Handyvertrag mit 17 wenn eltern erlauben?

5 Antworten

Hey,

klar geht das. Du bist beschränkt geschäftsfähig und kannst mit dem Geld das dir in Form von Taschengeld oder selbst Angespartem zur Verfügung steht machen was du möchtest. 
Wenn der Vertrag dich also nur etwa 10 Euro im Monat kostet liegt das definitiv im Rahmen deines Verfügungsrahmens und ist damit kein Problem. Wenn er jedoch 45€ monatlich kostet sieht es schon anders aus. 

Allerdings können deine Eltern keine Verträge abschließen, die nachteilig für dich sind. 

LG Merlin

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Studium der Betriebswirtschaft & juristischer Schwerpunkt

der Vertrag ist ja mit handy kostet 40 im Monat. meine Eltern sind einverstanden nur geht das ?

0
@yoloyoloyo99

Ich sehe da kein Problem, in erster Linie sollten sie aber den Vertrag bezahlen und sich das Geld dann von dir erstatten lassen. Du kannst einen Dauerauftrag in höher von 40€ auf das Konto deiner Eltern einrichten. 
Damit kommst du niemals in Zahlungsverzug und es gibt keine Zweifel ob der Vertrag möglicherweise unwirksam war, da dein Vermögen geschmälert wird. 

0

Wenn sie mit in dem laden kommen und unterschreiben

0

Er selbst kann natürlich KEINEN Vertrag mit einem Dauerschuldverhältnis eingehen. 

Da reicht auch die "Erlaubnis" der Eltern nicht. Diese müssen selbst Vertragspartner sein.

0
@DerHans

Wie ist jedoch zu entscheiden, wenn nur auf Rechnung des Minderjährigen bezahlt wird. Vertragspartner bleiben nach wie vor Media Markt und die Eltern. 

Damit gäbe es einen Vertrag zulasten dritten, nämlich dem Kind und das ist meines Wissens nach unwirksam.

Aber wenn die Eltern den Vertrag auch eigene Rechnung abschließen und das Kind an die Eltern überweist sollte das kein Problem sein. 

0

Das Stichwort lautet "Dauerschuldverhältnis". Das darf ein Minderjähriger auch nicht eingehen, wenn es nur 2 € monatlich wären.

0

Ja.

Du bist beschränkt geschäftsfähig und das schon seit deinem 7ten Lebensjahr übrigens :) Das heißt, wenn du die Einwilligung deiner Eltern hast (schriftlich) und es dem Verkäufer zeigst, kannst du den Vertrag schließen.

Siehe §106, 107 BGB

Offziell: Nein.

Technisch gesehen: Ja.

Deine Eltern schließen den Vertrag ab und geben sich als Kontoinhaber an, schreiben aber deine IBAN hin. Funktioniert problemlos.

geht das denn wenn man das direkt im Markt macht

0

und geht das überhaupt weil sie sind ja nicht die Kontoinhaber

0
@yoloyoloyo99

Ja. Bei SEPA spielt der Name keine Rolle. Mache ich selbst bei einigen Sachen so (Kreditkartenabrechnungen, Stromrechnung etc.).

0

Genau andersherum, von dem Ja/Nein. Rechtlich ist das bei Zustimmung der Eltern kein Problem, tatsächlich spielen da aber die Anbieter meist nicht mit. Auf die Eltern geht natürlich.

0

Du kannst nicht Vertragspartner sein, das du nicht voll geschäftsfähig bist.

Von welchem Konto abgebucht wird, ist dem Händler/Anbieter egal, wenn das Konto gedeckt ist.

Dafür haften ja ebenfalls deine Eltern, so lange du nicht volljährig bist.

Also geht das solange das geld immer fließt und wenn es nicht fließt sind meine Eltern verpflichtet es zu zahlen oder wie

0
@yoloyoloyo99

Sie sind die Vertragsinhaber und bekommen auch die Mahnungen, wenn das Konto keine ausreichende Deckung aufweist.

0

Er kann schon Vertragsinhaber mit Zustimmung der Eltern sein. Der Anbieter müsste aber auch mitspielen, das ist hier eher das Problem.

0
@asdundab

Minderjährige können kein Dauerschuldverhältnis eingehen. Ein solcher Vertrag wäre sittenwidirig und somit nichtig.

0

Rechtlich gesehen ist das schon möglich.

Aber die meisten Anbieter schließen keine Verträge mit Minderjährigen.
Könntest höchstens mal dort nachfragen.

Was möchtest Du wissen?