Hallo, ist die Sonne ein heißer oder ein kalter Stern ?

14 Antworten

Hallo MrAssistent,

der zweite Lehrer hat Recht: Die Sonne ist an der „Oberfläche“ etwa 5700 Kelvin heiß (1K(elvin) Temperaturunterschied ist dasselbe wie 1°C Temperaturunterschied, und der Nullpunkt der Kelvin-Skala ist der absolute Nullpunkt, sodass unsere Körpertemperatur - 37°C - bei 310K liegt) und in ihrem Kern etwa 15 Millionen K.

Sie ist übrigens auch kein Planet, sondern ein Stern. Sie ist im Durchmesser ungefähr 100 Mal so groß wie die Erde und hat über 300000 Mal so viel Masse. Die besteht im Wesentlichen aus Wasserstoff, etwas Helium und Spuren (gemessen an der Sonnenmasse) von anderen Elementen.

Im Kern ist der Wasserstoff so dicht und so heiß (ebenjene 15 Millionen Kelvin), dass dort eine ähnliche Reaktion abläuft wie bei der Detonation einer Wasserstoffbombe - allerdings viel langsamer und über einen Zeitraum von Jahrmilliarden.

Die Sonne ist die dominierende Masse im Sonnensystem. Sie hat etwa 1000 mal mehr Masse als der größte Planet des Sonnensystems, Jupiter, und der hat doppelt so viel Masse wie alle anderen bekannten Planeten zusammen, Saturn eingeschlossen. 

Daran liegt es auch, dass man in etwa sagen kann, die Planeten umrundeten die Sonne. Tatsächlich taumelt auch die Sonne, ähnlich wie ein Erwachsener, der sein kleines Kind im Kreise herumschleudert. Allerdings ist der Massenunterschied hier viel extremer.

Man kann sagen, dass der Übergang von Planet zu Stern fließend ist:

Sehr „schwere“ Planeten wie Jupiter bestehen zum größten Teil aus leichten Elementen wie Wasserstoff.

In anderen Sonnensystemen gibt es noch größere Planeten mit mehreren Jupitermassen, und gegen 100 Jupitermassen gibt es einen Übergang zu sogenannten Braunen Zwergen und über 100 Jupitermassen (etwa einer Zehntel Sonnenmasse) zu Roten Zwergen, die bereits richtige Sterne sind.

----

Was die Aussage des ersten Lehrers betrifft, so redet der entweder „Domm Tüch“, oder er gibt die Sichtweise eines antiken Weltbildes wieder, meint das also gar nicht als Tatsachenbehauptung.

Brauner Zwerg: 13 bis 75 Jupitermassen

1
@nax11

Danke für die Ergänzung. Ich hatte die Zahlen nicht mehr ganz im Kopf.

1
@SlowPhil

Und ich nur deshalb, weil ich mich vor 3 oder 4 Tagen etwas genauer mit Braunen Zwergen beschäftigt hatte

Schönen Abend

0

Nachtrag: Das Wort „Oberfläche“ habe ich in Anführungszeichen geschrieben, da die Sonne keine feste Oberfläche hat. Wie alle Sterne hat sie eine Photosphäre. Das kommt von gr. phos, Licht, und gr. sphaira, Kugel(schale).

Es ist dies der Bereich, der dünn genug ist, dass ihr Licht ins Weltall entweichen kann. Die darüber liegende Chromosphäre ist transparent, erst recht natürlich die Korona, der äußerste Teil der Sonnenatmosphäre.

2

Ich habe mal einen Artikel über Braune Zwerge gelesen, aber nicht mehr präsent gehabt, wie da die Massengrenzen sind.

0

Die Sonne ist ein Stern und die Temperaturen stimmen etwa (5500  bis 6000 an der Oberfläche und 15 Mio Grad Celcius im Kern)

Die Erde in Planet. Planeten und Monde leuchten nicht selbst, sondern nur wenn sie angestrahlt werden. Die Venus wird manchmal als Abendstern bezeichnet, das ist eine alte falsche Vorstellung.

https://www.esa.int/esaKIDSde/SEMKYAWJD1E_OurUniverse_0.html

Deine Lehrer haben anscheinend keine Ahnung. Die Sonne ist ein Stern und kein Planet, weil in ihm Kernfusion stattfindet.

Die Oberfläche der Sonne ist unterschiedlich heiß. Bei den Sonnenflecken ist die Oberfläche kälter.

Bei den Sonnenflecken ist die Oberfläche kälter.

„Kälter“ in Anführungszeichen. Es sind immer noch über 4000°C, heißer als in einer Halogenlampe. Und entsprechend hell, nur eben dunkel im Vergleich zum Rest der Photosphäre.

1

Was möchtest Du wissen?