Hatte Jesus Kinder?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ja hatte er. man erkundige sich nach den ausserbiblischen schriften die sich apokryphen nennen, schriften von Q'umram und so weiter.

die Bibel ist nur eine auswahl von schriften die zusammengelegt wurden, von wem auch immer.


GottLiebtSie  19.09.2010, 21:50

Die Apokryphen werden nicht umsonst als Apokryphen bezeichnet, denn sie stimmen mit den restlichen Schriften der Bibel kaum bist gar nicht überein. Und deshalb sind sie auch nicht als glaubwürdig einzustufen.

1
fensterputzer  20.09.2010, 07:57
@GottLiebtSie

und DU glaubst alles was in der bibel steht??? meinst du dass nur da die wahrheit drinsteht und sonst nirgends??? also ehrlich, dir muss deine glaubensgemeinschaft aber eine tolle gehirnwäsche gemacht haben.....

nur so nebenbei, archäologen haben herausgefunden dass sogar vieles aus der bibel nicht stimmt, bzw das vieles aus den anderen evangelien welche nicht in der bibel drin sind eher der wahrheit entspricht

1
Anna92  20.09.2010, 09:35
@GottLiebtSie

Autsch. Nach dieser Definition wären auch diverse kanonische Schriften als "nicht glaubwürdig" einzustufen. Welche der beiden Schöpfungsgeschichten ist denn für Dich glaubwürdiger? Genesis Kapitel 1 oder Genesis Kapitel 2?

1
waldfrosch  04.12.2011, 21:49
@fensterputzer

@fensterputzer

  • Die Schriften wurden mit gutem Grund von den ersten Christen in Glaubwürdige und unglaubwürdige eingestuft .

  • Es ist ein Prozess welcher Historisch belegt und nachvollziehbar ist ausserdem unterliegt deren Entstehung und** Herkunft ** einer Wissenschaftliche Disziplin .

Es zeugt von der Aroganz eines Postmodernen Menschen diese Schriften nach 2000 Jaheren einfach als legenden abzutun .

http://de.wikipedia.org/wiki/Historisch-kritische_Methode

0

Die Festlegung auf die heute geläufigen 4 Evangelien erfolgte im Jahr 325 (http://de.wikipedia.org/wiki/Erstes_Konzil_von_Nic%C3%A4a) Die anderen Evangelien wurden als ketzerisch eingestuft und vernichtet und die Vertreter dieser gnostischen Glaubenslinien ebenso. Erst 1945 hat man wissenschaftliche Beweise für deren Existenz mit einem neuen Bild über Jesus und seine Lehren wiedergefunden. Die Kirche hat zwar seither ein paar Eingeständnisse gemacht, aber eine saubere Aufarbeitung hat bisher nur hinter den Vatikanmauern stattgefunden. In Wahrheit ist Maria Magdalena die Gefährtin von Jesus...die Frau seiner 2 Kinder...sein wichtigster Apostel (der Turm)...Gott ist nicht ontologisch getrennt von uns, sondern wir alle sind Kinder Gottes (er ist in uns allen)...Wir brauchen keine Kirche und Sakramente um zu Gott zu finden....-> All dies war und ist teilweise heute noch der Kirche ein Dorn im Auge

Wir sind heute kritischer und mehr einsichtgetrieben als in den letzten 2000 Jahren...und das ist gut so. Macht Euch schlau Leute...das Internet nie unkritisch hinnehmen....in keine Richtung !


Parinirvana1962  23.12.2012, 13:48

Korrektur : Maria M. war natürlich nicht die Frau sondern die Mutter seiner 2 Kinder

0

Über uneheliche Kinder wurde zur damaligen Zeit geschwiegen , obwohl sie keinerlei Unterhaltszahlungen verursachten.


tiara546  19.09.2010, 13:45

Woher willst Du wissen, dass er nicht verheiratet war?

0

Nein, wenn er welche gehabt hätte, dann hätten die sich vor Verehrung nicht retten können, und wären irgendwie als Bischöfe etc. eingesetzt worden. Dies ist nachweislich niemals geschehen. Deshalb wurden die apokryphen Texte ja auch als Fälschungen entlarvt und nicht in den biblischen Kanon aufgenommen.