Hamster selbst „umbringen“?


12.09.2021, 18:02

Bitte nicht falsch verstehen! Ich hasse es nur Tiere leiden zu sehen, und möchte mich im Vorhinein schon informieren was am besten für das Tier währe! Und was man in solch einer Situation machen sollte

Das Ergebnis basiert auf 19 Abstimmungen

Nein, geht garnicht! 63%
Ich würde es im Ernstfall auch so machem 21%
Anderes 11%
Es ist verboten, komm bloß nicht auf dumme ideen 5%
Ethisch vertretbar, aber verboten 0%
Es ist in Ordnung, würde es aber selbst nicht machen 0%

10 Antworten

Nein, geht garnicht!

Es ist verboten, daher stellt sich mir die Frage nicht! Fertig.

Notdienst anrufen. Denn ein Tierarzt darf mein Tier dann erlösen, ich nicht, weil ich die Qualifikation und das Know-how nicht besitze, wie fast jeder Tierhalter in DE.

Außerdem, wenn der Tierarzt mir das sagt, dass es ihm schlecht geht und er eh nicht mehr lange leben wird und unsagbare Schmerzen hat oder bekommen wird, dann würde ich mindestens in Erwägung ziehen, ihn gleich zu erlösen. Warum sollte ich mein (geliebtes) Tier leiden lassen bis es krepiert..?!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – Bin mit versch. Tieren aufgewachsen und hielt immer welche
Nein, geht garnicht!

Es ist illegal, ein Wirbeltier ohne die notwendige Qualifikation - wie sie beispielsweise ein Tierarzt besitzt - zu töten. Entsprechend solltest Du das Tier in so einem Fall zum behandelnden Tierarzt bringen.

Wobei ich mich aufgrund der Tatsache, dass der Tierarzt bei einer solchen Diagnose nicht direkt einschläfert und einen mit dem kranken Tier noch heim schickt, wohl den Tierarzt wechseln würde. Das wäre doch reichlich unprofessionell.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung – Ich bin u. A. Tierphysiotherapeutin u. Tierchiropraktikerin

Es ist gesetzlich verboten, ein Wirbeltier selbst zu töten, wenn man nicht die notwendige Zulassung dafür besitzt.

Digga wenn ich mein Hamster zuhause töte sieht es eh keiner und Hamster können genauso gut von einem Auto überfahren werden. So ein Gesetz gibt es nicht was erfindet du. Sowas kann man nichtmal überprüfen. Was passiert wenn ich ein Wirbeltier töte werde ich verhaftet oder was?

1
@Princess187

Es sind zwei völlig unterschiedliche Dinge, ob es ein Gesetz gibt und ob es überprüft werden kann und derjenige sogar bestraft wird.

Gesetze sind dazu da, dass man sich daran hält. Das weiß jeder halbwegs kluge Mensch!!

Und ja, solltest du erwischt werden, dann lautet es: Nach § 17 Nr. 1 TierSchG wird das Töten von Wirbeltieren ohne vernünftigen Grund mit einer Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren bewehrt.

1

Es gibt so etwas wie Notsituationen! Wenn das Tier leidet, wird es eingeschläfert! Das ist doch genauso wie Tiere töten, wenn Die Ärzte kommen, werden sie es auch töten dann es nicht leidet. Das ist das dümmste was ich gehört habe was du da sagst und die Person die das geschrieben hatte glaubt es dir sogar noch.

1

Hamster befinden sich als nicht eindeutige schlacht- und essbare Nutztiere in einer Grauzone. Einen Sachkundenachweis braucht man nicht einmal zum töten von Hühnern oder Kaninchen. Es ist verboten Wirbeltiere unsachgemäß zu töten, doch um das zu erlernen bedarf es keiner Prüfung.

0
@Fruchtvampir

Beim TierschutzG geht es nicht um nur Schlacht- und Nutztiere - sondern ebenfalls um Haustiere. Niemand darf Hunde oder Katzen oder Meerschweinchen oder Hamster oder andere Wirbeltiere einfach töten.

0
@dsupper

Man darf Kaninchen, Hühner, und eben auch Tiere, die sich in einer gesetzlichen Grauzone befinden (wie Meerschweinchen und Hamster) ohne Sachkundenachweis merzen, oder für den Eigengebrauch schlachten, weil hier nichts Genaueres festgelegt ist. Ein krankes Tier zu erlösen fällt unter Merzung.

0
@Fruchtvampir

Es steht ganz klar im § 17 TierschutzG, dass man nicht einfach Wirbeltiere töten darf. Und auch Hamster sind Wirbeltiere.

Und wie und wer Wirbeltiere töten darf, ist klar im § 4 des TierschutzG definiert.

0
@dsupper

Schön, dass du diese Gesetzestexte kennst. Wenn du sie jetzt noch durchlesen würdest, würde dir auffallen, dass diese Texte mit dem, was ich schrieb, konform gehen. Nichts davon widerspricht meinen Kommentaren.

0
@Fruchtvampir

Aber selbstverständlich, denn Wirbeltiere sind Wirbeltiere und keine "Grauzone"

0
@dsupper

Du hast weder mich noch den Gesetzestext richtig verstanden.

Ich zitiere dir hier einmal einen entscheidenden Satz:

"Ein Wirbeltier töten darf nur, wer die dazu notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten hat."

https://www.gesetze-im-internet.de/tierschg/__4.html

Ich schrieb, es sei verboten Wirbeltiere unsachgemäß zu töten(man benötigt also die notwendigen Kenntnisse), doch um das sachgemäße Töten zu erlernen bedarf es keiner Prüfung. Ein Sachkundenachweis ist, wie du auch dem Tierschutzgesetz entnehmen kannst, keine Grundvoraussetzung, dies gilt lediglich für bestimmte Tierarten. Für die Tötung von Schweinen ist der Sachkundenachweis gesetzlich vorgeschrieben, für Kaninchen und Hühner nicht. Hamster befinden sich als nicht eindeutige schlacht- und essbare Nutztiere in einer Grauzone. Man kann mit diesen also auf gleiche Weise verfahren, wie mit Hühnern und Kaninchen, also Tieren, für die gesetzlich kein Sachkundenachweis notwendig ist.

0
Anderes

Beim Hamster ja. Bei einem Familienangehörigen nein

Nein, geht garnicht!

Du weißt warscheinlich nicht wie man ein Tier schmerzlos erlöst. Fahr in jedem Fall zum Tierarzt.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – Kenne mich gut mit Tieren aus