Nun ja, gezahlt würde wohl ab Antragseingang, aber am 31.8. abgeschickt bedeutet nicht in 08 eingegangen d.h. frühestmöglich ab 09.

Es können durchaus Unterlagen nachgereicht werden.

...zur Antwort

Wenn du Schule machst, könntest du Anspruch auf Schülerbafög haben.

Weiterbildung, ggfs. Aufstiegsbafög (evtl. Bildungskredit).

Wenn du U25 bist, in "Ausbildung" und keine Unterhalt von den Eltern erhältst und nicht in der elterlichen Whg. gemeldet bist, Kindergeld.

Und wie soll ich mich weiterbilden wenn ich keinen Einkommen habe??

Vorstehend genannten Förderungen nutzen, ggfs. im erlernten Beruf arbeiten und etwas ansparen. Evtl. Schule und Fortbildung nebenberuflich machen oder, wenn es der gelernte Beruf hergibt, Vollzeit Schule/Fortbildung und nebenberuflich arbeiten.

...zur Antwort

Schon mal darüber nachgedacht das das auch alles inszeniert sein könnte?

Also Fake.

...zur Antwort

Umschulung sicherlich nicht. Du könntest natürlich noch eine weitere Ausbildung machen. M.E. aber verschenkte Mühe. Die Ausbildung zum IK ist die höherwertiger.

...zur Antwort

Also, wenn sich nur die Namen der Firmen ändern und nicht die Konditionen...

M.E. ändert sich auch nichts an der Betriebszugehörigkeit. Da gilt die volle Zeit, m.E.

...zur Antwort

Während des FSJ oder Ausbildung besteht Anspruch auf Halbwaisenrente.

Kindergeld wird auch gezahlt und würde dir (als Unterhalt) zustehen wenn du nicht in der elterlichen Whg. lebst u. gemeldet bist.

Die Mutter wird sicherlich wenig Geld übrig haben um dir Unterhalt zu zahlen.

Kannst du mit deiner Halbwaisenrenten, deinem Einkommen aus dem FSJ und dem Kindergeld auskommen, dann kannst du ausziehen.

Der "Staat" würde nur zum Unterhalt beitragen wenn du ausziehen müsstest.

...zur Antwort

Na ja, könnte regional unterschiedlich sein.

Bei uns im Landkreis gab/gibt es einen Betrag aus einer Stiftung für eine Fortbildung oder Studium.

Anrecht auf Begabtenförderung bei Weiterbildung durch die zuständige Kammer? (Musst mal googeln)

Bei der Ehrung ansich bekommst du möglicherweise eine Urkunde und einen "warmen Händedruck" und/oder ein Geschenk.

...zur Antwort

Studiengebühren nicht gezahlt -> Exmatrikuliert (Waisenrente, BaFöG usw.)?

Hallo zusammen,

ich weiß es ist etwas spät und sehr dumm, aber ich habe mich letztes Jahr für ein Studium beworben, habe jedoch schnell gemerkt, dass dies für mich nicht ist.

Daraufhin wollte ich mich im nächsten Wintersemester neu Einschreiben für ein anderen Studiengang, da es an meiner Uni anscheinend nicht ging im Sommersemester zu wechseln, da die Studiengänge zu verschieden sind und mein neuer erst im Wintersemester beginnt. Jedoch habe ich durch die Corona Zeit und durch starke Depressionen schnell die Zeit vergessen und somit die Studiengebühren nicht gezahlt, um für das Sommersemester noch an der Uni zu bleiben. (Habe entweder keine Mahnung bekommen oder jemand in der Familie hat sie verlegt, da ich nie eine zu Gesicht bekam) ich habe dort als ich es gemerkt habe natürlich sofort angerufen und gefragt wie es aussieht leider war es wegen der verspäteten Vorlesungszeit der Uni aufgrund Corona viel zu spät und wurde somit exmatrikuliert. Jetzt habe ich ein schreiben bekommen das ich vom 31.03.2020 bis 31.07.2020 die Rechnung der Waisenrente zurückzahlen muss, da ich ja keine Ausbildung hatte. Ich habe diese verzwickte Lage leider keinem erzählt und mein Vater ist sowieso schon am Ende, deswegen wollte ich fragen wie vorgehen kann, ob ich überhaupt etwas machen kann oder ob mein Vater das letztendlich alles zurückzahlen muss. Außerdem ist es möglich BaFöG sowie Waisenrente wieder zu bekommen wenn ich den neuen Studiengang anfange? Gibt es eine Lösung für die Waisenrente oder muss ich das so akzeptieren? Nun habe ich Angst meinen Vater zu konfrontieren.

PS: Ich weiß es ist dumm und meine eigene Schuld das ich in dieser Situation bin und auch sehr spät erst damit komme, aber ich dachte alles würde irgendwie schon aufgehen und klappen, deswegen hoffe ich auf ernste und hilfreiche Antworten, ich kann es mir nämlich sparen nochmal ins Gesicht gesagt zu bekommen wie dumm es ist, dass weiß ich leider schon 

MfG M

...zur Frage

Ähm, Bafög wurde auch durch gezahlt?

Denk bitte auch an das Kindergeld, für Kinder Ü18 gibt es auch Bedingungen. Ansonsten muß das auch noch zurück gezahlt werden.

Ich meine, Halbwaisenrenten (und auch Kindergeld) können wieder beantragt werden. Wie es beim Bafäg ist, keine Ahnung.

Du solltest dir schnellstmöglich einen Job suchen.

...zur Antwort

Das Kindergeld, die Halbwaisenrenten (deine, die die Mutter wahrscheinlich auf ihr Konto bekommen hat und weiterhin bekommt) sind für deinen Lebensunterhalt gedacht. Dazu gehören aber auch die Kosten zum Wohnen, Miete, Strom, Heizung, Wasser, Abwasser, Versicherungen, Müll, div. Wartungen usw.

Ich meine zwar, das dir ab 18 deine Halbwaisenrente auf dein Konto gezahlt werden kann (oder sollte), du dann aber auch Geld an die Mutter für deine Lebenshaltungskosten zahlen musst. Nur das Kindergeld reicht nie.

Wenn du 250€ zu deiner freien Verfügung hast, ist das durchaus genug. Hängt jetzt ganz davon ab, was du damit bezahlen musst. Kleidung ab und an sollte auch drin sein. Ein Auto kannst du damit natürlich nicht finanzieren.

Aber auch andere Azubi´s können das nicht.

...zur Antwort

Für Kindergeld muß "nur" an einem Tag des Monats die Berechtigung bestanden haben.

Wenn du jetzt z.B. im Sept. abbrichst, bist du (bzw. die Eltern) auch für den Sept. kindergeldberechtigt. Zurück gezahlt werden muß nur für die Monate, in denen Kindergeld gezahlt wurde und keine Berechtigung bestand.

Also, für dich (euch) kein Problem.

...zur Antwort

Es gbit auch ein Notwegerecht. Informiere dich mal darüber.

...zur Antwort

Man könnte das Ganze auch sexuelle Belästigung nennen.

Hab mal ein bisschen Selbstachtung.

...zur Antwort

Bei einem dualem Studium hast du doch Einkommen. Dieses Einkommen wird auf Unterhalt des Vaters angerechnet. Wie ist dein Einkommen?

Wenn der Vater keinen Unterhalt zahlt und du nicht in der elterlichen Whg. wohnst, kannst du einen Abzweigungsantrag für das Kindergeld stellen. Dann wird, nach Prüfung, das Kindergeld an dich gezahlt.

Wohnst du, außer der 3 Monate, im Elternhaus, steht das Kindergeld den Eltern zu.

...zur Antwort

Mein verfügbarer Betrag ist auch limitiert und zwar durch das tägliche Verfügungslimit. Die Höhe ist unterschiedlich geregelt.

Vielleicht ist dein Limit 2500, 400 hast du bar geholt und irgendeine Buchung ist noch drauf. ??

Warum ein P-Konto? Ist das nicht ein unnötiges "Stigma"?

...zur Antwort

Was hat Paypal also Echtes von dir? Womit könnte man dich identifizieren?

Es hat keine Bankverbindung gegeben.

Es wurden keine Ausweisdaten gegeben.

Wenn du dich in 2-4 Jahren anmeldest mit deinem Namen, deiner neuen Adresse und einer anderen Email-Adresse, wie sollten die Daten zusammen geführt werden.

...zur Antwort

Es muß (Schüler-)Bafög beantragt werden u. das Kindergeld steht als Unterhaltsleistung zur Verfügung.

Schülerbafög muß auch nicht zurück gezahlt werden. Einen kleineren Nebenjob kann man auch noch machen.

...zur Antwort

Ich bin fest davon überzeugt das der Anbieter hofft, das der Kunde das Wechseln verpasst.

Ich habe mich auch schon oft geärgert, eine moderate Erhöhung hätte ich z.b. ohne Wechsel hingenommen aber dann z.B. 30% auf den Strompreis und die GG auch noch verdoppelt. Da muß man ja wechseln.

...zur Antwort

Hi, die Kaution kann und darf der Vermieter nicht nehmen.

Aber sprich oder schreib unbedingt mit dem Vermieter und leiste, wenn möglich, eine Teilzahlung. (Also nicht jede Woche 15€, gibt nur Verwaltungsaufwand).

2 fehlende MM berechtigen den Vermieter zur fristlosen Kündigung.

Wenn du das Geld absolut nicht hast und/oder besorgen kannst, frag nicht sondern teile mit. Stelle die schnellstmöglich Zahlung in Aussicht.

...zur Antwort

Na ja, die Unterstützungen sind ja Bafög + Kindergeld. Hängt deine 2.Ausbildung fachlich mit der Erstausbildung zusammen? Dann sind die Eltern ganz sicher auch noch zum Unterhalt verpflichtet.

Welches Bafög hast du beantragt? Schülerbafög oder Aufstiegsbafög?

BAB ist nur für betriebliche Erstausbildungen.

Dir musste doch klar sein das du auf Azubi- bzw. Studentenniveau leben musst und die werden oftmals auch noch von den Eltern unterstützt. Ersparnisse?

...zur Antwort