Headshaker (Empfindlich bei Nüstern)?

5 Antworten

Ich würde ebenfalls einen TA hinzu ziehen.

Ich kann mir vorstellen, dass er auf bestimmte Pollen oder Gräser allergisch reagiert, die im April und September blühen. Das lässt sich grob über einen Allerhietest herausfinden und es gibt sogar eine Art Nasenspray, ich weiß nur nicht mehr, wie es heißt. Das legt einen Film auf die Schleimhäute, sodass Allergene da nicht dran kommen. Behebt natürlich nicht das Problem als solches, aber hilft dem Pferd, falls das wirklich allergisch ist.

Ansonsten fällt mir bei deiner Beschreibung des Abtastens spontan eine Entzündung in den oberen Atemwegen ein, oder Schleim, der sich da gesammelt hat.

Lass definitiv mal den TA kommen und ggf einen Allerhietest machen.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – über 20 Jahre Reiterfahrung und 2 eigene Pferde

Danke. TA war eben schon da, aber der weiß nicht weiter.

So einen spray hab ich schon, der hilft leider nicht wirklich :/

Wie kann der TA eine Entzündung/Schleim feststellen?

0
@GoldenFireWolf

Hat er auch ausfluss?

Wie man das letztendlich feststellt, frag den TA 😅

Ok, wenn das Spray nichts bringt, vll schonmal kein Allergiker...

0
@Punkgirl512

Ich hoffe ich werde noch bei der Klinik fündig🙈😂

Ja hat er auch. Aber nicht immer gleich stark.

1

Du solltest wirklich das Geld in die Hand nehmen u. endlich Diagnostik in einer Pferdeklinik, möglichst mit Erfahrung in der Diagnostik von Headshakern, machen lassen! Klar weiß man leider trotzdem bei dem ein oder anderen Pferd auch dann nicht weiter, aber was man mittlerweile ziemlich sicher weiß ist, dass es ein Schmerzsymtom ist. Die Allergie-Theorie ist mittlerweile eher überholt, was aber nicht heißt, dass es bei manchem Pferd nicht zutrifft. Eher geht man aber davon aus, das ursächlich eine Nervengeschichte, genauer eine Entzündung des Trigemiusnerv, ausgelöst durch Herpesviren, die Symptome verursacht.

Nichts gegen deinen TA, aber was da genau los ist, kann wenn dann nur in einer Klinik mit entsprechenden Möglichkeiten zur Diagnostik heraus gefunden werden. Nicht bei einem herkömmlichen Hausbesuche im Stall.

Woher ich das weiß:Beruf – Pferdewirtschaftsmeister

Danke.

Er wurde aber früher immer gegen Herpes geimpft, deshalb dachte ich, dass es eher nicht von dem kommt.

0
@GoldenFireWolf

Muss nicht. Kann aber. Ich weiß zB von der Uni-Klinik in München, dass die eine Art Elektroreiz als Behandlungsmethode ziemlich erfolgreich einsetzen, um den Nerv zu desensibilieren. Kommt aus der Humanmedizin, die Erfolgsrate ist ganz ordentlich.

1
@Hjalti

Danke dir. München wär sogar nicht mal so weit weg (ohne Hänger zwar auch 2 Stunden, aber es geht 🙈)

Weißt du zufällig was das genau für eine Klinik ist?

Und weißt du evtl auch wie viel diese Behandlung ca kostet?

0
@Hjalti

Ok, ich glaub ich hab sie gefunden 🙈

Dann nur noch die Frage wie viel das ca kostet?

0
@Hjalti

Super danke dir. Habe es gerade gefunden und Ihnen jetzt geschrieben und gefragt wie viel das ca kostet.

Bin schon gespannt. Ich hoffe hier besteht die Möglichkeit auf Heilung :)

2

Tierarzt?

Vielleicht hat das Pferd eine Verletzung (am Knochen)? Vielleicht Zahnprobleme?

Das Pferd hat was!

Wenn es wirklich Head-Shaking ist, ohne eine "Ursache zu finden", na dann "gute Nacht".

Wir hatten früher mal eine Head-Shaker, da hat das "Nüsternnetz" sehr gut geholfen. Ansonsten konnten wir dem Pferd damals nicht wirklich helfen. Das arme Tier.

Unser Tierarzt konnte uns auch nicht wirklich weiterhelfen. Heute würde es auf jeden Fall mehrere Klinikbesuch mit entsprechender Diagnostik geben.

Zähne ließ ich vor ca. 2 Monaten machen. TA hatte ich deswegen auch schon da, aber er weiß auch nicht was tun. Deshalb bin ich auch so verzweifelt 😢

Was wurde aus Deinem Headshaker?

0
@GoldenFireWolf

War eben nur eingeschränkt reitbar, diese Nüsternnetze waren auf (noch)Turnieren nicht erlaubt, wurde als Beistellpferd abgegeben. Bei uns war der Auslöser hauptsächlich Insekten aber Regen u. Hagel etc. natürlich auch.

Wie gesagt, heute würde ich eine/mehrere Kliniken aufsuchen und erstmal schauen lassen ob es nicht eine Verletzung/Wunde gibt.

0
@ellaluise

Aber jetzt sind diese Antze doch auf Turnieren erlaubt oder?

Aber da mein TA nicht weiß was tun ist es echt schwierig.

Hilft evtl ein Röntgen vom Kopf?

0

Ein Pferd, dass ich ritt, hatte öfter mit Entzündung im Nackenband zu tun. Im Winter merkte man weniger davon als im Sommer, wenn zusätzlich Sonne, Fliegen, Pollen und so weiter die Nüstern reizen. Das Pferd bekam Spritzen hinter den Ohren, und das half immer für recht lange Zeit. Was das für Spritzen waren, weiß ich aber leider nicht. Auch im Fellwechsel war das Pferd ziemlich empfindlich - logisch, weil die Haare, die sich am Gesicht lösen, in den Nüstern kitzeln. Ich habe dann immer den Kopf und vor allem die Nüstern vor und nach dem Reiten mit einem weichen Tuch geputzt.

Suppuer danke dir. Weißt du zufällig noch wie der TA das feststellen konnte?

0
@GoldenFireWolf

Nein, tut mir leid, ich war nicht dabei. Und der Besitzer war leider recht sparsam mit Informationen...

Ich habe nur gemerkt, dass da eine kleine (Einstichstelle) rasiert war und das Pferd anschließend super, lief statt wie bis dahin zu schütteln oder die Nase an der Bande schleifen zu wollen. Mit dem Nackenband, das war sowieso immer ein Thema, weil es zu einem falschen Knick neigte und (schon beim Putzen) manchmal empfindlich im Rücken war. Da mußte man immer zusehen, dass man die Dehnungshaltung erarbeitet, was ihm offensichtlich sehr gut tat.

1

pollen- oder stauballergiker, licht"allergie" , bzw. sonnenempfindlichkeit - daraus resultierend oder als grunderkrankung periodische augenentzündung sind möglich.

auf periodische augenentzündung muss unbedingt untersucht werden. wenn das nämlich der grund ist, ist unbedingt eine entsprechende behandlung eingeleitet werden.schnellstmöglich.

headshaker, die probleme mit dem licht haben, laufen immer gefahr, mittelfristig auf einem oder beiden augen zu erblinden.

ps - periodische augenentzündung ist bekannt als mondblindheit. wenn der tierarzt "nichts gefunden" hat, eine spezialklinik füt pferde mit einem spezialisten aufsuchen.

ps - google mal "mondblind pferd" in der bildersuche - fortgeschritten sieht das auge auf einem stark vergrösseten foto wie eine landschaft im mondlicht aus. steht die krankheit noch am anfang, ist es nicht so offensichtlich.

0

Danke dir für die Antwort.

Mir ist gestern aufgegallen, dass er es nur am putzplatz draußen in der Sonne hat. Wenn ich ihn beim waschplatz im Stall hatte, hatte er nichts.

0

Was möchtest Du wissen?