Hamster als Schülerin? Zeitaufwand?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hamster sind die idealen Haustiere für Leute mit wenig Zeit - vorausgesetzt man ist sich bewusst, dass Hamster oft nur futterzahm werden und manchmal sogar reine Beabachtungstiere bleiben.

Da Hamster nichtmal Kontakt zu Artgenossen suchen, zu artfremden Tieren (also auch dem Menschen), liegt es in der ihrer Natur, dass sie sich i. d. R. wohler fühlen, wenn man sich "nicht um sie kümmert".

Sich gut um einen Hamster zu kümmern bedeutet, ihn in einem Gehege ab 120cm Länge (besser deutlich größer) zu halten, täglich Futter im Gehege auszustreuen, frisches Wasser zu geben, etwa alle zwei Tage die Pinkelecke zu reinigen und maximal alle sechs Wochen eine Teilreinigung des Geheges vorzunehmen (ein Hamstergehege bitte niemals komplett reinigen!).

Man kann sich also mit einem normalen täglichen Aufwand von fünf Minuten wirklich gut um einen Hamster kümmern.

Gitterkäfige sind absolut ungeeignet (selbst, wenn sie größer als das Mindestmaß sind), Holzgehege sind meist ein ganzes Stück besser als Gitterkäfige, aber aus verschiedenen Gründen nicht wirklich gut geeignet.

Wirklich gute Hamstergehege sind ausschließlich Aquariengehege oder Vergleichbares (z. B. ein entsprechender Eigenbau oder auch eine "Detolf"-Vitrine von Ikea). 

Etagen ersetzen keine Grundfläche. Sie können zusätzlich angeboten werden, z. B. um den Wassernapf (bitte keine Trinkflasche) oder das Laufrad darauf zu stellen. Dabei muss sichergestellt werden, dass der Hamster nicht klettern muss, um auf die Etagen zu gelangen da sonst das Wasser im Alter unzugänglich für ihn wird.

Das Alter ist auch ein Grund, warum Etagen nur zusätzlich zu einer großen Grundfläche angeboten werden dürfen, nicht stattdessen: im Alter sitzt der Hamster auf einer zu kleinen Fläche fest weil er die Rampen zu den Etagen nicht mehr rauf kommt.

Das Gehege muss bei Einzug des Hamsters fertig eingerichtet sein.

Unter den o. g. Bedingungen spricht meiner Ansicht nach nichts gegen einen Hamster als Geburtstagsgeschenk.

Allerdings kauft man als Tierfreund niemals Tiere in Zooläden, Baumärkten, Gartencentern etc., man unterstützt damit schreckliches Tierleid.

Am besten schaut man sich bei einer der zahlreichen Hamsterhilfen um. Dort gibt es Hamster aller in Heimtierhaltung vorkommenden Arten in allen existierenden Fellvariationen, auch ganz junge Hamster falls man unbedingt ein Jungtier haben möchte.

Bei einem Hamster von einer Hamsterhilfe ist auf jeden Fall sichergestellt, dass der Hamster mit allerhöchster Wahrscheinlichkeit gesund ist und dass man kein trächtiges Weibchen angedreht bekommt.

Es kann natürlich sein, dass der Hamster nicht exakt am Geburtstag einziehen kann, aber man kann den Geburtstag gut nutzen, um das Gehege fertigzustellen und den Bewohner dann ein paar Tage später einziehen zu lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Meela99
10.10.2016, 12:24

Danke für deine Antwort :) ich habe mich auf den Websites schon erkundigt, leider gibt es so eine Hamsterhilfe in unserer Nähe nicht, nur über hundert Kilometer entfernt :( kannst du mir sagen wieso Gitterkäfige ungeeignet sind? Ich habe auch noch ein altes Aquarium, aber ich finde es zu klein für den Racker

0

Also auf die wiese solltest du mit deinem hamster nicht gehen und ihm einen geschützen auslauf bieten nur dann wenn er handzahm ist! ansonsten müsste das mit der zeit passen ich mach auch gerade mein abi und habe einen hamster und ich hab keine probleme
vergiss nur das saubermachen nicht (alle 3-4 wochenteilreinigung, pinkelecke jeden bis jeden zweiten tag) bitte benutze keine plastikröhren und achte auf die grundmaße (100x50x50)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von expertenhamster
10.10.2016, 11:24

alle 3-4 wochenteilreinigung

Das ist noch zu oft. Öfter als alle 8 Wochen sollte sie auf keinen Fall sein. Dennoch ein DH von mir.

1
Kommentar von angeliqur
10.10.2016, 11:29

Da hat wohl jeder hamsterhalter seine eigenen erfahrungen gemacht wenns nötig ist dann ists nötig, man kann nach einer gewissen zeit selbst einschätzen wann eine teilreinigung ansteht und wann nicht nur zu penibel sollte man nicht sein da geb ich dir recht

1

Liebe/r Meela99,

ein Hamster ist ein gutes Haustier für diejenigen, die nicht viel Zeit haben. 

Pro Tag muss man bei einen artgerechten Gehege nur fünf bis zehn Minuten für das Tier geben. 

Wie ich deiner Antwort entnehme, besitzt du einen Gitterkäfig. Ich kann von dieser Art des Geheges nur abraten, da sie meist zu klein sind, man keine 30 cm Einstreu rein tuen kann und die Hamster verletzen sich nicht selten beim klettern am Gitter. Zudem benötigen Hamster keine Etagen, da sie Bodenbewohner sind. 

-------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich empfehle ein Aquarium, was dem Mindestmaß von 100x50 entspricht. Darin sollte folgendes enthalten sein:

  • Ein Mehrkammernhaus, am besten mit drei Kammern damit es der Hamster wie in der Natur hat: eine Kammer zum bunkern, eine zum schlafen und eine als Toilette. 
  • Ein Laufrad, für Zwerghamster mit dem Durchmesser von 23 cm, für Goldhamster 29 cm. Es sollte aus Holz sein und keine Sprossen enthalten
  • Brücken, bzw. weitere Versteckmöglichkeiten
  • Ein Wassernapf, bitte keine Trinklfasche. Diese bring den Hamster in eine unnatürliche Haltung, zudem kann man sie schlecht reinigen
  • Geeignetes Futter, was im Gehege verstreut wird
  • Ein großes Sandbad mit Chinchilla-Badesand 
  • Holz, damit der Hamster seine Vorderzähne abnagen kann
  • 30 cm Einstreu zum buddeln

--------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Pipi-, sowie Futterecke machst du alle zwei Tage sauber, genau wie das Wasser. Beim Gehege säubert man alle acht Wochen immer nur 1/3 des Geheges.

Auslauf benötigen Hamster in einen großen Gehege auch nicht, dieser ist sowieso meist mehr Stress als Spaß. Und da Hamster Einzelgänger sind, und so keinen Kontakt auf Artgenossen legen, muss man auch nicht mit ihnen "kuscheln", oder sie raushohlen. 

Bitte kaufen deinen Hamster auch nicht in Baumärkten, Zooläden oder in Gartencentern, damit förderst du nämlich eine schlimme Massenzucht.

Wieso? Bilder sagen bekanntlich mehr als 1000 Worte:

Besser ist es, man kauft Hamster in der Hamsterhilfe.


LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Mittelhamster braucht ein 120x50x50 Gehege. Am besten ein ausrangiertes Aquarium. 

Da ein Hamster Nachtaktiv ist, und du genug Platz hast, sehe ich da keine Probleme. Du kannst ihm gut ein Spielgehege in deinem Zimmer zurecht machen. Dies heisst, wenn er wach ist, kannst du ihm das Spielgehege für 1-2 Std, oder solange der Hamster es mag, anbieten. 

Drei Stöckige Käfige braucht ein Hamster nicht, da er nicht klettert. Der Hamster ist ein Bodenbewohner und buddelt gerne. Daher das Aquarium mit viel 30cm Einstreu. 

Erkundige dich hier noch http://www.diebrain.de/hi-index1.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Meela99
09.10.2016, 23:35

Ich weiss dass Goldhamster sehr gerne wühlen und deshalb auch viel Boden brauche, aber ich habe eher einen Teddyhamster im Kopf :) das 3-stöckige dient auch nicht zum Klettern, sondern eher damit er mehr Platz auf weniger Quadratmeter hat (damit es nicht gefährlich wird, hat er geschlossene Etagen wo er nicht fallen kann) Dankeschön für deine Antwort :)

0
Kommentar von Meela99
10.10.2016, 07:00

Wieso sind den Aquarien besser als Käfige? Aquarien kann man ja nicht richtig sauber machen, beim Käfig macht man einfach das untere Teil mit dem Streu ab

0
Kommentar von Meela99
10.10.2016, 13:14

Dankeschön für die Antwort :) Also würdet ihr mir empfehlen statt dem 3 stöckigen Käfig doch lieber ein neues Aquarium mit den MINDESTmaßen 120x50 zu kaufen? Der Käfig den ich momentan habe ist ein Vogelkäfig mit ca 1 Meter Höhe wo wir eine zweite Etage aus Holz eingebaut haben und sie mit einer Rampe/Treppe begehbar gemacht haben. haben die Treppe mit einem Geländer bzw einer Wand aus Zweigen geschützt an denen er knabbern kann aber nicht die Rampe runterfallen kann...

0

ja klar ich habe auch ein hamster so eine stunde maximum soltest du einplanen wen du wirklich aktive sein wilst aber du kanst natürlich auch nur 20 oder 30 minuten aufbringen auser beim putzen must du mehr zeit einrechnen ich selber habe auch einen hamster und ich gebe ihn einfach jeden tag etwa 10 minuten aufmerksamkeit aber am samstag neme ich mir immer 2 stunden zeit um sein gehege zu putzen ihn waschen und streicheld natürlich kan man das auch anpassen hoffe dise antwort wahr nützlich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Meela99
09.10.2016, 23:21

Dankeschön für die Antwort, das macht mich glücklich :) Kannst du mir auch sagen wo dein Käfig steht? Muss man da iwann beachten? Z.b. die Temperatur oder dass die natürlichen Lichtverhältnisse herrschen (Tagsüber hell sodass er schläft und abends dunkel)

0
Kommentar von MaggieundSue
09.10.2016, 23:34

Wie meinst du dies mit "ihn waschen"???

Das Gehege von einem Hamster putzt man nicht jede Woche....oder meinst du nur die Pipiecke.?

1
Kommentar von Margotier
10.10.2016, 12:28

Kein Wunder, dass Dein Hamster überall hinpinkelt, bei einer wöchentlichen Reinigung hat er ja gar keine Gelegenheit, sich festzulegen.

Ich hatte bei mittlerweile über 40 Hamster noch nie einen, der tatsächlich komplett wildgepinkelt hat.

Bei den Zwergen kommt es schonmal vor, dass diese statt in ein oder zwei bestimmte Ecken z. B. (zusätzlich) auf die Laufradetage pinkeln oder/und das Laufrad als Hauptklo nutzen. Da legt man dann einfach die Etage mit Hanf- oder Flachsmatte aus bzw. reinigt das Laufrad alle zwei Tage.

Komplettes Wildpinkeln ist definitiv ein Haltungsfehler.

Einen Hamster zu waschen handelt sich sogar nicht nur um einen Haltungsfehler, sondern um Tierquälerei.

Hamster haben einen dermaßen schwachen Eigengeruch, dass der für den menschlichen Geruchssinn annähernd nicht wahrnehmbar ist.

Riecht ein Hamster ständig, ist er krank und gehört zu einem hamsterkundigenTierarzt  (es sein denn, es handelt sich um den typischen Geruch nach Paarungsbereitschaft, der bei einigen Weibchen sehr deutlich wahrzunehmen ist), möglicherweise sind die Duftdrüsen aufgrund der dauernden Gehegereinigung entzündet.

3

Was möchtest Du wissen?