kannst das Pferd nicht mit in die Stube nehmen und dort halten, es vielleicht mit im Bett schlafen lassen, unter Tisch liegen lassen während gegessen wird und ihm ab und an mal was zuwerfen, auch ein stillen in dem Sinne wäre nicht möglich, dazu werden sie einfach zu groß, wenn wir nun mal diese Kleinzüchtungen nicht mit einbeziehen.

Soweit mir bekannt sind diese nicht natürlichem Ursprungs.

...und somit ist es eben auch nicht möglich dem Pferd als Mensch die Herde zu ersetzen, wir sind weder Hunde noch Pferde und ein Hund sollte so wie auch ein Pferd ausreichend Kontakt zu Artgenossen ermöglicht bekommen!

ähnliches ist mir aber auf Grund meiner Größe nicht bei einem Pferd möglich selbst bei einem Pony nicht.

Dazu solltest du dir mal die Videos von MitHundenSein's youtube channel ansehen :')

1

Geh mal vom Ursprung aus. Der Mensch hat sich das Pferd sich zu eigen gemacht. Der Hund bzw. seine Vorfahren, haben sich dem Menschen angeschlossen. Die Ernährungsgrundlagen sind gänzlich unterschiedlich. Theorethisch: hätte sich der Mensch als Pflanzenfresser entwickelt und Grundlagen für gute Futterressourcen der Pferde geschaffen - dann hätten sie sich ihm eher angeschlossen. Doch Grünzeug gab es nunmal in Hülle und Fülle ohne Zutun des Menschen. Sie hatten keinen Grund sich den Menschen zu nähern. Der Wolf schon, da er weniger jagen musste und ihm praktisch das Futter vor die Füsse gefallen ist.

Eine Herdenstruktur von Pflanzenfressern ist anders aufgebaut als ein Wolfsrudel, weil die einen Beutetiere sind und die anderen Räuber (Fleischfresser). das hat mit der Überlebensstrategie zu tun und der Art wie sie Domestiziert wurden. - Ist nur so im Groben erklärt.

Ganz einfach der Hund kann in die Familie integriert werden da er dort auch leben kann (in der Wohnung) ein Pferd wird nie in einer Menschenwohnung wohnen können,

Das ist jetzt eine Hypothese: Ein Pferd kann niemals 24 Stunden mit den Menschen leben - sollte es dir möglich sein 24 Stunden mit dem Pferd zu verbringen - genau das zu tun was Pferde so tun - dann könntest du ein Pferd zusammen mit einem Menschen halten.

Pferde sind nun mal nicht für die Wohnung gemacht, gedacht und sie sind keine Höhlenbewohner sonder Steppentiere. Der Fuchs oder Wolf hat schon immer seine Wohnungen in Höhlen, unterirdischen Gängen oder Gehölzen gefunden. Ist also in der Lebensraumsuche eher bei uns angesiedelt - kein Pferd wird eine Höhle aufsuchen.

Rudeltiere funktionieren auch noch mal ganz anders als Herdentiere - Rudel jagen in der Regel ein Mal am Tag und ruhen den Rest der Zeit - Herdentiere sind den ganzen Tag mit Nahrungsaufnahme beschäftigt und ruhen sehr wenig. Herden sind in der Regel Pflanzenfresser, Rudel sind in der Regel Fleischfresser.

Auch Rudeltiere können nur bedingt alleine sein - ebenso können Herdentiere bedingt alleine sein.

Warum beißt mein Pferd anderen Pferden in den Po?

Hallo,
Mein Pferd ist in ihrer Herde und auch unter anderen Pferden der "Chef". Sie sorgt immer für Ordnung und passt gut auf alles auf. Inzwischen ist sie 22 Jahre alt. Wenn wir ausreiten gehen und wir hinter einem Pferd sind, zwickt sie den vorderen immer in den po. Dabei legt sie die Ohren nur ein bisschen an und sie macht es nicht aggressiv. Warum macht sie das ? Hat sie das vordere Pferd einfach gern? Oder hat das etwas mit Dominanz zu tun ?

...zur Frage

Stimmt es, dass ein Pferd ein anderes Pferd mit Decke nicht erkennt?

Heey ich hab mal gehört wenn man ein Pferd mit Decke in den offenstall stellt, dass die anderen Pferde es nicht mehr erkennen. 

Ich kann mir das iwie nicht vorstellen, also meine Frage an euch: stimmt das?? Danke schon mal jetzt💕

...zur Frage

Warum dreht Pferd durch, wenn die andere Herde von der Weide kommt?

Hallo Zusammen,

ich habe eine 8-Jährige Stute. Sie steht Tagsüber mit 3-anderen Stuten auf der Wiese. Neben der Weide steht ebenfalls eine Stuten Herde. Wenn die Nachbar-Herde Abends reingeholt wird, dreht meine Stute völlig durch. Sie läuft auf und ab, wiehert ständig und ist dann meist völlig durchgeschwitzt. Da interessiert es sie auch nicht, das Ihre eigentliche Herde ja noch da ist. Sobald ich Sie dann hole (auch wenn die Herden noch draußen sind) oder ich mit auf ihrer Weide stehe, beruhigt sie sich. Auch anbinden und putzen ist alleine kein Problem. Woran liegt das? Und wie kann ich das mit Ihr üben? Vielen Dank schon mal!

...zur Frage

Hunde und ihr Rudel bzw Familie

Woher kommt eigentlich die Fähigkeit des Hundes, seine Familie als sein Rudel anzuerkennen. Im Prinzip jedes Tier (zumindest die Rudel und Gruppentiere), das als Haustier gehalten wird braucht auch Artgenossen. Seien es nun Ratten, Katzen oder Meerschweinchen. Einzig den Hund kann man auch allein halten. Wieso das?

...zur Frage

Pferd am Tag in der Herde, in der Nacht alleine in die Box

Hallo, ich will mir in naher Zeit ein Pferd kaufen, auf dem Hof meines Vaters währe auch eine artgerechte Haltung möglich. Die Nachbarin meines Vaters hat drei Pferde, diese stehen in einem Offenstall mit angrenzender Wiese. Ich könnte mein Pferd dazu stellen doch ich möchte mein Pferd in der Nacht in einer großen Box halten. Jetzt meine eigentliche Frage ist es für das Pferd artgerecht wenn ich es am Tag mit den anderen Pferde auf der Wiese lasse und in der Nacht in die Box bringe?? Bitte antwortet nur wenn ihr euch wirklich gut damit auskennt oder am besten selber ein Pferd habt. Danke im voraus

...zur Frage

Kann man Rudel, Herde, Schwarm usw. in Sozialverbände einordnen?

Hallöchen. Ich muss eine Ausarbeitung über Vergesellschaftung bei Tieren schreiben, unter anderem kommen dort auch Sozialverbände vor. Ich möchte deshalb gern wissen, ob man Rudel, Herde, Schwarm, Sippe, Staat usw. den einzelnen Sozialverbänden(Aggregation, Offener anonymer Verband, Geschlossener anonymer Verband und Individualisierter Verband) zuordnen kann, oder ob z.B. Herden oder Rudel in allen Verbänden auftreten können.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?