Handy verkauft - Vorauszahlung per PayPal - Abholung und danach Geld zurückgebucht ... WAS TUN ?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Nichts kannst Du tun.

Du hast mehrere Fehler gemacht:

  1. Paypal-Zahlung per Familie und Freunde bei Verkauf = Betrug an Paypal, Umgehung der Gebühren.
  2. Paypal-Zahlung egal ob so oder so bei ebay-Kleinanzeigen = Russisch Roulette
  3. Paypal-Zahlung bei Abholung = kein Verkäuferschutz, da kein Versandbeleg vorgelegt werden kann: https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/sellerprotection-full Punkt 4 ff
  4. Verkauf bei ebay-Kleinanzeigen = Barzahlung bei Abholung: https://www.ebay-kleinanzeigen.de/sicherheitshinweise.html und das gilt für Käufer und Verkäufer.


Das ist leider eine bekannte Betrugsmasche. So ungern ich es sage - ich fürchte du bleibst wirklich auf dem Schaden sitzen.

Hast du denn eine Anschrift von dem Käufer? An den Boten kommst du nicht ran - an den Käufer über seinen Paypal-Account vielleicht schon.... 

Ich kann jeden nur vor Paypal warnen! Was dort an Betrug abgeht, ist wirklich Wahnsinn - und es interessiert scheinbar niemanden! Vor allem nimmt sich Paypal ja das Recht heraus, irgendwelche Entscheidungen zu treffen - für sowas haben wir in Deutschland aber eigentlich Gerichte! Finger weg von Paypal!

Wer bei Paypal geschäftliche Transaktionen unter "Family & Friends" annimmt, ist leider selber Schuld - da greift Käufer-/Verkäuferschutz nicht. Das übersehen die Meisten und sehen nur, dass sie sich da ein paar Euro Transaktionsgebühr sparen können.

So schlimm der Schaden für dich auch ist, ich fürchte du bist einer Betrugsmasche aufgesessen und durch deine Gutgläubigkeit geschädigt worden.

Lerne draus, immer bar zu kassieren und dir den Perso vom Abholer zu notieren, für den Fall der Fälle. Ohne persönliche Daten des Käufers verkaufe ich schon lange nichts mehr privat, wer damit ein Problem hat darf gerne woanders billig abstauben.

Was möchtest Du wissen?