Hat der Koran auch das „Vaterunser“?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 13 Abstimmungen

Nein 84%
Ja, in einer Abwandlung 7%
Ja 7%

11 Antworten

Nein

Laut Qor'an ist Gott kein Vater. Also darf er nicht als Vater bezeichnet werden, das Sprechen des Vater-unser wär also nach islamischer Auffassung eine Sünde.

Ein "Mustergebet", das in seiner Funktion in etwa mit dem Vaterunser verglichen werden könnte, wäre die erste Sure im Qor'an.

PS: Hab mal gehört, dass es (z.B. in der Türkei) islamische Richtungen gibt, die Gott als Vater bezeichnen. Das ändert aber nix daran, dass es das Vater-unser im Qor'an nicht gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein

Nein, gibt es nicht. Im Koran steht nichts vergleichbares. Das Vaterunser ist in der Bergpredigt bzw. zwei Evangelien leicht abgewandelt im neuen Testament überliefert (Mt 6,9-13, Lk 11,2-4). Selbst WENN man im Koran EINE Sure dementsprechend definieren würde (netter Versuch, übrigens), wäre Jesus keines Falls Gottes Sohn und Allah nicht sein Vater ... das geht also aus vielerlei Gründen nicht, nicht mal per Abwandlung - von den Schuldnern mal ganz abgeshen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja, in einer Abwandlung

Hallo! Im Islam gibt es ein Standardgebet (die Sure Al-fatiha), die allein für sich oder als Vorspann zu weiteren Gebetstexten gesprochen wird. In den alten Koranen nach Imam Masud fehlt diese Sure, was aber nicht heißt, dass er sie nicht als Teil des Korans gekannt hätte:

http://www.letmeturnthetables.com/2011/10/ibn-masud-mushaf-last-surahs-fatiha.html

Laut Sunna waren es schon sieben Verse, bevor die "Basmala" ["Im Namen Gottes, des Gnädigen, des Allerbarmers"] als Sureneinleitung üblich wurde; in den Koranen nach Imam Hafs wurden die Verse [in der Gegenüberstellung hier dunkelrot] neu eingeteilt, dass es auch mit der Einleitungsformel sieben Verse wären (diese wurde bei allen folgenden Suren aber nicht jeweils als erster Vers gezählt, ausgenommen in Koranen bzw. Übersetzungen der Ahmadiyya-Mission), in den Koranen nach Imam Warsch wird sie in ihrer ursprünglichen Einteilung zitiert [in der Gegenüberstellung hier hellrot].

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von joejac
19.10.2012, 16:49

In schiitischen Kreisen war auch ein anderes Gebet bekannt:

http://www.bible.ca/islam/library/Jeffery/fatiha.htm

Was zum Koran gehört, was gefälscht oder hinzugedichtet wurde, ist leicht erkennbar; der Wortlaut des Korans war in doppelten Hexametern gehalten, die Buchstaben, die in einigen Surenanfängen stehen, dienen dabei als metrische Expansionszeichen (entweder zusammen als ein Vers, oder getrennt als mehrere Verse geschrieben), damit die ursprünglichen Fassungen und jene mit Basmala nicht den Takt verlieren.

0
Kommentar von helmutwk
21.10.2012, 22:30

Hallo! Im Islam gibt es ein Standardgebet (die Sure Al-fatiha), die allein für sich oder als Vorspann zu weiteren Gebetstexten gesprochen wird.

Da steht aber weder drin, dass Gott unser Vater ist, noch gibt es Bitten wie "dein Wille geschehe" oder "unser tägliches Brot gib uns heute". Also nur eine formale, keine inhaltliche Gemeinsamkeit.

0
Nein

Nein, der qur`an stellt Gott nicht als Vater dar.

Dass Gott Vater, vor allem der Vater Jesu Christi, genannt wird, ist für gläubige Muslime sogar ein Sakrileg, sie meinen, man würde damit Geschlechtsverkehr unterstellen.

Die Vorstellung, dass der Schöpfer, der Erschaffer, als Vater bezeichnet wird, scheint ihnen fremd zu sein.

Außerdem, der gesamte Wortlaut des "Vater unser" widerspricht den Glaubenssätzen des Islam.

Dass "Vater" nicht akzeptiert wird, wurde bereits besprochen.

Unter "Himmel" versteht der Muslim den Ort, an dem er als Belohnung 72 Jungfrauen (arabisch : huri) erhält.

Welcher "Name" soll geheiligt werden? Im qur`an hat Gott - Allah keinen Namen, Christen beten im "Vater unser" wie Jesus darum, dass der Name des Vaters, Jehovah, geheiligt werde.

"Dein Wille geschehe..." - für den Muslim nicht zu begreifen, da ja schon jetzt und immer alles von Gott - Allah vorherbestimmt ist, eben Kismet.

Das Mustergebet Jesu und die Heilslehre des qur`an haben nichts gemeinsam.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein

Wie kommst du darauf, das ist ein christliches Gebet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein

Nein, nur in einem jüdischen Gebet (Kadisch) gibt es einige Sätze aus dem Vater unser. z.B. Dein Reich komme, und geheiligt werde dein Name, in etwas ausführlicherer Form.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein

Das wichtigste Gebet der Muslime ist die Fatiha, die erste Sure das Korans.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja

Ja, gibt es. Eine Sure im Koran sogar. Natürlich nicht wortgetreu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HerrHagen
19.10.2012, 11:06

Welche Sure denn?

0
Nein

Nein, es ist eine Gebetsanleitung von Jesus wo Gott klar als sein/unser Vater benannt wird - das wird kein Moslem beten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

natürlich nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?