Heftige Hausdurchsuchung durch Polizei wegen angeblichen erwerb und weiterverkauf von 100g Marihuana?

Das Ergebnis basiert auf 13 Abstimmungen

Nein 54%
Ja 38%
War der Einsatz übertrieben? 8%

Wie sind sie in die Wohnung gekommen?

Durch die Haustüre nachdem meine Schwester aufgemacht hat sind sie reingestürmt

8 Antworten

Nein

Einen Beschluss zur Durchsuchung gibt es nicht ohne Grund. Jemanden der mutmaßlich solche Mengen vercheckt wird nunmal anders angegangen als ein Betrüger. Früh morgens ist das deswegen weil man dann ziemlich sicher sein kann dass die Person zu Hause ist.

Es muss schnell gehen damit keine Beweismittel verschwinden, von wegen "Dingdong, Guten Tag Frau Müller, ist ihr Sohn da?" Und da spielen Deine Herkunft oder Staatsangehörigkeit keine Rolle.

Und vermutlich sind die Angaben/Aussagen des XY die Beweismittel gegen Dich.

Und wenn über das Handy was verabredet wurde ist dieses Handy Tat- und Beweismittel, also kommt es mit.

Der Einsatz ist nicht übertrieben, in diesem Mengen Drogen zu verticken ist ein Verbrechen. Und der Verdacht gegen Dich kommt nicht von alleine zustande.

Für alles weitere hast Du ja den Anwalt.

Nein

Nein! Ganz normaler Einsatz ... und natürlich wird man zum Eigenschutz von den Beamten gefesselt und muss an Ort und Stelle bleiben! Also: Alles korrekt! :-)

Was nicht korrekt ist: Das Weed ist bei Euch viel zu teuer! ^^+gg

Und der Durchsuchungsbeschluss wird ja nicht aus "Langeweile" ausgestellt. Das wird schon einen Grund haben, wieso ein Richter dafür seine Erlaubnis erteilt hat!

Es klingt etwas überzogen. Das Szenario mit Auf-den-Boden-Werfen und Fesseln gehört eher zum Vorgehen gegen bewaffnete Schwerstkriminalität. Etwa so wie wenn ein Mafia-Clan ausgehoben wird, Entführer oder Terroristen.

Eine normale Suche nach einem x-beliebigen Drogendealer verläuft nicht so.

Du hast aber das Wichtigste vergessen:

Wenn du so im Fokus der Ermittlung stehst, musst du auch mit Abhören und Überwachung deiner Kommunikation rechnen.

davon gehe ich auch aus. Aber da ich momentan kein Handy hab gibt es auch nichts zum abhören. Und wenn habe ich wie schon erwähnt nichts zum verheimlichen. Wenn sie meinen ihre Zeit und unsere Steuergelder in etwas zu investieren das es nichts gibt sollen sie es machen.

0
@MeteBoy

Du überschätzt deine Klugheit.

" Ich kenne einen Fall, bei dem 3 ältere Polizisten gemütlich durch die Wohnung gegangen und haben normal geklingelt vorher"

Nun hast du hier schon Informationen über Kontakte preisgegeben. Womit die Überwachung nicht erfolglos wäre.

Besser hältst du die Klappe und überlässt alles deinem Anwalt. Wer sich verplappert, braucht sonst sowieso keinen mehr.

1
Ja

Wenn das stimmt was du sagst, dann definitiv ja

ich hätte keinen Grund zu lügen. Will nur ehrliche Meinungen dazu hören

0

wie wäre es mit Anwalt einschalten und dagegen klagen ?

hab doch einen anwalt eingeschalten

0

Was möchtest Du wissen?