Kaninchen gestorben, was tun mit dem anderen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hi,

vorweg: Du hast keine Hasen, sondern Kaninchen ;)
Demenpsrehcend auch demänchst bitte das richtige Schlagwort verwenden (Ich hab das nachgefügt) damit die Frage auch den Leuten angezeigt wird die sich mit Kaninchen auskennen^^

"Hase gestorben, was tun mit dem anderen?"

Wenn ein Kaninchen stirbt und nurnoch eines vorhanden ist hat man 3 Möglichkeiten

  • es in gute Hände abgeben
  • einen neuen Artgenossen kaufen/ ausleihen
  • es in Ienzelhaltung quälen bis es (daran) stirbt.

Letzteres sollte natürlich keine Option sein!

Willst Du mit der Kaninchenhaltung denn noch Jahrelang weiter machen? Wenn nicht, dann gebe das Kaninchen bitte in korekte Haltung ab oder hole Dir ein Leihkaninchen das Du nach dem Tod des eigenen wieder abgeben kannst.

Wenn Du doch noch Jahrelang weiter machen willst, dann hole Dir am besten 2 ca. 6-7 Jahre alte Kaninchen und vergesellschafte (!) sie korrekt miteinander (nicht Käfig-an-Käfig oder immer wieder kurz zusmmen setzen sondern vergesellschaften).
Es sollten 2 neue sein, weil, wenn Du jetzt wieder nur eines holst, und das aktuelle stirbt, dann hättest Du wieder nur eines. Daher besser 2 und besser 2 die etwa 6-7 Jahre alt sind (der altersunterschied zum älteren sollte nicht mehr als 2-3 Jahre betragen).

Gruß

MrsMalfoy01 07.07.2017, 11:29

Leider habe ich das mit dem "Hasen" auch gemerkt, aber das bearbeiten dauert hier immer etwas länger.


Danke für die Antwort. Letzteres ist natürlich keine Option das wäre echt schlimm. Die Idee mit dem Leihkaninchen hört sich gut an, aber ist das nicht blöd für das Leihkaninchen?

Den anderen würde ich nämlich so lange behalten bis er nicht mehr stirbt, da schon seit 8 Jahren hier lebt.

Also wären 2 Kaninchen die besser Wahl zu kaufen?


Danke für die Antwort!!

0
VanyVeggie 07.07.2017, 14:52
@MrsMalfoy01

Diese "Leihkaninchen" werden ja nicht immer und immer wieder verliehen. IdR ist jedes Leihkaninchen nur einmal ein Leihkaninchen und geht dann entweder zurück zur Pflegestelle, wo es meistens auch für immer bleibt oder man sucht ein neues artgerechtes Zuhause wo es immer bleiben kann. Häufig kommt es jedoch auch vor, dass das Leihkaninchen doch ganz da bleibt, weil man sich in dieses verliebt hat. 

Ansonsten ist es evtl besser nochmal zwei Kaninchen dazu zu holen, wenn du den Platz hast. Wenn eines stirbt dann ist der andere erstmal nicht alleine. 

Letztlich musst du wissen, ob du mit der Kaninchenhaltung aufhören möchtest oder nicht.

2
ApfelBirneSalat 09.07.2017, 23:40
@VanyVeggie

Ein Tier ist aber niemals eine Umtauschware und sollte auch in allem Eifer sich gegen Einzelhaltung stark zu machen nicht dazu verkommen! - In manchen Fällen ist ein weiteres Tier einfach zu stressig für das verbliebene Tier, dann sollte man sich liebevoll kümmern! Und nicht das Tier einfach abschieben - klingt für mich nach "aussetzen"!!!

0
ApfelBirneSalat 09.07.2017, 23:35

Leihkaninchen das Du nach dem Tod des eigenen wieder abgeben kannst.

Hört sich an wie "Leiharbeiter"....

Sind das nun Tiere oder eine Umtauschware?

Ein Tier einzeln halten im engen Käfig und sich nicht drum kümmern ist 1 A Tierquälerei!

Ein Tier nach dem Tod des Partners in der vertrauten Umgebung behalten - und weil es vielleicht schon alt ist, ihm nicht auch noch den Stress eines (zu) jungen Partnertieres zumuten - ihm aber auch nicht auch noch das Zuhause wegzunehmen sondern sich liebevoll um es zu kümmern, es im Gehege bzw. Zimmer frei laufen zu lassen (24 Std.) ihm Ansprache zu geben und es zu unterhalten, damit es sich nicht allein fühlt aber auch nicht aus der vertrauten Umgebung gerissen wird - DAS wird ebenfalls als "Tierquälerei" abgewertet - aber für ein "LEIH-Kaninchen" als leblose Umtauschware werben - DAS ist keine Tierquälerei?

Ein Tier hin- und herschieben, das ist für mich 1 A Tierquälerei!!!

Genauso wie  ein Partnertier holen, und wenn das andere Tier verstorben ist, dann dieses Tier wieder seiner nun vertrauten Umgebung entreißen und abschieben,  - DAS IST Tierqälerei!

Wie dieses abgeschobene Tier sich fühlt, das ist dann natürlich egal.......

0
monara1988 10.07.2017, 10:18
@ApfelBirneSalat

Jaaaa super, wieder ein Neuling im Thema der meint ohne korrektes Wissen seinen Senf dazu geben zu müssen...

Einzelhaltung ist Tierquälerei und besser einmal kurz stress durch eine Vergesellschaftung oder einen Revierwechsel, als bis zum Ende des Lebens das Leid der Einzelhaltung ertragen zu müssen!
Und gerade in dem Alter sterben Kaninchen die plötzlich alleine sind nicht an Altersschwäche, sondern an der Qual der Einzelhaltung.

Mit 9 Jahren kann das Tier noch 2-4 Jahre glücklich leben, was es alleine aber nicht kann- Und nein, der Mensch kann mit aller Pflege keinen Artgenossen ersetzen!

Und zum Thema Leihkaninchen... Das Tier ist keine Umtauschware und niemand ner schreibt was von einem zu jungen Partner. Und für 2-4 Jahre ein Kaninchen dazuzuholen was man danach wieder abgibt hat nichts mit "rumschieben" oder Tierquälerei zu tun.

2
ApfelBirneSalat 10.07.2017, 14:28
@monara1988

Wenn ein sogenanntes "LEIH"_Kaninchen (Von der Bezeichnung wird mir schon schlecht) nach dem Tod des eigenen wieder AB-Geschoben wird - verkommt es sehr wohl zur UMTAUSCH-Ware - und DAS ist Tierquälerei höchsten Maßes. - Woher kommt den diese abstoßende Bezeichnung? - Von ABSCHIEBEN, - AUSSETZEN.....

Ein Tier schiebt man nicht einfach ab, wenn es für einen zu unbequem ist sich richtig zu kümmern - das überlegt man sich VORHER - BEVOR man sich ein Tier ins Haus holt. Wenn es krank und alt ist - zu alt für einen neuen Partner, und es das Tier nur aufregen würde, dann nimmt man sich gefälligst die Zeit sich SELBST um das Tier zu kümmern - LEIH-Kaninchen ist das Produkt von menschlicher Bequemlichkeit und Abschiebe-Mentalität, wenn es zu unbequem wird!

0
ApfelBirneSalat 10.07.2017, 14:43
@monara1988

Kaninchen sind territoriale Tiere - dh. sie haben und brauchen IHR Revier, dem sie TREU bleiben - da entreißt man sie nicht einfach ihres Reviers, nur weil es dem Menschen zu unbequem ist, sich SELBST zu kümmern und ein wenig mehr Zeit zu investieren als sonst. -. Das Entreißen eines revier-treuen Tieren aus seiner vertrauten Umgebung - DAS ist Tierquälerei - da hat es nicht nur seinen treuen Partner verloren - da muss es weil es alt geworden ist und hoch stressempfindlich ist auch noch seine vertraute Umgebung verlieren......Was das Tier DABEI wohl empfinden mag - kann Dir das so egal sein? - Und dann schimpft man auf andere, aber die Gefühle eines Tieres das aus seinem Revier verstoßen wird, kümmern einen überhaupt nicht.......

0
monara1988 10.07.2017, 15:08
@ApfelBirneSalat

Oh man…

und mir wird schlecht wenn jemand mit Halbwissen zu Tierquälerei rät… -.-

"Ein Tier schiebt man nicht einfach ab, wenn es für einen zu unbequem ist sich richtig zu kümmern - das überlegt man sich VORHER - BEVOR man sich ein Tier ins Haus holt. "

Genau so ist es.
Aber das ist kein Grund dafür ein Tier in Einzelhaltung zu quälen; Einzelhaltung bei Kaninchen ist höchst verantwortungslos und nicht artgerecht! Und wenn man einem Tier kein Artgerechtes Leben bieten kann/ will, sollte man es abgeben!

"Wenn es krank und alt ist - zu alt für einen neuen Partner, und es das Tier nur aufregen würde, dann nimmt man sich gefälligst die Zeit sich SELBST um das Tier zu kümmern "

Ein Kaninchen kann nicht zu alt oder krank für einen neuen Partner sein! Wo nimmst Du so einen unsinn her?

Und nochmal:

EIN MENSCH KANN EINEM KANINCHEN KEINEN ARTGENOSSEN ERSETZEN denn der Mensch kann NICHTS mit dem Kaninchen machen was es will und braucht!

Hat man nurnoch 1 Kaninchen hat man 3 Möglichkeiten

  • Es (in artgerechte Haltung) abgeben
  • Einen neuen Artgenossen holen
  • Es in Einzelhaltung quälen.

Letzteres solle natürlich KEINE Option sein und wer dazu rät hat definiv keine Ahnung von Kaninchen und sollte sich entsprechend zurück halten!

"Kaninchen sind territoriale Tiere - dh. sie haben und brauchen IHR Revier, dem sie TREU bleiben - da entreißt man sie nicht einfach ihres Reviers, "

Wie schön das Du wenigstens weißt das Kaninchen terretoriale Tiere sind und ihr sicheres Revier brauchen. Wie kannst Du dann aber nicht wissen das es vor allem aber sehr soziale Rudeltiere sind für die Einzelhaltung Tierquälerei ist?

Wichtiger als ein bekanntes Terretorium sind ARTGENOSSEN! Schlimmer als ein kurzzeitiger Revierwechsel ist einsamkeit!

"nur weil es dem Menschen zu unbequem ist, sich SELBST zu kümmern und ein wenig mehr Zeit zu investieren als sonst."

Das hat nichts mit bequemlichkeit zu tun; der Mensch kann einem Kaninchen eh nicht das an Kommunikation und Interaktion bieten was es braucht!
Und es dann abzugeben, obwohl man sein Tier liebt, und ihm so ein schöneres Leben zu ermöglichen ist wesentlich verantwortungsvoller als es aus Egoismus und Unwissenheit bis zum ende seines Lebens in Einzelhaltung zu quälen bis es (daran) stirbt.

"Das Entreißen eines revier-treuen Tieren aus seiner vertrauten Umgebung - DAS ist Tierquälerei - "

Aha... Revierwechsel ist Tierquälerei aber Einzelhaltung nicht?! So ein Schwachsinn.

Ein Kaninchen hat bei einem Revierwechsel eine kurze Zeit Stress, aber nach eine kurzen Eingewöhnung fühlt es sich auch da wohl und sicher und kann (bei artgerchter haltung mit ua. Artgenossen) ein glückliches Leben führen.
Unter Einzelhaltung aber leiden sie ein LEBEN LANG, da bringt es auch nichts das es in einem sicheren Revier lebt wenn es EINSAM ist!

Und jetzt informiere Dich doch bitte über Kaninchen oder behalte Deine unqualifizierten, zu Tierquälerei ratenden Antworten/ Kommentare, doch bitte für Dich...

1
BrightSunrise 10.07.2017, 16:10
@ApfelBirneSalat

Also bitte ApfelBirneSalat, du würdest ein Tier lieber für den Rest seines Lebens als für einen kurzen Zeitraum leiden lassen? Das ist echt furchtbar.

Ein Mensch kann den Artgenossen eines Kaninchens nicht ersetzen, in keinster Weise. Ein Mensch kann nicht wie ein Kaninchen kommunizieren, er kann sich nicht wie ein Mensch fortbewegen, er kann ein Kaninchen nicht putzen usw., aber all das sind Dinge, die für ein Kaninchen wichtig sind, das sind die Bedürfnisse eines Kaninchens und wenn ein Kaninchen seine Bedürfnisse nicht befriedigen kann, dann wird es über kurz oder lang unglücklich.

http://www.kaninchenwiese.de/soziales/nie-alleine/

1

Ich würde ihn auf jeden Fall noch einen Partner holen.
Vielleicht findest du irgendwo ein ungefähr gleichaltriges, wenn nicht gibt es auch Leihkaninchen die man sich sozusagen ausleiht bis das eigene Kaninchen gestorben ist.

Das ist vor allem empfehlenswert, wenn du danach keine Kaninchen mehr haben möchtest, sonst musst du dir ja immer und immer wieder eins dazu holen, wenn das andere gestorben ist.

Einzelhaltung für Kaninchen ist ein absolutes No-Go. Es wird an Einsamkeit sterben und das ist kein Sprichwort, das ist leider wirklich so.

Am Besten wäre es, wenn du die ein neues Kaninchen dazu kaufst und wenn dann eins stirbt wieder eins usw. das muss ja nicht teuer aus der Zoohandlung sein sondern kann auch von einer Privatperson sein.

Anderenfalls kannst du das Kaninchen natürlich auch hergeben an Jemanden der schon Kaninchen hat und deins dazu nehmen würde. Bitte pass hierbei aber auf, dass die Person wirklich schon Kaninchen hat und das Tier nicht in Einzelhaltung kommt.

VanyVeggie 07.07.2017, 14:49

Man sollte eh keine Zoohandlungen unterstützen.

2

Hatte das selbe. Mein erster hase hat alle anderen überlebt. Ich an deiner stelle würde jetzt einen der ca im gleichen alter ist anschaffen (vom Tierschutz z.b.)
Und ein 3. Mal binden ist bestimmt besser als ihn auf ein allein leben in dem alter umzustellen.

Hallo,

es kommt drauf an, wie fit Dein neunjähriges Tier noch ist.

Wenn es mehrere Tiere überlebt hat, ist das kein Hinderungsgrund, wieder ein oder zwei Tiere dazu zu nehmen. - Hatten wir auch, und das ging sehr gut!

Wenn es aber nicht mehr fit ist bzw. ein weiteres Tier es zu sehr stressen könnte, würde ich mich liebevoll um es kümmern, ihm Ansprache geben, dass es sich in seinem Zuhause geborgen fühlen kann, ihm in dem Alter auch noch sein vertrautes Zuhause wegzunehmen, fände ich grausam! - Auch alte Menschen wollen nicht abgeschoben werden - fast jeder will in seiner vertrauten Umgebung sterben. Das sollten wir auch unseren Tieren zugestehen, wenn sie alt und kränklich werden - und der Partner verstorben ist!

monara1988 10.07.2017, 10:08

Du solltest Dich erstmal zu dem Thema Kaninchen informieren bevor Du dazu antwortest.

Einzelhaltung ist TIERQUÄLEREI und KEINE Option!

1
ApfelBirneSalat 10.07.2017, 14:21
@monara1988

Und ich würde Dir raten, erst mal richtig und VOLLSTÄNDIG zu lesen, bevor Du hiervorschnell Deinen Senf abgibst:

es kommt drauf an, wie fit Dein neunjähriges Tier noch ist.

Wenn es mehrere Tiere überlebt hat, ist das kein Hinderungsgrund, wieder ein oder zwei Tiere dazu zu nehmen. - Hatten wir auch, und das ging sehr gut!

Und, was Sagt Dir das? - Einzelhaltung - nicht wahr??? Erst lesen, dann schreiben.

 

1
monara1988 10.07.2017, 14:50
@ApfelBirneSalat

Du weißt auch nicht was Du schreibst ne? XD Lies mal Deinen zweiten Absatz und was Du sonst noch von Dir gibst...

1

Was möchtest Du wissen?