Hauskatze hat mich gebissen/schlimm?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

In jedem Fall sollztest Du die betroffenen Stellen mit einem Wattebausch und Alkohol desinfizieren (nicht trinken!) Krallen und Munschlrimhäute, auch die eines Menschen, erhalten millionenfache Bakterien.

Bei kleinen Einstichen, wie bei Katzenbiß und dem Einhaken der Krallen können immer wieder kleine Schmutzreste oder Bakterien unter die Haut gelangen Schließt sich die Haut zu schnell, weil sie nicht blutet, wächst die kleine Öffnung oft schon innerhalb von 24 Stunden zu, blutet sie oder bleibt sie weiter geöffnet ist die Gefaghr, daß ale Erreger abgeflossen sind, weißaus großrer. Unter der geschlossenen Haut ist es ja warm ein sehr gter Nähboden für Bakterien, un ddaher kommdn manch Entündungen erst nach in paar Tagen heraus. Wwenn sich Klopfen, Schmerzen und Haurötungen zeugen, sollge man zu einem arzt gegeh, Ansonsten bist Du sicher gegen Tetenus geimpft und auch daher geschützt. Gelegenetliches Kühlen hilft und ein Salbenverband mit Hepatherombin wirkt Wunder, Gute Besserung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wunde gründlich mit wunddesinfektionsmittel desinfizieren.

kontrollieren ob die tetanusimpfung noch schützt. wenn ja, wunde beobachten und zum arzt fall sie sich entzündet. abheilen lassen. wenn nein, ab zum arzt, impfung erneuern und sich vermutlich ne neue ladung desinfektionsmittel und nen verband abholen

katzenbisse haben leider nen hang dazu sich zu entzünden. liegt daran dass die wunden tief sind aber ne kleine oberfläche haben. entzündete bisse können beliebig bösartig werden. nciht entzündete sind harmlos

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Katzen haben spitze und relativ lange Zähne, die tief ins Gewebe
eindringen können. Dabei befördern die Tiere Keime in die Wunde, die
sich in ihrem Maul und Speichel befinden. „Besonders leicht infizieren
sich Bisse im Bereich von Hand und Handgelenk“, erläutert Heidenreich.
Hier liegen zum Beispiel Sehnen und Sehnenscheiden nahe unter der
Hautoberfläche. Beißt der Haustiger in diese eher schlecht durchbluteten
Gewebe, können sich die Bakterien eventuell vermehren, bevor das
Immunsystem eingreift. Entlang der Sehnen können die Erreger zudem in
andere Körperregionen wandern und im schlimmsten Fall zu einer
Blutvergiftung führen. Durch einen Biss in die Hand können sich auch
Sehnenscheiden, Knochenhäute oder Gelenke entzünden. Im schlimmsten Fall
kann es – unabhängig von der Bissstelle – sogar zu einer Blutvergiftung kommen.

http://www.apotheken-umschau.de/Infektion/Warum-Hunde--und-Katzenbisse-gefaehrlich-sind-113939.html

Also geh damit zum Arzt und lass dihc behandeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest damit schnellstmöglich in die Notaufnahme. Katzenbisse können äußerst gefährlich sein. 

Googel mal "Katzenbisse gefährlich", das dürfte Dich schnell überzeugen. 

Alles Gute :-) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ehm...auf jeden fall desinfizieren und sobald du irgendwelche krankheitssympthome aufweisst sofort zum arzt.

Kennste den spruch dass hunde nen saubereren mund haben als menschen? Katzen sind das krasse gegenteil... die sind bazillenschleudern. Selbst bisse von hauskatzen können da gerade bei kindern tödlich enden...


Besser isses natürlich wenn du vor als nachsicht walten lässt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?