HD und Arthrose beim Hund. Was tun?

33 Antworten

hallo unser hund hatte vor etwa drei jahren heftig schmerzen wegen ellenbogenartrosen. ich habe ihm muschelkalk gegeben, aber dieser half sehr wenig. den durchschlagenden erfolg hatte ich, nachdem ich ihm in jedes Fressen gekochte leinsamen und einen löffel leinöl mischte. er humpelte schon bald nicht mehr und inzwischen vergesse ich das er artrose hat. natürlich habe ich die spaziergänge angepasst, bis heute. keine steilhänge mehr rauf und runter. probier es aus. es schadet auf keinen fall.

hallo,

meinem Großen wurde das bereits mit 15 Monaten bescheinigt das er HD und ED hat.

OP kam für mich erst mal nicht in Frage. Da es auf beiden Hinterläufen ist.

Damals bekam ich einen Tip von einer guten Hundefreundin - sie verwies mich an Hr. Dr. Schulz aus Düsseldorf - er macht Goldakupunktur. Gesagt getan - ich kontaktierte ihn - er sagte mir wann er in München ist - da hat er eine Praxis einer Bekannten genutzt - Termine für die Patienten aus unserer Nähe vereinbart. Hr. Dr. Schulz oder Schulze - ich weiß es nicht mehr so genau - fasste meinen Bonny sofort an der richtigen Stelle an - und der Hund zuckte - er implantierte in jede Hüfte einige Goldimplantate während einer kleinen Narkose. Mein Großer wird jetzt 9 Jahre und ich sage Dir - er hatte seit dieser Zeit keine Probleme mehr mit den Hinterläufen. Er hatte wieder Spass am Gassi gehen und humpelte von da an nie mehr.

Probiere es doch einmal - damals hat das ganze 500 € gekostet. Eine OP wäre mich auf 1.500 € gekommen mit Behandlungskosten.

Meine Freundin hatte eine 1 Jährige Labradorhündin mit HD - sie hat es auf die Jahre hin mit Canosan geschafft die HD aus der Welt zu schaffen.

Alles Gute für Euch....

Total schade, dass Deine Frage sooo lange her ist :-( Wir haben einen ganz alten Hund (fast 16), der seit über fünf Jahren Arthrose hat... recht schwer mit Spondylose im Rücken :-( und es nichts angeschlagen... Canosan, Teufelskralle, MSM alles probiert... nur die starken Medis unserer Tierärztin bei akuten Schüben -mussten wir zwischendurch geben! Vor ein paar Monaten hat mir eine Freundin Cissus Thaivita Quadrangularis empfohlen (nimmt ihre Mutter, die auch ganz schlimm Arthrose hat) und seitdem ist der alte Mann schubfrei und die Spaziergänge konnten wir wieder etwas erweitern :-)

Erkundige dich, ob es in deiner näheren Umgebung eine Physiotherapie für Tiere gibt. Bei uns (nähe Ffm.) gibt es so etwas und das Schwimmen tut den Gelenken, gerade bei HD sehr gut. Ich betreibe eine Hundeschule und bekomme von den betroffenen Hundeführern nur positive Resonanz.Ich wünsche Euch gute Bessung und schicke vlg, die mobile Hundeschule aus dem Taunus

Ich habe keine Erfahrungen mit HD, dafür aber mit Arthrose.

1. achte darauf das dein Hund Idealgewicht hat. Lieber etwas schlanker halten. Umso weniger Gewicht der Hund tragen muss, umso besser.

2. bei Nässe und Kälte einen guten Hundemantel kaufen. Lieber etwas mehr Geld ausgeben und dafür einen guten Mantel, als für wenig Geld Schrott. Der Hund wird es brauchen. Achte beim Kauf, dass die Brust geschlossen ist und die Seitenteile des Mantels gut über die Hüfte reichen.

3. Treppensteigen, springen und plötzliches Stoppen sind Gift für die Gelenke. Versuch das soweit wie möglich zu unterbinden. Gerade Ballspiele o.ä. sollten ab sofort eingestellt werden.

4. bzgl. der Arthrose kannst du die Beschwerden mit Zusätzen lindern. Grünlippmuschel ist durchaus empfehlenswert, hat allerdings nicht immer den gewünschten Erfolg (weiß ich aus eigener Erfahrung). Mein Hund bekommt Hagebuttenschalen (nur Schale, keine Kerne oder Fruchtfleisch z.B. von barf proQ)  ins Futter, das wirkt auch entzündungshemmend, was bei Arthrose ebenfalls sehr wichtig ist.

Mein TA hat mir als Zusatz ein Produkt namens Collagile (http://bioaktive-kollagenpeptide.de/Collagile_Folder.pdf) empfohlen. Inwieweit es wirkt, kann ich noch nicht beurteilen, da ich es selber erst seit 14 Tagen verfüttere. Da ich aber schon div. Zusätze in den letzten Jahren durch habe, teste ich einfach etwas Neues. In der Theorie hören sich diese Peptide wirklich großartig an.

Was möchtest Du wissen?