He, she, it - das "s" muss mit! Andere Grammatikregeln im AE?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

grammatikalisch richtig ist auch im AE natürlich, She doesn't (know).

Dass es manchmal she don't heißt, ist künstlerische Freiheit
(oft auch des Reimes, Rhythmus, Versmaßes und der Melodie wegen), wie
man sie auch in deutschen Schlagern findet, z.B. bei

Marmor, Stein und Eisen bricht

Grammatikalisch müsste es hier brechen heißen, aber das reimt sich nun mal nicht auf

aber unsere Liebe nicht

:-) AstridDerPu

PS: Immer öfter geht man aber auch in England und in den USA auch im Alltag immer nachlässiger mit der englischen Sprache um - genau wie das in Deutschland mit der deutschen Sprache der Fall ist - und lässt das s in der 3. Person Singular einfach weg.

Danke! Ich finde das manchmal einfach schrecklich^^

Vor allem weil es mir nun auch ab und zu passiert einfach dadurch dass ich es staendig so hoere :(

0
@Spikeeee

Wie oben bereits bemerkt:

Suche Dir ANDERE Bekannte mit sprachlicher Grundbildung.!

3
@Bswss

Das kann man nicht immer, je nach Lage / Situation. Tapetenwechsel ist nicht immer die Loesung ... sogar, mann muss sich sprachlich an seine Situation teilweise anpassen, ansonsten wird man Außenseiter.

2

Da sind viele fragen darin, SpikeE ... ich versuche mich kurz zu fassen. ;-)

Ich bin Ami. Ich will dich erstens unterstutzen, dass dein Hoergerät noch funktionert. Du hoerst richtig, was amerikanisches Englisch betrifft.

Sowohl gebildet als ungebildete Amerikaner machen oft grammatikalische Fehler. Und wie. Hoer mal den Trump an. ;-)

Ich habe studiert, aber wohne in einer ländlicher Gegend ... if I had a dime for every grammatical mistake I hear every day, I'd be rich. ;-)

Korrigieren kann man den Leuten aber nicht. Oft muss man eben ihre Sprache sprechen. So kann ich verstehen, warum du in Versuchung kommst, "falsch" zu sprechen.

Du musst es nach deinem Gefühl machen, und das ist Spitzengefühl angefordert. Wenn du die "Fehler" hoerst, dann besitzt du auch dieses feine Gefühl, wenn man vielleicht auch mal so reden kann, zur "Klicke" dazu zu gehoeren.

Scherzhaftiger Ausweg: Oh, I thought that's the way you guys say it. ;-)

--> Habe deine Post gern gelesen. In den USA ist es viel komplizierter, als die meisten denken.

Take care!

Zu deinem Beispiel im zweiten Absatz 'We was there' fällt mir zumindest in England auf, dass in der Gesellschaftsklasse (in GB gibt es noch die Klassengesellschaft!), die im täglichen Sprachgebrauch nur die üblichen 300 Wörter benutzt, es wohl zwei Arten gibt: Die eine benutzt durchgängig was, die andere durchgängig were, also I was, we was etc. und I were, we were etc.

Besonders auf dieser Seite fällt mir aber auf, dass auch viele Deutsche ihrer Sprache nicht mächtig sind. Wenn ich zum Beispiel lese "ich wurde gekündigt", wenn es doch heissen müsste "mir wurde gekündigt", rollen sich bei mir die Zehen auf.

In England traf ich vor Jahren eine junge Dame namens Street Porter,  ich glaube, sie war Politikerin, die in der Öffentlichkeit und in Interviews ein sehr ungepflegtes und fehlerhaftes Englisch sprach; wenn man mit ihr privat sprach, beherrschte sie das Englisch der Oberklasse, absolut ohne Fehler. 

Was möchtest Du wissen?