Pferd schlägt mit Kopf und ist plötzlich richtig komisch...

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo!! Das kommt mir ziemlich bekannt vor bei mir im Stall war auch so eine Stute!! Wir haben alles ausprobiert genau wie du aber wir sind nicht drauf gekommen!! aber irgendwann ist uns eingefallen dass es ja von den Fliegen kommen könnte und TREFFER das wars!! Wir haben ihr dann eine Fliegenmaske fürs reiten über die Trense gekauft (sieht zwar wie ein Gespensterpferd aus aber hilft!! ;-)) Und auf die Koppel einfach ganznormal Fliegendecke und Maske!!! Seit wir im Sommer die Maske benutzen hat sie keinerlei Probleme mehr mit Kopf schnicken!!

Ich hoffe ich konnte dir helfen :-)

Drawyia 29.06.2013, 14:44

hmm wäre möglich aber halte ich i-wie auch für unwahrscheinlich weil auf der Koppel stört er sich gar nicht an den Fliegen.... und in der Halle sind überhaupt keine Fliegen, schon gar nicht bei dem wetter ( meistens stömender Regen...) und grade da ist es am schlimmsten....

0
dredre 29.06.2013, 15:54
@Drawyia

vielleicht macht ihn irgendwas nervös oder so...kann aber auch am gebiss liegen

0

Selenmangel kann Pferde nervös werden lassen. Bei Selenmangel reagieren sie über, sind nicht so entspannt wie sonst. Aber Kopfschlagen und wegrennen verursacht Selenmangel nicht.

Du sagst, seine Zähne sind frisch gemacht. Wenn die Zahnhaken stark waren, könnte er sich die Mundschleimhaut aufgerissen haben. Das ist dann so, als würdest du dir in die Wange gebissen haben. Das tut noch tagelang weh. Außerdem habe ich festgestellt, dass der "normale" Tierarzt oft kein guter Pferdezahnarzt ist.

Mein Zahnarzt hat meine Dressurstute beim ersten Mal eine Dreiviertelstunde lang behandelt, und das, obwohl sie erst vier Wochen zuvor von meinem TA behandelt worden war.

Zahnprobleme äußern sich auch beim Fressen. Man kann beobachten, dass das Pferd nicht richtig kaut oder bevorzugt auf einer Seite oder dass das Pferd kleine Heukügelchen ausspuckt, weil es die nicht gut mahlen kann.

Mit dem Futter hat das dein Problem auch nicht zu tun. Ich tippe auf den neuen Sattel. Erst seitdem du damit reitest, benimmt er sich ja so. Es ist egal, ob ihn ein Sattler abgesegnet hat. Das muss nicht heißen, dass er optimal liegt oder für dein Pferd der geeignete Satteltyp ist.

Kannst du dein Pferd noch mal mit dem alten Sattel reiten, oder ist der schon weg? Kannst du dein Pferd vielleicht mal mit Satteldecke reiten?

Der neue Sattel könnte ernste Verspannungen im Rücken ausgelöst haben. Kannst du mit zwei Fingern links und rechts der Wirbelsäule vom Widerrist bis zur Kruppe entlangfahren (etwas drücken dabei!), ohne dass dein Pferd "in die Knie" geht? Wenn das nicht geht, hast du schon das Problem.

Dann muss ein Osteopath oder Chiropraktiker her. (Ich bevorzuge Osteopathen). Die langen Rückenmuskeln enden oben zwischen den Ohren und an ihrem anderen Ende in der Schweifrübe. Sind die an einer Stelle hart, verspannt, schmerzhaft, wirkt sich das auf den gesamten Hals und natürlich den Kopf aus.

Fazit: auch wenn Selenmangel festgestellt wird und das behandelst, würde ich einen Osteopathen draufschauen lassen. Denn durch sein unsauberes Gehen ist er mit Sicherheit behandlungswürdig...

Gute Besserung!

warte erst mal auf die probe vom tierarzt und wenn dann nichts rauskommt solltest du ihn Osteopatisch behandeln lassen und auf irgendwelche innerliche oder äuserliche verletzungen untersuchen lassen...vielleicht macht er dass ja weil ihm was weh tut... viel glück

Ob es davon kommt oder nicht kann dir nur der Tierarzt sagen, arte einfach die Ergebnisse ab.

Ich setze mal vor raus dass du das Pferd schon länger als ein paar Monate reitest (sonst könnte es auch eine Reaktion auf deinen Reitstil sein). Außerdem denke ich, dass das Gebiss ihm auch passt (auch stumpfe Gebisse können schmerzvoll sein, wenn sie zu breit sind)

Ich würde dir empfehlen den Sattler nochmal kommen zu lassen. Es kommt sogar ziemlich häufig vor, dass ein zunächst gut passender Sattel vom Pferd akzeptiert aber später schließlich doch 'verweigert' wird ( das kann jatzt auch an Veränderung des Pferderückens durch z.B. Muskelaufbau liegen). Passt der Satel jedoch probier es auch mal ohne Sattel, wenn sie dann besserläuft mag sie ihn einfach nicht (zu unbequem,...) auch Pfered sind wählerisch ;)

Headshaking - wie sieht das aus? Es ist 'normal', daß Pferde, wenn von Insekten gestört, mit dem Kopf schlagen oder wenn sie aufgeregt oder frustriert sind (z.B. Rennpferde beim Start eines Rennens). Jedoch, ein Pferd ist ein Headshaker, wenn dieses Kopfschlagen ohne erkenntliche Ursache auftritt, beim Reiten oder anderer Arbeit oder frei laufend. Das Ausmaß der Symptome ist von einem individuellen Pferd zum anderen sehr unterschiedlich. Manche schlagen so gewaltig, daß Reiter und/oder Pferd in Gefahr geraten. Einige Pferdebesitzer sind in der Lage, mit ihren HS Pferden zu leben, jedoch viele Pferde werden so gestreßt und damit eine Gefahr für ihre Umwelt, daß sie eingeschläfert werden müssen. Für eine erfolgreiche Behandlung ist es von großem Nutzen, das Verhalten genau zu beobachten.

• TYPISCHE Symptome des Headshaking Syndroms mehr oder weniger starkes, unbeabsichtigtes und explosives, horizontales oder kreisendes Kopfschlagen;

schnelles und kurzes Nicken wie durch Stromschlag;

"falten" der Oberlippe;

Kopfschlagen, als ob etwas in die Nüstern geriet;

extrem häufiges Schnauben;

Kopfschlagen beim Auftrensen, Aufhalftern;

übersensible Nüstern bei Berührung;

mit der Nase am Boden entlang streichen, an Wänden, Objekten, den eigenen Beinen;

zusammen pressen der Lippen; reiben der inneren Oberlippe über scharfe Ecken und Gegenstände;

ständig mit der Zunge am "spielen", als ob etwas in den Zähnen sitzt;

klarer bis weißer Nasenausfluß;

unwillig unter dem Reiter oder and der Hand vorwärtszugehen;

schnell irritiert und angespannt;

von schreckhaft bis zur Panik;

schnell erschöpft;

ungewöhnlich häufiges Liegen oder Ausruhen mit gesenktem Kopf;

Gewichtsverlust;

ständiges Scheuern am Kopf;

Überprüf mal ob es auf dein Pferd zutrifft.

Schwer zu sagen es kann so viel sein, angefangen von Problemen mit den Zähne die man nicht erkannt hat, Ataxie, Headshaking,... warte einfach auf das Attest

Was ist mit dem Gebiss, passt dass hat die Zahnärztin dass ausgemessen, gibt es da evtl einen Grad?

War der Pferdezahnarzt auf Pferde spezialisiert, wenn Du aus NRW, der Eifel oder auf den Weg nach Belgien liegst, dann würde ich dir Stefanie Lang empfehlen.

Wenn du mehre Leute zusammen bekommt lohnt es sich auch sie trotzdem mal zu Kontaktieren, nach Absprache fährt sie auch weitere Strecken.

http://www.pferdezahnpflege-nrw.de/

Sattel wieder austauschen und neben einen Sattler, der deinen alten (konventionellen Sattel wieder anpaßt) einen Osteopathen kommen lassen.

Der soll den Bewegungsapperat checken.

Wolpertinger 29.06.2013, 14:37

Reformin ist Geldverschwendung, investiere lieber in ein hochwertiger Mineralfutter wie z.B. ein Produkt von iWest (Nagnostable oder Magnolyt) oder NutriVital (etwas billiger)

Bei hochwertigen Mineralfuttern wird darauf geachtet, dass die Mineralien in der richtigen Form vorliegen, so dass eine optimale Bioverfügbarkeit gewährleistet ist.

Diese Rohstoffe sind deutlich teurer, so dass ein Mineralfutter für 30Euro pro 10kg einfach nicht machbar ist.

1

Naja wie währe es wenn du mal einen Tierarzt um Rat fragst??

Drawyia 29.06.2013, 14:08

Hab ich ja schon am Donnerstag meinte sie es wäre sehr wahrscheinlich dass es wegen den Zähnen ist- aber die sind ja jetzt in Ordnung und er ist trotzdem noch so. Kann also höchstens noch das Selen sein, aber dafür liegen momentan keine Ergebnisse vor und ich erreich meine TA erst ab Montag wieder weil sie Urlaub hat... Deswegen meine Frage ob das mit dem Selen stimmen kann ;) Weil ich kenn das eigentlich nur dass wenn Pferde Selenmangel haben sie langsam werden und sich kaum noc bewegen- und nicht so abdrehen wie meiner....

0

Was möchtest Du wissen?